Die Rauhnächte

Jeweils um den 21/22. Dezember beginnt mit der Wintersonnwende ein neuer Zyklus im Jahreslauf der Erde. Man könnte sagen, dass zu diesem Zeitpunkt das wahre neue Jahr beginnt. Nun gibt es viele Zyklen, in die der Planet Erde eingebunden ist. Die nächstkleineren Zyklen, nach dem Erdenjahr (=Sonnenumlauf der Erde) ist der Mondumlauf (etwa 29 Tage) und der nächst noch kleinere markanteste Zyklus ist die Erddrehung welche für einen Gesamtzyklus 24 Stunden (1 Tag) benötigt.
Da alle diese 3 Rhythmen einen großen Einfluss; auf das Leben haben, sind sie über die Lebewesen auf der Erde miteinander verknüpft. Was sich zuerst in einem 24 Stunden Zyklus entfaltet, wiederholt sich in anderer, eventuell transformierterer Form im nächstlängeren Rhythmus, dem 29 Tage Mondzyklus. Darum sind nach dem Neustart des Jahres an der Wintersonnwende, die ersten 12 Tage und Nächte so interessant, weil deren feinstofflich energetisches Geschehen die Tendenz hat, sich in den nächsten 12 Mondumläufen auf einer niedriger schwingenden Ebene zu wiederholen.
Man kann sich das Geschehen des ersten Tages wie einen Wasserkreis vorstellen, der sich immer weiter ausweitet. Jedesmal wenn dieser größer werdende Wasserkreis auf einen längeren Rhythmus trifft (zb. Mondumlauf 29,5 Tage) gibt es so etwas wie einen Manifestierungsblitz, wobei sich die ursprünglich enthaltenen Energieinformationen in den größeren Kreis hineinkopieren und dort weiterwirken.
Dies ist sehr altes Wissen unserer Vorfahren. Sie nannten diese ersten 12 Tage eines neuen Jahres Rauhnächte. Sie hätten sie auch Rauhtage nennen können. Aber erfahrungsgemäß nimmt der Mensch das Feine eben eher nachts im Traum wahr, als Tagsüber. Darum die Betonung auf den Nächten, und die besondere Beachtung der Träume in diesen ersten 12 Nächten des neuen Jahres. Das Wort Rauhnächte stammt dabei vom althochdeutschen Wort "ruh" = rau, grob, haarig, ungezähmt ab. Gemeint ist damit, dass in diesen Nächten das Geschehen des neuen Zyklus noch in einer rohen unausgeformten Form vorliegt. In diesem Anfang des neuen Jahreszyklus liegt sozusagen ein Zauber inne, den Sie selbst weiterzaubern können. Es ist ihr eigener Geist, mit dem Sie die Fäden des Neuen der Rauhnächte weiterspinnen zu dem Kleid, welches Sie im neuen Jahr tragen möchten (in dem Sie beispielsweise die Träume der Raunächte bearbeiten).

Der Rauhnächte Rechner

Mit diesem Rechner können Sie beispielsweise für einen Traum in einer der Rauhnächte den zeitlichen Bezug des Jahres errechnen lassen. So entspricht beispielsweise ein Traum in der dritten Rauhnacht, dem 3.Mondumlauf (also ganz grob dem 3. Monat). Also bitte einfach den ungefähren Zeitpunkt des Traumes eingeben, und auf berechnen klicken:

Rauhnacht Traum Zeitzuordnung berechnen

       

Wintersonnwende und Beginn der Rauhnächte:
Donnerstag, 21. Dezember 2017 um 17:28 Uhr

Das Ende dieser Rauhnächtephase:
Mittwoch, den 3. Januar 2018 um 2:30 Uhr

Brauchtum

Da unsere Vorfahren wussten, wie zart und empfindlich das Neue in diesen 12 Tagen der Rauhnächte noch ist, haben sie entsprechende Bräuche entwickelt, die letzlich alle das Ziel hatten diese zarten und empfindlichen "Pflänzchen" zu schützen, da diese ja das Lebensgeschehen des kommenden Jahres mitprägen werden. Viele dieser Bräuche sollten den Menschen darum helfen mehr bei sich zu sein und in eine innere Ruhe zu kommen. Denn, wer in sich ruht, kann dem kommenden Jahr durch positive gute Gedanken in den Rauhnächten besser seinen Stempel aufdrücken. So wurde beispielsweise noch nicht einmal Wäsche gewaschen in dieser Zeit. Diesen Brauch zu übernehmen ergibt für uns heute aber keinen Sinn mehr, weil mit Waschmaschine zu waschen ist sowieso kein so arbeitsintensiver Vorgang mehr, wie früher. Andere Bräuche, wie das Ausräuchern der Häuser, ergäbe auch heute noch einen Sinn, damit sich das Neue in einen energetisch reinen Raum hineinentfalten kann.

Beginn der Rauhnächte

Durch das Christentum wurden viele dieser alten Bräuche verfälscht und sinnentstellt. Selbst das Fest der Wintersonnwende, also dem Neuzünden des Lichtes, wurde von den Päpsten um 3 Tage verschoben und zum Wiegenfest Jesus umdeklariert, so dass heute mancherorts sogar geglaubt wird, dass die Rauhnächte an Weihnachten beginnen würden. Dies war zwar in vorchristlicher Zeit auch so, nur die Weih-Nacht fand damals eben an der Wintersonnwende statt. Durch päpstliche Kalendermanipulationen (über die ganze Bücher geschrieben werden könnten) findet das Weihnachtsfest heute 3 Tage später statt als früher. Zuvor waren die Kalender derart beschaffen, dass die Wintersonnwende jeweils am 24. Dezember stattfand - durch die Kalenderverschiebung ist diese Sonnwende heute immer um den 21. Dezember. So sollte also das Weihnachtsfest eigentlich am 21. gefeiert werden, da nach heutigen Kalendern das neue Licht (Christuslicht) eben schon früher gezündet wird. Ab der Wintersonnwende erreicht die Erde wieder mehr Licht und die Tage werden länger. Natürlich kann ein katholischer Papst nicht wirklich den Zeitpunkt der Wintersonnwende verschieben, genau so wenig den Beginn der Raunächte, dies schon deswegen nicht, weil es sich ja gar nicht um einen christlichen Brauch handelt. Der obige Rauhnächte Rechner beruht nicht auf den willkürlichen Zeitfestlegungen katholischer Päpste, wie Weihnachten und Neujahr, sondern auf den realen Zyklen unseres Planeten Erde. Unsere Vorfahren haben dies auch so gehandhabt, wie man auch heute noch anhand der Ausrichtung von Pyramiden und Steinmonumenten auf die Sonnwendzeiten sehen kann. Mancherorts wird spekuliert, dass die Päpste den Zeitpunkt der Weihnachtsfeier sogar absichtlich auf den falschen Zeitpunkt gelegt haben, um die Menschen von der natürlichen Kraft des Sonnen-Erden Zyklus fernzuhalten. Auch der Beginn des neuen Jahres, welches natürlicherweise auch die Wintersonnwende ist, wird den Menschen verschwiegen. Stattdessen läßt man sie den Namen eines römischen Papstes zum falschen Zeitpunkt feiern (Papst Sylvester).
Unsere Vorfahren wußten, dass das neue Jahr an der Wintersonnwende beginnt, und dass man diesen Zeitpunkt nutzen kann, wenn man durch geistige Arbeit dem eigenen neuen Jahr eine gute Energie mitgeben möchte. Nur wer die richtigen Zeitpunkte benutzt gewinnt die natürliche Unterstützung des Mutter Erde/Vater Sonne Zyklus.



home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen