Artikel ID: 340           Kategorie: Christentum

Die 15 schlimmsten Lügen des Christentums

Das verlogene Christliche ist ja noch immer vielen Menschen nicht bewusst. Sie glauben noch immer an kleinkindliche Märchengeschichten die ihnen in Kindheit und Schule eingetrichtert wurden, die aber leicht als Lügen entlarvt werden können. Darum hier eine Aufstellung der 15 schlimmsten Lügen aus dem Christentum:

  1. Gott ist männlich (Herr)
    Dies ist eine Lüge, weil Gott existiert gar nicht auf einer polaren Ebene. Gott kann also weder männlich noch weiblich sein. Da wird ein heftig falsches Gottesbild verbreitet. Männlich waren höchstens jene Außerirdischen, die den Menschen gentechnisch erschaffen hatten. Männlich waren vielleicht auch jene Dämonen des alten Testamentes, welche im Christentum mit Gott verwechselt werden.
  2. Die Lüge, dass Jesus in Bethlehem geboren sei.
    Jesus wurde in Nazareth geboren und zwar völlig unspektakulär. Dies kann als Gesichert gelten, denn wenn seine Geburt wirklich so spektakulär gewesen wäre, dann wäre dies mit absoluter Sicherheit bereits in den ersten (ältesten) Evangelien erwähnt worden. Dass diese Geschichten um seine Geburt nur in den jüngeren Evangelien (60-80 nach Christus) erwähnt werden zeigt eigentlich eindeutig, dass sie erst nachträglich erfunden wurden, bzw eigentlich sogar nur aus dem Mitras Kult geklaut sind.
  3. Die Lüge, dass Jesus zu Weihnachten geboren sei.
    Dies und vieles andere geben schon seit längerem selbst katholische Bibelforscher zu, dass man schlichtweg nicht weiß, wann Jesus geboren ist.
  4. Die Lügen über die 3 Weisen aus dem Morgenland.
    Hätte es diese 3 Personen in echt gegeben, dann hätten die sich auch später um Jesus gekümmert, um seine Schulbildung usw. Eine solche Tradition gibt es auch heute noch in manchen buddhistischen Richtungen, dass man nämlich die Wiedergeburt von großen erleuchteten Lehrern sucht, sobald diese als Baby in ein neues Leben hineininkarniert werden. So wurde zum Beispiel auch der Dalai Lama gefunden. Damit man nun den Glauben verbreiten konnte, dass auch Jesus ein solcher wichtiger Erleuchteter gewesen sei, hat man das frei erfunden, dass auch er von solchen weisen Männern gesucht geworden sei. Jedoch die gab es nicht, weil ansonsten hätten sie sich um ihn gekümmert, weil zu was hätten sie ihn denn sonst überhaupt suchen sollen ? Das ist also auch eine weitere erfundene Geschichte.
  5. Lügen über den Vater von Jesus beziehungsweise der Jungfrauengeburt. (Wie man heute weiß, taucht der Jungfrauengeburt-Mythos ebenso wie die anderen Elemente bereits im Mitraskult auf und wurde erst Jahrzehnte nach dem Wirken Jesus ins Christentum übernommen.)
  6. Die Lüge, dass Jesus der einzige Sohn Gottes sei. (Beziehungsweise die Falschübersetzung von Jesuszitaten. Den Anhängern der christlichen Religion wird bewusst verschwiegen, dass auch andere Übersetzungsvarianten möglich wären. Ein solches Verschweigen von Fakten ist indirekt auch wie eine Belügung.)
  7. Die Lüge über Jesus als alleinigen "Erlöser" und dass niemand zu Gott käme, denn durch Jesus.
  8. Die Lüge dass Jesus am Kreuz gestorben sei.
    Jesus starb nicht am Kreuz, dafür gibt es keinen einzigen Beweis, noch nicht einmal Indizien, im Gegenteil, alle Indizien zeigen, dass er nachdem er ein paar Stunden am Kreuz hing abgenommen und später wieder genesen und wieder aufgestanden ist. Er starb erst sehr viel später in Indien.
    Die Forschung ist sich einig dass er abgenommen wurde weil am nächsten Tag ein Feiertag war an welchem niemand hängen durfte. So kann er also nur wenige Stunden am Kreuz gehangen sein. Und dazu muss man wissen dass diese Kreuzigungen von den Römern je gerade deswegen eingeführt wurden, weil die Verurteilten am Kreuz normalerweise erst nach drei Tagen verstarben, man wollte ja dass diese drei Tage lang litten und jammerten, damit sich eine abschrekende Wirkung auf die Bevölkerung der von den Römern eroberten Gebiete ergab. Wäre der Tod bei Kreuzigungen bereits nach wenigen Stunden eingetreten, dann hätten die Römer diese Methode gar nicht benutzt, weil sie wurde ja wegen der abschrekenden Wirkung eingeführt, wenn da jemand 3 Tage lang am Kreuz unter Schmerzen für alle von weitem sichtbar herumhängt dann ist das was anderes als wenn jemand einfach so umgebracht und verscharrt wird.
  9. Die Lüge über seine Auferstehung.
  10. Die Lüge über die Beichte
    Da Gott nicht auf einer dualen oder polaren Ebene existiert kann er eine Sünde weder erkennen, noch vergeben. Vergebung ist etwas, was nur auf der Ebene des Gewissens ablaufen kann, also nur da, wo Bewertungen wie Gut und Böse existieren.
  11. Die Lügen über das Fegefeuer und der Hölle.
  12. Die Lüge vom strafenden Gott.
    Strafe existiert nur auf polaren Ebenen, also gerade da, wo Gott nicht ist.
  13. Die Lüge, vom Gott im Außen.
    Gott ist nichts, was vom Mensch getrennt ist, Gott wohnt nicht im Himmel - Gott wohnt im Menschen. Wann immer in der Bibel von Himmel die Rede ist, handelt es sich um eine verfälschte Übersetzung. Was als Himmel übersetzt ist, müsste korrekt übersetzt der Geist des Menschen lauten, sozusagen der innere geistige Himmel, den der Mensch sich mit seinen Gedanken erschafft. Gott existiert im "Gedankenhimmel" des Menschen, das wäre eine korrekte Übersetzung.
  14. Die Belügung der Gläubigen bezüglich dem Leben nach dem Tode und der Verheimlichung der Reinkarnation.
  15. Die Belügung schon der kleinsten Kinder, dass die Geschenke vom Weihnachtsmann kommen, anstatt aus dem Göttlichen, welches jeder Mensch in sich trägt. Jesus hat das eindeutig gelehrt, dass einem jeden Mensch nach seinem Glauben geschieht, dass er also diejenigen "Geschenke" erhält, die seinem Glauben, seinen Glaubensmustern, seinen Glaubenssätzen entsprechen. Dass also die Geschenke von innen und nicht von außen kommen. Durch diesen Weihnachtsmannglauben wird in den Kirchen aber schon den kleinesten Kindern suggeriert, sie seien vom Weihnachtsmann abhängig. Dabei ist dieser Nonsens noch nicht einmal in der Bibel erwähnt, an keiner Stelle. Welche Kraft dahinter steckt wird im Amerikanischen am deutlichsten. Dort wird direkt die Bezeichnung Santa Claus verwendet. Dazu muss man wissen, dass es unter Satanisten egal ist, in welcher Reihenfolge man die Buchstaben von Satan verwendet. SATAN = SANTA.  Claus wird im englischen wie "claws", zu deutsch "Klauen" ausgesprochen - die Krallen Satans ! So wird schon den kleinsten Kindern satanischer Glaube (Abhängigkeit vom Weihnachtsmann) eingepflanzt, damit sie dann später brav in der Kirche Mitglied bleiben, weil ja nur die Kirche sie retten kann - ein grausiges Gemisch an Glaubenssätzen. Menschen brauchen oft viele viele Leben um aus diesem Glaubensmist auszusteigen.

Diese und noch viele andere Lügen des Christentums sind über die Jahrhunderte extrem aufgeladen worden mit Millionen von ermordeten Andersgläubigen (oft als Hexen oder Ketzer bezeichnet). Durch diese rituellen Blutmorde wurde eine Voodoo-ähnliche Energie erzeugt, welche die Mitglieder christlichen Glaubens in ihrem Bann hält. Das ist letztlich eine typische Voodooverhexung, auch wenn es in der katholischen Kirche nie so genannt wurde. Auch dass man das Bild eines gekreuzigten Mannes anbetet geht in dieselbe Richtung. Das ist schwarze Magie, auch wenn es den Menschen nicht bewusst ist. Gerade weil dies den katholischen und evangelischen Christen nicht bewusst ist, haben sie es so schwer sich daraus zu befreien.
Aufgrund dieser extrem aufgeladenen dunklen Energie ist es aber eben enorm wichtig sich aus ihr und von ihr zu lösen. Die meisten Menschen stecken noch so tief drin in dieser Energie, dass sie sie gar nicht wahrnehmen oder fühlen können. Am schlimmsten ist dies zur Weihnachtszeit, darum hier weiter zum Ausstieg aus dem Weihnachtswahn.


www.spirituelle.info www.spirituelle.info/artikel.php?id=340



Um den Artikel mit den Kommentaren zu drucken, bitte hier weiter