Sternzeichen Stier

Das Sternzeichen Stier ist das zweite Prinzip im Tierkreis der Astrologie. Im ersten Prinzip (Widderprizip) geht’s ja um das Losstürmen, um das Loslegen, man hat einen Gedanken im Kopf (=Widderentsprechung) und beginnt mit der Umsetzung, also man stürmt sozusagen los. Man hatte eine tolle Idee und hat nun mit der aktiven Umsetzung, also mit einer Handlung gestartet. Das ist noch der Widder, aber was ist nun der nächste Schritt ? Ja, richtig es ist das Einfließen lassen der Liebe in unser Tun. Es ist das Genießen unseres Tuns. Der erste Schritt kam ja noch aus dem Kopf, die Idee als Impulsstart, aber nun geht’s im zweiten Schritt darum dass wir uns erlauben das was wir tun und das was wir da erschaffen zu lieben, also uns erlauben die Liebe zu dem was wir da tun und erschaffen mit unserer Herzenergie zu tränken und zu genießen. Dies ist das Stierprinzip. Weil, wenn wir etwas täten was wir nicht lieben, wenn wir etwas erschüfen was wir nicht aus unserem Herzen heraus liebend genießen würden, dann wäre es ja wertlos für uns ! Das was wir tun und erschaffen wird ja zu unserem Besitz - und warum sollten wir etwas besitzen wollen was wir nicht lieben ?

Kannst du erkennen wie grundlegend wichtig dieses Stierprinzip ist ?

Wir würden ansonsten lieblos Dinge erschaffen, wir würden ansonsten ein liebloses Leben führen !
Der Widder hat es leicht, er hat eine Idee und stürmt los, aber oft ist ja auch viel Arbeit mit der Umsetzung einer Idee verbunden, das kann sogar richtig viel Arbeit und Mühe sein, und gerade dann wirst du sehen, das geht nicht wenn man nicht liebt was man tut, wen man nicht liebt was man durch die Arbeit erzeugt. Nur wenn man die Last der Arbeit die man sozusagen auf den Schultern trägt liebt kann man sie gut tragen weil durch die Liebe wird die Last leichter. Darum sind körperlich die Schultern und der Nacken dem Sternzeichen Stier zugeordnet.

Energetisch betrachtet bekommt die Idee mit welcher der Widder gestartet ist durch die Stierenergie einen Energieimpuls nach unten, also vom Kopf in Richtung des Herzens und dieser Impuls ist im Idealfall sogar so stark dass er ausreicht die Energie sogar noch tiefer bis in die Fersen geradeaus nach unten in den Boden zu leiten. (Betrachtet man den Fuß, so erdet die Stierenergie direkt durch die Fersen nach unten. Der Vorderfuß hat ja bereits etwas mit der Zukunft zu tun, was aber nicht zum Stierprinzip gehört, darum geht die Stierenergie wie gesagt direkt durch die Ferse nach unten in die Erde. Der Stier steht sozusagen mit seinen Fersen auf seinem Besitz den er sich erarbeitet hat.) 

Das Stierprinzip ist also das was man tut und das was man erschaffen hat, also seinen Besitz zu lieben und zu genießen.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:

Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen