Artikel ID: 563           Kategorie: Gesundheit

Menstruationsbeschwerden

Der Menstruationszyklus ist sozusagen die Vorphase vor einer Schwangerschaft. Ab dem Moment wo eine Frau schwanger ist, wächst das Baby in ihr. Das heißt ab dem Moment läuft sozusagen auf der geistigen Ebene das Programm dass etwas neues geboren werden wird. Man hat sich dann zumindest unbewusst entschieden ein Kind zu gebären. Die Menstruation betrifft nun aber diejenige Pase davor, also wo eine solche Entscheidung noch nicht gefallen ist und deshalb noch kein Wachstum eines Kindes begonnen hat.

Um Menstruation besser zu verstehen betrachtet man am besten einmal das universelle Prinzip wie es eigentlich immer abläuft, wenn man etwas (völlig egal, was, ein Projekt, ein Ziel, einen Wunsch verwirklicht) in diese Welt hineingebären tut, und zwar: Wann immer wir etwas erschaffen, es gibt immer eine Phase in der wir sozusagen mit dem Projekt (oder Ziel oder Wunsch) schwanger sind. Also eine Phase in der wir in uns Gedanken machen ob wir das überhaupt machen sollen, wie wir es machen usw. Wir denken also darüber nach, und in dieser Phase kann es auch jederzeit sein, dass wir alles verwerfen. Und genau diese Phase entspricht symbolisch der Menstruation. Man schwankt zwischen ja und nein, man schwankt vielleicht auch sogar zwischen verschiedenen Plänen, ob man dieses oder jenes verwirklichen soll. Jedenfalls gibt es dann irgendwann einen Punkt an dem man sich definitiv entscheidet, JA, das ziehe ich jetzt durch und wo man dann auch einen ersten realen handfesten Schritt macht - ab diesem Punkt verlässt man sozusagen die Menstruationsphase und der Körper fängt an ein Baby wachsen zu lassen (wenn man es symbolisch auf die Körperebene überträgt).

Das heißt, wenn du Probleme mit deiner Menstruation hast, dann wäre die Entsprechung dass du Probleme damit hast dich für ein Ziel zu entscheiden. Probleme dich zu entscheiden etwas zu erschaffen. (Mit "etwas erschaffen" ist nicht zwangsläufig gemeint ein Kind zu gebären, weil auf der geistigen Ebene ist jedes Projekt, jedes Ziel, alles Kreative was realisiert wird wie eine Geburt von etwas Neuem, also wie die Geburt von einem Kind im übertragenen Sinne.) Hier mal ein paar Beispiele was das sein kann:

Alle solche Themen die man unerlöst mit sich trägt können dann ja bereits in einer Phase wo man sich noch nicht einmal für ein Projekt entschieden hat zu großen inneren Konflikten werden und dann bei Frauen in Form von Menstruationsproblemen sichtbar werden. Ja, vielleicht erlaubt man sich dadurch noch nicht einmal darüber nachzudenken etwas zu erschaffen, ein Projekt durchzuziehen, etwas kreatives zu tun und dann wäre die Entsprechung dass man in sich Anteile hat die einem die Menstruation sozusagen gar nicht erlauben - und auch diese Anteile sind dann innerlich im Konflikt mit vielen anderen Anteilen, zb Anteile die eben etwas im eigenen Leben wachsen und gedeihen lassen wollen oder natürlich auch die biologischen Programme einer Frau welche die Menstruation ja vorsehen. Und natürlich führt ein jeder solcher Konflikt schnell mal auch zu gesundheitlichen Problemen, weil die Seele will damit ja darauf hinweisen dass es etwas gibt was nicht in Ordnung ist und aber in einen guten inneren Frieden überführt werden sollte. So gilt es also bei Menstruationsproblemen herauszufinden welche geistigen unerlösten Themen und Konflikte dem zugrunde liegen. Da die Menstruation ja zyklisch wiederkehrt werden solche Themen immer wieder getriggert, tauchen also immer wieder auf, eben so lange bis sie endgültig befriedet sind.

Nun gibt es aber noch einen weiteren wichtigen Aspekt in der Phase wenn man über etwas Neues nachdenkt, was man eventuell verwirklichen möchte, und zwar das Loslassen:

Menstruation und das Loslassen

Das ist ein universelles Naturgesetz dass wir immer etwas loslassen müssen, wenn wir etwas Neues wollen. Dies ist das tiefste und unumstößlichste Naturgesetze welches es überhaupt gibt. Es ist absolut unmöglich etwas Neues zu bekommen ohne etwas Altes dafür loszulassen. Besonders deutlich wird dies bei der Geburt eines Kindes, da muss die Frau so unglaublich viel von ihrem alten Leben aufgeben, und das ist aber auch bei allem anderen was man erschafft so, man muss immer etwas anderes opfern. Wenn wir also nun daran denken etwas neues zu erschaffen und aber in unserem Denken dem Loslassen des Alten keinen Platz geben, nix loslassen wollen, gleichzeitig uns am alten festklammern, dann fallen wir sofort aus den Fluss des Göttlichen. Dies ist darum eine weitere ganz häufige Ursache von Menstruationsbeschwerden, dass wir in unserem Geist an altem festhalten und uns dadurch gegen den natürlichen Fluss der Menstruation stellen.
Das Mindeste was wir loslassen müssen sind diejenigen alten Pläne und Gedanken und Wünsche und Ziele für die wir uns nicht entschieden haben, weil wenn wir sie nicht loslassen dann füllen sie uns immer mehr, rauben uns Platz und Energie und blockieren uns für Neues. Wir haben dann irgendwann ganz viel Altes (alte Wünsche, alte Pläne, alte Absichten, usw) für das wir uns ja nicht entschieden haben und wir haben keinen Raum mehr für Neues. So etwas nennt man in seiner Extremform dann Messietum.

Die Entsprechung zu diesem sich gegen das Loslassen des Alten zu sträuben wäre ein inneres Sträuben gegen die Monatsblutung - und natürlich wird ein solcher innerer Konflikt wiederum zu Menstruationsbeschwerden oder gar Schmerzen führen, das ist logisch, weil die Seele will keine solche grundlegenden Konflikte und wird darum immer versuchen darauf aufmerksam zu machen, und wenn es nicht anders verstanden wird, dann halt mit Schmerzen oder Beschwerden.

Eine weitere Ursache von Menstruationsbeschwerden können Energieblockaden in der Wirbelsäule sein, oft sogar schon ganz oben im Bereich des Nackens. Und zwar, dieses Loslassen findet ja ganz unten im Bereich des Wurzelchakras statt, wir geben hier sozusagen der Erde zurück, was wir an Wünschen, Plänen, Gedanken, Zielen eben doch nicht brauchen, also all jenes für das wir uns nicht entschieden haben, aber eben doch darüber nachgedacht hatten. Dieses Nachdenken hatte aber ja zu einem großen Teil im Kopf stattgefunden, das heißt das was losgelassen werden soll, muss vom Kopf ganz nach unten ins Wurzelchakra fließen - und das wird natürlich behindert wenn in der Wirbelsäule Energieblockaden herrschen. Also konkret bedeutet dies für dich: Wenn du Menstruationsbeschwerden hast dann schaue ob in deiner Wirbelsäule eine Energieblockade vorhanden ist und wenn ja, dann finde deren geistige Ursache und löse sie auf. Gerade bei Migräneproblemen im Zusammenhang mit der Menstruation ist es fast immer genau dieses Problem, dass man im Kopf Energien hat die nicht über die Wirbelsäule abfließen können und dies aber eigentlich tun sollten. Dann tut's im Kopf weh, damit man merkt da ist etwas was da nicht mehr sein sollte und über die Wirbelsäule nicht abfließen konnte. Oftmals ist die Energieblockade gleich in einem der oberen Wirbel im Nacken oder Halsbereich wo sich ja sowieso alles etwas verengt und weil man da vielleicht sogar noch weitere energetische Lasten auf den Schultern mit sich schleppt. Da muss man natürlich individuell schauen, weil jeder Mensch hat andere Probleme und dementsprechend einen anderen Zustand seines Energiesystems.

Mein Frausein und meine Weiblichkeit

Dies ist nun ein weiterer riesiger Themenkomplex aus dem sich Ursachen für Menstruationsbeschwerden ergeben können. Und zwar werden während dem Menstruationszyklus logischerweise immer wieder alle möglichen Themen aus dem Bereich Frausein, Weiblichkeit, Kinder gebären, Mutterschaft, weibliche Sexualität usw getriggert. Das ist normal. Aber wenn Frau nun mit einem solchen Thema einen Spannungskonflikt in sich trägt, dann wird dieser eben auch immer wieder durch den Menstruationszyklus angetriggert. Und je nach dem wie heftig ein solcher Konflikt dann ist, kann es schon sein dass dessen störende Energie dann die Menstruation durcheinander bringt und sich deswegen Menstruationsbeschwerden ergeben. Auch da gilt es also individuell zu schauen mit welchen solchen Themen ein so großer Unfriede herrscht. Ein ganz einfaches Beispiel wäre, wenn eine Frau (unbewusst) Angst hat schwanger zu werden, und dann logischerweise jedesmal in dieser Zyklusphase ängstlich auf ihre Blutung wartet. Wenn ein solches Angstprogramm jedes mal unbewusst abläuft ist das natürlich eine enorme Belastung, aber wie gesagt es können wesentlich kompliziertere Ursachen sein, im Prinzip alles was irgendwie mit der Weiblichkeit zusammenhängt, bis hin zu Beziehungsthemen mit Männern usw, welche hier zu Menstruationsproblemen führen.

Menstruationsbeschwerden im Einzelnen:

Prämenstruelles Syndrom PMS

Hier geht es hauptsächlich um die schon weiter oben erwähnten Themen, Weiblichkeit, mütterliche Energie, mich darauf vorbereiten alle Projekte, Ziele, Pläne, Wünsche für die ich mich endgültig entschieden habe mit einer mütterlich fürsorglichen Energie zu umsorgen, so dass sich diese Pläne, die ja auch wie Kinder sein können, also so dass sie sich ganz und gar geborgen fühlen können. Bin ich als Frau bereit eine solche, im übertragenen Sinne, Mutterenergie in mir entwickeln zu lassen ? Erlaube ich mir mütterliche Liebe für meine Ideen, Pläne, Ziele, Absichten oder Wünsche zu entwickeln ? (oder habe ich damit Probleme, zb weil ich selber noch in einem ungelösten Konflikt zu meiner eigenen Mutter stehe oder zu meinem eigenen Frau sein, usw.)

In dieser Phase komme ich deswegen eventuell ganz heftig in Konflikt mit den vorherrschenden Energien unserer Gesellschaft, wo ja eine Frau so oft ihren Mann zu stehen hat. Und vielleicht sind solche Muster auch in mir vorherrschend und wenn ich es dann aber in dieser Phase nicht schaffe diese "wie ein Mann sein müssen" Muster in mir abzustellen, auch dies kann die Ursache für das PMS sein. Es ist also immer eine Aufforderung in meine weibliche Urkraft zu gehen, bzw alles aufzulösen was mich daran hindert.

Regelschmerzen (Dysmenorrhoe)

Wie schon oben beschrieben sind die Ursachen äußerst vielfältig. Es kann alles sein wo ein Unfriede mit dem eigenen Frausein besteht oder aber auch mit der eigenen Sexualität. Oft sind es Schuldgefühle oder Wut die da vorherrschen. Das kann ein sexueller Missbrauch sein mit dem noch kein innerer Friede gefunden wurde oder auch vieles andere, zb eine Wut dass ich als Frau nicht genügend anerkannt werde, oder aber auch sogar Themen die ich fremdübernommen haben von Vorfahren. Aus unbewuster Solidarität mit dem Schicksal einer Vorfahrin erlaube ich mir dann keine schmerzfreie Regel, usw (in dem Fall könnte man zb mit einer Familienaufstellung weiter kommen) - auf jeden Fall spiegeln Regelschmerzen immer ein inneres Thema was in der Psyche so große Schmerzen macht dass sie real fühlbar werden und man sollte immer individuell schauen was es da zu befrieden gilt. Allgemeine Hauptfragen die man sich aber immer stellen kann sind:

Migräne

Zu Migräne ist oben ja schon etwas geschrieben. Aus einer anderen Sicht steckt hinter Migräne das Muster: "Ich ziehe mich lieber in eine Ecke zurück als voll am Leben teilzunehmen" - Im übertragenen Sinne ziehe ich mich in meinen Kopf zurück (Kopfdenken) weil anderes fühlen zuviel Unerlöstes oder noch nicht Befriedetes in mir antriggert. Es ist also ein Versuch vor dem Negativen zu flüchten, weil ich keine Lust habe es zu bearbeiten, ja ich will mich ihm noch nicht einmal stellen, bzw es noch nicht einmal fühlen (genau darum verziehe ich mich ja in mein Kopfdenken). Die Seele will so eine Flucht natürlich nicht und erinnert dich mit dem Kopfschmerz dass du durch dieses Handlungsmuster nicht mehr im Fluss des Göttlichen bist, weil deine Seele hat ja die Pflicht dich zu erinnern dass du deinen ganzen Körper leben sollst, dein ganzes Leben einnehmen sollst, dein ganzes Sein zum erblühen bringen sollst. Finde also heraus vor welchen unbewussten Themen du flüchtest und erlöse sie in dir. Wenn die Migräne oft nach Auseinandersetzungen auftritt, dann finde die verdrängten (unbefriedeten) Themen die bei dieser Auseinandersetzung angetriggert wurden (die ja meist noch aus der Kindheit stammen). Es sind bei Migräne auf jeden Fall immer Themen die eine innere Spannung in dir erzeugt haben, durch die Migräne wird diese Spannung für dich regelrecht fühlbar.

Wenn du mit allen solchen Themen in Harmonie und Frieden bist, dann bist du automatisch zu jedem Zeitpunkt deines Regelzyklus in deiner vollen Kraft und Freude !


www.spirituelle.info www.spirituelle.info/artikel.php?id=563



Um den Artikel mit den Kommentaren zu drucken, bitte hier weiter