Das wird oft mit Mobbing verwechselt

Zum Mobbing gibt es noch keinen extra Artikel, dafür aber einen Artikel wenn man zum Beispiel vor Gericht unschuldig beschuldigt wird, was ja im Prinzip eine Extremform des Mobbings wäre, darum wer sich allgemein ins Mobbingthema einlesen will dem sei dieser Artikel empfohlen. Ich möchte im Nachfolgenden auf ein anderes Muster eingehen was oft mit Mobbing verwechselt wird und zwar ist das ein unterschwelliger Machtkampf um die Führung oder um eine Position innerhalb einer Gruppe.

In jeder Gruppe, egal ob Firma, Abteilung, Schulklasse oder wo auch immer im Privaten, es gibt in jeder Gruppe eine Führungsposition. Das ist unumgänglich, man kann es sozusagen als systemisches Grundprinzip verstehen: Weil es keine zwei gleichen Elemente gibt, richtet sich das eine immer am anderen, am Größeren oder Stärkeren aus. Dadurch wird dieses zum Führungselement, zum Führer. Sie haben vielleicht in der Schule in Mathematik in der Mengenlehre damals gelernt es gäbe gleiche Elemente, aber dies ist eine Lüge. In der physikalischen Realität unseres Lebens gibt es nichts was gleich ist, keine zwei gleichen Schneeflocken, keine zwei exakt gleichen Baum- oder Grasblätter, nichts. Darum gibt es automatisch in jeder Gruppe einen Führer. Und innerhalb einer Gruppe, zb einer Schulklasse, kann es dann wiederum viele Untergruppen geben, die auch wieder ihre Führer haben. Das ist ein natürliches Prinzip (=Sternzeichen Löwe Prinzip), und zu diesem Prinzip gehört auch dass solche Führungsrollen wechseln können, auch das ist natürlich dass Führer abgelöst werden, in der Natur sowie beim Menschen. Und dass dies nicht immer ohne Spannungen geschieht, das ist ja auch klar. Manche dieser Führungswechsel laufen bewusst ab, zb wenn bei Wahlen die Staatsführung gewählt wird (also innerhalb einer verlogenen Gesellschaft wird dann logischerweise derjenige zum Führer gewählt der am besten das Volk belügen kann) oder ein Führungswechsel innerhalb einer Firma oder Abteilung, aber Gruppen wie zb in einer Schulklasse oder noch kleineren Menschengruppen gibt es oft gar keinen offiziellen Führer/in, dann läuft das meiste unbewusst ab. Das heißt es läuft unbewusst ab dass und wie man/frau signalisiert dass er/sie Führer/in der Gruppe ist. Und genau das selbe eben auch wenn es um eine Ablösung der Führerrolle geht, auch hier finden wir wieder dieselben unbewussten Signale vor: Ich bin oder will der neue Führer/in sein, und auch hier die gleichen Signale:

Vergleicht man nun solche Statussymbolen mit den direkten Verhaltenssignalen wie zb in einer Krisensituation emotional stabil zu verbleiben, dann sieht man bereits dass diese Statussymbole eigentlich nur ein schlechter Ersatz sind weil wenn wir ehrlich sind kann eben ein neuestes IPhone oder gefärbte Haare oder eine tolle Frisur oder ein beliebiges anderes Statussymbol nicht wirklich beweisen dass man eine Führer(innen)rolle zu Recht beansprucht ! Jeder kann sich sozusagen eine Krone aufsetzen. Das heißt aber konkret dass die anderen der Gruppe den Führer (oder Möchtegernführer, also den der durch das Statussymbol den Führungsanspruch sichtbar macht) testen müssen, weil natürlich hätte das fatale Folgen wenn einer als Führer anerkannt wird der in Wahrheit ein Schwächling ist. Jahrmillionenalte menschheitsgeschichtliche Erfahrungen haben das Wissen tief ins morphogenetische Feld eingefräßt dass es selten gut ist wenn ein Schwacher eine Gruppe anführt. Das ist also auch ein natürlicher und unvermeidbarer Vorgang, ein solches Testen findet praktisch immer statt.

Wie läuft ein solches Testen ab ?

Da gibt's natürlich viele Formen, aber die einfachste Form, gerade auch in kleinen Gruppen ist dass man die Person mit Führungsanspruch einfach mal mit emotionalem Dreck bewirft. Das können alle aus der Gruppe machen oder nur einzelne, das ist egal wer es macht, aber das Prinzip ist dass man ihr einfach mal irgend einen emotionalen Scheiß an den Kopf wirft um zu sehen, wie reagiert sie. Das wird dann oft mit Mobbing verwechselt, es ist aber eigentlich einfach nur ein Test ob die Person ihrem angeblichen Statussymbol entsprechend emotional stabil bleiben kann oder ob sie energetisch zusammenbricht und also die Führungsposition zu unrecht inne hat oder zu unrecht beansprucht. (Sogar beim Flirten geschieht dies, da wird es Shittest genannt, ein Mann und eine Frau ist ja die kleinstmögliche Gruppe die es gibt.)

Diese Fähigkeit zu erkennen ob jemand durch einen solche Angriff energetisch zusammenbricht, und selbst ein energetisches Zucken auch nur eine Millisekunde lang genügt da schon um durch einen solchen Test hindurch zu fallen, diese Fähigkeit das zu erkennen die hat jeder Mensch auch wenn sie ihm unbewusst ist. Jeder kann zumindest unbewusst den energetischen Zustand oder gar das energetische Zucken eines anderen wahrnehmen und wenn man solche Tests nicht besteht, dann gehen sie oft weiter bis der Betreffende seine körpersprachlichen Signale und/oder Status-Anspruch aufgibt. Dies ist die Phase die oft mit Mobbing verwechselt wird. Sie ist also in Wirklichkeit ein Machtkampf, ein Versuch sich einen höheren Platz in der Gruppe zu erkämpfen mithilfe von Statussymbolen und körpersprachlichen Signalen.

Werden diese Test bestanden dann bekommt man/frau im Normalfall die angestrebte Position in der Gruppe und die Tests hören erst einmal auf. Das ist im Prinzip wie in der Natur zb bei den Hirschen. Der Kampf endet erst wenn der Herausforderer entweder gewinnt oder sich geschlagen zurück zieht. Beim Mensch sind solche Positionskämpfe natürlich viel vielseitiger und viel diffiziler entwickelt, da muss sich niemand mehr sein "Geweih" blutig scheuern wie bei den Hirschen, da genügt oft sogar eine verbale schlagfertige Antwort die Spannungen beseitigt und alle zum Lachen bringt um den Kampf ein für alle mal zu gewinnen, weil für den Mensch als Führer in der heutigen modernen Umgebung ist ja das Wichtigste dass er Spannungen innerhalb der Gruppe auflösen kann. Und genau darauf zielen diese Test dann auch fast immer ab: Kann die Person mit den Spannungen der Personen der Gruppe wirklich umgehen, ja oder nein ? (und solche Spannungen können heftig sein, das brauch ich hier ja niemandem erzählen..)

Die häufigste Ursache

Die häufigste Ursache warum man diese Tests aus einer höheren Sicht nicht bestehen kann ist wenn man zu viele Fremdenergien in sich trägt. Also wenn man zum Beispiel Lasten oder Schuld oder gar Ängste von Vorfahren in sich trägt. Desto mehr Fremdübernommenes ein Mensch in sich trägt, desto mehr Energie verliert er dadurch, und ein Mensch der dadurch zu wenig Energie für eine Führungsrolle zur Verfügung hat der wird natürlich völlig zu Recht von der Gruppe als Führer abgelehnt. Da ist Mobbing dann völlig zu Recht im Gange ! Es ist dann ein Selbstschutz der Gruppe. Gerade Menschen die sich viele energetischen Lasten von Vorfahren oder anderen Familienmitgliedern aufladen tun dies ja auch immer aus einer gewissen Überheblichkeit heraus, dem Glauben sie seien stärker und dem Glauben die anderen könnten ihre Last nicht selber tragen usw. Dabei ist ja jeder Mensch ein Gott und so ist dieser Glaube aus einer göttlichen Ebene betrachtet immer eine Lüge. Und aus dieser Überheblichkeit heraus geben diese Menschen dann aber eben sehr oft Führungsanspruch-Signale von sich, werden also von der Gruppe dann wahrgenommen als wollten sie die Führung übernehmen. Dass dem Betreffenden seine Muster und Führungsanspruchsignale nicht bewusst sind macht das Ganze natürlich nicht besser und so landet er dann schnell in der Rolle des Mobbingopfers weil er nicht erkennt wie er selber alles verursacht hat. Dabei ist das Mobbing für ihn dann die direkte Botschaft aus seinen überheblichen Mustern (sich Fremdlasten aufzuladen) auszusteigen.

So ist Mobbing also oft die Botschaft das Fremde, die fremden Lasten, die Anderen loszulassen und mehr, sehr viel mehr zu sich selber zu finden, mehr in sich selber sein und also zu seiner eigenen Urkraft zurück zu finden, was eben überhaupt nicht geht so lange man glaubt sich über andere beziehungsweise sich über das Schleppen fremder Lasten zu definieren müssen. Die anderen sind unfreundlich zu dir damit du aufhörst dich um andere Lasten als deine Eigenen zu kümmern weil deine Seele will dass du zu dem Gott wirst der du selber bist.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Katja schrieb am 17.5.2022:

Hallo Andreas,
danke für diesen Artikel, der - wie immer - zur rechten Zeit kommt und mir einige Dinge verdeutlicht, alte wie aktuelle. Warum z. B. mein Kind mir manchmal böse Dinge sagt, und zwar einfach so, um meine Reaktion zu testen und Spaß daran zu haben, falls ich reagieren sollte. Sie nennt es "mobben", und jetzt verstehe ich diese Begriffsverwechslung bzw. kann damit leben und sogar darüber lächeln. Oder Einiges, was früher in Freundschaften, besonders in kleinen Gruppen, passiert ist. Was mich damals überrascht oder vielleicht sogar verletzt hat, vielleicht eine Aussage wie aus dem Nichts, die mich dolch- und explosionsartig treffen sollte, war vielleicht weniger persönlich gemeint, sondern mehr ein Angriff auf meinen Gruppenführerrang, wie du ihn beschreibst. Ich bin Aszendent Löwe und dazu noch Enneagramm Typ 8... Da sind doch diese Löwen- und Machtthemen einfach präsent. Ich stelle fest, dass sie möglicherweise sogar so präsent bzw. einfach normal sind, dass ich sie nicht einmal wahrnehme und mich dann wundere, was eigentlich los ist.
Auch deine Beschreibung an einer anderen Stelle, dass die ungeimpften "Alu-Hüte" nicht mehr in ihrer Komfortzone verbleiben dürfen, trifft ins Schwarze und erklärt so einiges. Alte Wut-Anteile, tief vergraben, melden sich, und machen auf das einem zustehende Revier aufmerksam. Ob persönlich oder beruflich. Weitere Visionsentwicklung ist angesagt, gepaart mit einem gesunden Revier-Macht-Agieren ganz ohne alte persönliche Verletztheiten, denn diese sind oder gehören geheilt. Los geht's!
Herzliche Grüße
Katja

2. Andreas schrieb am 18.5.2022:

Hallo Katja,
ja, man kann auch viel von dem Geschehen in der Pubertät auf das dann notwendige erobern des Kindes von höheren Position zurück führen.

lg von Andreas

3. Johanna schrieb am 26.5.2022:

Hallo Andreas,

Das ist ein sehr interessantes Thema und ich bin froh, das du darüber so ausführlich geschrieben hast. Jetzt wird mir so einiges bewusst und klar und ich bin dir sehr dankbar dafür, das du uns allen das ganze Wissen kostenlos zur Verfügung stellst.

Liebe Grüße.

4. Dayoff schrieb am 18.7.2022:

Hallo Andreas,

Ich werde diesen Beitrag hier posten, weil bei Wunschthema einreichen habe ich Angst, dass der Kommentar unter geht und ich die Antwort bei Bedarf nicht mehr finde, also soll eigentlich als Wunschthema betrachtet/eingereicht werden.


Mich interessiert folgendes Thema:

Statussymbole, Alpha-Themen, wie verhaltet sich ein Alpha, was muss man alles erreichen um so zu sein? Usw. einfach alles was in dieses Themensprektrum reinpasst

(Ich weiß es gibt schon die Artikel: Masken, Machtspiele, Ruhm Reichtum Macht, Sternzeichen Löwe usw)

Aber gibt es noch mehr dazu zu sagen? Mich interessiert das Thema echt und ich will irgendwie alles darüber wissen, alles was du dazu noch zu sagen hast ....

Wie werde ich zum alpha, was zeichnet einen alpha besonders aus? Was ist sehr auffälig an einem alpha? Wie erkenne ich einen alpha/ (in der Gruppe), wie verhaltet sich ein alpha? Wie redet der alpha? Wie sieht er/sie aus? Wie kleidet er sich/ wie steht er/ wie spricht er/ wie nehmen die Leute einen alpha war? Wie wird man vom looser zum alpha? Kann man von null anfangen? Wie geht er mit spielenden Menschen um? Die einen manipulieren wollen?

Kann ein alpha auch schweigen/ muss er immer reden? Wenn alle um ihn herum nur müll reden? Muss er was dazu beitragen? Was sagt ein alpha? Was darf sich ein alpha erlauben was andere nicht dürfen?

Darf ein alpha auch mal schwach sein? Kann ein alpha immer 24/h stark sein? Darf ein alpha weinen usw…

Wie erkennen andere einen Alpha? Ist ein alpha ein einzelgänger? Wenn er niemanden folgt? Ein alpha braucht keine Statussymbole, er kann auch gammlig aussehen? Muss sich nicht die haare stylen? Kann sich alles erlauben? Hassen viele den Alpha? Gibt es auch mehrere Alphas in einer Gruppe? Wie z.b mehrere Löwen als Sternzeichen in einer gruppe, oder gibt es immer nur einen? Wie erlaubt man sich selbst diese Führungsposition? Mit was kann man sich dies erlauben?

Ist ein alpha leise? Ist er immer laut? Darf er schreien/brüllen wenn jemand faxxen macht?

Schreib gern soviel du willst und einfach drauf los je mehr desto besser vielen Dank und Spende geht raus
, wie diese Youtube Videos bezüglich Alphamann/Frau sein, bloß spirutelle Ansicht wäre tausendmal besser, kannst auch gerne ein Video machen tausenddank egal was kommt

5. Andreas schrieb am 19.7.2022:

Hallo,
Mach dir als erstes klar dass der Alpha im Idealfall immer derjenige ist der die Gruppe gerade am besten anführen kann (und ja, das kann sogar von Situation zu Situation ein anderer sein).
Das heißt wenn du Anführer sein willst, dann schaue dass du dir die entsprechend der jeweiligen Gruppe notwendigen Fähigkeiten zulegst. Da gehört zb oft eine gewisse Gewahrsamkeit dazu, also gewahr sein was in der Gruppe so passiert, zb auch Gefahren gewahr sein. Du fragst zb ob der Alpha immer reden oder laut sein muss. Nein, das muss er überhaupt nicht, und er muss auch keineswegs ständig im Mittelpunkt stehen, ABER zb in genau jenem Moment wo für ein Gruppenmitglied eine Gefahr droht, dann wird er aktiv und wenn nötig laut und bestimmt was Sache ist. Jede Mutter muss das zb können. Er reißt also Kontrolle NUR an sich wenn es nötig ist, ansonsten strahlt er oder sie Ruhe aus, zumindest im Idealfall. Aber weil in Gruppen selten ein idealer Alpha zur Verfügung steht, kommt es dann halt eben auch ganz oft vor dass jemand in der Alpharolle ist der von seinem Verhalten alles andere als ideal agiert. Das heißt in der Praxis finden sich jede Menge Alphas die halt nur eine oder wenige von vielen Alphaverhaltensweisen aufweisen.
Grundsätzlich kann man solche körpersprachliche Alphamuster viel besser aus Videos lernen als aus Büchern oder Texten wie hier. Darum würde ich dir empfehlen auf Youtube nach Körpersprache oder body language zu suchen, da gibts viele gute Videos, auch solche wo von Affen berichtet wird weil da findet man diese Muster in Reinform.
Wie erkennen andere einen Alpha?
Der Alpah ist immer der der zumindest unbewusst um Erlaubnis gefragt wird. Das sieht meist so aus dass man sich mit einem Mikroblick auf den Alpha der Gruppe vergewissert ob er oder sie wohl damit einverstanden ist was man gerade tut oder tun will. An diesen Mikroblicken kann man erkennen wer Alpha ist.
Ist ein alpha ein einzelgänger?
Eigentlich nicht zwangsläufig, aber durch den vermehrten Respekt der ihm gezollt wird bildet sich eventuell eine Barriere zu den anderen. Und dann kommt es wiederum auf ihn selber drauf an ob er die Fähigkeit hat diese Barriere durch seine Herzlichkeit wieder zu durchbrechen.
Wenn er niemanden folgt?
ja, er ist der oder diejenige welche sich bei niemand anderem durch solche Mikroblicke vergewissern muss ob er das tun oder sagen darf..
Ein alpha braucht keine Statussymbole, er kann auch gammlig aussehen?
ja, aber nur wenn er ein sogenannter Superalpha ist der sein Alphatum so sehr in sich hat und es ausstrahlt dass er kein unterstützendes Statussymbol dazu braucht.
Muss sich nicht die haare stylen?
ja, aber nur wenn frau so sehr Alpha ist, dass sie auf das Statussymbol gestylter Haare verzichten kann
Kann sich alles erlauben?
ja, zumindest so lange bis er oder sie von der Gruppe abgesetzt wird und sich die Gruppe einem anderen Alpha zuwendet
Hassen viele den Alpha?
Im Idealfall natürlich nicht. Aber wenn er kein echter Alpha ist (oder er es zb nötig hat mit Gewalt oder Terror oder Hinterhältigkeiten zu herrschen, dann schon) dann geht es in die im obigen Artikel beschriebene Phase über.
Gibt es auch mehrere Alphas in einer Gruppe?
ja, es kann für unterschiedliche Bereiche unterschiedliche Führer geben, die dann aber meist unter sich wiederum eine Hirarchie haben. Und dass ein Alpha Stellvertreter einsetzten kann das ist ja sowieso verbreitet
Wie z.b mehrere Löwen als Sternzeichen in einer Gruppe, oder gibt es immer nur einen?
ja, dann haben sie aber unter sich auch eine Hirarchie
Wie erlaubt man sich selbst diese Führungsposition?
Indem man erkennt dass man es selber besser könnte als der bisherige Alpha und indem man sich dann ermächtigt diese Position zu erobern und zu übernehmen.

lg von Andreas

6. Fischli schrieb am 21.1.2023:

Hallo Andreas!
Ich bin Sternzeichen Fische, tauche lieber für mich ab, schwimme wenn dann gegen den Strom, kann Spannungen nicht standhalten, möchte gar nicht die Führung übernehmen. Interessanterweise habe ich in meinem Umfeld überwiegend Löwen und die wirken auf mich kühl, unsensibel, aber eben auch führend.

Wenn ich in diesem Leben führen sollte, dann hätte ich doch einfach auch ein Löwegeborener werden können? Sollte ich als Fisch führen lernen(obwohl ich das nicht will) und wenn es nur innerhalb der Familie ist?

Hab vielen Dank für deinen Input, Fischli

7. Andreas schrieb am 21.1.2023:

Hallo Fischli,
ja, wenn du Führung lernen wolltest dann hättest du zumindest eine Löwebetonung in deinem Horoskop. Demnach ist es wohl etwas anderes was du in diesem Leben entwickeln lernen und üben willst. Vielleicht zb einfach den guten Weg weiter gehen und die Löweführer im Regen ihres Lebens stehen zu lassen ?

lg von Andreas

8. Merlin schrieb am 22.9.2023:

Hallo Andreas, es war eine neue Gruppe zustande gekommen und wir wussten, dass noch eine weitere Person zeitnah dazustoßen würde. Als das beim nächsten Zusammenkommen der Fall war, waren wir alle irgendwie enttäuscht und wussten augenblicklich, diese Person passt nicht in unsere Gruppe. Die Person hatte gar keine Chance, noch bevor sie überhaupt etwas machen oder nicht machen konnte, war es uns allein aufgrund ihrer Erscheinung klar.
Was wird die Person deines Erachtens ausgestrahlt haben? Woher "wussten" wir? Hätten wir ihr nicht eine Chance geben sollen? Wozu überhaupt diese Erfahrung? Vielen Dank für deinen weiten Blick!

9. Merlin schrieb am 22.9.2023:

In der Gruppe gibt es eine Person, die die Führungsrolle eigentlich nicht innehatte, aber ausstrahlte und von der eigentlichen Führungsperson auch von Anfang an sehr anerkannt wurde. Diese führende Person übersah mich regelrecht schon beim ersten Zusammentreffen (WARUM?) Ich möchte meinen, dass es nicht mal Absicht von ihr war, wir kannten uns ja auch gar nicht, doch stellt sich mir die Frage, warum ich a darauf anspringe und b wieso sie mich nicht wahrzunehmen vermochte. Sie ist die einzige Person in der Gruppe, mit der ich privat nicht befreundet sein wollen würde, aufgrund ihrer Erscheinung und ihres Lebensstils und dies war mir auch, unbeabsichtigt, aber von Anfang an klar.
Was steckt hinter diesem Ganzen?

10. Andreas schrieb am 23.9.2023:

Hallo Merlin,
Woher "wussten" wir?
Ja, solche sozialen Gruppendynamiken werden zu einem großen Teil unbewusst gesteuert, darum ist das nicht einfach sich da allem bewusst zu werden was da geschieht. Da müsstest du dich genau einfühlen um die Ursachen im Einzelfall zu erkennen. (Weil die Signale zu komplex für den Verstand sind kann man da nur mit dem Fühlen weiter kommen.)
Diese führende Person übersah mich..
Auch das Übersehen kann ein unbewusster Test sein.
Es kann dir aber auch einfach nur spiegeln dass du keine Resonanzen zu der Person hast.
Für dich gehts ja letztlich nur darum damit im inneren Frieden zu sein.

lg von Andreas

11. Corina schrieb am 20.10.2023:

Hallo Andreas,

ist es natürlich, dass eine Frau in einer Gruppe/Beziehung die Alpha-Rolle hat oder eher problematisch, so kommt es mir jedenfalls oft vor...? Ist nicht der Trend der Frauen, die Alphas zu sein (Bundeskanzlerin, Außenministerin, Schulleiterin, Professorin) nicht eher ein Zeichen für eine kranke Gesellschaft? Und sind solche Frauen wirklich glücklich? Ich als Nicht-Alpha Frau bin glücklich in meiner "niedrigeren" Posistion. Ist vielleicht bei Frauen das auch schon wieder Zeichen, doch ein Alpha zu sein, da man eben nicht krampfhaft, versucht eine Alpha zu sein? Etwas verwirrend , ich weiß. Es geht mir nicht um Männer, sondern um Frauen. Meine Hypothese ist also, dass Frauen in sehr hohen Positionen gerade deswegen keine Alpha sind, weil sie in diesen Positionen irgendwie "falsch" sind, nämlich weil sie die ihnen normalerweise zugehörige Beta Rolle nicht akzeptieren. Also z.B. Muttersein, Krankenschwester statt Chefärztin.. Ausnahmen gibt es wohl schon, aber die Tendenz scheint mir so. Auch scheint mir eine Vermännlichung durch die krampfhafte Alphaisierung der Frauen wahrscheinlich: z.B. männliches Aussehen, männlicher Hormonstatus, also tiefe Stimme, Damenbart, harte Gesichtszüge, keine Empathie mehr. Monsterfrauen eben..

12. Andreas schrieb am 21.10.2023:

Hallo Corina,
In jeder Gruppe, egal wie klein oder groß ob Frauen oder Männer gibt es automatisch Alphapositionen.
Krankenschwester statt Chefärztin
Das ist ja nur der Glaube der in weiten Kreisen in unserer Gesellschaft vorherrscht dass die Krankenschwester weniger wichtig wäre. ABER auch dieser Glaube ist nicht die Wahrheit. Im Gegenteil in der Schulmedizin werden die Patienten gerade durch die Ärzte so enorm vergiftet dass sie in den Kliniken oft nur wegen der Energie der Krankenschwestern überleben. Es ist also nur der Aberglaube der Krankenschwestern selber welche sie zu Betas macht. Einige wenige erkennen es aber und steigen dann aus um als Heilerinnen dann in die ihnen eigentlich zugehörige Alpharolle zu gehen.
Wenn man oder frau die entsprechenden wirklich benötigten Fähigkeiten besitzt dann ist es völlig egal ob Mann oder Frau. Wenn aber die notwendigen Fähigkeiten fehlen was dann passiert das können wir ja am Beispiel all der grünen Politikerinnen sehen. Jahrzehnte lang immer nur Mülltrennung gemacht und auf Demos rumgehängt, das genügt nicht um etwas Großes im Leben zu vollbringen. Am besten sieht man das an der Annalena, die so wirkt als hätte sie in ihrer Mädchentruppe immer die Anführerin gespielt - und aber das spürt natürlich jeder Staatschef dass man solche Leute ganz leicht über den Tisch ziehen kann und genau das tun ja nun auch alle, selbst der letzte Flüchtling kann sie täuschen, kann ihr einreden er sei eine Fachkraft obwohl er noch nicht einmal schreiben kann.. um eine Mädchengruppe anzuführen da genügt es halt wenn man Schminken, Nagelextensions und Zickenverhalten kann, aber als Außenministerin ist sie total überfordert, genau so auch die anderen aktuellen Regierungsmitglieder. Zb der Scholz ist ja sogar zum Betrügen zu blöd ohne dass es bekannt wird, und ja da meine ich nicht nur den Cum Ex Betrugsfall. Das sind also alles Leute die auf gar keinem Fall in eine solche Alphaposition gehören welche sie nun innehaben - und genau darum wirken sie auch so verzweifelt, wie arme Würstchen. Sie sind von der Machtelite in diese Positionen geworfen worden wissen aber zumindest unbewusst selbst sehr wohl dass sie da nichts verloren haben. Sie können noch nicht einmal zurück treten weil dazu fehlt ihnen ja noch das OK ihrer Parteiführung, sie sind nur Marionetten die Alphas spielen sollen.. (Wie gesagt mit Frau oder Mann hat das nichts zu tun wenn jemand in einer falschen Rolle drin steckt.)

lg von Andreas

13. LOVE schrieb am 22.10.2023:

Hallo Corina, es ist auch möglich, dass Du Dich in der von Dir als "Beta" bezeichneten Rolle deswegen "wohler" fühlst, weil es für Dich bequemer ist, oder weil Dir gar nicht bewusst ist, in welchen Bereichen Deines bzw. Eures Lebens Du ebenso die "Alpha"-Rolle einnimmmst.

Interessant dazu ist, dass der Alpha-Mythos längst widerlegt wurde - denn bei freilebenden Wölfen beispielsweise, ist es immer ein Paar, die Eltern - also Frau und Mann ebenbürtig -

Auch können Mann und Frau nie miteinander konkurrieren,
denn eine Frau ist nunmal eine Frau und ein Mann ist ein Mann.
Es ist die Liebe, die zum göttlichen Spiel vereint. Danke.

Bei Wildgänsen ist es so, wie Andreas schon beschrieben hat - es wechselt sich ab - und in sich natürlich bildenden Gruppen entscheidet "Kompetenz". Allerdings fällt mir gerade auf, dass es dabei eigentlich immer mit einem zu erreichenden Ziel zu tun hat.

Wer kein Ziel hat, kann sich nicht verlaufen.
Wer einen Spaziergang macht, kann keinen Umweg machen.

Das ist der Ausgleich. Danke schön.

14. Corina schrieb am 23.10.2023:

Hallo Andreas,

vielen lieben dank für deine Ausführungen. Ja, du hast recht, ich kenne auch einige Männer die Pseudo-Alphas sind und eigentlich totale Weicheier und ich weiß, dass die Krankenschwestern viel leisten, war selbst einige Zeit in der Kinderklinik tätig. Aber, leider kuschen da viele trotzdem leider immer noch wenn der Weißkittel ankommt;)

15. Doodle schrieb am 23.10.2023:

Hallo,

Ich hab dazu auch noch einen Gedanken.
Vielleicht ist es ja so dass man auch jede Aufgabe auf die Yin oder auf die Yang Art lösen kann, und auch die Anführerposition mehr auf die Yin oder die Yang Art erfüllen kann.
Die Yang Art wäre eben das aktive manifestieren des Ziels, die Yin Art das Loslassen von allem was entgegen dem Ziel wirkt, damit das Ziel quasi in die entstandene Lücke hineingleitet.
Also ein weiblicher Alpha wäre dann vermutlich jemand, der die Dinge entstehen lässt und sich eher einfühlt und aussellektiert was nicht zum Ziel passt und ein männlicher Alpha jemand der aktiv das Ziel anstrebt und die Dinge dahingehend formt.

Ist jetzt einfach mal so ne Therie.

Was sagt ihr dazu?

Lg von Doodle

16. LOVE schrieb am 24.10.2023:

Klingt gut. Danke schön ... Doodle *freu*

Erinnert mich auch irgendwie an das Traumhüter weben ... Danke.

17. Andreas schrieb am 24.10.2023:

Hallo Corina,
leider kuschen da viele trotzdem leider immer noch wenn der Weißkittel ankommt;)
ja, das ist ein Lernthema welches viele Menschen noch haben, sich von falschem Götterglauben zu trennen..

lg von Andreas

18. Andreas schrieb am 24.10.2023:

Hallo Doodle,
und auch die Anführerposition mehr auf die Yin oder die Yang Art erfüllen kann.
ja, auch der oder die Alphaperson muss sowohl zu Yin- als auch zu Yangverhalten fähig sein. In einer Reinform kann man das durchaus gut bei Menschenaffen sehen (da gibts auch gute Youtubevideos wo man viel lernen kann) wo der Alphaaffe voll in einem ganz und gar gechillten Zustand ist und nur aufnehmend, also Yin ist für das was um ihn her vorgeht. Selbst wenn die Affenkinder den größten Blödsinn treiben, er geht nicht aus seiner Yin Ruhe heraus. Aber dann wenn die Affenkinder plötzlich etwas zu gefährliches tun wo sie sich oder andere verletzen könnten, dann wird er ganz schnell superaktiv (Yang) und unterbindet es. Darum, Yin und Yang gehört zusammen, das eine funktioniert ohne das andere nicht. Eine Anführer dem das Yin fehlt der ist dann sozusagen einfach nur ein Hektiker der bei jedem kleinsten Scheiß durchdreht, also unnötig ins Yang, unnötig in Hektik usw wechselt.

Ein wahrer Führer kann also erkennen (Yin = auch Wahrnehmungsfähigkeit) was wirklich wichtig ist. (und verzettelt sich nicht in irgend welchem sinnlosem CO2- oder Genderschwachsinn anstatt die wirklich wichtigen Themen der Zeit anzugehen wie es die aktuellen Möchtegern Alphas unserer Politik tun).

lg von Andreas

19. Doodle schrieb am 26.10.2023:

Hallo Andreas,

Ja genau das was du beschreibst meinte ich, als ich an anderer Stelle anmerkte, dass eben dieser Wechsel zwischen Yin und Yang und das Gefühl dafür, wann was gebraucht wird, mir als essentiell erscheint um im Flow zu sein.
Was mir eben noch nicht ganz klar ist, du meintest in einem anderen Artikel, dass man nur schauen braucht in welchem Körper man inkarniert ist, um seine übergeordnete Lebensaufgabe zu erkennen. Also bei Frauen, das Yin zu erlernen, bei Männern das Yang.
Aber eben diese Rollenbilder, also Mann muss Alpha, Arzt, Krieger etc, sein, Frau Beta, für die Familie da, Pflegerin, Heilerin usw. die sind ja auch ziemlich oberflächlich betrachtet, weil wie du ja sagst, beide Geschlechter können jede Rolle einnehmen (so hab ich das zumindest verstanden).
Also bedeutet das ja, dass man egal in welcher Rolle das weibliche Prinzip oder das männliche Prinzip mehr ausleben wird, je nachdem welches Geschlecht man hat.
Verstehe ich das richtig? Was bedeutet das wenn ich auf der Suche nach meiner Lebensaufgabe bin? Ich kann alles machen, werde aber bei dem was ich tue meinen Schwerpunkt mehr darauf haben, jetzt in meinem Fall, das Yin zu üben/zu integrieren?


Hi LOVE,

Inwiefern erinnert dich das ans Traumhüter weben?


Lg von Doodle

20. Andreas schrieb am 26.10.2023:

Hallo Doodle,
Aber eben diese Rollenbilder, also Mann muss Alpha, Arzt, Krieger etc, sein, Frau Beta, für die Familie da, Pflegerin, Heilerin usw.
Die Lernaufgabe als Mann ist es nicht wirklich Alpha zu sein, sondern mit dieser Yang Rolle im inneren Frieden zu sein. Ebenso in einem Frauenkörper, es geht nicht darum dass man deswegen nun hauptsächlich in einer Yin Rolle sein müsse, es geht darum mit Yin Rollen in einen Frieden zu kommen.

Die Kraft fließt dem Mensch ja auch nicht aus seiner Rolle zu, sonder daraus ob er damit im Frieden ist oder eben noch nicht !

lg von Andreas

21. LOVE schrieb am 27.10.2023:

Hallo Doodle, wegen Deiner Formulierung "damit das Ziel quasi in die entstandene Lücke hineingleitet." ... das erinnert mich an die wegebnenden Schlingen eines Traumfängers, und auch an den "Zauberknoten", die Rune Othala. Wenn Dich dazu Näheres interessiert, schreib mir gerne an zaubergeist ad tutanota punkt com. Danke schön.

22. Doodle schrieb am 28.10.2023:

Hi Andreas,

Ja, das klingt sehr einleuchtend für mich.
Jeder kann jede Rolle einnehmen, es geht für beide darum, mit beiden Polen im Frieden zu sein. Ok, so weit so gut.

Wo liegt denn dann nun der Unterschied zwischen Mann und Frau?
Du meintest der Energiefluss ist jeweils andersherum. Also ist quasi die Art wie Männer verarbeiten andersherum wie bei Frauen?
Also in welcher Reihenfolge die Chakren durchlaufen werden?

(Wir sind jetzt etwas weit vom Thema des Artikels abgekommen, sorry)

LG von Doodle

23. Andreas schrieb am 29.10.2023:

Hallo Doodle,
Für die Energieflussrichtung gilt genau das selbe wie für Yin und Yang. Wenn ein Mensch gerade im Yang ist dann ist die Hauptenergierichtung von oben nach unten und wenn der Mensch gerade hauptsächlich im Yin ist dann ist die Energie in ihm aufsteigend.

lg von Andreas

24. Loreen schrieb am 11.11.2023:

Hallo Andreas,

mein Chef mobbt mich. Ich bin im Homeoffice. Bei Vorträgen meinerseits, wechselt er z.B. ganz kurzfristig die Plattform z.B. von zoom zu teams oder kürzt unabgesprochen meine Redezeit, was immer mit Stress verbunden ist, gibt mir falsche Personenkontakte, damit ich nicht weiterkomme, lässt mich Dinge hundertmal überarbeiten ohne ersichtlichen Grund, einfach um mir meine Energie zu nehmen. Er ist sehr böse, wirklich. Ein böser katholischer Mensch. Was kann ich tun?

25. Andreas schrieb am 11.11.2023:

Hallo Loreen,
Vielleicht wird hier ein unerlöstes Vaterthema von dir sichtbar welches es zu bearbeiten und zu befrieden gibt ?
Wenn du dieses Thema gelöst hast, dann sollte es leicht sein dich energetisch von dem Chef zu lösen, zb durch ein Cutting oder eine Ablösung.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf Twitter folgen

Home | Impressum | Texte