Wie man sich innerlich etwas zeigen lassen kann

Viele Menschen glauben immer, es ist etwas Geheimnisvolles, mit dem eigenen Unbewussten zu kommunizieren, es sei etwas was nicht jeder könne, etwas was man lernen müsste, etwas was nur die allergrößten Meister nach jahrelanger Mediation in einer dunklen Höhle beherrschen würden, oder ähnliches. Ich möchte darum im Nachfolgenden aufzeigen, dass es eigentlich etwas ganz einfaches und alltägliches ist, dass es einfach nur ein Vorgang ist, der sowieso dauernd abläuft.

Betrachten wir mal ein ganz einfaches Beispiel: Sicherlich kennst du das, dass du zB dich fragst, was du heute mittag tun könntest (oder jede andere Frage, die du dir stellst). An so einfachen Beispielen kannst du es am besten sehen, wie die Kommunikation mit deinem Unterbewusstsein funktioniert: Nämlich es kommen dir dann plötzlich Gedanken/Antworten in den Sinn. Zum Beispiel könnte plötzlich in deinem Kopf der Gedanke auftauchen, "Heute Mittag könnte ich schwimmen gehen", oder "Heute Mittag könnte ich spazieren gehen", oder "Heute Mittag könnte ich dieses oder jenes erledigen", oder "Ich könnte XY treffen" usw. Und das sind ja alles bereits Antworten die dein Unbewusstes dir geliefert hat. Du hast ihm eine Frage gestellt - und es hat dir in dem Fall sogar verschiedene Antworten als Möglichkeiten geliefert. Und ganz genau so funktioniert das auch mit jeder anderen Frage, die du dir, also letztlich deinem Unbewussten stellst. Also kurzum, du siehst es ist ein ganz natürlicher Vorgang, dass es uns Fragen beantwortet, die dann plötzlich in deinem Geist sind und die dein bewusster Verstand dann weiterverfolgen kann, wenn du Lust hast. Du machst das ja sowie so bereits ständig. Du kannst es also ! (Und ja, natürlich haben deine Beliefs, deine bewussten und unbewussten Glaubenssätze denen du unterworfen bist, immer einen Einfluss auf die Antworten, die dein Unbewusstes dir liefert. Wenn du zum Beispiel glaubst, dass Spazieren gehen langweilig sei, dann wird dein Unterbewusstsein das dir gleich gar nicht als Antwort liefern. Die Einflüsse denen dein Unterbewusstsein ausgeliefert ist, das ist also ein anderes Thema, aber grundsätzlich, das Unterbewusstsein zu fragen, das ist etwas was jeder macht und kann. Es gibt keinen Mench, der das nicht kann.)

Und nun das Wichtige: Bei inneren Bildern funktioniert das Genau so einfach ! Nur dass du als Antwort eben nicht um einen Gedanken, sondern um ein Bild oder symbolisches Bild bittest. Der Vorteil von inneren Bildern ist, dass diese immer aus einer noch tieferen Schicht deines Unterbewusstseins kommen, weil das Unterbewusstsein auf sehr tiefen Schichten nur in Symbolen/Bildern denkt.

Wenn du also nun bewusst verstehst wie einfach und alltäglich dieser Vorgang im Prinzip ist und abläuft kannst du ihn viel bewusster einsetzen indem du übst bewusster Fragen zu stellen und übst genauer hinzuschauen, was für (oft sehr kleine) Gedanken und Miniimpulse aus deinem Unterbewusstsein aufpoppen. Und es eben bewusst zu üben, innere Bilder hochpoppen zu lassen. Ein beliebter Trick ist ja, dass man sich innerlich eine Art weise Kinoleinwand vorstellt auf der das Unterbewusstsein dann seine Bilder dir zeigen kann.

Und ja, es geht sogar noch weit über Gedanken hinaus, denn zum Beispiel körperlich fühlbare Impulse, zb Körpersprache, bis hin zu Gefühls- und Schmerzimpulsen sind natürlich auch Botschaften die uns von unserem Unterbewusstsein präsentiert werden. Du kannst daran erahnen wie du selbst, also deine unbewussten und bewussten Anteile, eine einzige einzigartige Einheit bilden. Ich glaube, jeder kann dies spüren, dass man eigentlich ständig dieser göttlichen Einheit die man selber ist, Fragen stellt und dass ständig allerhand Gedanken als Antworten in uns hochpoppen. Alles ist eigentlich so einfach, wenn es da keine begrenzenden Glaubensmuster in uns gäbe, die wir aber wegprogrammieren können, denn letztlich kannst du alles was du denkst ändern. Eines der begrenzendsten Muster in diesem Zusammenhang ist der Glaube, dass etwas was wir wissen wollen, unser Unterbewusstsein nicht wissen könne. Darum, wenn du glaubst, dass dein Unterbewusstsein die Antwort nicht kennen würde, dann ändere zuerst diesen Unglauben in dir ! Werde sozusagen zum gläubigen Menschen ! (Ok, der letzte Satz klingt jetzt wie von einem Pfarrer, darum mache ich für heute schluss :-)) lg)


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Alexa schrieb am 03.10.2019:

Hallo Andreas!

Ich erhalte ständig Bilder vor meinen Augen, wie ich mich beim Rasieren der Beine schneide.. selbstzerstörerisches Verhalten? was sagt mir das?

HG
 

 
2. Andreas schrieb am 03.10.2019:

Hallo, selbstzerstörerische Gedanken können oft daher kommen, dass man sich schuldig fühlt. Und zwar gibt es ja in uns einen großen Anteil nämlich unser Gewissen: Wann immer wir etwas getan haben oder tun wo wir uns schuldig fühlen wird uns unser Gewissen zumindest unbewusst zu Handlungen der Sühne führen. So können wir dann in einem selbstzerstörerischen Muster landen weil wir uns selber unbewusst für etwas bestrafen wollen.
So kannst du dir also die Frage stellen, inwiefern du dich im Zusammenhang mit dem Beine rasieren schuldig fühlst, bzw ob du ein schlechtes Gewissen hast in diesem Zusammenhang. Du wirkst dadurch je wesentlich attraktiver auf Männer - aber vielleicht gibt es in dir eben noch Glaubenssätze die dir dies gar nicht erlauben (?) und so entsteht ein "schlechtes Gewissen" und damit der unbewusste Wunsch sich selber dafür zu bestrafen.
Also kannst du schauen woher oder von wem übernommen solche Glaubenssätze in dir sein könnten, dass du gar nicht attraktiv auf Männer wirken darfst. Oder dass man dann ja eine Schlampe sei, usw.. Und was immer du findest, anerkennen dass es da ist und dann auflösen.

Auf jeden Fall zeigen dir diese Gedanken dass du ein negatives Denken (vielleicht zb Verbote die du bezüglich deiner Sexualität in dir trägst) auf deine Beine projizierst. Deine Beine sollen quasi dafür sühnen..
NATÜRLICH SOLLTEST DU DAS ÄNDERN UND DEINE BEINE STATTDESSEN SEGNEN !

lg von Andreas
 

 
3. Alexa schrieb am 04.10.2019:

Wahnsinn, wo holen sie den Input her?

Der Inhalt regt echt zum Nachdenken an!

Eine Spende wird fällig 😊
 

 
4. Andreas schrieb am 04.10.2019:

Hallo Alexa - lieben Dank
 


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Spendenmöglichkeiten für diese Webseite, siehe hier.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen