Das wird oft mit Mobbing verwechselt

Zum Mobbing gibt es noch keinen extra Artikel, dafür aber einen Artikel wenn man zum Beispiel vor Gericht unschuldig beschuldigt wird, was ja im Prinzip eine Extremform des Mobbings wäre, darum wer sich allgemein ins Mobbingthema einlesen will dem sei dieser Artikel empfohlen. Ich möchte im Nachfolgenden auf ein anderes Muster eingehen was oft mit Mobbing verwechselt wird und zwar ist das ein unterschwelliger Machtkampf um die Führung oder um eine Position innerhalb einer Gruppe.

In jeder Gruppe, egal ob Firma, Abteilung, Schulklasse oder wo auch immer im Privaten, es gibt in jeder Gruppe eine Führungsposition. Das ist unumgänglich, man kann es sozusagen als systemisches Grundprinzip verstehen: Weil es keine zwei gleichen Elemente gibt, richtet sich das eine immer am anderen, am Größeren oder Stärkeren aus. Dadurch wird dieses zum Führungselement, zum Führer. Sie haben vielleicht in der Schule in Mathematik in der Mengenlehre damals gelernt es gäbe gleiche Elemente, aber dies ist eine Lüge. In der physikalischen Realität unseres Lebens gibt es nichts was gleich ist, keine zwei gleichen Schneeflocken, keine zwei exakt gleichen Baum- oder Grasblätter, nichts. Darum gibt es automatisch in jeder Gruppe einen Führer. Und innerhalb einer Gruppe, zb einer Schulklasse, kann es dann wiederum viele Untergruppen geben, die auch wieder ihre Führer haben. Das ist ein natürliches Prinzip (=Sternzeichen Löwe Prinzip), und zu diesem Prinzip gehört auch dass solche Führungsrollen wechseln können, auch das ist natürlich dass Führer abgelöst werden, in der Natur sowie beim Menschen. Und dass dies nicht immer ohne Spannungen geschieht, das ist ja auch klar. Manche dieser Führungswechsel laufen bewusst ab, zb wenn bei Wahlen die Staatsführung gewählt wird (also innerhalb einer verlogenen Gesellschaft wird dann logischerweise derjenige zum Führer gewählt der am besten das Volk belügen kann) oder ein Führungswechsel innerhalb einer Firma oder Abteilung, aber Gruppen wie zb in einer Schulklasse oder noch kleineren Menschengruppen gibt es oft gar keinen offiziellen Führer/in, dann läuft das meiste unbewusst ab. Das heißt es läuft unbewusst ab dass und wie man/frau signalisiert dass er/sie Führer/in der Gruppe ist. Und genau das selbe eben auch wenn es um eine Ablösung der Führerrolle geht, auch hier finden wir wieder dieselben unbewussten Signale vor: Ich bin oder will der neue Führer/in sein, und auch hier die gleichen Signale:

Vergleicht man nun solche Statussymbolen mit den direkten Verhaltenssignalen wie zb in einer Krisensituation emotional stabil zu verbleiben, dann sieht man bereits dass diese Statussymbole eigentlich nur ein schlechter Ersatz sind weil wenn wir ehrlich sind kann eben ein neuestes IPhone oder gefärbte Haare oder eine tolle Frisur oder ein beliebiges anderes Statussymbol nicht wirklich beweisen dass man eine Führer(innen)rolle zu Recht beansprucht ! Jeder kann sich sozusagen eine Krone aufsetzen. Das heißt aber konkret dass die anderen der Gruppe den Führer (oder Möchtegernführer, also den der durch das Statussymbol den Führungsanspruch sichtbar macht) testen müssen, weil natürlich hätte das fatale Folgen wenn einer als Führer anerkannt wird der in Wahrheit ein Schwächling ist. Jahrmillionenalte menschheitsgeschichtliche Erfahrungen haben das Wissen tief ins morphogenetische Feld eingefräßt dass es selten gut ist wenn ein Schwacher eine Gruppe anführt. Das ist also auch ein natürlicher und unvermeidbarer Vorgang, ein solches Testen findet praktisch immer statt.

Wie läuft ein solches Testen ab ?

Da gibt's natürlich viele Formen, aber die einfachste Form, gerade auch in kleinen Gruppen ist dass man die Person mit Führungsanspruch einfach mal mit emotionalem Dreck bewirft. Das können alle aus der Gruppe machen oder nur einzelne, das ist egal wer es macht, aber das Prinzip ist dass man ihr einfach mal irgend einen emotionalen Scheiß an den Kopf wirft um zu sehen, wie reagiert sie. Das wird dann oft mit Mobbing verwechselt, es ist aber eigentlich einfach nur ein Test ob die Person ihrem angeblichen Statussymbol entsprechend emotional stabil bleiben kann oder ob sie energetisch zusammenbricht und also die Führungsposition zu unrecht inne hat oder zu unrecht beansprucht. (Sogar beim Flirten geschieht dies, da wird es Shittest genannt, ein Mann und eine Frau ist ja die kleinstmögliche Gruppe die es gibt.)

Diese Fähigkeit zu erkennen ob jemand durch einen solche Angriff energetisch zusammenbricht, und selbst ein energetisches Zucken auch nur eine Millisekunde lang genügt da schon um durch einen solchen Test hindurch zu fallen, diese Fähigkeit das zu erkennen die hat jeder Mensch auch wenn sie ihm unbewusst ist. Jeder kann zumindest unbewusst den energetischen Zustand oder gar das energetische Zucken eines anderen wahrnehmen und wenn man solche Tests nicht besteht, dann gehen sie oft weiter bis der Betreffende seine körpersprachlichen Signale und/oder Status-Anspruch aufgibt. Dies ist die Phase die oft mit Mobbing verwechselt wird. Sie ist also in Wirklichkeit ein Machtkampf, ein Versuch sich einen höheren Platz in der Gruppe zu erkämpfen mithilfe von Statussymbolen und körpersprachlichen Signalen.

Werden diese Test bestanden dann bekommt man/frau im Normalfall die angestrebte Position in der Gruppe und die Tests hören erst einmal auf. Das ist im Prinzip wie in der Natur zb bei den Hirschen. Der Kampf endet erst wenn der Herausforderer entweder gewinnt oder sich geschlagen zurück zieht. Beim Mensch sind solche Positionskämpfe natürlich viel vielseitiger und viel diffiziler entwickelt, da muss sich niemand mehr sein "Geweih" blutig scheuern wie bei den Hirschen, da genügt oft sogar eine verbale schlagfertige Antwort die Spannungen beseitigt und alle zum Lachen bringt um den Kampf ein für alle mal zu gewinnen, weil für den Mensch als Führer in der heutigen modernen Umgebung ist ja das Wichtigste dass er Spannungen innerhalb der Gruppe auflösen kann. Und genau darauf zielen diese Test dann auch fast immer ab: Kann die Person mit den Spannungen der Personen der Gruppe wirklich umgehen, ja oder nein ? (und solche Spannungen können heftig sein, das brauch ich hier ja niemandem erzählen..)


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Katja schrieb am 17.5.2022:

Hallo Andreas,
danke für diesen Artikel, der - wie immer - zur rechten Zeit kommt und mir einige Dinge verdeutlicht, alte wie aktuelle. Warum z. B. mein Kind mir manchmal böse Dinge sagt, und zwar einfach so, um meine Reaktion zu testen und Spaß daran zu haben, falls ich reagieren sollte. Sie nennt es "mobben", und jetzt verstehe ich diese Begriffsverwechslung bzw. kann damit leben und sogar darüber lächeln. Oder Einiges, was früher in Freundschaften, besonders in kleinen Gruppen, passiert ist. Was mich damals überrascht oder vielleicht sogar verletzt hat, vielleicht eine Aussage wie aus dem Nichts, die mich dolch- und explosionsartig treffen sollte, war vielleicht weniger persönlich gemeint, sondern mehr ein Angriff auf meinen Gruppenführerrang, wie du ihn beschreibst. Ich bin Aszendent Löwe und dazu noch Enneagramm Typ 8... Da sind doch diese Löwen- und Machtthemen einfach präsent. Ich stelle fest, dass sie möglicherweise sogar so präsent bzw. einfach normal sind, dass ich sie nicht einmal wahrnehme und mich dann wundere, was eigentlich los ist.
Auch deine Beschreibung an einer anderen Stelle, dass die ungeimpften "Alu-Hüte" nicht mehr in ihrer Komfortzone verbleiben dürfen, trifft ins Schwarze und erklärt so einiges. Alte Wut-Anteile, tief vergraben, melden sich, und machen auf das einem zustehende Revier aufmerksam. Ob persönlich oder beruflich. Weitere Visionsentwicklung ist angesagt, gepaart mit einem gesunden Revier-Macht-Agieren ganz ohne alte persönliche Verletztheiten, denn diese sind oder gehören geheilt. Los geht's!
Herzliche Grüße
Katja

2. Andreas schrieb am 18.5.2022:

Hallo Katja,
ja, man kann auch viel von dem Geschehen in der Pubertät auf das dann notwendige erobern des Kindes von höheren Position zurück führen.

lg von Andreas

3. Johanna schrieb am 26.5.2022:

Hallo Andreas,

Das ist ein sehr interessantes Thema und ich bin froh, das du darüber so ausführlich geschrieben hast. Jetzt wird mir so einiges bewusst und klar und ich bin dir sehr dankbar dafür, das du uns allen das ganze Wissen kostenlos zur Verfügung stellst.

Liebe Grüße.


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen