Dieses Traumthema wurde eingereicht von DesAbr:

Ungreifbar

Hallo,

ich träume zum wiederholen male das ich abgestoßen werde.

Also einmal war es so das er und ich auf einem Fest sind.
Alles super,wir lachen,Tanzen und Co.
Als ich zärtlicher an ihn ran will stößt er mich ab, kommt wiederum dann mit als ich ihn Heim fahren will.

Ein anderes mal andere Situation aber wieder die gleiche Reaktion als ich ihm näher kommen will.
Dennoch geht er wieder mit.


Als Zusatz muss ich sagen das es grad jemanden in meinem Leben gibt mit dem ich ein sexuelles Intermezzo habe.
Den ich sehr mag und er mich auch.
Kann es nur nicht zulassen da wir nur ein Intermezzo wollten. Vill bilde ich mir auch nur ein das er mich etwas mehr mag.
Von ihm kommen immer mal Worte wie: das vermissen bereite ihm Respekt. Er kann ein Intermezzo und sein privat Leben normal gut trennen. Jedoch bin ich es die er vermisst und an die er denkt... usw.

Bin so unsicher mit alledem :?


Kommentare und Antworten
 
1. Andreas schrieb am 07.3.2016:

Hallo,
Der Traum spiegelt dir ja eigentlich ganz exakt, was in der Realität stattfindet, nämlich:
Alles super,wir lachen,Tanzen und Co. = ihr habt euren Spaß
Als ich zärtlicher an ihn ran will stößt er mich ab = du willst NOCH MEHR, was er ablehnt
kommt wiederum dann mit.. = damit sind eure Treffen gemeint, also so wie es im Moment ist


Den Traum kannst du bearbeiten
1.) indem du diese Szene verwandelst, in der er dich abstößt:
Du gehts also in die Traumerinnerung zurück und stellst dir an dieser Stelle exakt das vor, was du im Traum wolltest, nämlich das mehr an Zärtlichkeit. Dasselbe machst du auch mit dem Gefühl, welches du eventuell im Traum an dieser Stelle hattest und fühlst dieses Gefühl mit voller Absicht und Intensität so wie es war - bis es sich wandelt in das gefühl welches du willst, zb Kuschelgefühl.


2.) wenn du meinst dieses Gefühl (abgestoßen zu werden), hat noch eine weitere Bedeutung in deinem Leben, dann gehe bewusst in dieses Gefühl und gehe gleichzeitig in deiner Erinnerung zurück wo du es schon früher gefühlt hast, zb Kindheit -und verwandle das damalge Gefühl auch um.
(Bei sehr vielen Menschen stammt die Urprogrammierung auf dieses Gefühl aus der Embryozeit, weil unglaublich viele Mütter oder Väter sind mit einer Schwangerschaft erst mal überfordert und wollen ihr Kind erst mal abstoßen. Solche Gedanken kann eine Seele eines Ungeborenen, natürlich wahrnehmen, und in machen Fällen muss man dann später der eigenen Mutter dafür vergeben, damit man dieses Gefühlsthema wieder loswird. - so jetzt hab ich genug geschrieben, ich weiß ja nicht wie stark du dieses Gefühl überhaupt im Traum hattest. Das kannst du selber abschätzen, ob dich das betrifft - dass du den Traum öfter hattest, könnte in diese Richtung deuten.)

lg von Andreas

 


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Möchten Sie diesen Traum oder Deutung an Freunde weiterleiten ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Traum ausdrucken möchten.


home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung (Beispiele / Frage stellen) Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen