Gebärmutterkrebs und Gebärmutterhalskrebs

Die Gebärmutter ist quasi wie ein Heim für ein Ungeborenes wie ein geschütztes Zuhause, abgeschottet von der Außenwelt. Darum zieht die Gebärmutter Themen an, aus dem Innenkreis der Familie, Themen des Geborgen Seins, aber auch das mütterlich Nährende und das mütterlich Umsorgende. Wer also mit der Gebärmutter ein gesundheitliches Problem hat, insbesondere natürlich bei einer Krebserkrankung, sollte als allererstes alle solche Themen aus dem inneren Kreis der Familie aufspüren die in irgendeiner Art und Weise traumatisch erlebt wurden und welche frau noch in sich trägt. Diese müssen befriedet werden, weil ansonsten wird dieser Unfriede auf die eigene Gebärmutter projiziert.

Das zweite große Thema der Gebärmutter ist alles was mit Kreativität zu tun hat, allem voran natürlich die Schöpfung, das Wachsen eines Kindes was ja die größte Kreation darstellt, aber auch einer jeden anderen Kreation, Erschaffung im Leben der Frau, ja, selbst ein Gedanke der sich bildet ist eine Schöpfung in diesem Sinne. Welche Glaubens- und Lebensmuster behindern das freie Kreieren in mir ? Und wenn ja, dann aus welchen traumatischen Erfahrungen stammen diese Beschränkungen. Lasse ich Erregung zu ? Oder bin ich taub vor Spannungen die in mir sind ? und die mich in ein erregungs- und lustloses Leben geführt haben. (Kreativität erfordert immer einen Erregungsimpuls.)

Und hier wären wir nun auch bereits beim Gebärmutterhals. Bei so vielen Frauen ist dieser voll mit Spannungen aus sexualfeindlichen Glaubens-, Denk- und Fühlmustern, so dass es gar kein Wunder ist, wenn sich sogar Tumore hier ansiedeln können. Dabei können das nicht nur sexualfeindliche Spannungen sein, im Gebärmutterhals als Tor zur Gebärmutter können sich jegliche Spannungen festsetzen, die in irgendeinem Bezug zum Frausein stehen, zur Schöpferkraft der Frau stehen, also auch alles wo sie sich selbst als Frau infrage stellt, usw. Gehe also bei einem Gebärmutterhalskrebs alles aus deiner Kindheit durch was einen Bezug zu solchen Themen hat.

An sich wäre der Gebärmutterhals eigentlich eine höchst erogene Zone der Frau, aber eben erst wenn alle spannungsgeladenen Themen-Speicherungen gelöscht oder befriedet sind. Solange der Gebärmutterhals verspannt ist wird eine Frau in diesem Bereich nichts fühlen können, bei einer Stimulierung vielleicht sogar Schmerz empfinden. Das Auflösen von abgespeicherten Verspannungen auch im Bereich des Gebärmutterhalses wird im Tantra oft De-Armouring genannt. Dabei geht's hier keineswegs nur um Spannungen die aus traumatischen Erfahrungen stammen, nein, alleine was sich da an sexualglaubensfeindlichen Spannungsmustern im Laufe von Jahrtausenden angesammelt ist so enorm viel, dass es für die meisten überhaupt nicht begreifbar ist. Es übersteigt schlichtweg den Verstand der meisten heutigen Menschen dass für eine Frau eine Geburt eigentlich das höchste orgastische Erlebnis sein sollte. Die Natur hat die Geburt eines Kindes eigentlich als Orgasmus vorgesehen wenn das Kind durch den Gebärmutterhals hindurch nach außen kommt. Aber stattdessen haben wir hier einen ganz und gar gegensätzlichen Glauben vorherrschen von Schmerz und Angst und Panik, dass die Geburt Schmerzen bereiten solle wird schon in der Bibel den Frauen aufoktroyiert. Angst herrscht vor, Betäubungsspritzen statt Orgasmus. All dies zeigt auf, was für riesige Berge alleine von der Gesellschaft an übernommenen unnatürlichen Glaubensmustern sich im Gebärmutterhals der meisten Frauen eingenistet haben können. Das sind lebens- und liebesfeindliche Muster und die Seele, aber zum Beispiel auch unser Körperbewusstsein wird sich immer dagegen wehren und so ist ein Gebärmutterhalskrebs einfach immer auch eine Botschaft dass wir hier Glaubenssätze in uns tragen, die ungesunde Spannungen in uns verursachen und dadurch sogar unser Immunsystem schwächen und sich sogar Papillomviren gegen uns wenden, usw, usw. So lautet zusammengefasst ein Hauptmuster: Statt im Frieden befinde ich mich im Kampf gegen meine Fähigkeit lustvoll zu gebären.

Hier im Nachfolgenden eine Themenliste die man durchgehen kann um ursächlichen inneren Spannungen auf die Spur zu kommen. Wenn du etwas findest so schaue dir immer das Urereignis an, wo es entstanden ist und befriede dies:


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. RosaMaria schrieb am 27.11.2019:

Hi,

also ich hatte eine Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs (Pap IV/V). Einige Zellen im Abstrich waren bereits entartet.. Das war für mich das höchste Alarmzeichen, dass etwas in meinem Leben gehörig nicht stimmte und ich dringend etwas ändern musste. Bei mir hatte es durchaus mit Sexualität zu tun. Aber nicht mit irgendwelchen Tabus oder negativen Glaubenssätzen auf diesem Gebiet. Eigentlich bin ich in meiner Sexualität immer sehr frei und "gesund" gewesen. Bei mir war es eher so, dass ich damals bereits 10 Jahre in einer mehr oder weniger unbefriedigenden, unglücklichen Beziehung zu einem ziemlich gestörten Narzissten steckte (keine Eigendiagnose, sondern bestätigt durch seinen Therapeuten...). Die Sexualität mit ihm war immer sehr schwierig und nicht sehr genussvoll für mich. Ich musste alles einseitig geben, damit es für uns noch irgendwie "nett" sein konnte. Er selber fühlte sich dafür nicht zuständig und ruhte sich auf mir aus. Schlimm wurde es aber, als ich an der Schilddrüse notoperiert wurde und innerhalb eines halben Jahres ganze 20 Kg zunahm (ich war vorher sehr schlank und nun etwas "moppeliger"). Jetzt war ich für den Narzissten nicht mehr attraktiv und er "ekelte" sich vor mir (was er vor mir aber nie zu gab). Er wollte ab da keinen Sex mehr mit mir und hatte Fremdgehtendenzen. Ich spürte das alles sehr wohl und sprach ihn immer wieder darauf an. Es wurde alles geleugnet und ich noch sogar als "krank" bezeichnet. Bis ich wirklich "krank" wurde... und ich mich sofort von ihm trennte. Nach der Trennung war "untenrum" plötzlich alles wieder okay und ist seit dem nie wieder aufgetreten...

2. Andreas schrieb am 27.11.2019:

Hallo RosaMaria,
also ich fasse es mal zusammen:
Natürlich ist das ein sehr bequemer Weg gewesen, weil dieses Muster (sich durch Übergewicht die Männer vom Leib zu halten) ist ein unglaublich weit verbreitetes und unglaublich altes Muster. Es ist ganz tief im morphogenetischen Feld der Menschheit eingefräst, darum ist es ganz einfach dieses Muster zu benutzen. Es ist deswegen wie gesagt viel bequemer als genauer hinzuschauen welche Glaubenssätze in dir zu dieser unlustvollen und unheilsamen Sexualität mit diesem Mann geführt haben. Und vor allem diese Glaubensmuster dann zu verändern, das wäre eine echte Arbeit..

Mehr über die Schilddrüse hier.

lg von Andreas

3. Regina schrieb am 31.1.2020:

Hallo Andreas,ich schreibe mal über ein ganz anderes Thema weil ich nichts gefunden habe wo ich schreiben kann und ich bin einfach verzweifelt.
Es ist jetzt die zweite Wohnung in Folge wo mir (und ich es zulasse)das Leben zur Hölle gemacht wird ,indem man mir die Naxhtruhe nimmt, ich werde teilweise stündlich durch boller etc.(keine natürlichen Lebensgeräusche) geweckt. Ich kann ausziehen wiedermal,habe aber schon solxh eine Angst das es in der nächsten Wohnung genauso wird das ich lieber in dem Vertauten steckenbleibe und eingehe.Ich bin zu müde um neben der Arbeit überhaupt noch etwas zu unternehmen.
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
Meine Gebärmutter musste vor 6 Jahre komplett entfernt werden, nachdem ich schon 3x konisiert worden bin blieb mir nichts anderes übrig

4. Andreas schrieb am 31.1.2020:

Hallo Regina,
was nimmt dir wirklich die Nachtruhe ?
welche tiefe unbewusste Angst übernimmt da die Führung und erzeugt diese Störungen ?
Du müsstest einfach mal alle unbefriedeten Ereignisse in deiner Vergangenheit betrachten die nachts stattgefunden haben. Und wenn du nichts findest, dann evt in früheren Leben schauen.

und die andere Frage wäre: Welcher Teil in dir erlaubt dir die lebenskreierende mütterliche Kraft nicht (Gebärmutter) ? Auch dies ist vermutlich ein Angstanteil.

lg von Andreas

5. Krisischka schrieb am 19.2.2020:

Hallo Andreas

Ich habe seit Jahren das Gefühl ein Fremdkörper in der Gebärmutter zu haben die Ärzte finden nix was könnte das bedeuten? Und seit dem ich ein Baby bin leide ich jeden Tag unter Bauchschmerzen.

6. Andreas schrieb am 19.2.2020:

Hallo Krisischka,
Das könnte zum Beispiel eine Erinnerungsspeicherung sein an ein totes Kind welches du in einem früheren Leben in dir hattest. Vielleicht gilt es für dich noch mit dem damaligen in einen tiefen Frieden zu kommen. Vielleicht fehlt noch eine Vergebungsarbeit zu allerlei was in dem damaligen Leben schief gelaufen ist. So könntest du da mal innerlich schauen, was da alles vergeben werden muss, damit du keine Seelenschmerzen mehr im Bauch verspüren musst.

lg von Andreas

7. Manuela schrieb am 28.2.2020:

Lieber Andreas,
was für eine schöne Seite, Dankeschön für die tief gehenden Informationen. Bei mir wurde nach HPV und Zervixkarzinom zweimal recht tief konisiert, seitdem ist der Gebärmutterhals so vernarbt, dass er sich immer wieder von alleine verschließt und kaum eine Öffnung eines halben Millimeter bleibt & ich stetig zum Arzt muss, um die Öffnung zu erneuern, damit auch Mensis ausfließen kann etc. Ich würde gerne wissen, was ich auf körperlicher und geistiger Ebene da tun kann!
Die Ursachen für das Karzinom habe ich begriffen, bearbeitet liegt u.a. in einem großen weiblichen Selbsthass der Familie, jahrelangen sexuellen Übergriffen, Traumata und und und. Ich habe das aber schon früh therapeutisch, körperlich, spirituell, psychologisch, meditierend aufgearbeitet und bin der Meinung, dass ich jetzt "nur noch" mit meine Fruchtbarkeit ( bin längst im RisikoSchwangerschaftsalter, aktuell Single) und mit dem Thema annehmen von Familie, Erdung/ Stabilität konfrontiert bin. Ist da trotzdem immer noch eine starke Weigerung etwas reinzulassen, mich einzulassen, zu empfangen? Ich wollte immer eine Familie, als es in langjähriger Beziehung nicht passte, weil der Partner da kein Kind wollte und ich mich verletzt aus der Beziehung verabschiedete, begann der ganze Kram mit der OP etc. Ich begreife auch, dass ich jetzt zum ersten Mal eine zölibatäre Phase habe, weil mein ganzer Organismus sich neu aufbaut und ordnet. Aber das ist jetzt zwei Jahre her, das Zölibat fast ein Jahr& ich befürchte ohne Familie zu bleiben, wundere mich über diese Verschlossenheit meiner Gebärmutter und möchte doch so gerne meinen kreativen Ausdruck realisieren und auch annehmen.
Hast du eine Idee dazu?
Was nun?

8. Andreas schrieb am 28.2.2020:

Hallo Manuela,

Zitat:

Ist da trotzdem immer noch eine starke Weigerung etwas reinzulassen, mich einzulassen, zu empfangen?


Deine aktuelle Botschaft vom Körper ist ja das umgekehrte, das Herauslassen, das Herausfließen, das Loslassen. Etwas kreatives erschaffen und loslassen. Dieses Thema ist aber ja auch schon länger present in deinem Leben, du wolltest ja ein Kind in die Welt hinaussetzen, was ja auch dieses Thema tangiert.
Das heißt es geht darum alle diese Barrieren aufzulösen die dem entgegenstehen, etwas zu erschaffen und in die Welt zu entlassen. Dieser innere Anteil der dies blockiert wurde dir ja von dem Expartner gespiegelt. Und dieser Anteil macht sich wohl im Moment durch den verschlossenen Gebärmutterhals bemerkbar. Es geht also darum diesen inneren Anteil noch weiter aufzulösen. Die Botschaft der Ärzte ist ja anscheinend dass es wegen der Vernarbungen früherer Verletzungen kommt. Das würde bedeuten es geht darum frühere Verletzungen zu bearbeiten, vielleicht bis hin aus früheren Leben.. Solange noch eine Narbe ist, solange gibt es noch eine Kruste des Unvergebenen, einen häßlichen Abdruck/Speicherung des damaligen Ereignisses.

Das markanteste an Missbrauch ist meistens das Opferbewusstsein.


Zitat:

..ich stetig zum Arzt muss, um die Öffnung zu erneuern


Du rennst also ständig zu anderen Menschen, machst deine Öffnung von anderen abhängig, daran siehst du, du bist noch immer im Opferbewusstsein verfangen. Aus dem Opferbewusstsein kommst du zb heraus wenn du es schaffst mit der Kraft deiner Gedanken deinen Körper selbst zu steuern.
Du könntest dich schließlich auch hinsetzen und visualisieren dass sie sich öffnet. Aber dazu müsstest du mit viel innerer Energie in diesen Bereich gehen - und dies ist ja sowieso eine enthaltene Botschaft, dich weiter diesen Narben-Themen zuzuwenden, die da noch immer in diesem Bereich gespeichert und vor sich hin gammeln. Indem du mehr Lebensenergie in diesen Bereich sendest kannst du hier weitere Heilung anstoßen.

lg von Andreas

9. Blume schrieb am 05.8.2021:

Lieber Andreas,

ich hatte vor 7 Jahren eine Konisation, wegen HPV positiv und Pap 4a plus Kondilome, welche mit Lasetherapie und abscharbung entfernt wurden. Seitdem trage ich Narben auf der Vulva und finde das sehr unangenehm in Bezug auf meine Sexualität. Dennoch hatte ich eine Partnerschaft danach, wo ich mal wieder vertraut habe und leider sehr schmerzhaft herausstellen musste, dass es sich um einen Narzissten handelt. Seit dieser Beziehung, habe ich überhaupt herausgefunden, was Narzissmus ist, dass ich zuvor Narzissten als Partner hatte und mein Vater auch Narzisst war/ist. Ich habe viele seelische Verletzungen davon getragen, mich in eine Therapie begeben und hoffe das Thema gut verarbeitet zu haben. Dennoch bin ich jetzt nach 7 Jahren wieder HPV positiv 2 mal hintereinander und muss im November wieder in die Dysplasiesprechstunde. Ich habe irgendwie Angst und weiss nicht mehr bzw. habe noch nicht alles verarbeitet. Was könnten die Themen sein?

10. Andreas schrieb am 06.8.2021:

Hallo Blume,
trage ich Narben auf der Vulva und finde das sehr unangenehm in Bezug auf meine Sexualität
ja, die noch nicht verheilten Narben zeigen dir an, dass das ursprüngliche Muster noch nicht erlöst ist, und du also noch immer an diesem Thema arbeiten solltest um es ganz aufzulösen. Ich habe dazu soeben den obigen dritten Punkt im Artikel etwas ausführlicher formuliert.
Ein gewisser Anteil solcher Muster können auch von Vorfahren übernommen sein, was man dann zb mit einer Familienaufstellung bearbeiten kann.

lg von Andreas

11. Chrisi schrieb am 15.1.2022:

Hallo lieber Andreas,
ich habe 2 Tage vor Weihnachten die Diagnose "Vulva-Karzinom" erhalten. Links und rechts ist betroffen. Meine Frage an dich, was ist die Botschaft, was möchte mir mein Körper damit sagen? Auf der sexuellen Ebene ist alles in Ordnung. Vielen herzlichen Dank im Voraus für deine Antwort. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße
Chrisi

12. Andreas schrieb am 16.1.2022:

Hallo Chrisi,
Die Schamlippen sind quasi das Tor zur ekstatischen Lust und Freude. Wenn sich nun an den Schamlippen ein Krebs bildet dann zeigt dir dies dass es an diesem Tor zu deiner höchsten Freude ein Problem, einen Konflikt gibt.

So wäre deine Aufgabe in dich zu gehen und diesen Konflikt zu erspüren. Woher stammt er, welches unerlöste Ereignis liegt ihm zugrunde ?
Welches Schock-, Groll oder Angstereignis will dich eigentlich gar nicht zu diesem höchsten Freudegefühl hindurch lassen ? Vermutlich gibt es da etwas, zb aus der Kindheit was du zwar all die Jahre übergangen (verdrängt) hast und was aber dir die Freudeekstase eigentlich gar nicht erlauben will. Du hast sozusagen diese innere Konfliktenergie all die Jahre an den Schamlippen abgestreift und übergangen und so hat sich nun der Krebs gebildet - um dir zu zeigen dass dieses abstreifen nur eine Verdrängung war aber eben keine Auflösung.

So kannst du dir zb in einer Meditation über ein symbolisches Tor der Lust innerlich zeigen lassen was da für ein Konflikt in dir herrscht und befriede dann alles was dir da bewusst wird.

lg von Andreas

13. KYA schrieb am 26.1.2022:

Hallo Andreas,

ich bin Mitte 20 und werde bald operiert (Konisation). Das macht mir Angst und ich frage mich, was ich "falsch" gemacht habe, dass ich nun diese Krebsvorstufe habe. Als ich den Artikel gelesen habe, fühlte ich mich driekt angesprochen, da ich schon in irgendeiner Form ein Problem mit meiner Sexualität habe. Seit einiger Zeit habe ich nicht einfach Sex, sondern es ist ein großes Thema in allen meiner Partnerschaften. Ich muss mich oft selbst überreden und empfinde selten Lust. Wenn ich dann Sex habe, finde ich es schön, doch sobald es vorbei ist, fühle ich mich leer und bekomme hin und wieder eine Panikattacke (ich hyperventiliere dann stark). Ich bin schon oft in mich gegangen und habe versucht einen Grund oder eine bestimmte Situation die das ausgelöst hat, zu finden, aber ich kann höchstens einen ungefähren Zeitraum ausmachen, in dem es angefangen hat.

Kann das Beschriebene mit der Krebsvorstufe zusammenhängen? Und wie löse ich das auf? Was ist los mit mir?

Liebe Grüße "KYA"

14. Andreas schrieb am 26.1.2022:

Hallo,
ja, das kann durchaus eine solche Angst- und Panikattacken Energie sein auf welche da auch der Krebs als Botschaft hinweisen will. Offensichtlich triggert Sexualität bei dir diese Angst, bzw die dahinter liegenden ursächlichen Ereignisse. Da gibt es also einiges an innerer Arbeit für dich zu tun um diese Angstereignisse zu finden und aufzulösen, weil solange eine solche Angstenergie da zb im Gebärmutterhals sitzt werden die Selbstheilungskräft kaum ausreichen um den Krebs zu heilen.
Oft gibt es mehrere Ursachenebenen und diese sollten natürlich alle befriedet werden, selbst aus der familiensystemischen Ebene kann es einen Einfluss geben oder gar noch aus früheren Leben. (Wie immer mein Rat: wenn du selber nicht weiterkommst  dann suche dir in deiner Nähe gute geistheilerische Hilfe.)

lg von Andreas

15. Steffi schrieb am 27.1.2022:

Hallo KYA,
ich habe soeben deine Frage gelesen und würde dir gerne eine Info geben, bezüglich meiner eigenen Erfahrung, die dir vielleicht ein bisschen hilft:
Ich nehme mal an, dass bei dir eine (bereits längere?) Krebsvorstufe(PAP4 oder5?) mit eventuell auch HPV-Virus fest gestellt wurde, oder? Weil ab diesen Stufen empfiehlt man ja dann oft eine Konisation. Ich kenne einige Frauen, die dies machen haben lassen, und danach auch Ruhe hatten. Ich würde dir aber trotzdem für deinen weiteren Weg empfehlen, das Thema im Nachhinein nicht abzuhaken, sondern jetzt als Chance zu sehen, dass es ein liebevoller Hinweiß deines Körpers ist, nun mal genauer hinzusehen.
Ich selber hatte einen PAP3D2, welcher jetzt noch nicht schlimm ist, mir wurde aber bei meiner Rechereche schon bewusst, dass es nicht zu vernachlässigen ist, und ich jetzt mal genauer hinschauen sollte. Habe mich dann auch wie Du gefragt, wie konnte es dazu kommen, was hab ich "falsch" gemacht. Es ist daher auf jedenfall schon mal sehr gut, wenn du dir Zeit nimmst, in dich hinein zu hören. Ich kann da nur von mir sprechen, aber als ich den Mut hatte, bewusst "ja" zu sagen und hinzuschauen, zu dem was mich blockiert/ich nicht fühlen möchte, dass das der 1.Schritt war.
Bei mir was es- unter anderem - eine traumatisierende Erfahrung i.d. Kindheit, die ich verdrängt hatte, und mich als Mädchen/Frau eigentlich nicht toll fand. Trotzdem wollte ich natürlich auch gemocht/geliebt werden, und Nähe und Kontakt spüren. Meine verdrängten Gefühle/Anteile und meine Schutzpanzer "leiteten" mich aber dazu an, mich nur oberflächlich den Männern zu öffnen, und dies endete oft in nur kurzfristigen Beziehungen, die nur bis zu einem gewissen Punkt gingen. Beim Geschlechtsverkehr war es mir -obwohl ich schon Lust verspürte- eigentlich fast nie möglich, einen Orgasmus zu spüren und ich habe auch manchmal zu Dingen "ja" gesagt, oder "mitgemacht" die ich gar nicht wollte, oder einfach um es schnell zu beenden und auch um zu "gefallen". Letztendlich habe ich für mich erkannt, dass jede Krankheit immer ein Hinweiß unserer Seele ist, die zuerst im geistigen, meist unterbewusst entsteht. Ich habe auch gelesen, dass ein schlechter Pap-Wert/eine Krebsvorstufe in Verbindung damit stehen kann, dass man sich "missbraucht" oder "benutzt" gefühlt hat- von meiner Sicht aus musste ich dem definitiv zu stimmen.
Es muss auch nicht immer sein, dass irgendwelche Traumen/Misshandlungen vorkamen und mit rein spielen, sondern einfach (unterbewusste) Glaubenssätze- z.B. wenn dir deine Mutter als Kind/junge Frage eingetrichert oder sogar selbst vorgelebt hat, dass Nacktheit/Frau sein/die Genitalien/genussvoller Sex "unsauber" sind, und dass gehört sich nicht. Oft übernehmen wir dass aus unserem Familiensystem und auch aus früheren Leben, was meist halt völlig unbewusst abläuft, und die meisten glauben ja auch gar nicht an frühere Leben.
Es lohnt sich also definitiv, genauer hinzuschauen, und sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ggfs., wenn dir gar keine Themen/Glaubenssätze/Vorkommnisse bewusst werden, dann kannst du ja auch mal, wenn du das möchtest und dafür offen bist, dich mit alternativen Heil- und Therapiemöglichkeiten auseinandersetzen.
Als gute Inspiration so für den Anfang kann ich dir das Buch von Michelle Amecke empfehlen (einfach googeln, ist so pinkrosa). Es beleuchtet das Thema von unterschiedlichen Seiten, gibt konkrete praktische Tipps, auch wie du wieder mehr in Kontakt zu dir kommst und dein Immunsystem stärken kannst.
Ich wünsche dir für die bevorstehende Konisation alles erdenklich Gute und ebenso wünsche ich dir, dass du Deinen Weg findest und gehst!
LG

16. Maja schrieb am 20.7.2022:

Hallo Andreas,

Ich bin nun an dem Punkt angekommen wo mein Bewusstsein erkannt hat warum ich so einen schlechten HPV Abstrich habe und in Kontakt gehen kann damit. Seit ich 13 Jahre alt bin habe ich schon Abstriche im 3 er Bereich. Heute bin ich 30 Nur leider ist er nun schon die letzte Vorstufe zu Krebs und meine Gynäkologin drängt mich zur konisation, nun bin ich bereit die Themen anzupacken und meine Scheide brennt seit längerem außerdem habe ich keine Lust mehr an Sex oder Selbstbefriedigung. Auch meine Partnerschaft habe ich beendet in Freundschaft und im Guten.
Wann ist es denn ratsam die Konisation durchzuführen? In jedem Falle möchte ich den Frieden und die Gesundheit spirituell mit meinem Licht und meiner Liebe füllen und alle Themen die damit einhergehen entdecken und verwandeln. Das traue ich mir durchaus zu und darauf freue ich mich.

Viele herzliche Grüße

17. Andreas schrieb am 21.7.2022:

Hallo Maja,
Das klingt irgendwie müde und erschöpft, das Gegenteil von freude- und lustvoll.
Wann wird der Mensch besonders leicht und schnell erschöpft ?
Ganz einfach, immer dann wenn er fremde Programme lebt, wenn Fremdes die Überhand hat. In diesem Zusammenhang können das so Programme und Glaubensmuster sein wie zb:
- Kinder bekommen weil man glaubt es den Eltern oder Vorfahren schuldig zu sein
- Sex zu haben weil man glaubt es dem Partner schuldig zu sein
- also im erweiterten Sinne auch allerlei Pflichterfüllungsprogramme wo man Dinge tut weil man glaubt es sei die eigene Pflicht es zu tun. Dann fehlt aber die ganze Kraft und Ekstase der eigenen Seele weil es ja Fremdprogramme sind und es wird mühsam und immer dunkler und die dunklen Krebszellen bekommen dann immer mehr die Oberhand..
Wann ist es denn ratsam die Konisation durchzuführen?
Die Konisation wird dir nicht die Veränderung deiner Glaubens und Lebensmuster ersetzen können !

lg von Andreas

18. Maja schrieb am 25.7.2022:

Hallo Andreas,
Danke für Deine Antwort, ich lese Deine Beiträge täglich und wachse daran, ich ehre Deine Sicht der Dinge und lese sie mit Neugier und großem Interesse <3

Ich habe viel erfahren in den letzten Tagen,

Das empfohlene Buch von einer Kommentatorin weiter oben (Kommentar 15) verschlungen, davon praktiziere ich nun hochdosiert Vitamin c oral und Tampon mit Joghurt und hochdosiert vit d Tropfen vaginal. Das tut gut!

Meditationen nach Robert Betz mache ich schon seit längerem täglich, nun habe ich eine neue gefunden um in Kontakt mit den Zellen zu treten welche entartet sind. Lustigerweise hat sich eine Zelle mit mir unterhalten und sie sah zugedröhnt aus und hatte eine Zigarette im Mund hängen. Ein Muster das ich sehr lange gelebt habe. Das wunderbare ist, dass ich Frieden gefunden habe mit dem Weg der vor mir liegt, welcher beinhaltet mich anzufreunden mit dem was schon da ist und Klarheit und Ordnung zu schaffen. Eine schöne Herausforderung

Heute habe ich etwas interessantes ausprobiert: Kinesiologie im Stand; bei einem ja zieht es mich nach vorne, bei einem Nein nach hinten. Konisation ist nicht der Weg, Krebs auch nicht. Also habe ich Spielraum und will mich selbst heilen.
Heute bin ich 30, mein Leben ist Laut Kinesio Test mit 61 zu Ende. Das hat mich wach gemacht und ich möchte meine private Rentenversicherung aufgeben. Was hältst Du davon?

Ja es stimmt, ich kann mich nicht in allen Momenten gut abgrenzen was Sex mit dem Partner angeht, ich meine immer noch es ist etwas das man tun sollte auch wenn ich eigentlich lieber nicht möchte. Dann kommen zwar die Orgasmen aber nicht so ekstatisch wie es sein könnte.

Pflichtprogramme werden mir bewusst, da habe ich auch noch viele am Laufen. Nur mit dem Kinder bekommen bin ich mit mir im Reinen, das brauche ich nicht, ich liebe Kinder gerne ohne sie zu gebären.

Es ist so interessant und ich bin dankbar für die Symptome meines Körpers, die führen mich auf eine Reise zu mir in meine Mitte, meine Widerstände werden weicher und die Freude am Leben stärker

Danke Dir tausendfach

19. Andreas schrieb am 25.7.2022:

Hallo Maja,
ich kann mich nicht in allen Momenten gut abgrenzen was Sex mit dem Partner angeht
Was die Gebärmutterthemen angeht - da gehts NICHT mehr um Abgrenzung !
Das ist wichtig zu verstehen dass Abgrenzungsthemen nicht Themen der Gebärmutter sind. Ich drücks mal etwas plump aus: Wenn ein Mann bei dir an der Gebärmutter anklopft, dann sollte das Abgrenzungsthema gegessen sein ! Also die Entscheidung dich ihm hinzugeben oder nicht, die sollte dann schon längst erledigt und abgehakt sein. Wenn da dann noch Anteile in dir vorhanden sind die nicht im Frieden mit dem Geschehen sind, also die sich abgrenzen wollen oder glauben es zu müssen usw, die also noch unter einer Spannung stehen, dann bringen diese Anteile die Energie der Gebärmutter durch ihre Spannungen gelinde gesagt "durcheinander" !!!
Die Gebärmutter kann solche Spannungen nicht brauchen, weil in der Gebärmutter gehts um den heiligsten Yin-Vorgang der denkbar ist, nämlich um das Erschöpfen von etwas Neuem aus dem Nichts: Die Schöpfung ! (Völlig egal um welche Schöpfung, die Schöpfung eines Kindes oder die Schöpfung eines Gedankens oder eine Schwingung oder was auch immer du in deinem Leben erschaffen willst.)
Und um diesen Vorgang zu unterstützen und optimal zu leben geht es darum ganz und gar darum in das Yin, in das Aufnehmende zu gehen, weil desto mehr du innerlich ganz leer von Ablehnung bist, desto besser kann dieser Prozess in der Gebärmutter funktionieren, nämlich dass etwas aus dem Nichts entsteht und etwas wächst und gedeiht.
Spannungsthemen der Abgrenzung sollten auf der Ebene der äußeren Haut des Menschen beseitigt werden indem sich Menschen im wahrsten Sinne des Wortes gegenseitig reiben. Weil die Haut ist unser Kontaktorgan und darum auch für Abgrenzungsspannungen zuständig. Eine Kreativität oder eine Schöpfung erfordert immer einen Erregungsimpuls, aber dieser Erregungsimpuls sollte natürlich nicht ein spannungsgeladener Impuls aus einem gerade wirksamen Abgrenzungsthema sein.. das sollte im Gegenteil ein Erregungsimpuls sein der in dir hochgehen kann mindestens bis ins Herz empor.

Es geht also darum alles in dir aufzulösen was dich hindert derart aufnehmend und Yin zu werden dass Schöpfung geschehen kann. Das bedeutet ein Annehmen des Mannes als potentieller Papa dieser Schöpfung - darum wird der Pap Wert ermittelt..


lg von Andreas

20. Maja schrieb am 27.7.2022:

Lieber Andreas,

Danke danke danke!

Du hast mich tief berührt und es löst sich so vieles. Wow!

Da hab ich mich ja ganz schön verrannt und jetzt frag ich mich ganz ehrlich wie kreativ und lustvoll ich lebe. Reicht es aus, wenn ich mich dem öffne und hingebe und das Yin lebe um zu heilen?

Ich habe das Brennen in der Scheide, kannst Du mir hierfür bitte die Augen öffnen was das bedeutet?

Und noch eine zweite Frage: es gibt da einen Mann der mir gefällt und ich empfinde Lust auf ihn, wir begegnen uns beruflich alle paar Wochen, aber nicht mehr lange und ich wünsche mir die Begegnung auf eine andere Ebene eine lustvolle, ekstatische Begegnung zu heben da ist auch mein Herz dabei und meine Orgasmen wenn ich an ihn denke sind so schön wie seit Jahren nicht mehr, dabei fließt mein Saft aus mir heraus, das habe ich manchmal wenn ich super geil bin. Ich glaube, das ist ein gutes Zeichen.

Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, ich möchte ihn verführen aber ich bin manchmal aufgeregt und manchmal bevor wir uns sehen kommt eine große Angst dann schwitze ich wie verrückt.
Ich möchte gern eine schöne Frau sein in seinen Augen und ihn auf mich zukommen lassen. Und gleichzeitig würde ich am liebsten sagen: so und so stell ich mir das vor, komm und nimm mich Du heißer Kerl. Aber das ist ja wieder Yang und das ist doch seine Rolle oder?

Schön, dass es Dich gibt Andreas

Geld schicke ich Dir wieder zu

Maja

21. Andreas schrieb am 29.7.2022:

Hallo Maja,
Brennen in der Scheide
Meistens ist das eine Wut die ein Brennen verursacht. So kannst du dich fragen welche verdrängte Wut ist da in dir, im Zusammenhang mit Männern und/oder sexuelle Erlebnisse ?
möchte ihn verführen aber ich bin manchmal aufgeregt und manchmal bevor wir uns sehen kommt eine große Angst dann schwitze ich wie verrückt.
ja, weil bei jeder Neuen Beziehung wird zuerst mal alles mögliche aus früheren Beziehungen getriggert, also auch aus deinen ganzen früheren Leben, das ist normal, dass da darum Ängste und allerhand Aufregung passiert, bis hin dass man vielleicht sogar nicht einmal mehr einen Ton herausbekommt. Das kannst du am einfachsten dadurch überwinden indem du öfters Männer verführst und dadurch mehr Erfahrung und Routine entwickelst.

lg von Andreas

22. Maja schrieb am 02.8.2022:

Hallo Andreas,

Ich habe letzte Woche zwei mal mit meinem exfreund geschlafen und bin dann nachts mehrfach aufgewacht mit starkem Brennen in der Scheide die Schmerzen waren so schlimm, dass ich ihm hasserfüllte SMS geschickt habe.

Letzte Nacht habe ich wieder mit meinem Exfreund geschlafen, wir haben alles so gemacht wie ich es wollte (ich will ja nun auch üben einen Mann zu verführen und meine Weiblichkeit neu und kreativ entdecken) und es war wirklich schön, auch mein Gebärmutterhals hat sich riesig gefreut und der orgasmus war wunderschön.
Nun das Dilemma: ich bin wieder nachts mit dem brennen erwacht diesmal nicht so schlimm und da dachte ich mir nun hole ich das Gefühl die Wirbelsäule hinauf und möchte mal wissen was das bedeutet.
Boah! Alles hat sich stundenlang gedreht, ich konnte nicht mehr liegen stehen oder sitzen. Ich habe so gut ich konnte alles über das Wurzelchakra und die Füße abgeleitet und meinem exfreund höflich eine sms geschickt, dass ich nun wirklich meinen eigenen Weg gehen möchte.

Puh! Das ist schon heftig. Es war auch das Gefühl dabei, ich könnte sterben. Seit ich ein Baby bin hat mein Vater schlimme Sachen gemacht unter anderem wollte er mich töten. Ich habe seit frühster Kindheit an Ohnmachtsanfälle gehabt (das letzte mal mit 18 glaub ich) kann sein, dass das mitangeschwungen wurde.

Jetzt habe ich kein brennen oder Schwindel mehr. Nur noch das Gefühl als wäre ich Achterbahn gefahren. Lustigerweise kann ich mich an die Träume letzter Nacht erinnern die waren wunderschön, nur auch im Traum hatte ich diesen Schwindel. Es ging um Familie, die Familie die mich groß gezogen hat und zu der ich mich verbunden fühle.

Den Kontakt zu meinem Vater habe ich 2018 beendet und auch zu seiner Familie. Ich habe liebe und Dankbarkeit für ihn weil mir die Zeit der Ohnmacht, der Schläge und der psychischen Gewalt viel Reife, ein gutes Gespür für Menschen und Emotionen geschenkt hat. Nur einen realen Kontakt lehne ich aufgrund des missbrauchs ab.

Hast Du hilfreiche Worte für mich?

Herzlichst,
Maja

23. Andreas schrieb am 02.8.2022:

Hallo Maja,
ja, du siehst da war (oder ist vielleicht immer noch etwas) Schwindel in dir in deiner Wirbelsäule. Und gerade indem du deine Wirbelsäule benutzen tust (zb durch das Hinaufziehen der Energie) reinigst du diese mehr und mehr. und dieser Schwindel stammt wohl hauptsächlich aus der Familienenergie - da wurde wohl einfach zu viel geschwindelt..
Der jetzige Freund kann da ja eher nichts dafür dass du solche Speicherungen im Körper hast, vermutlich gibt/gab es einen Anteil in dir der sowieso mit ihm Schluss machen wollte. Vielleicht ein Anteil der es üben will mit Männern Schluss zu machen (?) weil mit dem Vater das konntest du ja damals nicht beenden usw, also geh tiefer und mach dir tiefere Trennungsgründe bewusst. Weil, angenommen das Brennen in der Scheide war die Wut dass du es damals mit dem Vater nicht stoppen konntest, dann kannst du nun im Leben einige Beziehungen mit Männern eingehen und dich jedesmal trennen bis diese Wut kleiner und kleiner wird, du kannst aber stattdessen auch eine Vergebung von speziell dieser Wut machen und ersparst dir dadurch vielleicht einige Trennungen..

lg von Andreas

24. Maja schrieb am 03.8.2022:

Wow Andreas. Du hast es auf den Punkt gebracht.
Ich habe mit diesem jemand schon mehrfach wöchentlich Schluss gemacht. In den fünf Jahren Beziehung über 100 Mal. Anfangs hat es mich zerrissen und es war so schwer. Heute sind wir getrennt es ist keine Verliebtheit da aber eine tiefe Freundschaft manchmal mit mehr.
Er ist genau wie mein Partner davor (mit dem war ich 7 Jahre zusammen) 21 Jahre älter als ich. Sie haben den selben Jahrgang.

Es ist mir manchmal unangenehm mit einem so viel älteren Mann intim zu sein, es ist schön, dass er erfahren ist und das genieße ich aber in seinem Gesicht sehe ich manchmal Härte, Traurigkeit und viel Leid.
Körperlich spricht er mich nicht mehr so an wie früher, jetzt werden die Männer in meinem Alter langsam interessant. Meine Freundschaften zu Frauen sind auch alle mindestens 7 Jahre älter, manche auch viel älter.

Meiner Mutter habe ich es lange vorgeworfen, dass sie nicht früher gegangen ist und mich nicht beschützt hat. Sie konnte nie mit mir sprechen. Ich war mit meinen Fragen und Konfrontationen direkt zu ihr. Sie ist eine osho Frau und seit ich 13 bin sind ihre Aufenthalte im Ausland immer länger geworden. Ich war Drogensüchtig seit ich 13 bin und mit 16 ein Jahr Obdachlos, da habe ich bei einer domina gewohnt. Sie konnte ich mehr lieben als meine Mutter obwohl sie sehr streng mit mir war. Dann kam ich zum Jugendamt in ein betreutes wohnen, meine Mutter war erleichtert, dass sich jemand um mich kümmert und sie reiste jahrelang auf der ganzen Welt ohne festen Wohnsitz.
Dann ist meine Mutter nach Australien ausgewandert und hat dort ihre große Liebe gefunden. Ich habe ihr dann wieder Vorwürfe gemacht und sie hat im Garten gesessen und gesagt, dass sie sterben will, daraufhin hat sie amyothrophe lateralsklerose bekommen im schweren Verlauf. Sie konnte nicht mehr sprechen oder sich bewegen, ich habe ihr gesagt, dass sie das jetzt nochmal erlebt, was damals mit meinem Vater war. Er hat sie eingesperrt und misshandelt und sie konnte nicht gehen und nichts sagen. Sie lebte 2 Jahre mit der Krankheit und hat vor zwei Jahren den Freitod gewählt. Ich habe erst nach ihrem Tod die Liebe zu ihr gefunden und ihr verziehen.

Mein Vater ist marokkanischer Herkunft, man weiß nie was die Wahrheit ist und was gelogen. Ich selbst bin aufrichtig und ehrlich zu mir und anderen. Egal wie hart der Widerstand war. Das war nicht immer leicht. Auch das habe ich lange geübt. Heute spielt das keine Rolle mehr für mich. Ich bin ich und ich bin gut. Mein Leben spiegelt mir das auch so wieder.

Ich habe mein Leben lang Angst bis Panikattacken. Das sitzt sehr tief. Es reicht von zittern bis Ohnmacht. Das ist mit meinem Vater in Verbindung, er wollte mich schon als Baby töten und meine Mutter verstümmeln.

Ich habe nun eine Seherin und Heilerin gefunden und gehe mit ihr die Themen an, außerdem einen Rechtsanwalt um zu erwirken, dass ich im Alter nicht für meinen Vater finanziell aufkommen muss. Ich bin sehr erfolgreich und werde von Tag zu Tag reicher weil ich meine Arbeit liebe, es läuft so gut, dass ich davon oft zu zittern anfange und mich bewusst Erden muss weil die Fülle an Zuneigung, Liebe und Geld mich überschüttet.
Ich bin Osteopathin und begleite Babys und erwachsene auf dem Weg der Heilung. Alle meine Klienten sind sind großartig und wir tun uns gegenseitig gut. Diese Erfahrungen haben mich wahrscheinlich zu dieser Arbeit geführt.
Dafür bin ich so dankbar und voller Freude.

Ach Andreas in einer Woche meines Lebens passiert mehr als in einem Jahr anderer Menschen.

Ich hoffe meine Einblicke helfen anderen und vielleicht hast Du etwas dazu zu sagen.

Ich vertraue Dir,
Herzliche Grüße
Maja

25. Isa schrieb am 04.8.2022:

Hallo Andreas,
ich habe diesen Schwindel auch zb beim Training und auch das Gefühl es ist aus, ich habe absolut keine Kontrolle, ich bin nicht mehr Herr über mich. Woher kommt das? Wie kann ich mich davon befreien. Es gibt keine Themen zusammenhänge.es kommt unerwartet. Seit Jahren. Vielen lieben Dank. Lg

26. Andreas schrieb am 04.8.2022:

Hallo Maja,
mehrfach wöchentlich Schluss gemacht. In den fünf Jahren Beziehung über 100 Mal
ja, du siehst, es wird Zeit aus diesem Muster auszusteigen, bzw dieses Muster zu transformieren..
Das ist ja nur der Glaube dieser Gesellschaft eine Beziehung müsse an oder aus sein. Tausend mal wesentlicher ist ja aber ob du dir erlaubst zu 100% das Gute zu fühlen wenn es gerade da ist. Ob du dir erlaubst das EINS sein zu fühlen wenn es gerade stattfindet. Ob du dir erlaubst das Allerbeste daraus zu machen wenn das EINS sein gerade stattfindet. Vergänglich ist sowieso alles.. Aber natürlich ist es ein Unterschied ob du dann (wenn es vergangen ist) erfüllt bist weil du dir das totale EINS SEIN erlaubt hast, oder ob du dann von einem Mangelgefühl durchdrungen bist weil du das Eins sein zu wenig erlaubt und zu wenig genossen hast. Und aus einer höheren Perspektive ist dieser gefühlte Mangel dann der Antrieb für allerhand leidvolles, zb den Versuch die Beziehung zu stoppen, weil man das leidvolle nicht mehr fühlen will oder man setzt die Beziehung fort weil man ja noch immer auf der Suche nach dem erfüllenden Einssein Gefühl ist. Die Kontrolle einer Beziehung oder eines Mannes durch Ein und Ausschalten der Beziehung führt dich aber gar nicht zu diesem Ziel des Einssein Gefühles, weil dazu müsstest du nicht andere kontrollieren, sondern dich selber, also deine eigenen Absichten, Du musst dir das Ziel setzen dieses Eins sein fühlen zu wollen, du musst dir das EINS SEIN fühlen erlauben usw. Du bist da überhaupt nicht davon abhängig von einer Beziehung oder einem Mann und entsprechend brauchst du auch gar nicht versuchen einen Mann bzw die Beziehung zu ihm zu kontrollieren.
Dieses Kontrollthema wurde dir ja vielfach in deinem Leben gespiegelt, du erwähntest sogar eine Domina, und deine Mutter hatte am Ende ihres Lebens nicht einmal mehr die Kontrolle über ihre Muskeln, also du siehst, du hast dir für diese Inkarnation Menschen ausgesucht die dir dieses Thema spiegelten. Die Mutter hat noch nicht einmal die Kontrolle über ihren eigenen Tod losgelassen. In der Gebärmutter jedoch gehts um das genaue Gegenteil von Kontrolle, weil die heilige Schöpfung geschieht nur im totalen Yin, im totalen Annehmen, im absoluten Gegenteil von Kontrolle !

lg von Andreas

27. Andreas schrieb am 04.8.2022:

Hallo Isa,
Beim Schwindel da gibts immer des Aspekt dass man eine Unwahrheit im eigenen System hat, und dann aber eben auch andere Anteile die diese Unwahrheit entfernt haben wollen, die also wollen dass man sich "dreht", damit man wieder auf die Wahrheit ausgerichtet ist. Mehr dazu findest du hier.
habe absolut keine Kontrolle
ja, das ist immer so wenn man auf etwas ausgerichtet ist was nicht stimmt - dann gibts immer einen Punkt an dem es nicht mehr funktioniert und man gezwungen ist sich wieder der Realität, der Wahrheit zuzuwenden.
Schaue also welche Unwahrheiten zb Selbstbelügungen in deinem Leben wirken.

lg von Andreas

28. Maja schrieb am 05.8.2022:

Hallo Andreas,

Stell Dir vor: ich war heute bei der Seherin/Heilerin für viele Stunden und alle entarteten Zellen sind ins Licht gegangen, auch weitere Krankheiten und Energie Verbindungen sind gelöst. Einfach so. Kein brennen mehr in der Scheide juhuuuu!

Lustigerweise habe ich jetzt keine Verstrickungen mehr mit meinem Vater das war sogar ganz leicht.
Es ist meine Mutter mit der ich noch verstrickt bin und der ich im Kern noch nicht verziehen habe. Ich finde sie vordergründig armselig und eklig und das schon mein Leben lang. Das habe ich ihr nur nie gesagt oder bearbeitet. Dafür habe ich mich geschämt so seine Mutter zu sehen die ja aus den Augen eines Kindes das Opfer ist.
SIE IST ES DIE IMMER WIEDER ZU MEINEM VATER RANNTE. SIE WOLLTE IHN er hat immer gesagt, dass er sie auf deutsch Scheisse findet und ihr nie vorgespielt, dass er sie oder mich liebt. Ja er hat viel geschwindelt und übertrieben in seinen Geschichten. Aber es war immer klar, dass er uns nicht will… damit kann ich leben :)

Ich kann mir noch nicht vorstellen wie das ablaufen wird meiner Mutter voll zu vergeben, aber dafür habe ich nun die Heilerin an meiner Seite. Das ist mit Abstand die interessanteste Frau welche ich je getroffen habe. So ein großes Glück habe ich.

Die Beziehung zu dem älteren Mann ist beendet und ich fühle mich eins mit mir und manchmal mit der Welt. Ich wünsche mir einen Partner in meinem Alter, bis dahin bin ich gut und gern allein. Ich kann ja das verführen üben. Aber ich glaube das kann ich schon. Da ist ein großes Vertrauen diesbezüglich.

Freundschaft zwischen Mann und Frau gibt es nicht soweit ich das verstanden habe, deshalb haben dieser Mann und ich vereinbart (oder ehrlich gesagt, es war meine Idee und er sagt ja dazu) dass wir wie Onkel und Nichte zusammen sein wollen. Was sagst Du dazu?

Das andere große Thema ist die Wut die mir meine Haut spiegelt in Form von dunklen Flecken. Wahrscheinlich mein Selbsthass. Oder die Wut der Vergangenheit denn die Flecken verschwinden mehr und mehr. Sollte ich erst die Flecken heilen und dann einem Mann näher kommen? Wenn ich mich total wohl fühle in meiner Haut? Oder gibt es keine idealen Umstände um sich zu verlieben? Der Wunsch nach Intimität und Sexualität ist da, nur möchte ich es in der richtigen Reihenfolge angehen.

Herzliche Grüße und tausend Dank,
Maja

29. Isa schrieb am 06.8.2022:

Lieber Andreas
Danke für deine Hinweise!! Können damit auch negative Glaubenssätze sein? Ich habe viele, die ich verinnerlicht habe aber sehr fleißig bin und dagegen arbeite. Ich will mir und der Familie beweisen, dass ich einen anderen Weg gehe als sie, dass ich zu mehr fähig bin und einen seelisch gesunden Weg gehe. Viel aufarbeite. Dazu hat mir deine Seite, du hast mir sehr viel geholfen. Dafür danke ich Dir sehr!!!!!!!

30. Andreas schrieb am 07.8.2022:

Hallo Maja,
ja, man sollte im Idealfall in der Tat immer zu vergangenen Partnern eine gute Beziehung haben. Das ist halt das Glaubensmuster der alten Zeit dass man sich unter Drama trennen müsse, die Selbstbestrafung durch Drama.
Sollte ich erst die Flecken heilen und dann einem Mann näher kommen?
Überlasse es einfach deiner höheren Führung, sie weiß es besser als dein Verstand :-)

lg von Andreas

31. Andreas schrieb am 07.8.2022:

Hallo Isa,
will mir und der Familie beweisen, dass ich einen anderen Weg gehe als sie, dass ich zu mehr fähig bin und einen seelisch gesunden Weg gehe.
da setzt du dich doch selber nur unter Druck - du brauchst überhaupt niemandem etwas beweisen.

Der Glaube etwas beweisen zu müssen ist ein Aberglaube :-)

lg von Andreas

32. Maja schrieb am 09.8.2022:

Ach Andreas,
:)
Deine Worte berühren mich, es macht mich froh und heiter, dass wir uns schreiben.

Die tolle Seherin/Heilerin begleitet mich weiterhin. Sie ist ein großes Geschenk!!!! Danke danke danke!

Die Flecken sind jetzt weg. Nur noch ganz fein durchschimmernd. Ich habe alle Kosmetikprodukte aussortiert und vertraue meiner Haut. Sie zeigt mir wie sie sich fühlt und ich staune.

Meine Lebensthemen entwickeln sich von ganz allein. Ich frage meine Seele ob das nun stimmig ist oder nicht und dann handle ich danach.

Zwischendurch ist es auch so, dass ich vergesse wer ich bin und es mir mühevoll erscheint, dann möchte ich mich zurückziehen. Dann finde ich mich wieder und übe mich im verzeihen.

Ich bin lieber allein in meiner Freizeit als mit anderen Menschen. Es braucht noch mehr Integration der neuen Erfahrungen. Gerade weil gefühlt alle um mich herum außer meiner Seherin im Nebel stehen und unbewusst ihr Leben passieren lassen. Das macht mich manchmal wütend und traurig. So als würde mein Licht leuchten und alle anderen stehen im Dunkeln weil sie vergessen haben, dass es einen Lichtschalter gibt den jeder nur für Sich selbst jederzeit einschalten kann. Kennst Du das Gefühl? Wie geht man damit um?

Es fällt mir manchmal schwer in einer Welt zu leben, in welcher sich Menschen zwangsimpfen und Tiere in Käfigen gehalten werden um sie dann nach Jahren der Qual aufzuessen oder deren Häute zu Handtaschen gemacht werden. Wozu dient das? Wo liegt der Sinn darin verborgen?

Viele herzliche Grüße und Glitzer
Maja

1 Kommentar ist noch nicht freigeschaltet.


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen