Konsolen- und Computerspielesucht

Das ist natürlich einerseits eine Sucht, also eine Suche nach etwas, aber auch eine Flucht, also sehr vielschichtig.

Betrachtet man den Aspekt der Sucht, dann muss man sich zunächst klar machen dass eigentlich jeder Mensch auf der Suche nach etwas ist, und so sollte man Süchte primär danach beurteilen wie gut oder schlecht sie für den Betreffenden sind. Vergleicht man nun die Wege auf denen sich Suchende in unserer Gesellschaft befinden können, so ist der Weg etwas mit einer Spielesucht zu suchen immerhin körperlich tausend mal gesünder als eine Alkohol-, Nikotin- oder Drogensucht. Wie gut, oder wie falsch der Weg ist auf dem sich ein Mensch befindet wird von der Seele ja schließlich auch über die körperliche Gesundheit angezeigt. Das gleiche gilt auch für den Weg der Flucht den jemand beschreitet. Die Seele wird solche Wege immer irgendwann stoppen wenn sie nicht mehr der Weiterentwicklung dienen können. Aber grundsätzlich ist es natürlich kein Wunder wenn es in dieser Gesellschaft "normal" ist, süchtig oder auf der Flucht zu sein, weil eine Gesellschaft in der selbst in den Kirchen das satanisch Verlogene regiert, da ist es die Aufgabe eines jeden Menschen und eines jeden Kindes sich auf die Suche nach etwas Besserem zu machen.

Wenn also Eltern sich über konsolenabhängige Kinder sorgen, dass sollten sie sich zuerst einmal darüber Gedanken machen was ihnen dies überhaupt spiegelt ? Sind sie denn selber auf einem Weg der zu etwas Besserem führt ?


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.


Kommentare

1. Lara schrieb am 15.3.2021:

Der Artikel ist super lieber Andreas
heut zu Tage sind so viele Kinder
an der Konsole und es beunruhigt die Eltern schon sehr wenn die Kleinen kinder
nur an der Konsole hängen und jeder
Ratgeber vorgibt wie schlimm es ist.
Aber was mich stört ist das die Kinder nicht rausgehen wollen sie fangen an zu
Schreien und weinen als Eltern macht man sich da Sorgen denn wir wissen ja
Das es gut ist raus zu gehen haben sie da ein tipp? Und natürlich denken die kinder
Immer nur zu zocken sind sie kurz nicht an der Konsole ist das nicht ein wenig problematisch? es heißt immer nurmir ist langweilig wenn ich nicht an der Konsole spielen darf.

2. Andreas schrieb am 15.3.2021:

Hallo Lara,
ja, das ist die Gesellschaft die in der heutigen Zeit keine besseren Suche/Suchtmöglichkeiten mehr zur Verfügung stellt. Es ist aber eben auch das Karma jedes einzelnen Kindes ob und in was für Süchten es gefangen ist.

Was Eltern tun können:

Ein solches in Süchten gefangen sein hat natürlich auch immer eine Entsprechung im Familiensystemischen. Das heißt, Eltern können schauen dass dieses Feld möglichst verstrickungsfrei für Kinder ist, weil weniger Verstrickungen = weniger Gefangen in Süchten. Trotzdem gibt es den Karmaanteil, der auch darüber bestimmt ob das Kind zu lernen hat sich selber aus solchen Süchten zu befreien usw..
Ansonsten ist es natürlich auch eine Vorbereitung auf das Leben, weil das Leben von morgen wird nun mal so aussehen dass alles an Computern geschieht..

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen