Sich mit der Kraft der Gedanken einen Haufen Geld kreieren - geht das ?

Ich denke fast jeder hat schon einmal einen solchen Gedanken gehabt, dass es doch schön wäre wenn man sich so einfach mal mit der Kraft der Gedanken einen großen Haufen Geld erschaffen könnte. Dieses Thema berührt etwas ganz grundsätzliches, nämlich was kann man denn eigentlich mit den eigenen Gedankenkräften erreichen, und was nicht ? Und vor allem, warum, das möchte ich im Nachfolgenden darstellen.

Man denkt ja zunächst, da ja alles was sich irgend wie manifestiert immer zuerst auf der geistigen Ebene existiert, also warum sollte es nicht auch mit einem Haufen Geld funktionieren, dass wir ihn zuerst auf der geistigen Ebene erschaffen (zum Beispiel durch Visualisierung) und er sich dann plötzlich in unser Leben hineinmanifestiert. Gerade wer viel Übung mit solcher geistigen Arbeit hat, erfährt es doch quasi am laufenden Band dass es immer wieder und wieder und wieder klappt. Wenn es doch mit dem sich-einen-freien-Parkplatz-kreieren auch ständig klappt - wieso sollte es mit einem Haufen Geld nicht auch funktionieren ?
Und doch wissen wir aus unseren Erfahrungen dass bestimmte Dinge einfach nicht klappen. Untersuchen wir nun was die Gemeinsamkeit all jener Dinge sind, wo es uns nicht gelingt etwas mit unseren Gedankenkräften zu erschaffen, so kommt man schnell zu der Antwort:

Funktionieren tut es immer dann nicht, wenn wir nicht wirklich daran glauben oder glauben können, dass es uns gelingen wird. Und dies ist genau immer dann der Fall, wenn es in uns Anteile gibt, die sich (im Bezug auf den Wunsch) wiedersprechen.
Der Teil in uns, der nicht an die Erfüllung des Wunsches glaubt, dieser Anteil ist ein Gegenpart zu unserem Anteil der glaubt der Wunsch könne sich verwirklichen. Oder wir haben einen inneren Anteil der gar nicht die Verwirklichung des Wunsches will, auch dies wäre ein Gegenpart. Wann immer wir also in uns einen solchen Gegenpart haben, dann können sich diese beiden gegensätzlichen Anteile sozusagen regelrecht ineinander verkeilen. Sie blockieren sich dann gegenseitig, wir haben in uns einen Konflikt - und der Wunsch wird sich nicht mehr automatisch verwirklichen. Im Gegensatz, er spaltet dann womöglich auch noch andere inneren Anteile von uns und so kommen wir immer mehr in einen Zustand wo nichts mehr geht und im Extremfall nähern wir uns sogar Depressionen, weil wenn nichts mehr geht das kann einen schon depressiv und schwermütig machen.

Um nun zur Eingangsfrage zurück zu kehren: Wir müssen also schauen ob dieser Wunsch (dass ein Haufen Geld aus dem Nichts vor uns liegt) in sich einen Wiederspruch beinhaltet. Weil wenn es einen solchen Wiederspruch gäbe, dann würden diese gegensätzlichen Anteile den Wunsch blockieren oder bildlich gesprochen ihn in uns sich so verkeilen lassen, dass nichts geht. (Ganz nebenbei bemerkt, eine solche Verkeilung würde übrigens auch eine Störung im Energiefluss unseres Energiesystemes bewirken und dadurch sogar gesundheiltiche Auswirkungen haben können.)

Um nun also eventuelle Gegensätze aufzuspüren müssen wir uns natürlich zuallererst einmal betrachten was Geld überhaupt ist:

Geld ist ein Tauschmittel. Es soll uns beim Austausch von Waren, Dienstleistungen, Güter, Besitztümmer, usw unterstützen. Sowohl wenn wir Geld erhalten als auch wenn wir Geld jemandem anderes geben, immer ist es ein Austausch von etwas. Wir bekommen oder geben Geld immer anderen Menschen. Das ist der Sinn und vor allem die Definition von Geld. Geld ist ein Tauschmittel. Wenn es nicht die Bedingung eines Wertaustausches erfüllt, dann ist es auch kein Geld. Geld ohne Wertaustausch ergibt gar keinen Sinn, weil Geld ist erfunden, erschaffen und erzeugt worden für den Austausch von einem Wert.

Und hier sind wir nun auch bereits beim Wiederspruch unseres Wunsches. Nämlich ein Geld was wir bekommen ohne in einem Austausch gewesen zu sein, das erfüllt gar nicht die Definition von Geld.

Geld soll ja zu einem Tauschgeschäft dienen. Bei einem Tauschgeschäft sind immer mindestens zwei Personen oder Parteien beteiligt. Und Beide erhalten dabei einen Gegenwert, die eine das Geld, die andere die Dienstleistung, eine Ware oder etwas Sonstiges, was ja durchaus auch etwas Immaterielles sein kann. Selbst wenn du jemandem Geld schenkst erhältst du als Gegenwert etwas (zb das Gefühl jemandem etwas Gutes getan zu haben). Es findet also IMMER ein Austausch statt wenn sich Geld bewegt oder den Besitzer wechselt. Es gibt sogar viele Dinge die wir als Geldersatz für einen Austausch von Werten verwenden können, Gold, Silber oder beliebige andere Dinge. Aber, und das ist wichtig zu verstehen, wenn kein solcher Austausch stattfindet, dann können wir dies auch nicht Geld nennen.

Da ja nun aber in unserem Fall dieser Haufen von Geldscheinen nicht durch einen Austausch, also durch kein Tauschgeschäft zu dir kommen würde, wäre es auch kein Geld. Es erfüllt die Definition von Geld nicht.
Dein Wunsch würde beinhalten etwas aus dem Nichts zu dir kommen zu lassen, was per Definition nur im Austausch durch andere zu dir kommen kann.
Dies ist ein so heftiger Wiederspruch so dass sich dieser Wunsch selbst blockiert. Er kann sich nicht manifestieren, weil es ein Wiederspruch in sich selbst ist.

In dieser Welt wo diese Definition von Geld herrscht, kann sich dieser Wunsch nicht realisieren.

Wenn man ihn trotzdem macht, dann kann sich dieser Wunsch nicht in dieser Realität verwirklichen und das kann im Extremfall zur Folge haben, dass es dich in eine andere Realität hineinschiebt wo dies möglich ist. Dies sind dann meist Realitäten oder Welten in denen insbesondere Innsassen von Irrenanstalten leben !

Der Wiederspruch des Geldhaufenwunsches besteht also darin, dass man sich mit der Kraft seiner eigenen Gedanken, etwas kreieren möchte, welches per Definition aber nur über den Austausch mit anderen Menschen zu einem kommen kann.

Dies ist der innere Wiederspruch, welcher die Erfüllung blockieren wird.

Weil, wenn es nicht über den Austausch mit anderen Menschen zu einem kommt dann ist es ja gar kein Geld mehr weil es gar nicht mehr der Definition von Geld entspricht weil dann ja gar kein Austausch in irgend einer Form stattgefunden hat.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Spendenmöglichkeiten für diese Webseite, siehe hier.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen