Tattoos

Immer wieder kommen Menschen auch im esoterischen Bereich auf die Idee, sich Kraft-, Schutz- oder andere Symbole als Tattoo stechen zu lassen. Was zunächst zwar wie ein Vorteil wirkt, weil das Tattoo praktischer ist, als ein Schutzamulett zum Umhängen, entpuppt sich aber ziemlich zwangsläufig irgendwann als Nachteil, weil: Der Mensch entwickelt sich weiter.

Ein Symbol, welches heute genau das Richtige war, ist es morgen mit Sicherheit nicht mehr. Gerade dann, wenn ein Symbol an der optimalen Stelle angewendet wurde, erschafft es eine Wirkung, einen Wirbel, der den Mensch auf die nächste Stufe bringt, die für ihn bereit steht. Und dann hat dieser Mensch automatisch andere Themen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Symbole müssen nicht ein Leben lang angewendet werden. Symbole haben eine Wirkung und sie können den Geist unterstützen. Wer aber in seinem Geist Programme am laufen hat, er bräuchte dieses oder jenes Symbol "ein Leben lang" - der ist bestimmt nicht im Fluss des Lebens. Statt sich die eigene Zukunft offen zu lassen, hat er dann zugemacht und sich festgelegt. So wie die japanischen Yakuza Verbrechergruppen, die durch die Tätowierungen verhindern wollen, dass die Person jemals aussteigen kann. Freiwillig sollte man sich so etwas nicht antun. Du verlierst durch eine Tätowierung deine Offenheit für das Leben, bist im übertragenen Sinne wie ein volles Tagebuch ohne leere Seiten. Dein Leben ist vorbei, weil ein Tattoo bereits einen Tag nach dem Stechen einen Zeitpunkt deiner Vergangenheit symbolisiert.

Darum sind nur Aufklebetattoos oder aufgemalte Tattoos sinnvoll, die für bestimmte Zwecke benutzt werden. Ein bekanntes Beispiel sind Kriegsbemalungen indianischer Stämme oder in neuerer Zeit das sogenannte Heilen mit Zeichen, wo beispielsweise Körbler Zeichen direkt auf den Körper gemalt werden.

Sind Tattoos schön ?

Nein. Sie sehen nur am Anfang schön aus, Jahrzehnte später muss man sie verstecken oder gar weglasern, was sogar Meridianflussstörungen bewirken kann.

Warum werden Tattoos trotzdem gemacht ?

Aus esoterischer Sicht ist die Antwort eindeutig: Weil der Mensch zu faul ist, seine Geisteskräfte einzusetzen. Er könnte sich schließlich in einer Meditation das entsprechende Symbol mit seiner reinen klaren Gedankenkraft visualisieren und setzen. Die Symbolwirkung wäre dann sogar stärker und er könnte das Symbol jederzeit wieder löschen. (Wobei das Löschen meist unnötig ist, weil man gleich die Absicht hinzugibt, dass das Symbol solange stehen bleiben soll, wie es gebraucht wird.)

Andere Gründe ein Tattoo zu wollen sind meist unbewusst. Der Mensch spürt vielleicht, dass ihm in diesem Körperbereich etwas fehlt. Sein Unterbewusstsein drängt ihn da irgend etwas zu tun. Weil in unserer Gesellschaft aber die Möglichkeiten nicht gelehrt werden, wie man solche Auraschwächen des eigenen Körpers geistig auflösen kann, bleibt vielen Menschen dann nur mit der Krücke eines Tattoos zu hantieren.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Yvonne schrieb am 24.3.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Lieber Andreas.

Grundsätzlich stimme ich dir zu. Aber warum haben dann auch die Urvölker wie die Hawaiianer, Maoris usw. Tattoos? Diese sind nicht nur aufgemalt sonder fix.

Freu mich auf eine Antwort.
Lg
yvonne
 

 
2. Andreas schrieb am 24.3.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
bei solchen Naturvölkern haben Tattoos dann oft auch eine Funktion, wie bei uns Uniformen. Man wird durch das Tattoo dann Zugehöriger einer Gruppe usw. Viele die in früheren Leben bei solchen Naturvölkern waren, wollen in diesem Leben dann auch wieder ein Tattoo haben. Das zeigt dann, dass sie unbewusst noch an ihrer eigenen Vergangenheit kleben. Die negative Seite ist dann, dass man nicht für die Zukunft offen ist.
Das Loslassen der Vergangenheit ist die Voraussetzung um im JETZT leben zu können.
Grüße von Andreas
 

 
3. Cerridwen schrieb am 25.3.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Darüber kann man keine endgültige Aussage treffen.
Für manche ist ein Tattoo sehr sinnvoll, für andere wieder nicht. Außerdem gibt es auch Tattoos, die nie innnerhalb dieser Inkarnation ihre Bedeutung und ihre Wirkweise verlieren.
Oder auch Tattoos, die überhaupt nichts mit spirituellen Symbolen zu tun haben, fallen ja hierunter gar nicht....
Für eine ausführliche Analyse dieser Thematik hat sich der dementsprechende Autor nicht viel Zeit, vor allem aber nicht viel Liebe zur Recherche und Weitergabe von Informationen genommen....schade.....
 

 
4. Andreas schrieb am 25.3.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren


Zitat:

Außerdem gibt es auch Tattoos, die nie innnerhalb dieser Inkarnation ihre Bedeutung und ihre Wirkweise verlieren.


ja - das zeigt dann bereits die Erstarrung im Denken an (Dass man glaubt es würde immer so sein..)

Man tätowiert sich mit dem Tattoo letztlich gleichzeitig diesen erstarrten Glauben ein.

Natürlich ist die Person in dem Moment wenn sie das Tattoo stechen lässt noch nicht in der Lage, die Erstarrung, geschweige denn, die Wutmuster hinter der Erstarrung wahrzunehmen. Aber irgendwann wird sie es wahrnehmen können, und das ist dann der Moment wo sie froh wäre, wenn es ein Abziehbildchen wäre :-)

Grüße von Andreas
 

 
5. Sonja schrieb am 28.3.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

ich kann nur sagen, dass ich die Feststellung von Andreas bei einigen Menschen nachvollziehen kann. Mir wäre es zu fixierend, ein Tattoo stechen zu lassen, wobei es noch zusätzlich ein Eingriff auf die Haut ist und auch Akupunkturpunkte betroffen sein könnten...
 

 
6. Tanja schrieb am 02.4.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Außerdem sind die Tattoofarben schädlich, da werden teilweise sogar Autolacke dafür genommen! Die Farbe wandert dann sogar in die zu dem jeweiligen Körperteil gehörenden Lymphknoten und bleibt dort!
Kann man schön in einem Anatomischen Museum sehen oder einem Medizinischen Buch über Lymphdrainage!
Also ich würde mich niemals freiwillig tätowieren lassen!
Selbst Tattoos mit Pflanzenfarben können da Allergien auslösen!

Viele Grüße

Tanja
 

 
7. Yvette schrieb am 15.4.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo an alle,
kurz... ich habe schon ewig nicht mehr so eine verquierlte Sch.... über Tätowierungen gelesen wie hier.
Leider muss ich dann andere Berichte auf dieser Seite in Frage stellen.
LEIDER!
Bitte recherchieren, sich fest damit beschäftigen - sich Fragen :"Warum wehre ich mich gegen die Vorstellung ein Symbol als eine Art Mantra dauerhaft zu tragen?" etc.

Zu den Leuten die sich eine Tätowierung machen lassen möchten.
Geht sehr gut in Euch- arbeitet eine Weile energetisch damit, geht damit in Resonanz , zeichnet es euch non- und semi-permanent auf und entscheidet nach einer längeren Zeit des Tragens dafür oder dagegen (...und glaubt mir, das wenn eine Tätowierung energetisch nicht limitiert ist, man sie Auratechnisch im nächsten Leben wieder vorfindet!)
Also eine Tätowierung zu machen ist genauso Spiel wie jedes andere Spielchen wenn man sich Inkarniert!
Nicht mehr und nicht weniger, aber man kann es wenn dann BEWUSST machen und sich an Leute wenden, die sich schon länger damit beschäftigen.
In unserem Zeitalter ist Wissen weit verbreitet, öffentich zugänglich wenn man will und somit ist es heute zu leben richtiger Luxus ;)
Es gibt auch Leute, die energetische und spirituelle Körperkunst machen.
Am Besten ihr findet solch eine Person der Ihr euch anvertrauen könnt.

Zu den Tätowierungen allgemein zurück:
Auch bei uns haben Körperbemalungen UND Tätowierungen eine ursprünglich sehr alte Tradition.
Eine Art "Eingeborenen"-Tradition mit schamanischem Hintergrund.
Und nur weil man uns Christianisiert und uns unseres Erbes entledigt hat, heisst es nicht das wir WISSEN was DIE Wahrheit und Weisheit schlechthin ist.
Und mit WIR meine ich die Gesellschaft, die sich als etwas Höher-Entwickeltes sieht.

"Tätowierfarben" sind genauso wenig gesundheitschädlich wie dein Brot das Du jeden Morgen zu Dir nimmst und das Auto in das Du steigst.
Es gibt nämlich nicht nur eine Firma und nicht nur eine Farbe und nicht nur ein Farbpigment auf der Welt.
In Deutschland sind diese Farben nicht zugelassen.


Danke für die Erkenntnisse zur Nacht.



"ES geschehe Euch nach eurem Glauben!"
Mehr brauch ich nicht mehr von mir geben.
 

 
8. Tanja schrieb am 16.4.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,

in Deutschland sind solche gesundheitsschädlichen Farben bis jetzt leider sehr wohl noch zugelassen!
Man sollte sich eben vorher mal richtig im Internet informieren über diese Farben bevor man sich tätowieren lässt oder falsche Informationen hier reinschreibt!
Bei Focus online steht z.B. im März 2012 dass der Bundesrat strengere Regeln für Tättowierfarben einführen will!
Da wird besonders vor dem gesundheitsschädlichen Ferrari Rot gewarnt, weil es Pigmente von Autolack enthält!

Viele Grüße
Tanja
 

 
9. nikita2002 schrieb am 29.5.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,

Ich muss Yvette in vielen Punkten recht geben. Ausserdem Aussagen wie: "Ein Symbol, welches heute genau das Richtige war, ist es morgen mit Sicherheit nicht mehr. " oder "Sind Tattoos schön? Nein. Sie sehen nur am Anfang schön aus, Jahrzehnte später muss man sie verstecken oder gar weglasern, was sogar Meridianflussstörungen bewirken kann." ist ja völliger quatsch!

Ein Tattoo muss sorgfältig überlegt sein (Ort, Motiv etc.) und muss natürlich in einem seriösen, professionellen Studio gestochen werden. Dies hat halt dann auch seinen Preis! Dafür hat man gute Qualität!

Ich habe mir vor 14 Jahren ein Tattoo stechen lassen, nachdem ich oben erwähnte Punkte berücksichtigt habe. Das Tatoo sieht heute noch genau so aus wie damals und ich habe auch noch genau so Freude daran! Und ich bin in meiner spirituellen Entwicklung in keinster Weise stehen geblieben oder habe mich blockiert...
 

 
10. dori schrieb am 12.7.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

ich bin tättowiert. ich liebe es! es ist nicht hässlich geworden in den letzten 7 jahren, es ist kein besonderes symbol. es ist etwas das ich habe für mich anfertigen lassen, selber auch einen teil gemalt habe und es absolut und vollkommen zu meiner person passt. nicht jedes tattoo ist schlecht. man sollte auf ein gutes studio achten, auf gute farben. das ist klar. jeder der sich etwas für den rest seines lebens unter die haut bringen will sollte sich das sehr gut überlegen und nicht einer fixen idee nachgeben. ich habe es nie bereut und werde es nie bereuen. das einzige was schade ist: ich sehe es nicht selber weil es auf der wirbelsäule ist.

nikita: ist deins GAR NICHT verblasst? also ich sehe schon da wo die "top-grenze" ist eine leicht hellere farbe als dort wo immer kleidung aufliegt. aber das ist minimal.
ein ganz leichtes verblassen ist möglich, auch eine verfärbung wegen der einegen hautfarbe (trifft aber eher olive typen) das wird einem aber jeder gute tättowierer sagen.

man sollte tattoos nicht so generell runter machen. angst vor sowas ist ein schlechter ratgeber!

alles gute!
 

 
11. Carmen schrieb am 06.9.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Boah Tanja, Du hast Deine Bildung anscheinend aus der Bildzeitung..! Die schreibt alle paar Jahre immer den gleichen Artikel!
Nein in Tattoofarben sind KEINE Autolacke!
Und ich bin vom Fach!!
Gruß, Carmen
 

 
12. Geli schrieb am 06.9.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

tja - google einfach nach tattoo autolacke.
 

 
13. Mara schrieb am 22.12.2014: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Habe mir den Artikel und die Kommentare durchgelesen und muss sagen, abgesehen davon, dass ich mir immer noch nicht sicher bin was ich von Tattoos halten soll, hab mir vor ein paar Jahren jedoch 2 gestochen, hat es mich eher getroffen, wie feindselig und rechthaberisch geschrieben wurde. Das finde ich sehr schade, schlussendlich sollten wir uns doch respektieren und auch wenn unsere Meinungen auseinander gehen, versuchen freundlich zu bleiben.

Liebe Grüsse

Mara
 

 
14. MeinName schrieb am 25.8.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo ihr lieben (:
Ich hab das Gefühl das ich schlechte Ereignisse anziehe. Dem möchte ich ein Ende setzten, und zwar für immer. Deshalb möchte ich mir "Die Hand der Fatima" (ein Symbol für Kraft und Glück) stechen lassen. Meint ihr Das es eine Gute Idee ist? Oder sollte ich es lieber lassen ?
Ich habe sehr oft hin und her überlegt ... Doch immer wieder passieren mir Dinge, die mich runterziehen. Halt als ob ich vom Pech verfolgt werde.
Ich würde mich über Tipps und Ratschläge sehr sehr freuen. Danke
 

 
15. Andreas schrieb am 26.8.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
Das ist ein Schutzsymbol - aber es löst nicht die Ursachen auf !
Also solltest du auch nicht davon ausgehen, dass es deine Probleme von Grund auf beseitigt.

lg von Andreas
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen