Webseite mit Google durch­suchen:

Kinderkrankheiten

Ein markanter Teil der Entwicklung eines Kindes besteht ja darin sich aus dem Bewusstsein ein Teil des Körpers der Mutter zu sein, abzulösen. Also immer mehr und mehr in das Bewusstsein zu kommen dass man selbst ein eigenmächtiges Wesen ist. Natürlich ist dies ein langer Prozess, die Geburt als Vorgang alleine genügt nicht dass ein Menschenkind in seine volle eigene Schöpferkraft kommen kann. Zu diesem Zweck wird das Kind von, ich nenn es jetzt einmal so eine Art Ermächtigungswellen, durchflutet. Diese Bewusstseinswellenkraft die das Kind wie von innen erfassen und alles Alte was in dem Kind nicht mehr zur neuen Selbstermächtigung passt aus dem Kind durch die Haut nach außen drücken, nach außen pressen, diese Wellen sind die Ursache von den Kindererkrankungen. Das Rote auf der Haut ist also nichts weiter als all das was das Kind loswerden muss um mehr Selbst zu werden. Wie heftig eine Kinderkrankheit verläuft zeigt also einfach nur an, wie viel da aus dem Kind nach Außen gepresst wurde durch eine solche Kraftwelle. Da es also um das Thema "mehr Selbst" zu sein geht, müssen alte Programme wie zb das Festklammern an der Mutter, bzw dem Glauben der zellulären Einheit mit der Mutter losgelassen werden. Und dieser Vorgang verläuft um so schwieriger um so mehr Traumtisches in diesem Zusammenhang vorhanden ist. Hat das Kind also traumatische Trennungen erlebt dann spiegelt sich dies auf der Haut, weil dieses wird ja alles von der Welle aus dem Kind auf die Haut hinausgedrückt, da wird dann also ganz konkret zb die rote Wut über die Trennung auf der Haut sichtbar. (Gerade weil das Kind ja aus den 9 Monaten Schwangerschaft viel mehr im Einheitsbewusstsein mit der Mutter ist, kann eine Trennung auch nur für kurze Zeit viel traumatischer erlebt werden als man gemeinhin denkt. Trotzdem soll jetzt hierbei nicht verallgemeinert werden, weil eine Trennung an sich muss nicht zwangsläufig traumtisch sein, weil wenn die geistige Verbindung zwischen Mutter und Baby gut genug ist, dann wird das Baby die Trennung gar nicht als Trennung wahrnehmen, weil auch über die Ferne kann Energie fließen, die das Kind dann im Fühlen dass die Mutter nah ist verbleiben lässt und temporär sogar eventuell sättigen kann..)

Es sind also wie so eine Art Entwicklungswellen, Entwicklungsschübe die da durchs Kind laufen und alte Energien, also Muster aus ihm herauspressen. Sind keine traumatischen Muster vorhanden, so ist es ganz natürlich dass diese Kinderkrankheiten völlig harmlos ablaufen. Die häufigsten Entwicklungswellen sind sichtbar durch:

  Häufige geistige Ursachen bei schwierigem Verlauf:
Masern Schocktrennungen auf die das Kind nicht vorbereitet war
Mumps Der Glaube dass man etwas nicht lieben dürfe weil man damit andere verletzt. Also ein Ausstieg aus Liebes-Kind-sein Mustern. Eigene Lust und Liebesempfindungen entwickeln unabhängig was die Eltern lieben. Aufhören, den Eltern zuliebe etwas zu schlucken.
Röteln Eine unerwartete Trennung die man wie eine Gedemütigung empfunden hat.
Scharlach Das Kind ist aus einer erlebten Trennung verunsichert und ängstlich zurückgeblieben.
Es fühlt sich unsicher und vielleicht sogar schuldig und traut sich evt kaum noch sich wieder anzunähern
Dreitagefieber Alte Muster werden verbrannt
Ringelröteln Trauer die aus Trennungen übrig geblieben ist. (evt auch fremdübernommene Trauer die losgelassen werden muss)
Windpocken Hier geht es mehr um erlebte emotionale Distanz als um echte Trennungen. (Das Kind hat zb Handlungen der Eltern als ein sich von ihm emotional Distanzieren empfunden.)



    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Katja schrieb am 21.9.2021:

Genial, vielen Dank!
Was bewirkt es dann, dass wir Kindern Impfungen gegen diese Krankheiten oder die Mehrzahl davon verabreichen? In meiner Kindheit gab es einige Zwangsimpfungen. Windpocken hatte ich als Kindergartenkind und die Erklärung passt zu 100%. Dabei wurde auch mein deutlich älterer Bruder, der fast erwachsen war, krank. Für ihn war das Ganze deutlich heftiger. Ich hatte nur den roten Ausschlag. Er lag richtig flach. Mumps hatten einige im Kindergarten / in der Schule. Ich fand diese Krankheit damals befremdlich und mir kam nie in den Sinn, ich könnte sie auch bekommen.
Um auf die Eingangsfrage von mir zurückzukommen: Ich sehe es so, dass man dann heutzutage andere Wege suchen muss, um sich von diesen Mustern zu lösen. Eine Impfung mag vor dem Ausbruch der Krankheit schützen, sie schützt aber keineswegs vor der Auseinandersetzung mit dem dazugehörigen Thema. In einigen Fällen kann man es ggf. sogar so sehen, dass die Impfung den einfachsten Weg der Lösung eines Themas (also den direkten Weg über den Körper, der aus Kindessicht eher einfach ist im Unterschied zu Geistheilungstechniken und anderen Prozessen, die im Erwachsenenalter bewusst möglich sind) verhindert. Wer dann vor einem schweren Verlauf oder sogar vor dem Tod durch die Impfung geschützt werden mag, wird sich dem Thema so oder so stellen müssen, vielleicht sogar auf eine krassere oder eine ganz andere Art. Was meinst du dazu, Andreas?

2. Andreas schrieb am 22.9.2021:

Hallo Katja,
ja, genau. Wenn der einfachste (natürlichste) Weg durch Medikamente oder Impfungen verhindert wird, dann muss die Seele einen anderen weg finden um die negativen Energien/Muster aus dem Körper zu leiten. In der Medizin werden diese Wege dann als Nebenwirkungen bezeichnet, und ich kenne keine einzige Impfung wo die Nebenwirkungen nicht schlimmer als das Natürliche ist. (Dass die Pharmafia diese Nebenwirkungen mittels Statistiktricks sogar vor den Ärzten verheimlicht das steht auf einem anderen Blatt, aber wer denen noch immer traut, der ist nun mal selber schuld.)

lg von Andreas

3. Anni schrieb am 22.9.2021:

Hallo,Andreas,wiederum haben wir im menschlichen.Bewußtseinsfeld die Kinderzwangsimpfungen erschaffen incl.den Protagonisten,die den Impfstoff liefern. Sehe ich das richtig,dass da schon vorgeburtlich große Ängste sind,sich den kindl.
Trennungen zu stellen?
LG und danke für alles hier
Anni

4. Nadine schrieb am 22.9.2021:

Hallo Andreas,
hoch interessant!
Danke für diesen tollen Artikel.
Wie ist das mit Kinderlähmung?
Was steckt da geistig dahinter?
Viele Grüsse,

5. Andreas schrieb am 23.9.2021:

Hallo Anni,
ja in dieser Gesellschaft verursacht der Männlichkeitswahn mit seiner Kontrollwut enorme Traumata im Bezug auf Trennungen, schon alleine die vielen erzwungen Trennung zwischen Mutter und Kind durch Kaiserschnitt, usw.. in diesem System ist so vieles einfach nur krank. Weil die Verantwortlichen selber Traumata im Bezug auf eigene Trennungen haben, wollen sie sich dem Thema auch bei anderen nicht stellen.

lg von Andreas

6. Andreas schrieb am 23.9.2021:

Hallo Nadine,
Bei Kinderlähmung gehts um Themen wo man sich wie gelähmt gefühlt hat. Zb wo man etwas erlebt hat wo man sich vor Machtlosigkeit gelähmt gefühlt hat. Oder auch sich aus Eifersucht wie gelähmt gefühlt hat. (Eventuell noch verbunden mit einer familiensystemischen Last die man trägt.) Man muss da dann halt individuell schauen was ist.

Kinder sind heute ja nicht mehr so machtlos wie früher, sie haben viel mehr eigene Rechte, darum ist diese Krankheit bei uns am Aussterben. Interessanterweise verbreitet sich die Kinderlähmung zur Zeit sehr stark in Afghanistan, also das Land wo die ganzen schwulen Kinderficker immer hinfliegen. Ist das Zufall ? wohl eher nicht..


lg von Andreas

7. Marie schrieb am 13.2.2022:

Hallo Andreas,
wie ist es mit den Krankheiten die die Kinder regelmäßig aus Kindergarten und Schule mitbringen? Solche wie Bindehautentzündung, Maga-Darm-Grippe mit Übelkeit und Erbrechen, Erkältung (Schnupfnase), Läuse usw. Immer dieselben bei allen Kindern. Man geht ja immer von Ansteckung aus aber was steckt konkret dahinter?
Danke vorab :)

8. Andreas schrieb am 13.2.2022:

Hallo Marie,
ja, das sind Resonanzen die das bewirken dass Kinder mit ähnlichen Themen zusammenfinden und dann auch dieselben Krankheiten anziehen. Darum, auch wenn es viele haben, immer individuell schauen was es beim jeweiligen Kind für eine Botschaft ist.

lg von Andreas

9. Floroe schrieb am 06.10.2022:

Hallo und vielen lieben Dank für die großartigen Denkanstöße.

Mein kleiner (3 Jahre, Trennung von mir und meinem Ex mit 1Jahr) hat in den letzten Monaten ständig mit Husten zu tun der ihn oft zum Erbrechen bringt.

Hatte irgendwann mal das Gefühl das er mir zuliebe krank wird, damit ich mich in Ruhe um ihn und mich kümmere und wir beide wieder atmen können (selbstständig und Ex zahlt nicht).

Finde es schwer weiterzukommen weil ich ja Geld verdienen muss für uns zwei, auch wenn das oft stressig ist für uns.

1.Frage: wie komme ich auf die richtige Fährte wo ich mich vor allem in ihn reinfühlen müsste

2.wie komme ich mit mir selbst so sehr in Frieden, das ich ihn sanft mittragen kann?

Glg

10. Andreas schrieb am 01.10.2022:

Hallo,
er mir zuliebe krank wird
Da kannst du dir ganz konkret überlegen was es für Ursachen hätte wenn du selber einen solchen Husten hättest (mehr dazu hier). Also welches Thema das ist, was du keineswegs verdauen sondern auskotzen möchtest.
Was hast du schlucken müssen, mir dem du aber keinen Frieden finden möchtest ? (Finde dieses Thema und bearbeite es, und auch alles was indirekt damit zusammenhängt, also auch entsprechende Muster aus der Kindheit usw..)
Finde es schwer weiterzukommen weil ich ja Geld verdienen muss für uns zwei, auch wenn das oft stressig ist für uns.
Fühle dich in dich selber ein um zu erkennen wie du die jetzige Situation erschaffen hast, weil deine Gedanken und deine Glaubenssätze erschaffen dein Leben. Es ist so weil du es so in deinem Geist erschaffen hast. Und darum kannst du es auch verändern und verbessern.
wie komme ich mit mir selbst so sehr in Frieden, das ich ihn sanft mittragen kann
Der erste Schritt wäre dass du es dir selber programmierst: "Ich bin mit mir selbst im Frieden".  Dann wird dein Geist automatisch für dich Wege finden es zu verwirklichen.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Home | Impressum | Texte