Unendliches Wachstum

Uns wird ja von so vielen Lehrern immer gelehrt, es gäbe in der Natur kein unendliches Wachstum. Das Leben sei ein ständiger Kreislauf zwischen Leben und Tod, wachsen und vergehen, in der Natur und überall. Und ja, auch ich habe diese Lehre immer geglaubt..

Aber stimmt das denn überhaupt ??

Wenn man nämlich mal genauer hinschaut dann erlebt man eine faustdicke Überraschung:

Es gibt diesen Kreislauf aus Werden und Vergehen überhaupt nicht !

Nimmt man zum Beispiel den Menschen, dann entfaltet er sich auch nach seinem Tode immer weiter, nur eben auf einer anderen Ebene, im Jenseits. Er vergeht oder stirbt jedenfalls keineswegs, im Gegenteil seine geistige Entwicklung geht auch im Jenseits und in seinen nächsten Leben munter weiter. Wir haben hier also ein Beispiel unendlichen Wachstums. Der Mensch ist eine geistige Wesenheit, die gar nicht sterben oder vergehen kann, sondern sich im Gegenteil immer weiter wandelt und dabei stetig weiter entfaltet und geistig wächst ! (darum habe ich zum Beispiel auch auf meinem Tantra Ebook die Fibonacci Kurve als Coverbild)

Ober nehmen wir ein anderes Beispiel aus der Natur, einen Baum:
Ein Baum vergeht nicht, sondern wächst auch während seinem Absterben weiter in eine geistige Ebene hinein. Nur für den geistigen Kleinbürger, der sich auf die materielle Ebene begrenzt, schaut es so aus, als würde der Baum vergehen, wenn er älter wird, wenn er innen hohl wird. Aber dies ist nicht die Wahrheit, in Wirklichkeit durchläuft der Baum dann schon längst einen totalen Vergeistigungsprozess. Gerade solche alten Bäume sind geistig aktiver und lebendiger als jemals zuvor. Obwohl der Stamm innen hohler und leerer wird, so halten gerade diese Bäume ein enormes geistiges Kraftfeld des Waldes aufrecht und stabil. Man kann das auch wahrnehmen, dass von diesen Bäumen dicke leuchtende Lichtstränge (Bäume kommunizieren durch Lichtphotonen) zu anderen großen Bäumen des Waldes ausgehen. Darum, auch in der Natur vergeht ein Baum nicht, sondern er vergeistigt sich und wechselt mehr und mehr auf eine geistige Ebene. Auch für die Wesenheit Baum gilt, dass sie nicht stirbt, sondern sich unendlich weiter entwickelt und entfaltet, so wie jede andere Wesenheit auch.

Es gibt also offensichtlich in der Natur überhaupt keinen Kreislauf aus Werden und Vergehen, sondern es gibt nur stetiges Wachstum und ein stetiges sich weiter entwickeln und sich weiter entfalten, auch über den Tod hinaus !

Kleiner Tipp: es gibt auf Wikipedia Listen mit den ältesten Bäumen in Deutschland, da könnt ihr einen solchen alten Baum in eurer Nähe suchen und euch selbst einfühlen und wenn ihr feinfühlig genug seid, werdet ihr das wahrnehmen was ich schrieb. Weil, gerade weil diese alten Bäume ein so kraftvolles geistiges Feld ausstrahlen ist dies leichter wahrnehmbar als andere Felder, wenn man sich darauf einlässt.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. geri schrieb am 28.7.2017:

Hallo,
um dieser Gedankenverwirrung zu entkommen, muss man einfach unser Leben in der Dualität betrachten.
Wir bestehen in dieser Inkarnation aus Materie und Licht, Körper und Bewusstsein. Unser Körper wird geboren und vergeht, lebt und stirbt im ewigen Kreislauf der Materie, wie jeder andere Körper von Stein, Pflanze, Tier und Mensch, den diese große Mutter Erde hervorgebracht hat.
Unser Bewusstsein, der Lichtfunke in uns, vergeht niemals - Licht ist und bleibt, vergeht nicht.
So wartet nach dem Tod die Trennung der Materie-Licht-Einheit auf uns, Materie tritt ein in den ewigen Kreislauf des Werdens und Vergehens, das Licht reist weiter auf der Reise der unendlichen Bewusstwerdung... und ob dieses individuelle Bewusstsein wirklich nach dem Tod dauerhaft bestehen bleibt, werden wir erfahren - alle, die uns hier davon erzählen, waren noch nicht endgültig tot. So bleibt das auf ewig ein Geheimnis für uns Diesseitige... was es ja auch spannend macht.
Und zu den alten Bäumen: dass ein alter Baum viel Lichtkraft hat, ein hohes Bewusstsein, ist auf jeden Fall so. Vergeistigung geschieht nicht nur uns Menschen. Aber wenn der Baum stirbt, stirbt er, und wenn nur noch Krümel und Humus von einem einst gewaltigen Baumriesen übrig ist, ist es ein wenig seltsam, das Vergehen der materiellen Hülle des Lebens in Frage zu stellen, finde ich... einmal bewusst durch den November gehen, und das jährliche Vergehen im kreislauf des Lebens ist deutlichst fühl- und sichtbar. Dass dabei die Vorbereitung des neuen Lebens schon wieder im vollen Gange ist, ist kein Widerspruch dazu. Im Tod ist Leben...

2. Daria schrieb am 04.5.2021:

Hallo Andreas,

Ich gehe jeden Mittwoch durch denn Wald, da ich bei der Nachbarschaftshilfe arbeite und Mittwoch dort in der Nähe bin.
Da ich heute einen jobausfall hatte und morgen einen Termin habe dachte ich, ich gehe jetzt(heute) zum Patienten beim Wald.
Ich grüßte wie immer denn Wächter des Waldes und setzte mich 10min.auf eine Bank.es gibt zwei Wege raus in die Richtung in die ich gehen wollte,ich nahm denn längeren weg.
Lief also ca.30 Sekunden und bog rechts um in einen buschigen weg.10 Sekunden später als ich am Ende des buschweges ankam,hörte ich rechts von mir einen gewaltigen knall und dachte,was war denn das jetzt.ich hätte nur die Kopfhörer abnehmen müssen und nach links schauen,denn da lag jetzt ein UNENDLICH langer dicker Baum auf dem gehweg,der einfach umgefallen ist.Total unbewusst lief ich also in aller Ruhe aus dem Wald.Der Einsatz beim Patienten sollte statt 2 Stunden aus diversen Gründen nur 20 min dauern,was ich super fand und wieder in denn Wald lief um gemütlich nach Hause zu laufen.kaum kam ich denn Waldweg hinein,da sah ich schon denn Baum und 2 Personen reden.einer ging der behauptet hatte er hätte sich da angelehnt und dann wäre der Baum umgefallen:D
Die Frau kam auf mich zu und sagte mir der Baum wäre vor 20min. Umgefallen,da wurde es mir klar und ich sagte ja ich war da,schaute aber nach links anstatt nach rechts.

Da ich seit einiger Zeit versuche die symbolsprache der Welt zu verstehen und was sie mir spiegelt manifestiert und für Botschaften mitteilen will,frage ich mich jetzt.
Wäre ich erschlagen worden wenn ich denn anderen weg gegangen wäre? und will mir das "Universum" etwas mitteilen,indem es dafür gesorgt hat das ich heute dort war? Was meinst du?
Am Ende wahr ich alleine vor der wurzel des Baumes die 2 Köpfe über mir aufhörte,dann lief ich in die Büsche hinein,legte meine Hand auf denn Baum und wusste nicht.was macht man in so einem Moment.also tätschelte ich total unbeholfen wie ich manchmal bin denn Baum :) redete im gut zu,segnete ihn und ging verwirrt aus dem Wald.

3. Andreas schrieb am 04.5.2021:

Hallo Daria,
ja, weil du ja mit dem Wächterbaum Kontakt aufgenommen hattest konnte dir nichts passieren.
Bleibt also die Botschaft dass ein Baum umgefallen ist. Weil ein Baum ein Männlichkeitssymbol ist, so ist es auch die Botschaft dass die männliche Energie in deiner Umgebung nicht mehr stabil ist. Männer oder männliche Strukturen in deiner Umgebung könnten jeder Zeit zusammenbrechen oder gar sterben, so wie dieser Baum.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte