Wer hat Gott erschaffen ?

Wie sieht Gott aus ?
Wie kann man mit Gott sprechen ?

Viele Menschen rätseln über Fragen wie diese ein Leben lang, ohne jemals eine Antwort zu finden. Sie grübeln und grübeln, und vergessen dabei, dass eine Antwort immer nur so gut sein kann, wie die Frage selbst. In einer Frage ist die Antwort sozusagen immer bereits enthalten. Wenn die Frage falsch gestellt ist, dann wird auch die Antwort immer falsch sein.
Um dies am Beispiel zu verdeutlichen füge ich den drei obigen Fragen noch zwei weitere Fragen hinzu:

1. Wer hat Gott erschaffen ?
2. Wie sieht Gott aus ?
3. Wie kann man mit Gott sprechen ?
4. Welche Farbe hat die Mütze auf dem Kopf Gottes ?
5. Welche Farbe hat der Rücksitz von Ihrem Kugelschreiber ?

Alle diese Fragen haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind falsch gestellt, weil sie jeweils von falschen Vorannahmen aus gehen. Darum kann keine dieser Fragen beantwortet werden.
Am einfachsten ist dies bei der letzten Frage zu sehen, welche Farbe der Rücksitz Ihres Kugelschreibers habe. Die Frage geht von der falschen Annahme aus, Ihr Kugelschreiber habe einen Rücksitz. Dies ist natürlich völliger Nonsens. Diese Frage kann darum nie beantwortet werden. So ist es auch bei den anderen Fragen. Die vierte Frage geht gleich von zwei falschen Annahmen aus, erstens Gott habe einen Kopf, und zweitens, auf diesem Kopf befinde sich eine Mütze. Beide Vorannahmen sind falsch, weshalb auch diese Frage unbeantwortbar ist.
Kommen wir nun zu den restlichen Fragen:

Wer hat Gott erschaffen ?

Diese Frage ist falsch gestellt, weil sie von der falschen Annahme ausgeht, dass auf der Ebene Gottes Zeit existieren würde. Diese Zeitannahme, es gäbe einen Zeitpunkt ab dem Gott existiere oder erschaffen wurde, einen Zeitraum davor und einen Zeitraum danach, ist aber nach den Erkenntnissen der Quantenforschung falsch. Die Quantenphysik lehrt das Gegenteil: Zeit ist etwas, was sich erst aus dem Urquantenfeld (also aus Gott) heraus formt (so wie alles andere auch).
Wenn aber die Vorannahme dieser Frage falsch ist, darf man sich auch nicht wundern, wenn nie jemand eine richtige Antwort auf sie findet.

Wie sieht Gott aus ?

Die Vorannahme hier ist, dass Gott auf der Ebene der Formen existieren würde. Wenn Gott aber das formlose Urquantenfeld ist, so ist auch diese Frage falsch gestellt und kann darum nicht beantwortet werden.

Wie kann man mit Gott sprechen ?

Diese Frage impliziert Dualität. Um ein Gespräch zu führen benötigt es eines "ICH" und eines "DU". Dies ist nur möglich auf einer Ebene wo zumindest Dualität herrscht, wo man also etwas oder jemanden als von sich selbst getrenntes DU wahrnehmen kann. Mit Gott kann man nicht sprechen, weil Gott auf einer nichtdualen Ebene existiert. Da ist alles EINS. Da ist kein Gespräch möglich.
Alle Menschen die jemals mit Gott gesprochen haben sind also Täuschungen unterlegen. Sie haben stattdessen in Wirklichkeit mit hochentwickelten Geistwesen, Engeln oder auch Außerirdischen kommuniziert, die sie lediglich für Gott gehalten haben. Wer einen Weg sucht, um mit Gott zu sprechen jagt zwangsläufig einem Phantom hinterher. Auch diese Frage ist also falsch gestellt.
 


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Meister Wissen schrieb am 30.10.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Nur weil wir die Zeit als solches nicht verstehen bedeutet dies noch lange nicht, dass Gott nicht auch erschaffen wurde.
Es ist lediglich eine Annahme und hat absolut rein gar nichts mit Wissen zu tun und erst recht nicht mit Beweisen.

Somit sind alle Punkte hier völlig unsinnig beantwortet.
Da sie 1. Nicht auf Wissen beruhen
2. Lächerlich beantwortet wurden
3. Glauben das völlige Gegenteil von Wissen ist.

Der Glaube ist die Währung der Selbsttäuschung zur Beruhigung des Verstandes, welcher nach einem Sinn des Lebens sucht und so sich selbst am einfachsten erklärt.
 

 
2. Andreas schrieb am 30.10.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren


Zitat:

Nur weil wir die Zeit als solches nicht verstehen..



Hallo, wir wissen sehr wohl sehr exakt, was Zeit ist, siehe Quantenphysik.
Ich denke, dein Problem ist eher, dass dir nicht klar ist, was Gott ist. Dazu habe ich hier einen Artikel geschrieben: http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=228

Grüße von Andreas

 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen