Zähne und Kiefer

Wenn man bedenkt, wie oft Menschen zu Zahnärzten gehen, daran sieht man bereits, wie wichtig Zähne sind. Es sind die härtesten Teile des menschlichen Körpers. Wir benutzen sie um die aufgenommene Nahrung zu zerkleinern, damit wir sie genießen und verdauen können. Mit den Zähnen wandeln wir also die Nahrung von einem harten Zustand in einen weicheren Zustand, in einen Brei um. Energetisch betrachtet ist das die Umwandlung von Wurzelchakraenergie (das Feste) in die Energie des zweiten Chakras (das Fließende). Wir sehen daran, dass die Zähne auch eine Entsprechung sind für den Zustand unseres Energieflusses vom ersten zum zweiten Chakra. Im ersten Chakra nehmen wir die Energien von der Erde auf und lassen sie dann nach oben weiter fließen. Bei den Zähnen im Mundbereich geschieht im Prinzip ähnliches. Über den Mundbereich nehmen wir auch aus unserer Umwelt auf (Nahrung, Atemluft, Energie in Nahrung und Luft). Dabei sind es hauptsächlich die Zähne, an denen sich negative Energien als erstes ablagern können. Die Zähne spiegeln uns also auch, wie wir mit negativen Energien, die wir aufnehmen, umgehen. Lassen wir zu, dass das Negative uns "zerfrisst" ? Dann spiegelt sich dies in den Löchern, beziehungsweise dem Karies, der sich in unsere Zähne frisst. Wir sollten dann lernen, dass wir das Negative (sauer sein) nicht erst in unserem Herz in Liebe wandeln, sondern bereits dann, sobald es auf uns trifft, in dem Fall im Mundbereich. In vielen Ernährungslehren, zum Beispiel auch in der Anthroposophie wird gelehrt, dass man seine Nahrung lange kauen solle. Das, worum es im übertragenen Sinne aber wirklich geht, ist, dass man die aufgenommenen Energien wandeln soll, denn durch das lange Kauen wird die Nahrung basisch und greift dann weder Körper noch Zähne an.

Es gibt auch den umgekehrten Weg. Genauso, wie wir übers Wurzelchakra Energien an die Erde abgeben, so geben wir auch über unsere gesprochenen Worte und unseren Atem, Energien durch unseren Mund nach außen. Auch bei diesem Vorgang können sich Energien an den Zähnen festsetzen, zum Beispiel wenn wir etwas doch nicht so ganz aus uns raus lassen wollen oder können, obwohl wir es quasi schon fast ausgesprochen haben. (das kann zum Beispiel aufgrund von inneren Mustern sein, dass man so etwas "doch nicht sagt" usw.)

Die Zähne übernehmen also auch so eine Art Wachhundfunktion für uns. Sie passen auf, dass im übertragenen Sinne nichts in uns eindringt und nichts aus uns raus kommt, was wir nicht wollen.

Nun ist aber oft so, dass wir in uns auch gegenteilige Anteile haben, die eben durchaus wollen, dass bestimmte Energien eben doch unseren Zähnebereich also unseren inneren Gartenzaun passieren sollen. Durch solche Gedankenmuster wird der Zaun (Zahn) dann löchrig. So wird durch ein Loch im Zahn sichtbar, dass wir mit etwas Negativem innerlich so stark in Resonanz sind, dass es unsere natürliche "Zaungrenze" passieren kann. Wir haben dann ein Loch im Zaun..


Weiterführende Links:


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Caja schrieb am 26.5.2021:

Hallo Andreas.
Ich habe sehr durchscheinende Frontzähne. Ich mag auf Fotos auch garnicht gern lächeln.Sieht aus wie Stumpelei.Kraftlos grau..
Mit Weißmachern aufhellen erscheint mir auch nicht die Ideallösung.Was
ist mein Problem;was ich nicht erkenne.(Noch nicht.)
Dankesehr für Deine Inputs.
LG von Caja

2. Andreas schrieb am 26.5.2021:

Hallo Caja,
Das ist ja nur Glaube dass weise Zähne besser ausschauen. Körpersprachlich bedeutet weise Zähne zu zeigen dass man gefährlich und aggressiv wirken möchte, desto gefährlicher, desto mehr Status.. Es sind aber genau so auch Gesellschaften denkbar wo ein solches Zähne zeigen als unhöflich oder gar böse und primitiv gilt. Also willst du dich wirklich nur für den gerade herrschenden Mainstreamglauben verbiegen ? Oder willst du einfach zu dem stehen wie du bist ? Und dich so zeigen wie du wirklich bist ? - das ist die Frage vor der du stehst, also ob du zu dir selber stehst.

lg von Andreas

3. Caja schrieb am 31.5.2021:

Hallo,Andreas,erst hat sich etwas in mir gesträubt,den alten Glauben loszulassen.
Doch jetzt,ja danke für die neue Ausrichtung.Die letzten beiden Sätze wirken.
LG Caja

4. Hanni schrieb am 13.9.2021:

Hallo Andreas, ich habe seit einiger Zeit immer wieder Schmerzen im linken Kiefergelenk. Dieser wird dann teilweise so stark, dass ich Ohrenschmerzen und heftige Kopfschmerzen bekomme. Was könnte das bedeuten? Viele Grüße Hanni

5. Andreas schrieb am 14.9.2021:

Hallo Hanni,
ja, im Kiefer sitzt oft Wut. Das musst du ergründen und befrieden was da für Wut in dir sitzt und dir sogar Ohrenschmerzen bereitet. Das kann beim Kiefergelenk oft eine Wut über etwas zwischen Vater und Mutter sein oder aber auch Wut über eine Diskrepanz zwischen dem was man ausdrückt und dem was man denkt.

Wenn dir kein Thema bewusst wird, so kannst du zumindest die Kiefergelenkschmerzen nach unten über die Fußsohlen in die Erde atmen, so dass sie nicht in den Kopf aufsteigen.

lg von Andreas

6. Astrid schrieb am 22.9.2021:

Hallo Andreas,
ich habe ausserordentlich gute Zähne und liebe es, harte Sachen zu zerkauen. Trotzdem habe ich einen Haufen Ängste und Blockaden. Übernehme ich mich? Wie komme ich in die Balance?

7. Andreas schrieb am 22.9.2021:

Hallo Astrid,
ja, dann sitzen diese Ängste und Blockaden offensichtlich nicht im Kieferbereich.
Übernehme ich mich? Wie komme ich in die Balance?
Indem du diese blockierenden Ängste bearbeiten und auflösen tust.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen