Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

Kommentare zu:
Die Füße

Sie finden hier die Kommentare Nummer 80 bis 90 von insgesamt 255 kommentaren zu dem Artikel Die Füße

80. hannakin schrieb am 05.4.2019:

hallo
ich habe mir heute meine bänder im sprunggelenk rechts überdehnt. ein herr sah mich. ich lag da hatte mich auf dem linken knie abgefangen. ich rief den mann zur hilfe. ich bin sehr stark im moment. ich war mir nicht sicher ob ich aufstehen kann ohne hilfe. er zog mich hoch und stellte mich auf die beine als wäre ich eine feder. er fragte wiederholt ob ich noch hilfe brauche. ich erwiederte sehr erschrocken zu sein, doch das gelenkt schmerzte stark ohne starke schwellung. ich war so traurig, denn ich hatte mir endlich schöne kleider gegönnt, da ich abgenommen habe. als ich losging war icg seit langem wieder die frau die ich vermisst habe. seit einer woche arbeite ich an meinem fall v jahrelangem missbrauch. es geht mir immer gut wenn ich kämpfen kann. ich bin ein krieger. ich werde anzeige erstatten. ich hoffe meine kraft so einteilen zu können, dass ich nicht wieder zusammen breche. ich konnte jahre nicht handeln und jetzt bin ich losgeprescht.
und dann plasch ich hin. ich fühle mich wieder angreifbar.
es tat gut dass der mann mir in dem moment half, ich fühlte mich geborgen für den moment. eine wichtige erfahrung, trotzdem frage ich mich, ob der unfall mir deutet ich soll oben genannte schritte einleiten. hab ich mir nur überfordert ist es angst..
ich bitte um ihre idee.
danke
hannakin

81. Andreas schrieb am 06.4.2019:

Hallo,

>es geht mir immer gut wenn ich kämpfen kann.

ja, das ist deine Komfortzone
weil es dir vertraut ist
Du denkst vielleicht, ja es ist mir vertraut geworden wegen dem Missbrauch - aber so etwas ist fast immer bereits in früheren Leben verursacht und mitgebracht worden. Ein Kampf ist immer nur durch Vergebung auflösbar, weil sonst bleiben immer Vorwürfe im Raum stehen. Innere Vergebung ist aber viel innere Arbeit, da ist es bequemer weiter zu kämpfen, zb vor Gericht, da wäre dann für die nächste Zeit dein Kampf gesichert und du brauchst keine Angst zu haben plötzlich ohne Kampf zu sein. Ein Gericht führt dich immer in eine Abhängigkeit von Richter, Anwälten usw, du gibst deine Gottesmacht an andere ab, anstatt den Frieden ohne fremde Hilfe in dir sofort zu erschaffen. Willst du wirklich den Frieden mit dem erlebten, dann erschaffe ihn SOFORT in dir, willst du Kampf, dann wähle das Gericht oder anderes.
Du sagst, Zitat "ich bin ein krieger" - überlege mal, was ist das schlimmste was einem Krieger passieren kann ?
- dass er getötet wird ? NEIN, er wird ja wiedergeboren.
- dass er Schmerzen erleidet ? NEIN, das ist er gewohnt.
Das allerschlimmste was einem Krieger passieren kann ist FRIEDEN, weil jetzt ist alles nutzlos was er gelernt hat, es bleibt nur die Arbeitslosigkeit und die Nutzlosigkeit und die Verarmung, weil der Krieger bezieht sein Geld/Energie aus dem Kampf. Für den Krieger ist alles andere besser, Missbrauch, da kann er kämpfend sich erleben und fühlen, danach warst du wohl in einer längeren Lebensphase wo du dich selber bekriegt hast (?), und jetzt wolltest du gerade losstürmen und das kriegerische wieder auf eine andere Art ausleben.. Seit wie vielen Leben machst du das schon so ? Und wie viele Leben willst du das noch so tun ?

In einem Kampf (oder innere Kampfhaltung) wirst du inneren Frieden oder Geborgenheit immer nur für kurze Momente finden können, wenn überhaupt:

> ich fühlte mich geborgen für den moment. eine wichtige erfahrung

Die Seele ist sehr schlau. Sie ließ dich für einen kurzen Moment an diesem Gefühl schnuppern, um dich daran zu erinnern, es gibt auch noch anderes.
Aber das bekommst du nur, wenn du den Kampf, bzw diese Spannungsenergien der inneren Kampfhaltung aufgibst. Durch den Stutz war dein Energiesystem für kurze Zeit einer Totalerdung ausgesetzt, das heißt für eine kurze Zeit waren diese Spannungen nicht mehr in dir und nur darum war es dir möglich dieses Gefühl der Geborgenheit zu spüren. Mit Spannungen geht das nicht, energetisch betrachtet.

So hast du nun also die Wahl dich zu entscheiden was du wirklich willst. Entweder weiter in deiner Kampf und Spannungskomfortzone zu verbleiben oder echte Schritte zum Ausstieg daraus einzuleiten. Das würde wie gesagt Vergebung beinhalten insbesondere herausfinden welcher innere Anteil das genau so erleben wollte wie du es erlebt hast und diesem Anteil zu vergeben, weil nur so kann der innere Kampf enden, anders nicht.

lg von Andreas

82. hannakin schrieb am 06.4.2019:

halla andreas,
ich will eine stimme haben. Ich möchte richtig stellen, dass ich keine irre bin und ja auch finanzielle kompensation. Wichtiger ist mir, dass meine kleinen Neffen noch in dieser dysfunktionalen familie stecken. Ich bin die einzige die weiß was ihnen passiert. Sie sind jetzt etwa 8. Wer stellt sich vor sie. Ich bin hin und her gerissen. Frieden wäre auch schön. Unbekannt vielleicht auch fad, aber ich kann atmen. Ich möchte nach diesem Leben nicht mehr auf die Erde zurück. Frieden ist der Schlüssel...vielleicht zumindest. Und ich darf mich abwenden von meinen Neffen und einfach leben...obwohl ich weiß, was sie durchmachen und durchmachen werden...Missbrauch jeglicher Art...
Ihre antwort schwingt in mir. Darf ich mir gönnen friedlich zu sein.
Ist es ihr seelenplan dort zu leiden...ist es ihr weg und ich darf nicht beschützen. Aber kinder haben schutz verdient, oder nicht.
Da kämpfen einige weltbilder miteinander in mir. Ich möcht tun was das beste ist für alle.

ich danke ihnen sehr...
Lg von Hannakin

83. hannakin schrieb am 06.4.2019:

...ich denke mir schon die ganze zeit wie schlecht mir ist wenn ich daran denke mit den leuten zu sprechen mit denen ich dann sprechen müsste...ich bin so müde...in mir ist ein bild von einem alten drachen, der nur mehr seine ruhe wünscht und nicht weiß was er von dem erfahrenen halten soll und ob er einfach seine augen schließen darf...die tausend tonnen, muss er die tragen...ich bin so müde...

danke
hannakin

84. Andreas schrieb am 07.4.2019:

ja, Kampf macht müde..
Darum gibt es bei Kampf immer nur Verlierer.

Wenn du nicht mehr Gefangene des Unvergebenen bist, wirst du auch anderen (zb den Neffen) besser helfen können.

lg von Andreas

85. hannakin schrieb am 08.4.2019:

gut,
sie raten mir, einer kriegerseele nicht zu kämpfen....auch wenn es für etwas ist und nicht gegen etwas...
wie können sie wissen, an welchem punkt des verzeihens ich stehe...
ich verstehe aus ihren antworten...ich soll nicht kämpfen, ich habe nicht verziehen, ich habe mich für meinen missbrauch entschieden, ich will rache mit der anzeige und darf nicht auf kompensation bestehen, denn meine seele hat sich das ja ausgesucht...ich soll den anteil finden in mir, der sich das ausgesucht hat und ihm verzeihen...und wenn ich auf allen ebenen verziehen habe, was zeit braucht, kann ich am ende helfen...das heißt ich schalte das leben meiner neffen auf stop, damit ich zeit habe zu heilen...da mir jedoch nicht geläufig ist, wie ich leben anhalte bedeutet das für meine neffen viel zeit ohne schutz...und da ich weiß was so passiert in meinem herkunfstssystem muss ich dieses wissen einfach abschalten, um paralell zu heilen...ich kann dann besser helfen...woher kennen sie die qualitäten meiner momentanen hilfestellung....
das heißt sie, da ja helfend sind total ohne wunden...warum habe ich dann das gefühl ihnen fehlt irgendwie die phantasie für mein dilemma...
ich denke wirklich ernsthaft über ihre worte nach...es fügt sich nicht so ein...
warum mir das alles passiert ist...nun ich hab die dysfunktionalität für die menschen, die ich liebte getragen...das ist großartig und nie ein grund einem anteil in mir verzeihen zu müssen...ich habe ihre sünden getragen, was muss ich verzeihen...es diente als chance gemeinsam zu heilen...das wollte man nicht...gut dann schütze ich nicht mehr die komplette familie, sondern nur mehr die letzte generation und das wird nicht mit gesprächen oder therapien und liebevollen bitten gehen...das habe ich schon gemacht...und wäre fast untergegangen...
bitte erklären sie mir das...ich denke ich kann ihre insiration einfach nicht verstanden haben

danke
hannakin

86. Andreas schrieb am 08.4.2019:

Hallo,
Die Vergebung benötigt keine Zeit, das geht in unter einer Sekunde - das was dir die Zeit raubt, das ist dein Ego, welches kämpfen will und sich in den Verletzungen der Schlacht suhlen möchte :-) weil es Angst vor dem hat was ich oben schon schrieb.

lg von Andreas

87. Andrea schrieb am 10.4.2019:

Hallo Andreas,
ich leide seit mehreren Jahren unter einem Hühnerauge auf der Fußsohle/Vorderfuß,
mal mehr - mal weniger, trage nur noch bequeme Schuhe und mache auch regelmäßig
Fußgymnastik. Vor wenigen Tagen erhielt ich dann auch noch die Diagnose:
Metatarsalgie/Senk-Spreizfuß/Mittelfußknochen hängt durch, beidseitig.
Ich führte über 3 Jahre eine Partnerschaft, eine On/Off Fernbeziehung, die mir
emotional viel abverlangte. Seit ein paar Tagen habe ich nun endgültig die
Reißleine gezogen und einen Schlußstrich gezogen.
Mein Hühnerauge war schon vor dieser Beziehung vorhanden, wurde aber immer
schmerzvoller. Was wollen mir meine Füße sagen, hast du eine Idee?
Vielen herzlichen Dank im Voraus!

Liebe Grüße und eine schönen Tag von Andrea

88. Andreas schrieb am 10.4.2019:

Hallo Andrea,
Die Schulmedizin sagt ja, dass bei Spreizfuß das Tragen von Absatzschuhen die Ursache sei. War das bei dir auch so ? (aus der Ursache ergeben sich immer weitere Botschaften)

Deine Hauptbotschaft ist ja, dass es schmerzt:
Dein Lebensweg schmerzt dich.
Die Art wie du dein Leben lebst, schmerzt dich.
Das heißt, deine Seele will von dir eine völlig neue andere Art wie du dein Leben siehst (Hühnerauge) und lebst (Senkfuß).

> ..die mir emotional viel abverlangte
Ob etwas emotional belastend emfunden wird oder nicht, das hängt von deinen inneren Programmen, Einstellungen und Sichtweisen des Lebens ab. Was wäre zum Beispiel, wenn du in neue Muster gehst, dir wie ein Huhn nur noch das Gute herauspickst, und das Negative da beläßt wo es ist ? Deine Seele will dass du ein Hühnerauge entwickelst..
Also zumindest fordert deine Seele eine Änderung in dir - nicht im Außen. Wenn der Weg schmerzt dann gehe einen anderen. Was hindert dich daran ? Ganz einfach: Innere Glaubenssätze, Innere Verbote, innere Ängste, innere Erziehungsmuster, so sein zu müssen und nicht anders, usw - darin besteht die Arbeit die du zu tun hast. Weil das ist die Basis deines Lebens, darum senkt sich der Fuß, weil er will sich diesen wirklich tiefen Schichten in dir zuwenden, dich darauf aufmerksam machen, dass es möglich ist SO TIEF ZU GEHEN. Ob die Beziehung zum Hahn gerade ON oder OFF ist, das ist dem Huhn egal, es lässt sich da nicht in emotionale Belastungen hineinschieben - deine Glaubensmuster und Sichtweisen über das Leben tun das ! Also verändere sie..

lg von Andreas

89. hannakin schrieb am 10.4.2019:

...aha mein ego...es sprengt den rahmen hier jedes detail zu beschreiben...wenn ihnen die egogeschichte zusagt, dann bleiben wir dabei...etwas richtigstellen hat mit dem ego zu tun...finanzielle kompensation zu wollen, damit man am ende des monats genug essen für sein kind hat ist ego...seiner familie die augen öffnen wollen, da man sonst ohne sie leben muss und sie ohne hilfe nur ihr leid und das anderer vergrößern ist ego...danke dass sie mir das klar gemacht haben...ich strebe nun an nur jedes zweite mal zu atmen, damit mein ego anderen ja keinen sauerstoff nimmt...puh ich muss noch viel lernen...sie haben mir die augen geöffnet...Danke

90. hannakin schrieb am 10.4.2019:

ein complexes post traumatisches syndrom ist mein ego dass sich im verletzten sult...flash backs auch...panikattaken auch, bettlägrigkeit auch, nicht aus dem hausgehen können auch, schmerzen auch hilflosigkeit und den wunsche nach menschen die einen ernst nehmen und helfen...das ist alles nur wegen meinem ego...jetzt verstehe ich die bergpredikt endlich...ich gehe jetzt und lade ein wer will mir auch auf die andere wange zu schlagen...sehe ich einen unfall laufe ich weiter, der verletzte soll in einer sekunde verzeihen und weiterfahren, der gebrochene fuß ist schnell geheilt...ich helfe wenn ich ihm sage er soll sich keine unterstützung suchen...es ist nur dein ego, das sich sult...schalt es aus...dann brauchst du nicht einmal einen gips...ich glaub jetzt hab ichs


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die Füße.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen