Symbol für Gelassenheit

Es gehört laut Kryonschule.de zu den Kristallen des inneren Gleichgewichtes und heißt Tana'atara, zu deutsch Gelassenheit. Es wirkt druckmindernd und spannungsabbauend.

Symbolanalyse

Das Symbol unterteilt das eigene Selbst (der äußere Kreis) in zwei Kammern (links und rechts vom T ).

Diese 2 Teile kann man dann als YIN und YANG-Anteile deuten. Oben, an der Stelle wo sie sich begegnen ist ein Dreieck. In einem Dreieck ist bei Konfrontation immer ein leichter Ausgleich möglich ( die Energien könnten immer über den 3.Punkt Ausgleich erfahren). Das hat zur Folge, dass Illusionen, die aus dualer Konfrontation entstanden sind sich hier auflösen können.

Dadurch entsteht bei der Begegnung der Yin- und Yanganteile aus den beiden Kammern oben beim Dreieck die Energie der Gelassenheit.
Sobald Yin-Yang Energien sich ausgleichen wird das schwebende Dreieck angeregt, es kommt dadurch leicht ins vibrieren, in extrem Fällen sogar zum Rotieren.
Was zuvor nur polar, zb mit schwarz-weiß Denken gesehen werden konnte, wird nun aus einer Dreierebene heraus betrachtet. Eine transformierte Sichtweise ist entstanden.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.


Kommentare

 
1. Hans schrieb am 24.10.2010: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Das Symbol ist toll, es vermittelt an sich schon Gelassenheit allein durchs Betrachten. Allerdings ist es mir nicht gelungen, das Dreieck zum Rotieren zu bringen. Muß ich da folgern, dass meine Ying- und Yang--Anteile nicht ausgeglichen sind?
Was kann man tun um sie auszugleichen? Gibt es dazu einen anderen Brief von dir?
 

 
2. artemisklavier schrieb am 07.2.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo lieber Hans,

ich verstehe nicht, was mit der Rotation genau gemeint ist! Wie soll ich hier in praktischer Hinsicht etwas rotieren lassen?! Und wie soll es dann beim Rotieren zu einem Ausgleich bei Dreieck kommen?! Das ist mir irgendwie schleierhaft! Ich wäre für eine Erklärung dankbar!
Vielen Dank!
artemisklavier
 

 
3. Andreas schrieb am 07.2.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
dieses kleine Dreieck - es muss nicht rotieren - das ist ein Missverständnis.
lg Andreas
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen