Der einzige Weg, das Böse zu besiegen

Wie das Böse für immer von dieser Welt verschwinden wird
Dieser Artikel beleuchtet eines der letzten Geheimnisse unserer Welt. Und zwar geht es um das Böse, Satan oder den Teufel, den Antichrist oder wie auch immer es bezeichnet wird. Gerade die christliche Religion hat ihre Anhänger jahrtausende lang damit abgespeist, es würde von alleine verschwinden, am Tag des jüngsten Gerichtes, also ihre Anhänger mehr oder weniger auf den Sank Nimmerleinstag vertröstet. Sie konnten auch nichts anderes versprechen, denn ihre gelehrten Methoden, wie das Beten des Vater Unser erzeugt ja gerade das Böse im Sinne von Ungleichgewicht und Nicht-Harmonie. Jede Religion, die vom Satanischen regiert wird, verweigert ihren Anhängern die Auflösung des Bösen.
Ich werde ihnen enthüllen, wie Sie das Böse wirklich ein für alle Mal, endgültig, für alle Zeiten, vernichten und auslöschen können, so dass es wirklich nicht mehr existiert. Sie werden es sogar nachträglich aus ihrer Vergangenheit entfernen können, grad so als hätte es nie etwas Böses in dieser Welt gegeben.
Und Sie werden sich sogar wundern, warum es so einfach ist, und es doch so wenig angewendet wird. Der Grund ist, dass das Böse selbst Ihnen dieses Wissen vorenthalten will, denn die Anwendung dieses Wissens tötet das Böse so radikal, dass es ist, als hätte das Böse nie existiert. Noch nicht einmal ein Hauch des Bösen bleibt zurück.

Der einzige Weg, das Böse, den Satan aus ihrer Welt zu eliminieren

Es gibt nur einen Weg, und der beruht auf der Tatsache, dass unsere Welt im Außen immer der exakte Spiegel unserer Innenwelt ist, ja, wir erzeugen ja gerade mit unseren Gedanken diese unsere Welt indem wir unser Denken auf das Leere (=Gott) projizieren. So entsteht um uns herum eine Art virtuelles Gebilde, welches wir dann als unsere Realität erleben. Sie erscheint uns so festgebacken, weil sie sich aus unseren genau so festgebackenen Gedanken und Glaubensmustern formt, die wir entweder selbst erschaffen haben, oftmals aber auch einfach nur übernommen haben von anderen Menschen, insbesondere von unseren Vorfahren. Gerade das Gut und Böse - Denken wird uns meist bereits als Kind oder Kleinkind sehr stakt verinnerlicht. Jeder von uns hat große Teile seines inneren Wertesystems von seinen Eltern übernommen.

Das Geheimnis, wie wir das Böse aus unserem Leben entfernen, besteht nun einfach nur darin, dass wir aufhören in Gut und Böse zu denken. Es ist zwar richtig, dass es immer Yin und Yang gibt, aber wir brauchen deswegen trotzdem nicht eine Seite als Böse oder schlechter als die andere Seite betrachten oder bewerten. Im Gegenteil, wir kommen nur dann in die innere Harmonie, wenn wir Yin und Yang alls gleichwertig, Mann und Frau als gleich, das Helle und das Dunkle als Gut (=Gott) erkennen. Wenn wir mit unserem inneren Denken aufhören, dass es etwas Böses gäbe, dann wird auch das Böse aus unserer Umgebung, aus unserer Welt verschwinden. Dies ist das ganze Geheimnis. Und: Es ist der einzige Weg !! Wenn ihnen Religionen erzählen, dass sie warten müssten bis Jesus wiederkehrt oder ähnlichen Schwachsinn, dann tun diese Religionen dies nur, um ihre Glaubensanhänger in religiöser Abhängigkeit zu halten. Es gibt definitiv niemand anderes, außer ihnen selbst, der das Böse aus ihrem Denken entfernen könnte, denn Sie selbst sind der Gott, der ihre Gedanken denkt.

Wie geling einem dies nun, dass man nicht mehr in Gut und Böse denkt ?

Die einfachste Methode ist, dass man, sobald man bemerkt, dass man etwas als negativ, schlecht oder böse bewertet, sich ganz bewusst anschaut, was für gute Seiten die Sache hat. Denn, wenn man das Gute an etwas schlechten erkannt hat, kommt man am einfachsten aus dem Gedanken heraus, dass es Böse wäre.
Wir hören also auf, Dinge als gut oder böse zu bewerten.
Wir müssen verstehen, dass es immer nur ein (begrenzender) Glaube ist, das heißt, wir glauben immer nur, etwas sei schlecht oder böse, jedoch wir wissen es nicht wirklich, weil wir es ja nicht von allen Seiten betrachtet haben. Alle Dinge, die wir als schlecht oder Böse betrachten, sind dies nur darum, weil wir sie zu einseitig betrachtet haben. Aus einer ganzheitlichen (also göttlichen) Sichtweise heraus, hat Alles und jedes Ding auch eine gute Seite. Dies ist zwangsläufig so, weil ja alles aus Gott heraus entstanden ist. So ist zum Beispiel Luzifer nichts weiter als der göttliche Lichtbringer, den wir nur darum verdammt haben, weil wir keine Lust mehr auf das Licht Gottes hatten.

Zusammenfassung

Höre einfach auf, in GUT und BÖSE zu denken und alles Satanische wird automatisch als Spiegel deines inneren Denkens aus deinem Leben verschwinden. In der Esoterikszene wird dies auch als Positives Denken bezeichnet, hier mehr.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Loris schrieb am 30.7.2013:

Eigentlich wusste ich immer schon, dass ein Pol allein nur die eine Seite einer Wahrheit darstellt. Und oft erlebte ich in einer Diskussion - dass mir erst das Konglomerat beider entgegengesetzer Meinungen, eine gewisse Weiterentwicklung bzw. einen Gewinn brachte.

Also das Betrachten, welche guten Seiten, etwas von uns als Böses Angesehenes, hat oder haben könnte - finde ich dazu sehr hilfreich und anwendbar.

Erinnert mich doch noch an den Spruch: Eine Münze hat immer zwei Seiten.

lg
Loris

2. Dirona schrieb am 19.8.2013:

Gar nich mal so schlecht diese Idee .
Ist nur Denkt man da auch immer dran ???
Aber wenn man von vorherin immer nur das gute im Menschen sieht müßte es doch auch irgend wann abfärben auf andere
Nur zur Zeit sehe ich so viel Mord un Todschlag das es nur so knallt .
Man müßte wenn dann das jeder machen soll das Umdenken meine ich per Gedankenkraft mit an fangen .
Aber alleine an so einem Muster zu arbeiten ist verdammt schwer gell .
Wenn jetzt z.b. so und so viel Menschen an einen Gedanken sich zu schaffen machen .Nämlich an das nicht denken des Bösens dann müßze das och gehn aber es müßte ernsthaft gemacht werden und das nicht nur einmal sonderen so lange bis as Unterbewustsein des Menschens erreicht ist und zwar dann auch noch gleich bitte schön so das es ein Kolektivbewußzsein gibt .
Wieviel Jahre wird das dauern ????????????????????????????
Ich meine man nur oder besser gesagt vieviel Generationen ????????ß.
Das umdenken bei genau dieser Sache wird so was von erschwert werden das es widerrum nur so knallt .
weil noch die Gegenseite zu stark ist sag ich mal so
so erst mal könnt Ihr was damit anfangen ???

3. Sarah schrieb am 23.11.2016:

Habe zu diesem Thema eine Frage: Wie kann ich das machen das so zu sehen in Bezug auf Tierquälerei/-morderei oder Naturverschmutzung?

Danke und LG

4. Andreas schrieb am 19.11.2016:

Hallo, das geht indem du die Göttlichkeit aller anderen Wesen um dich herum anerkennst.
Und also anerkennst dass jeder Gott das Recht hat sich negative Erfahrungen zu kreieren um daraus zu lernen. Du selbst lernst ja auch aus Negativem.
lg

5. Märchenfreund schrieb am 15.4.2021:

Hallo Andreas, welchen Stellenwert räumst du Märchen ein, in denen doch Gut und Böse vermittelt wird?!? Besten Dank & beste Grüße vom Märchenfreund

6. Andreas schrieb am 16.4.2021:

Hallo,
Genau so wie heute, war es auch im Mittelalter meist nicht möglich einfach die Wahrheit zu erzählen. Damals wurde es in Märchen verpackt (heute in Filme).
Eine dieser Wahrheiten betrifft ja die pädophile Machtelite die Kinder in ihren Ritualen zum Teil sogar töten. Das taucht in vielen Märchen auf, zb Rumpelstilzchen ist eine dieser Logenfiguren die ja anonym unter ihren Kutten diese Rituale durchführen (auch heute oft mit Königskindern). Ihre Macht kommt auch dadurch zustande dass ihre Namen nicht bekannt sind (damals wie heute gilt, ach wie gut dass niemand weiß dass ich Rumpelmerkel heiß..)
Auch heute wird zb in Tatortfilmen wahrheitsgetrau präzise dargestellt was da mit kleinen Kindern gemacht wird. Es gibt erstaunlich viele Tatortfilme die sich mit diesem Thema beschäftigen. Allerdings gehen diese Filme (so wie auch die Märchen) immer gut aus, das heißt es wird so getan als würden diese Fälle immer gelöst. in Wahrheit werden Polizisten die der Wahrheit zu nahe kommen einfach immer von den Ermittlungen abgezogen oder die Staatsanwaltschaft ermittelt erst gar nicht wie zb in diesem Beispiel. Dass da nicht ermittelt wurde ist übrigens der Beweis dass die Machelite involviert ist, ganz nebenbei erwähnt. Das sind keine Einzeltäter wie es immer gesagt wird..

lg von Andreas

7. Märchenfreund schrieb am 22.4.2021:

Hallo Andreas,
Dann sind die Märchen eigentlich eher was für Erwachsene und weniger für Kinder geeignet?

8. Andreas schrieb am 22.4.2021:

Hallo Märchenfreund,
überlege dir gut die Fragen die du dir stellst, weil die Frage bestimmt die Richtung in die du denkst.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen