Artikel ID: 684           Kategorie: Sonstige

Die Händigkeit
Links- und Rechtshänder

In unserer Gesellschaft sind die meisten Rechtshänder. Das heißt, die meisten Menschen bevorzugen es Tätigkeiten mit der rechten Hand auszuführen. Um dies zu verstehen muss man unseren Körper betrachten. Der markanteste Unterschied zwischen den beiden Seiten ist unser Herz. Es liegt etwas mehr links als rechts im Brustraum. Da unser Herz keine Druckpumpe (Yang) sondern eine Saugpumpe (Yin) ist hat der Mensch dadurch grundsätzlich in seiner linken Körperseite mehr Yin als Yang. Seine linke Körperseite ist also Yin, weiblich, seine rechte Körperseite ist Yang, männlich, aktiv. Um es aber gleich vorweg zu nehmen, diese natürliche Energieverteilung kann durch andere Energien die der Mensch in seinem Energiesystem trägt überlagert sein (zb durch Fremdenergien die einem anhaften usw).

Hinzu kommt noch dass wir ja in einer yanglastigen Kultur leben. Das männlich Aktive wird mehr als das Weibliche Yin geschätzt. So ist es also nicht verwunderlich dass die meisten Menschen die rechte (Yang) Hand bevorzugt benutzen. Bei Linkshändern wäre es also ein Ausdruck dass in ihm die weiblich kreative Seite (linke Seite) sozusagen die Oberhand hat (zumindest auf derjenigen unbewussten Ebene welche die Hände steuert). Es kann aber auch einfach sein dass er unter Störprogrammen steht, die ihm das direkte Yang-Ausleben über die rechte Hand gar nicht erlaubt und er darum zur linken Hand als bevorzugte Hand gewechselt ist. Ich denke solche Einflüsse entstehen nicht in einem einzigen Leben, sondern sind zum größten Teil bereits aus früheren Leben mitgebracht. Wenn man es genau wissen will, dann sollte man also konkret schauen was in früheren Leben des Betreffenden für Einflüsse gesetzt wurden, genauso auch bei anderen vorherrschenden Körperteilen, wie zb Augen oder Beinen.

Unabhängig von Links- oder Rechtshändigkeiten können in unseren Händen oder Armen aber noch viele andere Erinnerungsspeicherungen aus früheren Leben vorhanden sein. Wer zum Beispiel in einem früheren Leben einmal längere Zeit gefesselt oder gar angekettet war sollte solche Speicherungen oder auch anderweitige Bewegungsverbote aus seinem Energiesystem der Arme und Hände heraus löschen um frei davon agieren zu können. Auch positive Speicherungen können in den Händen sein, zb wer ein Musikinstrument, zb Klavier gut spielen konnte dem wird es ziemlich leicht fallen dies auch in diesem Leben wieder zu erlernen bzw daran anzuknüpfen. Solche Menschen wie Mozart oder Dr K können ihre Fähigkeiten unmöglich in einem einzigen Leben erlangt haben.


www.spirituelle.info www.spirituelle.info/artikel.php?id=684