Fisteln

Eine Fistel ist eine künstlich gewachsene Verbindung, oft vom Darm nach außen, zum Beispiel Analfisteln, Steißbeinfisteln oder Bauchnabelfisteln. Daran wird die körpersprachliche Botschaft bereits sichtbar. Der Körper will etwas loswerden wozu er glaubt einen extra Kanal zu brauchen, weil der "normale" Weg über den Stuhlgang, also die auch im übertragenen Sinne normal benutzten Wege des Menschen um etwas loszuwerden nicht ausreichen. Die Fistel zeigt also an dass etwas abgeleitet werden muss was nicht über das herkömmliche Denken des Betreffenden möglich ist. Es geht also um ein Loslassen Thema und für dieses Loslassen ist ein extra Kanal, also eine extra Lösung notwendig. Der Betroffene muss aus seinem Alltagbewusstsein aussteigen und im übertragenen Sinne einen extra Loslassprozess starten. Daran kann man schon sehen dass es sich dabei um tiefliegende Ursachenereignisse handelt bei denen vielleicht sogar innere Verbote wirksam sind sie aufzulösen. Zumindest so heftige Blockierungen dass der Körper glaubt einen extra Kanal dafür bilden zu müssen um sie die mit diesem Ereignis zusammenhängenden zurückgebliebenen negativen Emotionen wie zb Wut, Groll, Rache oder gar Eifersucht loswerden zu können.

Da sind also zb Muster der Ängstlichkeit wirksam, man ist so ängstlich dass der normale Weg blockiert ist. Man hält sich (seine Emotionen) vor Ängstlichkeit zurück. Konkret kann das Angst sein verlassen zu werden, Angst vor Ablehnung oder Angst davor lächerlich gemacht zu werden, eventuell sogar Angst davor betrogen zu werden. Aber egal welche Angst es ist, es geht darum an das ursprüngliche Ereignis heranzukommen um dessen unbewusst ja ständig neu erzeugten Emotionen wie Wut, Groll usw für immer in friedliche Emotionen zu verwandeln (die angesprochene Angst ist ja nur eine Folgeemotion). Und damit diese Wut, Groll oder anderen Emotionen befriedet werden können, müssen sie natürlich auch erst einmal gefunden und anerkannt werden, und auch anerkannt werden dass es da Blockaden gab/gibt, diese auf normalem Wege auszuleben, bzw loszulassen.

Im Gegensatz zu externen Fisteln (also Fisteln die einen Kanal zur äußeren Haut bilden) steht bei körperinternen Fisteln das Loslassen nicht so sehr im Mittelpunkt, da hier ja die Energieverschiebung im Körper gestört ist und man das Thema noch gar nicht ausreichend innerlich bearbeitet hat damit man überhaupt an einen Punkt des Loslassens kommen könnte.
So kann also bei Fisteln einiges an Heilarbeit notwendig sein. Dies ist aber kein Wunder, weil bis der Körper einen solchen Fistelkanal bildet, da muss ja auch schon einiges an Unordnung im Energiesystem des Menschen vorhanden sein.

Grundsätzlich fließt ja in einer Fistel etwas Flüssiges, darum gehts bei Fisteln immer eher um negative Emotionen wie Groll, die also mehr einen, ich nenns mal "schleimigen" Charakter haben, als wie Wut, die ja einen feurigen Charakter hat. Wut ist bei einer Fistel eigentlich nur dann im Vordergrund wenn sich die Fistel entzündet hat, ansonsten gehts oft mehr um so eine schleimige Wut, also ich meine Groll oder Eifersucht. Nehmen wir mal als Beispiel eine Analfistel: Weil sie in der Nähe des Wurzelchakras ist sind hier also meist Basisthemen des Lebens oder gar des Überlebens beteiligt. Zum Beispiel, nehmen wir mal an, da ist ein Kind welches auf den Vater einen Groll entwickelt hat, und vielleicht sogar aus früheren Leben noch einen Groll mitbringt der dann auch auf den Vater projiziert wird, so ist aber dieses Kind insbesondere wenn es noch sehr klein ist, in seinem Überleben ja trotzdem auf seine Eltern angewiesen. Wenn dieses Kind also nun quasi aus Überlebensangst (=Wurzelchakra) seinen Groll nicht zeigt, also aus Angst verlassen zu werden oder nicht mehr gefüttert zu werden (oder auch jedes andere Wurzelchakarthema), seinen Groll nicht raus lässt, also zb nicht schreit und wütend ist und wenn es aber innerlich auch nicht andere Wege schafft zu benutzen um den Groll umzuwandeln (auch Emotionen wie Groll können ja innerlich umgewandelt und aufgelöst werden), also wenn dies alles nicht stattfindet, dann sammelt sich da immer mehr und mehr Groll-Energie an, und der Körper als Ausdruck unseres Energiesystems versucht dann einen Weg, einen Kanal, also die Fistel, zu erschaffen, auf dem der Groll, bzw dessen Energie, dann doch noch den Körper verlassen kann. Das ist dann letztlich reiner Selbstschutz des Körpers mit seiner Eigenintelligenz, weil der Mensch würde ansonsten innerlich verfaulen an diesem vielen Groll der sich da ansammelt. Dass sich diese Fistel im Analbereich gebildet hatte muss also nicht heißen dass der eigentliche Groll ein Basisthema berührt, sondern der Grund warum man den Groll nicht rausgelassen hat, das kann etwas mit der Angst vor einem Wurzelchakrathema zu tun haben. So sind Fistelthemen also vielschichtig weil natürlich am besten man bearbeitet in dem Fall beide Themen, diesen Angstanteil (weil wenn man einen Groll nicht schafft auszudrücken oder innerlich zu lösen, dann ist da immer eine Angst beteiligt) und natürlich den Grollanteil (oder Eifersucht usw) selbst.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Frank schrieb am 08.12.2021:

Lieber Andreas,

ich musste mich wegen einer Analfistel operieren lassen und versuche die tiefere Bedeutung zu verstehen. Ich habe den starken Verdacht, dass viele Themen dabei zusammenkommen. (Kindheit, Partnerbeziehungen, aktuelle Corona-/ Impfsituation, teilweise zu intensive Recherche zu all den Dingen die hinter den Kullissen ablaufen und die vielleicht fehlende Abgrenzung davon).
Parallel zu dem Fistelproblematik habe ich seit zwei Monaten - mal mehr mal weniger - Fußschmerzen im linken Fuß (vorderer Ballenbereich).

Eben habe ich in der Küche einen Becher mit einem Porzellanaufsatz (ich wollte mir einen Kaffee machen) mit meinem linken Arm auf den Boden geschmissen. Ich war gerade dabei mehrere Gläser mit Bolognesesauce wegzuräumen. Kurz vorher habe ich einen Artikel - und die Kommentare - auf deiner Homepage zu einem Corona-Thema gelesen. Dazu muss ich sagen, dass ich seit fast zwei Monaten keinen Kaffee mehr getrunken habe und ab und an mit dem Kaffeetrinken aufhöre und dass ich versuche immer mehr vegetarisch zu leben. Ich habe mir aber dann doch noch mal Bolognese (mit Rindfleisch) gekauft.

Vor kurzem (ein bis zwei Wochen) habe ich einen Topfdeckel in der Küche "runtergeschmissen" und er ist - da aus Glas - kaputtgegangen.

Ich habe sehr viel zu den Themen Fistel, Füßen und Po/ Ausscheidungsorgan gelesen, aber vielleicht kannst du mir - durch deine tollen Deutungshilfen - noch weiterhelfen. Ich bin übrigens Grundschullehrer und "leide" dort unter den "unmenschlichen" Bedingungen, denen die Kinder und Mitarbeiter ausgesetzt sind. Die meisten Kollegen und Kolleginnen empfinden ja leider nicht so wie ich. Und daher "dämmert" mir, dass ich diesen Beruf (im staatlichen Schulwesen) wohl loslassen werden muss.

Vielen lieben Dank für deinen vielen hilfreichen Kommentare hier auf deiner Homepage.
Ich hoffe, dass mein Energieausgleich - gestern oder heute - bei dir angekommen ist.

Herzliche Grüße
Frank

2. Andreas schrieb am 08.12.2021:

Hallo Frank,
ja, vielen Dank.
mit meinem linken Arm auf den Boden geschmissen.
ja solche unbewussten Handbewegungen werden ja auch in dir von deinem Bewusstsein gesteuert und du siehst daran da ist ein Unfriede, eine Spannung in dir die etwas nicht nur Loslassen, sondern sogar zerstören will. Da ist also ziemlich viel Spannung in dir und es zeigt dir dass du etwas tun solltest um wieder mehr in deine Mitte zu kommen. So werden diese Spannungen sicherlich auch noch von etwas Unerlöstem aus der Vergangenheit/Kindheit genährt, weil durch die aktuelle Ausnahmesituation kann auch viel Altes was zuvor noch verdrängt werden konnte nicht mehr unter dem Deckel gehalten werden.
Der Friede in sich selbst ist das Wichtigste und im Zusammenhang mit einer Analfistel bedeutet es, dass man alles loslassen muss was an dunklen Gedanken (zb Rache, Groll) da noch sozusagen im Arsch sitzt. Finde solche Gedanken (speziell aus der Kindheit Ubriggebliebene) und löse sie auf und erlaube dir bewusst sie loszulassen und in dir Friede zu erzeugen, weil das alte Muster lautet ja, dass du glaubst diese Erlaubnis (im Frieden sein zu dürfen) nicht zu haben.
Welche Kindheitserlebnisse betrifft das ?

Es gibt eine Regel (die natürlich nicht immer gilt, aber eben sehr oft) die besagt dass jemand der mit Kindern arbeitet, etwas aus der eigenen Kindheit hat was bearbeitet werden müsste.

lg von Andreas

3. Stefan schrieb am 05.1.2022:

Hallo Andreas, hallo liebe Leser,
ist das nicht herrlich und zutiefst beruhigend, das wir selbst die Macht und die Fähigkeit besitzen uns heilende Anstöße zu geben. Das Heil, die Liebe und die Einheit lieg nicht irgendwo da draussen, sondern in uns.
Ich habe von Geburt an eine Steißbeinfistel, die vollkommen unauffällig ist. Dein letzter Absatz in der Antwort an Frank machen mich jetzt aber hellhörig: ich bin jetzt 52 und das Thema Wut und Groll passt schon sehr gut zu meinen Aufgaben an denen ich arbeite. Vielleicht hab ich dieses Thema aus dem letzten Leben übernommen oder von meiner Mutter.

jedenfalls vielen herzlichen Dank für diese tolle Webseite
herzliche Grüße aus Hamburg

4. Andreas schrieb am 06.1.2022:

Hallo Stefan,
ja, eine Fistel kann das aufzeigen dass es da einen Groll gibt, der raus will, aber nicht losgelassen wird. Und ja, das kann schon eine Lebensaufgabe sein Groll loszulassen oder aufzulösen, weil in der Tat wenn man den schon in früheren Leben immer in sich trug, dann wird er ja irgendwann zur Komfortzone.

lg von Andreas

5. Mirella schrieb am 25.1.2023:

Ich habe seit Geburt an eine laterale Halsfistel, die nicht auffällt. Mehrere Ärzte haben gesagt, dass sie nicht schlimm ist und nicht operiert werden muss. Wenn ich traurig bin oder mich über etwas "aufrege" oder generell negative Emotionen in mir trage, tritt kurzzeitig ein wenig Flüssigkeit heraus. Welche spirituelle Bedeutung könnte dahinter stecken, v.a. da es seit Geburt da ist?

6. Andreas schrieb am 25.1.2023:

Hallo Mirella,
Bei einer Halsfistel da kannst du überlegen welche Muster es in dir gibt die verhindern dass du Dinge auf normalem Wege aussprichst. Also für die du glaubst einen anderen, einen Sonderweg zu brauchen ?

lg von Andreas

7. Lili schrieb am 26.1.2023:

Hallo.Und danke für den aufschlussreichen Artikel.
Ich hatte eine Zahnwurzelkanalfistel.
Konnte mir selbst helfen,die wegzubekommen.
Das Thema ist ,wie ich vermute,Basisthemen Wurzelchakra?
Wut?
Danke Dir.
Lili

8. Andreas schrieb am 27.1.2023:

Hallo Lili,
ja, insbesondere wenn eine Entzündung dabei ist, dann ist meist eine Wut beteiligt. Und ja, du kannst davon ausgehen dass es ein Thema ist welches ganz grundlegendes in deinem Leben betrifft.

lg von Andreas

9. Idado schrieb am 27.2.2023:

Hallo, ich bin nicht selbst betroffen. Nur indirekt. Meine Tochter musste heute zum 3.mal wegen Steisbeinfistel ins Gesundheitshaus. Da sitzt sie jetzt seit Stunden. Naja, ich bin froh das es bei Töchtern wohl um ein Vaterthema geht. Sonst sind ja meistens die Mütter schuld. Er, ihr Vater hat sie gefahren. Vielleicht hilft was. Erst vor kurzem sagte sie zu mir. Sie fühlt immer eine Distanz zu ihrem Vater. Naja, er ist 77 und sie 44...juhu das Jahr der Schnabszahlen. Hoffe das sie ihrem Groll endlich auf die Schläuche kommt. Denn beim Partner schwellen diese Groll Pro. Bleme weiter. Doch ich bin raus. Hab 5 Kinder und die sollen jetzt mal Mutter für sich selbst sein. Ihre Seite ist Klasse. Wenn ich ein körperl. PROplem habe, möchte ich immer zuerst wissen, was die spirituelle und somit seelische Bedeutung ist. Danke

10. Andreas schrieb am 28.2.2023:

Hallo Idado,
Ja, mit 44 sollte sie sich selber auf ihren Weg zur Heilung machen und deine Aufgabe wäre da nur noch das Loslassen und in einer segnenden inneren Haltung zu verweilen dass alles gut wird auch ohne dein Zutun.
lg von Andreas

11. Glückskind schrieb am 25.10.2023:

Hallo Andreas, herzlichen Dank für diese wertvolle und wunderbare Plattform, über die du dein Wissen mitgibst teilst!

Ich habe im oberen Kiefer in zwei Zahnwurzeln eine Entzündung. Einmal links und einmal rechts. Beide Male der dritte Zahn von hinten. Auf der linken Seite hat sich die Entzündung einen Weg nach gebaut und am Zahnfleisch eine Fistel gebildet. Rechts hatte ich die Entzündung am Gaumen bereits zwei mal. Was könnte hier das Thema sein? Bemerkenswert finde ich, dass es auf beiden Seiten ist aber auch unterschiedlich äußert. Vielen Dank

12. Andreas schrieb am 25.10.2023:

Hallo Glückskind,
Das sind demnach die oberen Mahlzähne welche verbunden sind mit Grübeln, Sorge, Analysieren, Rationalität, Fanatismus, Zweifel, Toleranz
Sie stehen für die Art und Weise wie du deinen Platz im Leben einnimmst und wie du da anerkannt wirst. Und den Ort, den Platz den du in der Gesellschaft einnehmen möchtest.

Das heißt bei einer Fistel in diesem Zusammenhang kannst du dir überlegen inwiefern du dir Ersatzplätze geschaffen hast wo du anerkannt wirst, wo du dir eine Statuserhöhung holst - und eben vor allem inwiefern du damit innerlich ein Problem hast, Spannungen, Konflikte ?
Und warum du überhaupt glaubst solchen Ersatz zu brauchen ?

lg von Andreas

13. Glückskind schrieb am 13.11.2023:

Herzlichen Dank lieber Andreas für deine Antwort. Ich bin in einem Unternehmen als Angestellte tätig und habe vor drei Jahren nebenbei meine Coachingpraxis aufgebaut. Mein Ziel ist es mich nur noch mit den Themen zu beschäftigen wie das Coaching. Allerdings reicht das noch nicht finanziell. In dem Unternehmen haben wir mit einigen Kollegen ein Team aufgebaut, mit denen wir ebenfalls solche Themen vermitteln. Mein Hauptjob ist aber was anderes. Das Team beschäftigt sich also neben seiner täglichen Arbeit damit. Wäre das die mögliche Alternative, die du meinst? Wie kann ich das Thema für mich am besten lösen. Ich kann das noch nicht greifen. Vielen Dank für deine Unterstützung.

14. Andreas schrieb am 13.11.2023:

Hallo Glückskind,
Du kannst schauen welche Spannungen in diesen Zusammenhängen in dir existieren. Welche Spannungen, bis hin zu negativen Glaubenssätzen gibt es da in dir, zb bezüglich dem Geld verdienen durch Coaching ?

lg von Andreas

15. Iloenchen64 schrieb am 22.11.2023:

Hallo ihr lieben,
ich bin gerade erst auf diese website "gestoßen". Danke.
Schon beim lesen einiger Kommentare, Fragen und Antworten kommen mir die Tränen. Ich war eigentlich auf der Suche nach einer möglichen Lösung für meinen Bruder (ständig entzündete Achsel-Abzesse/ Fistel).
Ich (59) habe vor 30 Jahren bei mir eine Steißbeinfistel operieren lassen und seit der Zeit aber auch schon Hämmoroiden und Abzezze im Schambereich. Ich weiß, daß ich immer noch starken Groll gegen meinen Vater hege, wegen des jahrelangen Misbrauchs. Vom Verstand her weiß ich ja, loslassen ist wichtig. Aber wie?

16. Andreas schrieb am 22.11.2023:

Hallo Iloenchen64,
Loslassen kann man nur etwas was man angenommen hat.
Und das ist auch der häufigste Grund warum es mit dem Loslassen nicht klappt. Man hat etwas in diesem Zusammenhang noch gar nicht angenommen.
Das kann zb derjenige innere Anteil sein der es so wollte. Zb der innere Anteil der sich das so kreiert hat weil er es für seine weiter Entwicklung gebraucht hat usw. Vielleicht sogar ein Anteil der wie die Erwachsenen sein wollte, vielleicht ein Anteil der mit der Mutter in Konkurrenz sein wollte, bis hin vielleicht sogar zu einem Anteil der aus früheren Leben bereits eine sexuelle Beziehung mit dem jetzigen Vater hatte, es kann viele solche Anteile geben und denen ist aber allen gemeinsam dass sie von der Gesellschaft nicht anerkannt werden, Tabu sind, und sie darum ganz schnell unter den Tisch fallen können. Darum ist es oft schwer solche Anteile zu finden und sie anzunehmen.
So lange man jedenfalls ein schlechtes Gefühl (in dem Zusammenhang zb das Gefühl der Ohnmacht) ablehnt und gar zu verdrängen versucht, so lange wird dieses Gefühl immer wieder und wieder zurück kehren wie ein Pendel, das ist unumgänglich. Erst wenn du dieses Gefühl angenommen hast kann es sich auflösen. das heißt also konkret, gehe in solche alten negativen Gefühle hinein und nehme sie an indem du sie anstatt abzulehnen genießen tust. Genieße im Nachhinein zb das damalige Gefühl der Ohnmacht - und ab dem Moment wird es nicht mehr zurückpendeln weil du dadurch das Negative aus ihm herausgenommen hast.

lg von Andreas

17. Misses schrieb am 04.2.2024:

Hallo,
ich weiblich habe mit ca. 24 Schuppenflechte am Hinterkopf bekommen von quasi heute auf morgen, war eine stressige Zeit, Klausuren, Trennung vom Partner und notgedrungen über Nacht wieder bei den Eltern eingezogen. So jetzt komm ich zum Thema: meine Mutter und ich haben Streit, seit ich 6 Jahre bin, als meine Schwester geboren wurde. Ich war wohl sehr eifersüchtig als Kind lt. Ihr und meine Mutter machte mich stets für alles verantwortlich, sowohl für ihre eigenen Gebrechen, als auch für alles negative was passierte und sie unterstellte mir meine Schwester zu quälen, sogar sie die Treppe runtergestoßen zu haben... Ich erinnere mich anders daran. Nicht so böse. Jedenfalls war es schwer für mich dort mit 24 wieder kurzzeitig unterzukommen. Dann hatte ich vor 5 Jahren wieder einen Riesenkrach mit ihr, weil ich ihr vorwarf im Bezug auf mich nicht mit dem Herzen zu urteilen/denken, da rastete die völlig aus, Sie rief mir zu, ich solle zum Therapeuten mich richtig im Kopf rücken lassen, da sagte ich zu ihr, sie täte das besser mal, da warf sie mich raus. Jetzt ist seither Funkstille.
Und 2021 fingen meine Abzesse an... Zwei in der Leiste, einer am Ohr, zusätzlich stets hochentzündliche Pickel die wochenlang zum heilen brauchen.
Muss dazu sagen, sie ist seit 21/22 auch krank, sehr krank und man weiß nicht, ob das für sie gut endet.
Mit Papa und Schwester hab ich sehr guten Kontakt, die halten sich raus.
Hast du eine Idee?
Ich konnte ihr bis jetzt 1000 Dinge nicht sagen und mein Papa sagt, jetzt wo sie so krank ist, sei ebenfalls nicht der richtige Zeitpunkt.

Danke vorab für deine Analyse

18. Andreas schrieb am 05.2.2024:

Hallo,
Ich konnte ihr bis jetzt 1000 Dinge nicht sagen..
Ja, darum gehts ja auch nicht. Deine Aufgabe ist ja den Frieden in dir zu erschaffen. Und wenn du aber glaubst du müsstest dazu irgend jemandem, zb der Mutter, etwas sagen, dann begibst du dich ja in einen Abhängigkeitsglauben, machst dich zum Sklaven dessen den du glaubst zu brauchen um deinen inneren Frieden zu entwickeln.

Darum wende dich zb Vergebungsarbeit zu, Selbstvergebung und vermutlich brauchst du dann auch ein Cutting von der Mutter um endgültig frei von diesen alten Themen zu werden.

Grundsätzlich ist es fast immer so dass wenn Kinder zu ihren Eltern zurückgezogen werden, dass da die Ursache ist dass alter Unfriede im Kind aufgelöst werden muss. Die negativen Emotionen erzeugen diese Bindungsspannung welche das Kind dann zurück zu den Eltern zieht.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte