Hüfte und Hüftgelenke

Im Leben des Menschen wechseln Yin und Yang Phasen immer wieder ab. Ob wir wollen oder nicht, wir sind immer den Wellen zwischen Aktivität und Passivität, weiblich - männlich, Tag und Nacht, und vielen anderen dieser Gegensätze ausgesetzt. Auch all die vielen unterschiedlichen Aspekte aus denen wir bestehen. Mal leben wir den einen mehr, dann wieder den anderen mehr aus. Unsere Aufgabe lautet zwischen all den Gegenpolen (Yin und Yang), denen wir im Leben ausgesetzt sind, ein inneres Gleichgewicht zu finden.

Auf der Körperebene spiegelt uns die Hüfte und die Hüftgelenke dieses sich ständige Ausgleichen. Hüftprobleme zeigen darum grundsätzlich immer an, dass etwas im Leben nicht im Yin-Yang Ausgleich ist. Unsere Hüfte muss im Ausgleich sein, weil ansonsten stehen wir schief oder fallen gar um. Wenn wir uns im Leben vorwärts bewegen dann sind, wie gesagt, mal Yin Zeiten und dann aber auch wieder Yang Zeiten angesagt. Nur wenn wir diese beiden Pole ausgleichend handhaben, haben wir ein harmonisches Leben. Das ist das selbe, was die Hüfte beim Laufen tut. Sie gleicht die Bewegungen unserer beiden Beine aus, sie verbindet unsere beiden Beine. Die Hüfte ist ein sehr zentraler Bereich unseres Körpers. Sie schafft auch den Ausgleich zwischen dem Rumpf und den Beinen. Nur durch dieses Ausgleichen der Hüfte kommen wir gut voran im Leben. Aus der Hüfte heraus setzen wir zum Beispiel auch unsere Entscheidungen in Bewegungen um. So können Hüftprobleme sogar anzeigen dass wir unsere inneren Entscheidungen nicht gut umsetzen (zb wegen mentalen Glaubensblockaden usw), was natürlich auch wieder zu einem inneren Ungleichgewicht führt. Bei Hüftproblemen ist darum immer im übertragenen Sinne das Thema inneres Gleichgewicht aktiv und die Hauptfrage bei Hüft- und Hüftgelenkproblemen lautet daher: Was brauche ich um in mein inneres Gleichgewicht zu kommen ?

Diverse Hüftprobleme im Detail

Hüftschmerzen besonders im Stehen: Der Betroffene würde gerne auf eigenen Beinen stehen, aber zumeist Ängste und Blockaden halten ihn davon ab.

Hüftschmerzen besonders im Sitzen oder Liegen: Der Betroffene hat ein Problem sich Zeit und Ruhepausen für sich selbst zu gönnen. Auch hier können oftmals Ängste oder natürlich auch von Vorfahren übernommene immer-arbeiten-müssen Muster und vieles mehr dahinter stecken.

Hüftschmerzen besonders im Gehen: Der Betroffene steht unter starken Blockaden im übertragenen Sinne im Leben vorwärts zu gehen. Auch hier wieder zumeist Ängste die ihn abhalten den Weg in eine neue Zukunft zu gehen, also neue Handlungs- und Denkmuster einzugehen. Wenn ich mein altes Denkmuster nicht aufgeben will, während ich laufe, also im übertragenen Sinne laufen aber eben doch am alten Platz verweilen möchte, das reißt und zerrt an der Hüfte, dass es kein Wunder ist, dass sie dann kaputt geht und durch eine wiederstandsfähige künstliche Hüfte ersetzt werden muss. Solche alten Denkmuster werden oft indirekt über Glaubenssätze sichtbar wie zum Beispiel: "Das kann nie gut gehen."
Wer sein altes Denken loslässt, wann immer sich ihm neue Bereiche im Leben eröffnen, der wird auf ewig eine supergesunde Hüfte haben.

Hüftprobleme wegen Übergewicht: Die Hüfte trägt den ganzen Körper, also im übertragenen Sinne das ganze Leben. Das ist logisch, desto mehr an Lasten ich mir aufbürde, desto schwieriger wird es, das Gleichgewicht zu halten. Da gehts dann natürlich primär um Abnehmen und Loslassen von geistigen Lasten, damit man wieder beweglich wird.

Beckenschiefstand: Zum Beckenschiefstand gibt es einen extra Artikel.

Astrologie: Astrologisch betrachtet sind Hüftprobleme übrigens Waagethemen. Das heißt, man kann auch mal das eigene Horoskop betrachten, was für Planetenstellungen man im Zeichen der Waage hat, und was für Themen diese anzeigen.

Muskelverkürzungen als Ursache: In manchen schulmedizinischen Kreisen wird gelehrt dass zu viel Sitzen bestimmte Beugemuskeln (Beuger) verkürzen würde und dass viele Hüftprobleme/Hüftschmerzen durch solche verkürzten Muskeln verursacht würden. Ich möchte kurz auf dieses Thema eingehen, weil es betrifft nicht nur Hüftprobleme, sondern viele andere Teile des menschlichen Skeletts können durch verkürzte Muskeln ebenso in eine Disharmonie kommen und sogar Schmerzen verursachen.
Können Muskeln sich also tatsächlich durch Sitzhaltung verkürzen ? Nein, im Normalfall nicht weil die Körperintelligenz wird dies verhindern !
Wäre unser Körper wirklich so dumm, dann würden die meisten Büromenschen nur noch in gebückter Haltung umherlaufen können. Dabei ist die Antwort durchaus kein Geheimnis, nämlich: Muskeln verkürzen sich durch ANSPANNUNG ! Also wenn da Spannungen im Muskel sind die nicht mehr weggehen. Wenn der Betreffende zb eine Traumaspeicherung im Muskel hat, wenn er Traumatisches erlebt hat was ihn vielleicht sogar aus seinem inneren seelischen Gleichgewicht (=Hüftthemen) herausgeworfen hat. Oder eine erlebte Schockanspannung die er noch immer im Muskel sitzen hat und die nicht mehr raus geht usw - das verkürzt dann den Muskel ! Der Muskel ist dann also nicht wirklich kürzer, er steht nur unter einer ständigen Grund-Anspannung die so übermächtig ist dass es dem Körperbewusstsein nicht mehr gelingt diese Grundanspannung im entsprechenden Muskel zu lösen, wenn es notwendig wäre. Im Extremfall läuft dann der Betreffende immer in einer aus der Hüfte heraus gebückten Haltung, da gibt es aber viele Variationen, weil gerade die Hüfte wird von sehr vielen Muskelgruppen unterstützt.

Solche Spannungen die in Muskeln sitzen können übrigens sogar regelrechte Bewegungsverbote sein ! Gerade weil im Bereich der Hüfte auch unsere Sexualorgane sind können sich hier sogar sexualfeindliche Bewegungsverbote eingenistet haben. Wir Deutschen sind ja sowieso nicht dafür bekannt dass wir einen sexuell aufreizenden Gang hätten, das Tabu erlaubt uns das nur wenn wir Model sind und auf dem Laufsteg laufen.. Darum lösche alle Spannungen, Verbote und Traumaspeicherungen aus deinen Muskeln des Hüft- und Beckenbereiches heraus.
Und bei dieser Gelegenheit noch etwas, lasse auch solche Glaubenssätze oder Vorstellungen los dass Hüftgelenke abgenutzt sein könnten, weil auch diese Körperzellen erneuern sich ständig und können deswegen überhaupt nicht abgenutzt sein.

Heilübung für die Hüfte:
Weil es bei Hüftethemen immer um Ausgleichsthemen geht ist eine gute Grundübung um Heilimpulse zu setzen einfach Energie von der linken zur rechten Hüftseite und wieder zurück zu atmen. So unterstützen wir den natürlichen Ausgleich zwischen den Seiten indem wir da üben die Energien hin und her zu schieben.



    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

Hier finden Sie die letzten 100 (von insgesamt 122) Kommentaren. Alle älteren Kommentare finden Sie auf diesen Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

23. Sternensaat schrieb am 02.7.2019:

Hallo lieber Andreas, vielen Dank dass ich hier schreiben darf. Seit 2013 habe ich einen Tinnitus li., mit der Hws Probleme seit über 30 Jahren, und jetzt Schmerzen im ISG re. entstanden durch Überlastung im Fitnesscenter. Eigentlich tut mir immer irgendwo was weh. Wie kann ich das auflösen. Da wäre ich so froh! Vielen Dank!

24. Andreas schrieb am 02.7.2019:

Hallo Sternensaat,
Eigentlich tut mir immer irgendwo was weh.
ja, dein Körper gibt dir also immer irgendwo eine Botschaft dass da etwas in dir ist, was dir/deiner Seele weh tut und dass du dich endlich diesem Thema stellen sollst und zwingt dich durch den Schmerz dich dir selber zuzuwenden. Nun will seit 2013 sogar noch über dein linkes Ohr diese Botschaft zu dir dass du dich da mehr dir selber zuwenden solltest.

Da gehts also schon auch darum mal zu schauen wo du dir nicht erlaubst dass es dir gut geht.
Was für Verbote sitzen in dir die dies verhindern ?
Was für Glaubenssätze machen dir dein Leben schwer oder gar schmerzhaft ?
bezüglich deiner HWS können dies Glaubensmuster sein die diesem entgegenstehen:
Ich kann alles handhaben was ich erschaffe.
Natürlich tut das der Seele weh wenn du einen Glauben in dir trägst der dem entgegensteht.
Das kann auch ein fremdübernommener Glaube sein (zb von Vater) den du sozusagen als Last trägst.
Weil das war ja die aktuelle Botschaft die du im Zusammenhang mit dem ISG bekommen hast, nämlich dass es da eine Überlastung gibt. Überlastung bedeutet im übertragenen Sinne immer dass man geistige Lasten trägt, also zb fremde übernommene Glaubenssätze. Gerade Glaubenssätze die nagativ sind, belasten den Mensch enorm weil sie so einschränkend wirken. Da können so hohe psychischen Spannungen, also Belastungen im Körper entstehen, das kann man durch Fitnessübungen überhaupt nicht erreichen.

Der Sinn des Lebens ist es niemals die Scheiße der Eltern, ah sorry, ich meine die Glaubenssätze der Eltern weiter zu tragen, sondern der Sinn des Lebens ist es immer über die Begrenzungen der Eltern hinauszuwachsen.

lg von Andreas

25. Dandelion schrieb am 15.8.2019:

Hallo Andreas,

Mitte 2017 bis Mitte 2018 hatte ich durch Ernährungsumstellung und Bewegung (Schwimmen,Yoga,Tanzen) 20 kg abgenommen, dann mit dem Rauchen aufgehört. Zeitgleich mit Letzterem schwoll im letzten Sommer mein rechtes Knie ohne Verletzung/Sturz o.ä. unter Schmerzen an, nach Kühlung und Ruhe schien es schnell wieder im Griff. Bis dato hatte ich nie Gelenkprobleme. Im Herbst kamen die Schmerzen wieder, per MRT diagnostizierte Arthrose mit Knorpelschaden dritten und vierten Grades und Gelenkerguss. Kurz darauf zog das linke Knie mit, mittlerweile ähnliche Diagnose.... seit Anfang des Jahres kamen zuerst die rechte, dann die linke Hüfte dazu. Letztere mit Arthrose, Innenhautreizung und Gelenkerguss, rechts noch kein bildgebendes Verfahren, die Schmerzen sind ähnlich aber links ungleich heftiger. Zur Zeit habe ich tags wie nachts 4 Schmerzherde, die auch in die Weichteile der Beine ausstrahlen.
Die 20 kg habe ich zwischenzeitlich wieder "drauf", da ich mittlerweile weder tanzen noch Yoga mitmachen kann... allein das laufen, setzen, gehen und länger stehen sind schon eine Qual. Übliche Schmerzmittel und sogenannte "Entzündungshemmer" Kuren seitens der Ärzte bleiben ohne Erfolg. Und durch das Mehrgewicht durch die für die Entzündungen notwendige Ruhe habe ich das Gefühl ich treibe den Teufel mit dem Belzebub aus - oder halt eben nicht.

Ich war immer sehr aktiv und zupackend, habe in fast allen Lebensbereichen vieles hinbekommen, auch wenn es problematisch war. Diese Schmerzerfahrung, gegen die ich scheinbar nichts "tun" kann, ist mir fremd und sehr frustrierend.
Wissentlich habe ich nur eine gravierende Lebensumstellung vor mir - ich werde aus dem eigenen Haus spätestens Anfang nächsten Jahres in eine Mietwohnung ziehen, das Ganze aber gewollt und teilweise auch von mir aktiv initiiert, so dass eine so gravierende körperliche Reaktion eigentlich nicht verständlich ist....
Ich bin dankbar für einen Tip, eine Sichtweise

lg Dandelion

26. Andreas schrieb am 16.8.2019:

Hallo Dandelion,
ja, mit der rechten Knie Schwellung fing es an. Schwellung ist meist ein Gefühlsstau und Knie natürlich die Seelenbotschaft einer Richtungsänderung im Leben die es zu einzuschlagen gilt.

Eventuell kann man das so interpretieren:
Dein altes Muster mit Gefühlen umzugehen war ja sie dir als Übergewicht zuzulegen.
Dein neues Muster mit Yoga hat wohl nicht ausgereicht (es gibt ja viele Yogavarianten, aber die meisten sind nun mal viel zu sehr körperorientiert, so dass sie mit Gefühlen auch mal überfordert sind.)
Also waren diese Gefühle zunächst in der Schwellung verdrängt. - und letztlich ist dann aber alles wieder zusammengebrochen was du dir mühsam erarbeitet hattest, WEIL noch zu viel (unverarbeiteter psychischer) Schmerz in dir vorhanden ist. Dies wird dir durch deine realen Schmerzherde gespiegelt. (Körperlich betrachtet sind diese Gelenkschmerzen Wutenergien, ja ein Wutfeuer was in dir brennt. - Natürlich kannst du durch Schmerzmittel und Entzündungshemmer diese Wut betäuben, oder dich durch die Aktivitäten eines Umzuges ablenken, aber irgendwann lässt die Seele dies dann nicht mehr zu...

..und dann hilft nur noch sich diesen Wutthemen die man in sich trägt zu stellen und sie zu befrieden.

lg von Andreas

ps: Hüftprobleme sind natürlich immer auch Yin-Yang Themen und deswegen sollte man immer auch das Säure-Basen Gleichgewicht der Körpers beachten. Im verlinkten Artikel habe ich ja auch den Brottrunk erwähnt, der auch bei vielen Hüft- und Gelenkproblemen eine schnelle erste Hilfe sein kann.

27. Stefanie schrieb am 04.9.2019:

Hallo Andreas, ich habe schon sehr viele Deiner Artikel gelesen und beschäftige mich intensiv mit der spirituellen Bedeutung verschiedener Dinge. Unter anderem den Artikel Gelenke, im Spezielle Knie, habe ich schon oft gelesen. Vieles hat mir schon geholfen aber hier suche ich das Thema und komme nicht weiter. Ich habe schon seit Anfang 2019 außen im linken Knie (im Gelenkspalt) Probleme und Schmerzen wenn ich versuche im Schneidersitz zu sitzen zB zum Meditieren oder beim Yoga. Ich stelle auch fest, das meine linke Hüfte total festhält. Rechts ist alles weich und mein Knie geht ganz locker durch die Hüftöffnung auf den Boden. Links schmerzt das Knie sofort beim Anwinkeln und steht hoch, auch die Ferse bekomme ich nicht nah an den Körper. Vielleicht sei noch dazu erwähnt, dass ich im gesamten Sommer einen wiederkehrenden Vaginalpilz hatte, diesen scheine ich inzwischen im Griff zu haben, ein paar Themen habe ich dazu gefunden und bearbeitet. Hast Du einen Denkanstoß für mein Knie und meine Hüfte für mich?
Danke für Deine wertvolle Arbeit und Seite.
Liebe Grüße, Stefanie

28. Andreas schrieb am 04.9.2019:

Hallo Stefanie,
das zeigt dir vermutlich, dass es da noch eine Verhärtung, eine Unbeweglichkeit in deinem linken Knie gibt. Etwas macht deine weibliche Seite starr, und zwar immer dann, wenn du meditieren oder Yoga machen willst.
Es scheint also etwas zu sein, was immer dann aktiv wird, wenn du in Entspannung gehen willst. Oder evt wenn du etwas für dich tun willst. Es könnte sich also zb um ein Glaubensmuster handeln, welches dir verbietet nichts zu tun. Oder etwas für dich zu tun. Oder entspannt zu sein. Welcher innere Anteil will das nicht oder glaubt das nicht zu dürfen ? Welcher Schmerz sitzt da in dir und macht sich dann bemerkbar ?

lg von Andreas

29. Sifali schrieb am 12.11.2019:

Hallo lieber Andreas ,erstmal danke für deine lehrreiche Seite 🙏🙏 ich habe rechts Hüftdisplasie mit Coxarthrose,vor 2 Jahren Linkes Knie eine Osteomie( Bein Umstellung). Nun dies Schmerzen in der rechten Hüfte ,muss dazu sagen mein linkes Bein ist seit der OP1cm kürzer .
Meine Frage an Dich , würde eine Familienaufstellung für die Hüfte Sinn machen.? Habe viel an mir gearbeitet
nachdem ich meine Eltern gepflegt, zum Schluss Mutter zu Grabe getragen haben. Denn immer wenn es mir gut geht kommt mein Körper(Seele ) und knallt mir Knüppel zwischen die Beine....ich habe verziehen ,vergeben ,bin dankbar auch für die kleinen Dinge im Leben. 🙏
Würde mich über eine Antwort freuen ! Recht herzlichen Dank! 😇🙏

30. Andreas schrieb am 12.11.2019:

Hallo Sifali,
zunächst zur Osteotomie: Wenn ein Gelenk bereits eine Schiefstellung hat, dann ist da ein bereits sehr mächtiger Anteil vorhanden, der eine andere Richtung im Leben einschlagen möchte. Dieser Anteil wird von dir ignoriert, verdrängt, und kann sich deswegen nur über den Körper ausdrücken. Er wird in der "Fehlstellung" sichtbar. Dabei zeigt die Fehlstellung lediglich dass da ein unbewusster Anteil ganz anders will als du ihm erlaubst.

immer wenn es mir gut geht kommt mein Körper(Seele ) und knallt mir Knüppel zwischen die Beine
ja, du erlaubst dir also gar nicht dass es dir gut geht. Beziehungsweise korrekter ausgedrückt, es gibt einen Anteil in dir, der es dir nicht erlaubt. So gilt es also herauszufinden welcher Anteil das ist.
Im Grunde ist es ein Selbstbestrafungsmuster.

ich habe verziehen, vergeben..
Auch dafür dass du nicht deiner inneren Stimme gefolgt bist ?

lg von Andreas

31. Vera schrieb am 29.12.2019:

Lieber Andreas,
Erstmal danke, diese Seite ist wirklichlich sehr ehrlich und spannend.

Seit fast 6 Jahren habe ich immer wieder Probleme mit meiner Hüfte.Angeblich hatte ich als Baby einen Hüftspreizer,falls das zur Geschichte dazu gehört.Nach einem Reitunfall mit 14 Jahren ,Landung auf dem Rücken,(nur Prellungen) hatte ich auch danach über ein Jahrzehnt keine Beschwerden.Erst nach einer Wanderung 2014,bei der ich beim Hinsetzen meine Knie spreizte und es sich so anfühlte als würde etwas raushüpfen, gibt es immer wieder Probleme. Meistens nach längerem Gehen,Radfahren oder nach dem Sport.Lange war es "ok"nun ist es soweit,dass ich tageweise nicht mehr rechts auftreten kann,der Schmerz von der LWS bis runter in den Knöchel reicht und sehr instabil in der Rechten Hüfte bzw Kreuzbein bin.MR war unauffällig,Physio, und Osteopathie halfen kaum,Shiatzu nur 1-2 Wochen.Nach dem Einrichten der Längenunterschiede,ist es meist bald wieder ungleich.Ich habe generell viele Wehwehchen, arbeite seit über 10 Jahren auch erfolgreich an vielen Lebensthemen in alternativer Therapie und Psychotherapie.Leider bin ich mit diesem Thema ziemlich hilflos und verzweifelt. Es gibt so viele Dinge,woher weiß ich was genau mein Ungleichgewicht ausmacht?Ich habe immer wieder berufliche Wechsel und Veränderungen in meinem Leben,da ich von sehr vielen Dingen schnell begeistert bin. Ich probiere viel aus und ich mag den Wechsel.Ich bin gut in meinem Job als Pädagogin und habe auch das Glück mich künstlerisch ausdrücken zu können.Leider komme ich nur schwer in meine Mitte.Entscheidungen fallen mir schwer,da es nicht das EINE gibt, das ich im Leben machen,erreichen möchte.
Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen!
ganz herzliche Grüße
Vera

32. Andreas schrieb am 29.12.2019:

Hallo Vera,
demnach war da schon in deiner Babayzeit ein Hüfte-Thema aktiv. Das heißt, es ist wohl ein Thema was entweder aus einem früheren Leben bereits mitgebracht wurde, oder es ist etwas systemisches was da wirkt oder beides. Hast du deine Hüfte mal in einer Familienaufstellung nach Hellinger aufgestellt ? Da würdest du vermutlich weiter kommen können, weil es ist ja schon offenbsichtlich dass es etwas Tieferes ist, was da wirkt.

lg von Andreas

33. Vera schrieb am 03.1.2020:

Lieber Andreas,
Danke für deine Antwort, ich habe vor einigen Jahren Aufstellungen nach Hellinger gemacht, aber nicht zu diesem Thema.Ich werde mich umsehen und deinem Rat folgen.
Mit lieben Grüßen
Vera

34. Sunce schrieb am 11.3.2020:

Hallo Andreas
Ich habe letztes Jahr im Juni Atlas Korrektur machen lassen.
Seid September kann ich mein rechtes knie nicht richtig anwinkeln und habe scmerzen an die ihnenbänder..seid paar Monaten merke ich das ich im liege Zustand Schmerzen in der rechte Hüfte habe,aber auch nur wenn ich meine Schlafposition einnehmen möchte (schlafe mit gespreizten beine)es füllt sich wie eine blockade an.
Kann es sein das sich mein Körper noch ausrichtet oder hat es mit meine letzte Beziehung zu tun,die zur fast gleiche zeit kaputt gegangen ist.
Leider kann ich mein ex Partner noch nicht loslassen weil ich nicht weiß wie ich das anstellen soll..leider habe ich noch sehr viel Wut in mir was mein ex Partner angeht.
Danke im voraus

35. Andreas schrieb am 11.3.2020:

Hallo Sunce,
ja, deine Hüftschmerzen könnten dir da tatsächlich anzeigen dass du bezüglich dem Expartner aus deinem inneren Gleichgewicht heraus bist. Um wieder in den ineren Frieden zu kommen wäre sicherlich zb eine Vergebungsarbeit und ein Cutting gut.
Das nicht Losgelassene verhindert vermutlich auch dass dein rechtes Knie sich gut bewegen kann.

lg von Andreas

36. Sara schrieb am 01.5.2020:

Hallo Andreas, seit einigen Monaten habe ich diffuse Schmerzen in der Hüfte Beidseitig auch an den Listen. Es ist wie ein permanenter Schmerz der immer da ist aber doch ohne Schmerzmittel auszuhalten ist. Die Letzten zwei Jahre waren die total Veränderung. Trennung von meinem Freund . Umzug , Jobwechsel und dann auch noch die Diagnose meiner Mama mit Krebs . Seit April letzten Jahres ist bei mir alles aus dem Gleichgewicht geraten . Erst Angst und Panikattacken. Dann die Schilddrüse aus dem Gleichgewicht. Dann in elende Depression verfallen mit starken psychosomatischen Beschwerden. Da ich mich seit vielen Jahren mit der Spiritualität und Köper & Seele beschäftige weis ich dass mein Körper mit mir spricht und das alles auch notwendig war . Ich habe durch viel
Therapie Meditation Yoga soweit alles wieder in den Griff bekommen. mir ist das mit der Hüfte immer noch da . Ich weiß aktuell nicht wohin in mein Leben ... denke auch stark dass diese Schmerzen damit zu tun haben aber aktuell weis ich einfach nicht was ich möchte und wohin ich möchte . Wünsche mir so sehr dass meine Seele dieses aktuelle stehen und nicht wissen wo hin akzeptiert und meine Schmerzen sich auflösen...

37. Andreas schrieb am 01.5.2020:

Hallo Sara,
Wünsche mir so sehr dass meine Seele dieses aktuelle stehen und nicht wissen wo hin akzeptiert
Warum sollte sie das ?
Du bist doch verantwortlich für dein Leben, also warum sollte deine Seele das gut finden wenn du keine Vision und keine Richtung entwickelst ? wenn du also mehr oder weniger dein Leben wegwirfst..

Der Mensch hat die Fähigkeit alles im Leben zu erreichen - und nur diejenigen die nichts als Ziel auswählen erreichen nix, und warum sollte die Seele damit zufrieden sein, nix zu erreichen ?

Eine Botschaft der aktuellen Coronakrise ist es ja auch, dass wir all das sinnlose und unnütze und ZIELLOSE weglassen um uns dem Wesentlichen zuzuwenden. Und was wesentlich ist, kannst du aber nur wissen, wenn du Ziele hast die sich lohnen, die wesentlich sind und für die du etwas tust.

Du siehst, da gibt es viel Arbeit - nämlich all das Loslassen was dich blockiert und so klein sein lässt dass du dir keine Ziele zu setzen erlaubst. Das Becken/Hüfte ist die Basis deines Leben und wenn du dir nicht erlaubst die Basis deines Lebens selbst zu bestimmen, dann findet deine Seele das nicht gut. Sie will dich durch die Schmerzen erinnern dass du eine Basis hast und dich darum kümmern sollst dass diese Themen im Gleichgewicht sind und nicht von Angstspeicherungen dominiert sind.

lg von Andreas

38. Lauri schrieb am 08.5.2020:

Hallo Andreas!

Meine Hüfte ist sehr unbeweglich und steif (26 Jahre alt) ich kann kaum im Schneidersitz sitzen und bin generell sehr ungedehnt und ungelenkig.
Was bedeutet das? Am schlimmsten trifft es meine linke Hüfte.

Herzlichen Dank

39. Andreas schrieb am 09.5.2020:

Hallo Lauri,
Eine Steifheit im Hüftbereich das kann eine Steifheit wie einen Widerstand gegenüber anderen oder gar dem Leben an sich gegenüber spiegeln. Du bist zu steif (=ängstlich) gegenüber anderen Menschen weil du zb Angst hast eine schlechte Erfahrung aus der Kindheit oder Kleinkindzeit könnte sich wiederholen, auch wenn dies als Erwachsene schon lange gar nicht mehr droht.
Welche Erlebnisse sind also in deiner Hüfte gespeichert und müssen befriedet werden ?

lg von Andreas

40. Nuri schrieb am 26.2.2021:

Unser sechs Wochen altes Baby hat eine Hüftdysplasi. Was können wir als Eltern unterstützend machen? Lg

41. Andreas schrieb am 26.2.2021:

Hallo Nuri,
Ihr könnt ihm vorleben dass Yin und Yang beide gleich wichtig, gleich viel wert sind. Und natürlich du kannst dir auch innerlich zeigen lassen warum bzw wie es sich in früheren Leben dieses Ungleichgewicht erschaffen hat, so dass es sich nun sogar als Hüftdysplasi manifestiert hat.

lg von Andreas

42. Nuri schrieb am 27.2.2021:

Lieber Andreas
Herzlichen Dank!
Durch deine Antwort drängt sich mir eine neue Frage auf:
Findest du dass es prinzipiell relevant ist wenn ich Als Mutter nachforsche was unserem Kind im früheren Leben widerfahren ist?
Und kann ich noch anderweitig unterstützen, beispielsweise Licht senden oder oder oder?
Danke vielmals!

43. Andreas schrieb am 27.2.2021:

Hallo Nuri,
ja, das wäre eigentlich für jede Mutter ganz natürlich, dass sie sich innerlich zeigen lässt was ihr Baby für ein Mensch ist usw.. Das wird ja nur blockiert durch den verbreiteten Glauben, es gäbe keine früheren Leben.
Und kann ich noch anderweitig unterstützen
ja, natürlich. Du kannst jede Heilmethode anwenden die du kennst um gute Impulse zu setzen. Von Handauflegen, bis hin zu Familienaufstellungen, weil es hat ja auch einen Grund warum es zu dir, bzw zb auch in euer Familiensystem hineininkarniert, also angezogen wurde.

lg von Andreas

44. Dini schrieb am 17.3.2021:

Hallo Andreas,
vielen Dank für deinen Beitrag und all die Kommentare.
Ich habe seit über einem halben Jahr Borreliose.
Die Schmerzen fingen im linken Knie an und aktuell sind sie ziemlich stark in der linken Hüfte.
Muskeln und Sehnen des linken Beines schmerzen auch mal mehr mal weniger.
Hast du einen Rat?
Mich verlässt die Hoffnung, dass ich wieder gesund werde.
Ich darf mich nur sehr langsam bewegen, überhaupt nicht anstrengen - ich möchte doch so gern wieder wandern und in meinen Garten...
Vielen Dank und liebe Grüße :)

45. Andreas schrieb am 17.3.2021:

Hallo Dini,
Wenn die Seele das Wandern stoppt, dann war das Wandern vermutlich eine Flucht vor einem Thema, und die Seele erlaubt dir diese Flucht nun nicht mehr. Sie erlaubt dir nicht mehr dich fortzubewegen. Die Hüfte zeigt dir dass es sich um ein Thema handelt wo du aus deinem göttlichen Gleichgewicht herausgefallen bist und das Knie mit dem es angefangen hat zeigt dir dass es um eine Veränderung geht, um eine Richtungsänderung im eigenen Leben, also zb einem völligen Umdenken (mehr über das Knie hier).

lg von Andreas

46. Ela schrieb am 03.5.2021:

Moin Andreas.
Ich habe Hüftdysplasie. Mittlerweile sind beide Hüften umgestellt worden (triple 2004 & pao 2020). Zuvor 2016 eine Spiegelung um das Problem links in den Griff zu bekommen. Dabei Nierenversagen. Die Umstellung links war trotzdem unumgänglich. Rechts dann zu Beginn des Jahres eine weitere OP um rechts Ossifikationen zu entfernen.
Nun bin ich in der Reha. Meine Muskulatur beidseits ist häufig noch zu schwach um dem neuen Gangbild/Statik folgen zu können. Viele Zipperlwin die sich bedingen in der Muskulatur.
Hier wird vieles klarer.
Bisher bin ich meine Themen aus Sicht der Psychoanalyse angegangen. Ein umdenken und eine andere Betrachtungsweise sind mehr als nötig. Mein Innen und Aussen haben versucht mich mit aller Gewalt darauf hinzuweisen.
Ich gehe gerade vieles an. Trennung vom Ehemann, Umzug, lesbisches Outing... Die Probleme mit der Muskulatur und dadurch die Probleme mit dem unteren Rücken bleiben.
Weißt Du Rat?
Beste Grüße

47. Andreas schrieb am 03.5.2021:

Hallo Ela,
ja, Hüftethemen können durchaus auch unerlöste Mann-Frau Themen anzeigen. Wenn die Hüftdysplasie bereits seit Geburt bestand, dann ist dieses Thema auf jeden Fall bereits aus einem früheren Leben mitgebracht und will befriedet werden. Ins Lesbische (oder bei Männern ins Homosexuelle) zu flüchten ist ja da dann nur der unbewusste Versuch das gegengeschlechtliche Thema zu vermeiden.

lg von Andreas

48. Cat schrieb am 28.9.2021:

Hallo Andreas,
ich weiß nicht mehr weiter.
Seit drei Monaten bin ich krankgeschrieben wegen Schleimbeutelentzündung an der rechten Hüfte und Knie und die Plantasehne (ich hoffe das schreibt man so) an den Fußsohlen rechts und links sind entzündet.
Sobald ich länger als 2 Stunden gehe habe ich schlimme Scmerzen besonders in der Hüfte und Leiste,egal was ich tue es will einfach nichts helfen: ich hab es mit Ruhe versucht,sanften Bewegungen und Dehnen(manchmal wurde es dann noch schlimmer und der ganze Oberschenkel hat wie Feuer gebrannt), bin viel in der Natur gewesen (hat etwas geholfen aber nicht lange). Die Arzt weiß auch nicht weiter,auch der Neurologe nicht.
Ich arbeite seit 12 Jahren im Außendienst als Verkehrsüberwacherin(Strafzettel ausstellen usw.) und habe seit ca. 10 einhalb Jahren Fibromyalgie( vorher hatte ich sehr selten irgendetwas außer Grippe und allergisches Asthma.
Ich wäre dir sehr dankbar für deinen Rat.
Liebe Grüße Cat

49. Andreas schrieb am 29.9.2021:

Hallo,
ja, die Hüfte zeigt dir dass da etwas in deinem Leben so im Ungleichgewicht ist, dass du es sogar den Schleimbeutelbereich erfasst hat. Und das Knie zeigt dir dass es einen Anteil in dir gibt der eine andere Richtung einschlagen will. Sogar die Fußsohlen zeigen dir dass sie keinen Bock mehr haben dieses seelisch schmerzvolle Leben weiter zu tragen.
So wird es also Zeit für dich nach innen in dich rein zu fühlen um zu erkennen was dir/deiner Seele solche Schmerzen bereitet.
Wo oder inwiefern übergehst du deine Seele ? Macht dir dein Leben/Beruf Freude ? oder schmerzt es dich ?
Dein Körper lässt dich da fühlen dir dass es da etwas gibt was dich enorm schmerzt..

Eventuell gibt es auch ein Thema der Großmutter mütterlicherseits welches in dein Leben hineinwirkt, löse dies, bzw trenne dich davon.

lg von Andreas

50. Jenny schrieb am 05.10.2021:

Lieber Andreas,

Seit ein paar Jahren habe ich Ischiasprobleme. Die Ausstrahlung ist hauptsächlich rechts im Po und dann unten in der Wade. Komischerweise ist der Schmerz eher ein Kribbeln und taucht nur nachts auf, so dass ich jeweils nicht durchschlafen kann. Mittlerweile schmerzt auch mein Steissbein. Der Osteopath meint es gibt auch Verklebung an der Hüfte. Ist ein Ischiasprobleme au ein Ying-Yang Problem? Herzliche Grüße

51. Andreas schrieb am 05.10.2021:

Hallo Jenny,
ja, wenn der Schmerz hauptsächlich im rechten Po ist dann ist es in irgend einer Form ein Yang Thema. Ein männlicher Anteil in dir der in einem solchen Spannungszustand ist, dass deine Faszien in einem so furchtbaren Zustand sind dass sie verkleben, als Beispiel siehe hier Bild 2. Versuch dich doch einfach mal in dieses Bild einzufühlen um zu erkennen welches unharmonische Denken (oder gar unbewusste Angst) in dir zu einem solchen Muster führt.

Welche Angst führt zu solchen Spannungen in dem Ischiasnerv ? Oft sind es finanzielle Sorgen, und dann geht es natürlich darum am entsprechenden Mangelprogramm zu arbeiten, seine Ursachen zu finden und es aufzulösen.

lg von Andreas

52. Tanja schrieb am 24.3.2022:

Lieber Andreas,
ich habe seit einigerZeit Schmerzen in der linken Hüfte, hauptsächlich beim Treppensteigen, etwas auch beim Laufen, aber nicht so stark, wie beim Treppensteigen. Sitzen und Liegen ist schmerzlos möglich. Ich weiss nicht, ob es mit dem Tod meiner Mutter zusammenhängt. Seit diesem Zeitpunkt wird es immer schlimmer, war aber auch in den Wochen davor, in denen ich in großer Sorge und Angst um sie war, vorhanden, allerdings nicht so schlimm und auch mit fast schmerzfreien Phasen.
Ich danke Dir sehr herzlich für Deine Antwort.

53. Andreas schrieb am 25.3.2022:

Hallo Tanja,
Probleme beim Treppensteigen = Probleme eine höhere Sichtweise einzunehmen.
Dies wird zb beim Tod deiner Mutter besonders deutlich wo du, wie du schriebst in Angst und Sorge um sie warst. Warum eigentlich ? Der Tod ist doch nichts Schlimmes.

Im Grunde gibt es hauptsächlich zwei Möglichkeiten warum dich dieses Thema so sehr aus deinem Gleichgewicht (=Hüftethema) gebracht hat:
Entweder es hat deine Angst vor dem eigenen Tod angetriggert (dann müsstest du diese Angst bearbeiten und auflösen) - oder du hattest Angst dass deine Mutter für dich nach deren Tod nicht mehr greifbar ist, also zb dass du dich nicht mehr an sie klammern kannst usw. Dann müsstest du dich aus diesen Ängsten lösen und dich mehr auf dich selbst und deine eigenen Kräfte besinnen.

lg von Andreas

54. Der eigene Tod angetriggert schrieb am 26.3.2022:

Lieber Andreas
Du schreibst in Kommentar 53 Angst vor dem eigenen Tod. Wie kann man diese Angst auflösen? Vielen Dank für deine Hilfe. LG

55. Andreas schrieb am 26.3.2022:

Hallo,
Du brauchst dich nur erinnern dass du unsterblich bist und auch nach dem Tode weiterhin existierst.
Wenn du deinen Körper ablegst, dann existierst du weiterhin weil du bist ja nicht dein Körper.

Menschen glauben ja nur sie seien ihre Kleidung und ihre Rollen die sie im Leben spielen. In diesem Zusammenhang hat mal jemand ein interessantes Experiment gemacht: Er hat alle seine Kleidung abgelegt.
und das Ergebnis war:
Er hat trotzdem immer noch gelebt !!!

lg von Andreas

56. Tanja schrieb am 26.3.2022:

Lieber Andreas, herzlichen Dank für Deine Antwort. Es ist bei mir so, dass ich tatsächlich den Verlust meiner Mutter betrauere, ohne daran zu denken, dass sie jetzt zu Hause und als Bewusstsein immer vorhanden ist. Ich arbeite nun an diesem Thema, merke bereits erste Besserungen und möchte das egoistische Festhalten der geliebten Person überwinden. Das Wissen, dass es keinen wirklichen Tod gibt, möchte nun vom Kopf auch ins Herz.
Nochmals Dankeschön.

57. Maja schrieb am 05.5.2022:

Lieber Andreas Ich habe seit Monaten grosse Probleme mit der linken Gesässhälfte. Es schmerzt vor allem beim Sitzen und beim Stehen. Mein linkes Bein schmerzt und kribbelt und fühlt sich oft pelzig an. Auch ist der linke Fuss meistens kalt. Angeblich soll es Arthrose sein, aber Cortison und Salben sowie Tabletten gegen die Entzündung helfen nicht. Nach meinem Empfinden bin ich zufrieden mit meinem Leben. Ich danke dir sehr herzlich für deine Antwort.

58. Andreas schrieb am 05.5.2022:

Hallo Maja,
ja, solche einseitigen Hüftethemen zeigen dir dass da etwas ganz und gar aus dem Gleichgewicht gekommen ist in deinem Leben. Auch die Arthrose ist ein Hinweis auf ein solches Ungleichgewicht (speziell bei arthrosischen Geschichten immer auch auf das Säure-Base Gleichgewicht).
linkes Bein schmerzt und kribbelt und fühlt sich oft pelzig an. Auch ist der linke Fuß meistens kalt.
Auch da zeigt sich das Ungleichgewicht: Zu wenig Energie links, also zu wenig Energie in deiner weiblichen Seite.
Was beschränkt deine weibliche Seite, deine Yin Kraft ? Finde all das Traumatische in deinem Leben, zb aus der Kindheit, was dich unbewusst noch immer blockiert, was dich so sehr blockiert dass die Energie kaum noch zum linken Fuß hinunter kommt und dieser kalt bleibt. Finde alle Ängste die da in diesem Bein steckend den Energiefluss stören und löse sie auf.
Welche Ereignisse (insbesondere aus der Kindheit) haben dich derart aus deinem Gleichgewicht geworfen ? An diesen Themen musst du arbeiten.

Du kannst natürlich auch immer wieder Heilimpulse setzen indem du bewusst in dieses Bein hinunter bis in den Fuss Energie atmest.

Nach meinem Empfinden bin ich zufrieden mit meinem Leben
ja, das ist weil das Ungleichgewicht zu deiner Komfortzone wurde.

lg von Andreas

59. Ruth schrieb am 09.5.2022:

hallo Andreas,ich bin vor drei Tagen als ich am morgen augestanden bin und die jeans anziehen wollte,ausgerutscht und auf den linken Hüftknochen gestürzt.Habe dabei auch das Nasenbein links geprellt und der zweite Zeh am rechten Fuss ist auch geprellt.Ich muss dazu sagen ,dass ich die letzte Zeit permanent Augen und Stirnkopfweh hatte .
Kannst du mir sagen ,was der Sturz mir sagen will?
Ich danke dir herzlich im voraus für deine Antwort.

60. Andreas schrieb am 09.5.2022:

Hallo Ruth,
ja, das war ein Sturz, also ein notwendiges sich erden weil du es offensichtlich nicht geschafft hast dich anders zu erden, mehr dazu bei dem Sturzthema. Die Energie die du nicht erden konntest was offensichtlich in deinem Stirn- und Augenbereich und hatte dir sogar schon Schmerzen verursacht. Dass du auf den linken Hüftknochen gestürzt bist zeigt dir dass du aus dem inneren Gleichgewicht gekommen warst. So ist der Sturz die Botschaft für dich, dich mehr um dein inneres Gleichgewicht zu kümmern, also zb wenn du merkst du hast zuviel im Kopf und es bereitet dir sogar bereits Schmerzen, dann löse diese dahinter liegenden Spannungsthemen auf, oder wenn dir die Themen nicht bewusst sind um die es geht, dann atme auf der energetischen Ebene diese Energien direkt nach unten in deinen Körper so dass der Ausgleich stattfindet. Alles im Leben sind Botschaften, auch Kopfschmerzen..

lg von Andreas

61. Martin schrieb am 06.9.2022:

Hallo Andreas,

habe Probleme mit meiner linken Hüfte kann gehen und sitzen und schlafen.
Beim gehen bin ich langsam und habe einen schiefen Gang.
Ich stelle mich meinen Ängsten und arbeite sie ab.
Mein linker Fuß ist angeschwollen.

Wie werde ich mein Hüftproblem los?

Gruß Martin

62. Andreas schrieb am 07.9.2022:

Hallo Martin,
Der schiefe Gang, bzw die Hüfte zeigt dir dass es da ein Basisthema deines Lebens gibt welches ganz und gar nicht im Gleichgewicht ist. Gerade beim Gehen soll ist die Hüfte das wesentliche Körperteil welches für den Ausgleich zwischen links und rechts, also zwischen yin und yang sorgen soll. Offensichtlich gibt es ein so großes Ungleichgewicht in deinem Leben dass die Hüfte überfordert ist - und so zeigt sie es dir..

lg von Andreas

63. Martin schrieb am 08.9.2022:

Hallo Andreas,

Ungleichgewicht in Bezug auf was?
Welche Basisthemen gibt es?
Ungleichgewicht bedeutet zu viel Arbeit? Kann daran leider nicht viel ändern. Ziele müssen eben erfüllt werden und es gibt eben viele Pflichttermine. Außerdem ist mein linker Fuß angeschwollen. Komischen Reizhusten (kurz) habe ich auch, eigentlich ohne Grund. Trinken hilft nicht immer. Denke es befindet sich Schleim bei der Speiseröhre.

Habe durchaus auch menschliche Ziele, ist aber nicht immer so leicht zu realisieren, da die meisten Ausziehen oder eben "sehr" beschäftigt sind. Wenn ich beim Zahnarzt, beim Arzt und beim Einwohnermeldeamt gewesen bin, dann habe ich wieder mehr Zeit.

Gruß
Martin

64. Andreas schrieb am 09.9.2022:

Hallo Martin,
Die Hustenreize zeigen dir dass es ein Thema gibt zu welchen du jemanden "etwas husten willst". Etwas Unausgesprochenes was sich ausdrücken will, was aber nur in Form des Hustens stattfindet.

Der geschwollene linke Fuß zeigt dir dass da Gefühle gestaut sind. Was staut sich da ? Fuß = in die Zukunft laufen, es kann also etwas im Bezug auf Zukunft sein
links = Yin, weiblich, es kann also in irgend einer Form ein weiches, sanftes oder kreatives Thema sein welches hier gestaut ist.

Basisthemen sind so ganz grundlegende Themen. Das kann schon die zuviele Arbeit sein, wobei auch Menschen die "zuviel" arbeiten können im inneren Gleichgewicht sein. Weil das Gleichgewicht entsteht ja aus dem inneren Frieden. Wenn du mit dem Thema "viel arbeiten" im inneren Frieden bist, dann wirft es dich auch nicht aus dem Gleichgewicht. Darum überlege dir, wo fehlt das innere Gleichgewicht, die innere Harmonie in ganz grundlegenden Themen in deinem Leben ?

lg von Andreas

65. Marlene schrieb am 15.10.2022:

Hallo Andreas,

Mein Mann hat eine angeborene Hüftdysplasie.

Gestern bekam er vom Orthopäden mitgeteilt, dass er sich jetzt beidseits operieren lassen muss, wenn er in 10 Jahren keine Folgeschäden an Knie, Wirbelsäule usw. haben will.

Er ist 52 und hat Angst vor der Op bzw. lehnt diese ab.

Du schreibst, es steckt ein seelisches Ungleichgewicht dahinter. Wahrscheinlich aus einem früheren Leben mitgebracht, da angeboren.

Wie genau könnte das bei ihm aussehen? Nach welchen Erlebnissen muss er Ausschau halten?

Eine innere Entscheidung äußerlich schlecht umgesetzt?

Er kommt aus einer Akademikerfamilie und hat als einziger kein Abi gemacht.

Er war früh hellfühlend und hellwissend. Doch nachdem er bei mehreren Personen den unmittelbaren Tod gespürt und dies geäußert hat, bekam er nur negative Reaktionen.

Er hat auch heilerische Fähigkeiten, doch irgendwann aufgrund der negativen Erfahrungen beschlossen, das alles nicht mehr zu nutzen, nicht mehr zu sich durch zu lassen.

Nachdem er aktuell eine heilerische Ausbildung gemacht hat, wollte er dies als Nebenerwerb anbieten. Doch irgendwie kommt er weder mit der Online-Präsenz noch vor Ort von der Stelle.

Könnte hier ein Zusammenhang mit der Hüfte bestehen? Und würden Übungen für die eigene Mitte (sowohl meditativ als auch Balance-Übungen) helfen können?

Viele Grüße, Marlene

66. Andreas schrieb am 15.10.2022:

Hallo Marlene,
Ja, da kann er schauen wo er aus seinem inneren Gleichgewicht heraus gefallen ist.
Doch nachdem er bei mehreren Personen den unmittelbaren Tod gespürt und dies geäußert hat, bekam er nur negative Reaktionen.
Ja das kann auch ein Hinweis sein dass er zu wenig in seinem inneren Gleichgewicht ist, weil ein Mensch der wirklich in seiner Mitte ruht, dem ist das ziemlich wurscht ob und wie andere auf seine Fähigkeiten reagieren, er hat ihnen ja nichts getan..
Und so muss er halt seine Ungleichgewichte in sich finden und deren Ursachen aufspüren und befrieden und alles in Einklang bringen.

Oft kommt ein Hüftdysplasie ja davon weil Knochen nicht perfekt ineinander liegen und dadurch Beine unterschiedlich lang erscheinen oder auch bei den Wirbeln sich etwas verschoben hatte - darum sind da oft auch Rücken- und Wirbelthemen beteiligt, Oft hilft sogar ganz einfach die Dornmethode.

lg von Andreas

67. Gigi schrieb am 30.10.2022:

Lieber Andreas,
vor vielen Jahren hatte ich dir schon einmal wegen meines Knies geschrieben - deine Antwort damals hatte mir sehr weitergeholfen. Wie schön, dass es dich weiterhing gibt, denn ich möchte dich herzlich um einen weiteren Rat bitten.
Seit Ende Mai habe ich zunehmend mehr Schmerzen in der rechten Hüfte (Trochanter entzündet). Tagsüber nehme ich diese Schmerzen seltener wahr, abends im Bett sind sie zumindest so stark, dass es unangenehm ist, mich auf die rechte Seite zu legen. In der Regel schlafe ich nur mir einem Schmerzöl oder Ibuprufen ein. Im Mai hatte ich intensiv ein Cantanienica Training gemacht, um eine Blasensenkung rückgängig zu machen. Dies ist auch gelungen. Seit der Zeit war jedoch auch der Periformis stark (schmerzhaft) verspannt. Ich machte Dehnübungen, was dazu führte, dass die Hüfte noch mehr schmerzte. Nun versuche ich, das Problem von mehreren Seiten anzuschauen und anzugehen, habe aber bislang keinen Durchbruch. Nach den ersten Schmerzen hatte ich einen starken Verdacht, das mein Mann eine Affäre hat / hatte. Anfangs hatte dies unserer Beziehung sehr gut getan und wir hatten 2 Monate eine super schöne Zeit zusammen, da ich mir dachte, jetzt bin ich dran, der Rest ist mir egal. Jetzt will ich einfach meinen Spaß haben, wer weiß denn, wie lange ich noch lebe, JETZT ist Zeit zu leben. Doch so langsam holt mich doch die Realität? der Alltag??? sonst etwas??? wieder ein und bei irgendwelchen Verdachtsmomenten sinkt meine Laune in den Keller und meine Gedanken kreisen. Mein Mann besteht darauf, dass er zwar jemand kennengelernt hatte, aber er weder verliebt sei noch dass es irgendeine Art von sexuellem Austausch / Kontakt gab. Mir bleibt meiner Meinung nach nur, ihm zu glauben. Ich mag da auch nicht immer wieder mit ihm darüber reden, da ich nicht übertrieben eifersüchtig oder sonst etwas sein möchte. Ich fände es karmisch fatal, ihn für etwas zur Verantwortung zu ziehen bzw. selber Konsequenzen zu ziehen für etwas, was er vermutlich nicht gemacht hat.
Kannst du dir daraus einen Sinn machen?
Herzlichen Dank im voraus,
Gisela

68. Andreas schrieb am 30.10.2022:

Hallo Gigi,
ja, das kann schon sein dass deine Hüfte dir da anzeigt dass das eventuelle Fremdgehenthema des Mannes dich doch mehr aus deinem Gleichgewicht gebracht hat als du dir selber zugibst. Dann wäre es ganz eindeutig die Botschaft für dich, noch viel mehr in ein inneres Gleichgewicht mit diesem Thema zu kommen ! indirekt hängt da ja viel dran, bis hin zu Vertrauensverlust, also da kann es vieles geben was evt bearbeitet werden muss um in einem inneren Gleichgewicht mit allem zu sein weil für die meisten Menschen ist es ja etwas ziemlich Großes wenn sich das seitherig fest geglaubte Fundament einer Ehe scheinbar auflöst.
und bei irgendwelchen Verdachtsmomenten sinkt meine Laune in den Keller
ja, daran siehst du dass du keineswegs im Frieden mit diesem Thema bist, und das müsstest du aber sein, weil ansonsten würdest du ja dein dich wohl fühlen von äußerem und von anderen abhängig machen.

lg von Andreas

69. Gigi schrieb am 31.10.2022:

Lieber Andreas,
vielen Dank, dass bestätigt mich in der Richtung, die ich vermutet habe. Nun muss ich schauen, wie ich zurück? zu einem inneren Gleichgewicht gelange.... Selbstwertgefühl stärken? Hast du da schon mal einen Bericht geschrieben über das Selbstwertgefühl stärken.
Meinen ganz herzlichen Dank, dass du dein Wissen, deine Zeit und deine Intuition kostenfrei deinen Mitmenschen zur Verfügung stellst. Vergelt´s Gott:-)
Gigi

70. Gigi schrieb am 31.10.2022:

Lieber Andreas,
nachdem ich zu inneres Gleichgewicht und Selbstwertgefühl bei dir weitergelesen habe (einfach super hilfreich!), kamen doch noch weitere Fragen auf, inwieweit andere Dinge auch mit hinein spielen, die heute ja (leider) bei vielen vorkommen. Thema Überlastung im Alltag / Beruf etc. Wie kann ich abgrenzen / herausfinden, was es im Detail ist, was mich aus dem Gleichgewicht bringt? Meditation? Andere Techniken?
Nochmals herzlichen Dank und liebe Grüße, Gigi

71. Andreas schrieb am 31.10.2022:

Hallo Gigi,
ja, das kann man Meditation nennen, man setzt sich hin, wird ruhig, und nimmt das eigene Leben wahr. So kannst du erfühlen was dich aus deinem Gleichgewicht herauswirft - und schon bist du bei den Themen wo also Unruhe, also noch Unfrieden in dir ist.
Den Hauptartikel über Selbstbewusstsein findest du hier.

lg von Andreas

72. Emma schrieb am 20.11.2022:

Hallo Andreas,

bei meiner Tochter gnubelt und knackt die rechte Hüfte wenn sie geht. Sie meinte, dass es sich merkwürdig anfühlt. Und ich höre es auch, wenn ich neben ihr gehe.
Sie hat ähnliches in den Handgelenken.
Hast du dazu einen Impulse?

Viele Grüße
Emma

73. Andreas schrieb am 22.11.2022:

Hallo Emma,
Es zeigt dass sie unter inneren Spannungen steht die ihr inneres Gleichgewicht (=Hüfte) verhindern. Also Spannungen die so stark sind dass Gelenke und Muskeln sich quasi verschieben. Bei Gelenken gehts ja immer um Bewegungen, und so sind das also Spannungen wenn sie sich bewegen möchte, also zb Ängste Dinge zu tun usw.. Welche Angstimpulse etwas zu tun sind in ihr ?
Auf der körperlichen Ebene sind vielleicht auch Übungen wie diese nützlich.

lg von Andreas

74. Sona schrieb am 26.11.2022:

Hallo Andreas,

ich leide seit der Geburt(angeblich) an einer Hüftdysplasie. Hüftbeuger steinhart. Beine spreizen geht gerade mal 3 cm. Beckenschiefstand. Hinke stark, also man sieht es sehr deutlich. Was kann ich tun damit ich endlich frei bin von diesen Traumata/Blockaden und normal gehen kann ohne das man etwas sieht und meine Beweglichkeit in den Beinen endlich erlange?
Physiotherapie und Op‘s haben nie was gebracht ..

Ich bin dir schon jetzt über deine Antwort vom Herzen Dankbar🙌🏻

Lieben Gruß
Sona

75. Andreas schrieb am 26.11.2022:

Hallo Sona,
Wenn es bereits seit der Geburt ist, dann hast du diese Unharmonie und Verhärtung bzw Erstarrung bereits aus einem früheren Leben mitgebracht. Das heißt, da wäre es dann naheliegend mit Rückführungen in frühere Leben an diesen Ursachen zu arbeiten um sie aufzulösen.
Physiotherapie und Op‘s haben nie was gebracht ..
das hört sich an als hättest du noch gar nichts wirklich effektives versucht ?
also zb:
- gezielt durch geistheilerische Arbeit diese Spannungen aus dem Hüftbeuger herauslöschen
- oder zb eine sogenannte Wirbelsäulenbegradigung
- oder evt Dorn Methode
- innerlich alle Themen oder Muster befrieden oder auflösen was ein sich verneigen vor anderen Menschen verhindert

lg von Andreas

76. Sona schrieb am 27.11.2022:

Danke lieber Andreas,

ich habe nächste Woche ein Soul Healing. Ich hoffe das mir das verhilft und ich endlich alle Blockaden lösen kann. Ich will 100% an mir arbeiten und werde das auch schaffen 🙌🏻

Schönen ersten Advent

Lg Sona

77. Eni schrieb am 29.1.2023:

Hallo Andreas, ich habe vor ca. 1 Woche mich verhoben auf dem Weg zur Arbeit (im ubertragenen Sinne vielleicht auch). Ich blieb dann zuhause bin spazieren gegangen, Schmerztabletten genommen etc.Es sind "nur" Hüftschmerzen geblieben. Zwar ist es etwas besser geworden..aber ich spüre es immer noch hin und wieder.Ich glaube das ist auch das hin und her zwischen meinen Ex Freund, das ich es einfach nicht schaffe von Ihm loszulassen! Aber meine Mutter ist auch vor 2 Monaten gestorben, mit der ich leider auch kein gutes Verhältnis hatte..Was meinst du?

78. Andreas schrieb am 29.1.2023:

Hallo Eni,
ja, da hast du also das Thema Überheblichkeit welches das konkret ausgelöst hatte und nun lässt dich deine Hüfte spüren dass da einiges in deinem Leben nicht in einem guten Gleichgewicht ist.
Zb dass deine Mutter gestorben ist das macht gar keinen Unterschied weil es geht darum ob du mit dem was dich mit ihr verbunden hat in einem inneren Frieden bist oder nicht. Durch ihren Tod ist dieses Thema aber nun aktiv in dir, deine Seele will offensichtlich dass du bearbeitest was da noch unfriedlich in dir ist weil es dich aus deinem Gleichgewicht herausbringt (und dadurch die Hüfte energetisch belastet).

lg von Andreas

79. Kerstin schrieb am 06.2.2023:

Lieber Andreas, vielen Dank für dein Tun.Ich komme oft auf deine Seite und schau mir als Krankenschwester deine Inhalte zu einigen Symptomen an. Es ist immer stimmig! Ich wünschte, ich hätte deine Gabe! Alles Liebe, Kerstin

80. Andreas schrieb am 07.2.2023:

Hallo Kerstin,
Alles was ich schreibe weißt du auch, du hattest es nur vergessen..
lg von Andreas

81. Elani schrieb am 14.3.2023:

Hallo. Kann man dieses Thema Hüfte auch auf den Beckenboden insgesamt übertragen? Leide seit der Geburt an einer Organsenkung, insbesondere einer Blasensenkung. Ich frage mich, ob es einfach "nur" auf die doch schwierige Geburt zurückzuführen ist, wo der Muskel eingerissen bzw. zumindest sehr stark überdehnt wurde. Oder ob doch andere emotionale Gründe ursächlich sind. Nur frage ich mich da, inwieweit seelische Probleme hier ursächlich sein können, vor der Geburt hatte ich ja sozusagen auch keine Probleme mit dem beckenboden/organsenkung. Weiss momentan echt nicht weiter, medizinisch heisst es irgendwann einfach OP, jetzt wäre ich noch zu jung. Bessern wird es sich nicht mehr. Möchte das aber keinesfalls so hinnehmen. Wäre über jeden Rat froh.

82. Martin schrieb am 15.3.2023:

Hallo Andreas,

Ich habe Probleme mit meiner Hüfte. Im Prinzip tut sie mir immer weh. Bin früh morgens aufgewacht, aufgrund der Schmerzen und dann aufgestanden. Hatte ein Bewerbungsgespräch ohne Termin und Unterlagen, war komplett spontan. Hatte einmal im Gespräch den Gedanken zu gehen. Das ist ein Telefonisten Job. Kann gut mit Menchen telefonieren und Sprechen. Leider sind die Bewerbungsunterlagen mit einem Risiko behaftet. Man könnte dieses Risiko aus der Welt schaffen in dem man einen Anwalt frägt oder eine Frage in einem Jura forum stellt. Irgendetwas in mir wehrt sich dagegen. Eigentlich kann ich mich auf meinen ersten "Eindruck" verlassen, (siehe Gedanken) wie so oft. Allerdings ist er mir zu wenig und möchte es ungern bereuen. Und nein ich hab keine negativen Glaubenssätze bezüglich dieses Jobs. Zumindest bin ich bereit mich darauf einzulassen. Tja ich würde gerne Arbeiten finden, finde aber keine passende Arbeit. Bei dem Telefonistenjob fühle ich mich in meiner Freiheit eingeschränkt.

Gruß Martin

83. Martin schrieb am 15.3.2023:

Hallo Andreas,

habe das mit dem Zahnfleisch in den Griff bekommen. Dir Prüfung habe ich auch bestanden. Bei der Prüfung war ich einfach zu faul um etwas auswendig zu lernen. Wusste nicht mehr wie das geht (Glaubensätze).

Das sind meine Zahnfleischrückgans Ursachen:

""Wenn du mit irgendetwas nicht einverstanden bist, dann sieht man das zuerst an schmerzendem Zahnfleisch.

Wenn du zu streng mit dir bist, brennt das Zahnfleisch.

Zahnfleischrückgang entsteht, wenn du dich zu sehr anstrengst, obwohl dass dein Geist nicht aushält und du es gar nicht brauchst.

**wenn du unbedingt etwas absichern, begreifen möchtest, was du in der Zeit nicht einordnen kannst oder was du überhaupt nicht einordnen kannst (Kulturwissenschaft Unterricht)**

Falls dir das Zahnfleisch an den Backenzähnen innen weh tut, dann bedeutet dies, dass du Dinge tun wolltest, die du auch noch später hättest tun können. Dinge die du nicht vergessen kannst und die für das was du als nächstes tun möchtest vollkommen unwichtig sind.

wie ein Adler über allem wachen Bloß alles unter Kontrolle haben und immer alles kontrollieren

**du bist zu perfektionistisch, möchtest zu viel auf einmal (auswendig lernen Kulturwissenschaft)**

Zu streng zu sich selbst sein. Sich zu viel zumuten.

Liebevoller mit sich selbst sein.

Wenn du zuviel Energie investierst. Du kannst also länger arbeiten musst aber pro Minute weniger Energie investieren.

Dass man aufhören sollte, wenn es nicht mehr geht. Also wenn man nichts mehr findet und das Gehirn festgestellt hat, dass es unsinnig ist. (Siehe jackenkauf Amazon)

Entsteht wenn du unnötige Dinge tust: also zu detailverliebt (Aufschreiben Karteikarten Spanisch, YouTube Videos Spanisch)-> Lösung: auf die wichtigeren Dinge fokusierenLifestyle

Entscheide dich ob du ein kr. sein möchtest oder nicht und passe dementsprechend an was du mitführst und wie du dich verhältst.

Du solltest kr. Handlungen nur tun, wenn du dich gut fühlst.

Dass du dich zu lange mit etwas aufhälst siehe (YouTube Videos)""

Die Wahrheit ist, allgemein gesagt, dass ich zuviel Energie in etwas investiere und eben unnötige Sachen gemacht habe.

Gruß Martin

84. Andreas schrieb am 15.3.2023:

Hallo Elani,
Du findest nun hier einen Artikel über Organabsenkungen.
lg von Andreas

85. Martin schrieb am 16.3.2023:

Hallo Andreas,

Kann jetzt gar nicht mehr laufen. Kann das rechte Bekn nicht mehr belasten. Es zittert stark wenn ich gehen möchte. Auch habe ich das Gefühl, dass etwas mit dem rechten Hüftknochen hochgradig nicht in Ordnung ist.

Gruß

86. Andreas schrieb am 16.3.2023:

Hallo Martin,
zittert stark wenn ich gehen möchte
das ist natürlich eine sehr direkte körpersprachliche Botschaft:
zittern = Angst
Ich kann nur vermuten, vielleicht hat diese Prüfung die du gemacht hast eine alte Angst wieder getriggert die nun voll aktiv ist. Was aus der Kindheit gäbe es da zu befrieden ?
Auch dass deine Hüfte so weh tut zeigt dir dass du da auf einer tiefen Ebene in irgend einer Art und Weise aus deinem Gleichgewicht, aus deinem Einklang heraus gekommen bist. Was aus deiner Kindheit hat dich so heftig aus dem Gleichgewicht gebracht - offensichtlich gibt es da noch immer etwas wo kein innerer Einklang herrscht.
Wenn du zu streng mit dir bist, brennt das Zahnfleisch.
Wer war in deiner Kindheit zu streng mit dir - vermutlich musst du diesen Anteil bearbeiten damit du selber weicher zu dir werden kannst.

lg von Andreas

87. Martin schrieb am 19.3.2023:

Hallo Andreas,

Das mit dem zu streng sein, ist so gemeint, dass ich einen Text Wort für Wort zu lange übersetzt habe. Der Kiefer tut mir so sehr weh, dass ich das Sandwich (dünn) kaum in den Mund bekomme. Ich kann nicht mehr gerade sitzen. Sitze nach links geneigt. Ich habe dank der Prüfung viele Freiheiten, kann aber eben nichts machen. Wenn ich liege pochen meine Kiefermuskeln. Handgelenke tun mir weh, aufgrund dessen dass ich mich abstütze zum Aufstehen. Kniegelenk rechts ebenfalls.

Gruß Martin

88. Andreas schrieb am 19.3.2023:

Hallo Martin,
Wenn der Mund nicht mehr schmerzfrei aufgeht, dann hast du einerseits die Botschaft dass es einen mächtigen Anteil in dir gibt der nichts mehr aufnehmen will.

Und es kann aber auch ein Anteil sein der sich nicht traut den Mund zu öffnen um etwas zu sagen, also zb dass man sich nicht traut jemandem zu widersprechen. Auch da kannst du also schauen was es diesbezüglich aus der Kindheit noch aufzulösen gibt.

lg von Andreas

89. Dagmar schrieb am 25.3.2023:

Hallo Andreas, nun möchte ich mich auch an Dich wenden.Meine re. Hüfte und ISG in Kombination bereiten mir seit ca 8 Monaten Beschwerden. Ich bin seit 9 Monate in Rente und hatte vorher nie mit der Hüfte ein Thema.Der ISG war eine Zeilang ein Thema,jedoch seit ca.8 Jahren nicht mehr.Die Schmerzen sind den ganzen Tag da,jedoch in der Nacht bzw.in den Morgenstunden am schlimmsten.Aussergewöhnlich finde ich,das ich trotzdem noch gut beweglich bin.Ich kann mich an eine Stuation erinnern,wo eine Freundin,die wohl ,wegen ihrer Erkrankung, auf meine Gesundheit neidisch war,zu mir in einem für mich empfunden bösen Ton..gesagt hat...pass du nur auf,du wirst auch noch krank werden...Das hat mich tief getroffen.Nach ein paar Wochen fingen die Beschwerden an...Wie löse ich diesen Schock auf,denn ich war schockiert...oder hat es gar nichts damit zu tun und ich darf in eine andere Richtung schauen.Vielen Dank schon mal im Vorraus für deine Antwort. Lg Dagmar

90. Andreas schrieb am 26.3.2023:

Hallo Dagmar,
zu mir in einem für mich empfunden bösen Ton..gesagt hat...pass du nur auf,du wirst auch noch krank werden...Das hat mich tief getroffen
Ja, daran dass es dich so tief getroffen hat kannst du sehen dass es eine für dich wichtige Botschaft war. Das heißt du hättest schon damals beginnen können an diesem Thema zu arbeiten und es auflösen. Weil die Seele schickt Krankheiten nie ohne zuvorige sanftere Botschaften. Und so gehts für dich jetzt darum dieses Hüftethema in dir zu finden und zu erlösen.

lg von Andreas

91. Dagmar schrieb am 27.3.2023:

Hallo Andrea,Danke für deine Antwort...ich Rätsel schon länger..re.Seite ist die männliche Seite in mir und mir sind tatsächlich einige Menschen begegnet...eine von diesen meinte ein Vaterthema und stimmt,da bin ich dran.
Dann eine Aussage von jemand anderem..ich erlaube mir keine Ruhe,wie das gemeint ist,wieso weiss ich nicht genau,ich kann ganz gut Ruhen,meist sind es eher die Schmerzen im Liegen,die mich unruhig werden lassen.
Fahrrad fahren Nordic working reduziert.Ich komme mir vor,wie ein Motor der gedrosselt ist und meine Energie nicht frei gesetzt wird..
Was ich jedoch sicher spüre ist,das es ein Vaterthema ist.Auch wenn ich mich mit ihm verstehe, spüre ich es besonders wenn ich ihn besuche...Mama Thema ist auch noch da,jedoch nicht im Vordergrund. Dich habe ich auch aus einen bestimmten Grund gefunden und hoffe,daß ich weiter komme und meine Seele dieses Thema Loslassen kann.LG Dagmar

92. Andreas schrieb am 28.3.2023:

Hallo Dagmar,
ich kann ganz gut Ruhen,meist sind es eher die Schmerzen im Liegen,die mich unruhig werden lassen
ja, du siehst da gibt es einen inneren Anteil der dir nicht erlaubt in Ruhe zu liegen. Finde also diesen Anteil und bearbeite ihn damit er dir Ruhe erlaubt.
Wenn dir dieser Anteil nicht bewusst wird kannst du zb mit einer Familienaufstellung das näher erfühlen. Vielleicht ist es eine unbewusste Angst um den Vater, oder auch etwas ganz anderes.

lg von Andreas

93. Martin schrieb am 07.4.2023:

Hallo Andreas,

habe durch mein Hüftproblem sehr viel Muskelmasse verloren. Mir ist das jetzt schon 3x passiert. Wie verhindere ich das in Zukunft? Da müssen ja irgendwelche Glaubensätze und Muster in mir am Werk sein die eben dafür sorgen. Wie werde ich diese los?

Gruß

94. Andreas schrieb am 08.4.2023:

Hallo Martin,
Ohne Muskeln bzw mit weniger Muskelmasse ist man schwächer, also man hat weniger Macht über die eigenen Bewegungen und damit über das eigene Leben. Das heißt ein solcher Muskelschwund spiegelt dir Ohnmachtsgefühle und Ohnmachtsmuster. Um also Themen die du bearbeiten solltest zu finden kannst du dich direkt fragen:
lg von Andreas

95. Sky schrieb am 11.4.2023:

Hallo,
Ich fing an Kampfsport zu trainieren als ich verhäufte Schmerzen in meiner Hüfte feststellte.
Ich ging zum Arzt und eine beidseitige Hüftdysplasie wurde festgestellt.
Ich möchte unbedingt diesen Sport trainieren und weiß nicht wie ich diese Krankheit loswerde...
Kann mir bitte jemand helfen?
LG

96. Andreas schrieb am 12.4.2023:

Hallo Sky,
So eine Hüftdysplasie ist im Prinzip die Botschaft dass etwas ganz Grundlegendes nicht im Gleichgewicht ist in deinem Leben. Und vermutlich wurde dieses Thema durch den Kampfsport getriggert so dass die Hüfte sich bemerkbar macht. Beim Kampfsport gehts ja primär auch um Dich im Bezug auf andere, also vielleicht zeigt deine Hüfte dir generell ein Spannungsthema an zwischen dir und deinen Mitmenschen.

Eine gute energetische Übung für die Hüfte ist immer dass man Energie von der einen Seite der Hüfte in die andere hinüberatmet und dann auch wieder zurück. So hilft man der Hüfte Energien auszugleichen zwischen den beiden Seiten.

lg von Andreas

97. Frage schrieb am 19.4.2023:

Was bedeutet es wenn ein weltweit anerkannter Sänger wie Shakira sagt "Hüften lügen nicht" ?
Sie hat sogar ein Lied darüber gesungen.. spürt sie als Tänzerin eine besondere Energie?

98. Andreas schrieb am 20.4.2023:

Hallo,
Oberflächlich meint sie ja damit dass man sich erst bewegen solle (zb tanzmäßig) wenn die Bewegung aus dem eigenen Körper selbst, also zb aus der eigenen Hüfte heraus kommt. Allerdings ist Shakira ja Mitglied einer Satanssekte (so wie viele andere aus Hollywood auch) und mischt in ihre Songs immer sehr viele solche Satansbotschaften mit hinein, das heißt dass da sicherlich auch satansmäßig noch Weiteres als Botschaften drin verschlüßelt sind.

lg von Andreas

99. Onivan schrieb am 14.5.2023:

Lieber Andreas,
vielen Dank für deinen Text zum Thema Hüfte und dass du immer noch Fragen beantwortest!
Ich habe eine angeborene Hüftdysplasie (im 1. Lebensjahr eine Spreizhose getragen), die sich erst seit ca. 10-12 Jahren immer wieder mal meldet. Die Symptomfreie Zeiten haben sich im Laufe der Jahren verkürzt, aktuell tut die Hüfte immer wieder so weh, dass ich nicht mehr weggucken kann. Physiotherapie, Yoga, innere (oberfächliche) Arbeit, das Hinterfragen nach der Botschaft gehört zu meinem Alltag und Haltung. Thema Sinnsuche/Berufung beschäftigt mich sehr. Vor 2 Jahren Trennung (jetzt zum 1. Mal ohne Partner, nach 23 Jahren). Die Dysplasie ist beidseitig, allerding die Symptome nur rechts. Die Schmerzen bringen mich am Rande der Verzweiflung, gleichzeitig möchte ich die Botschaften entschlüsseln und "echte" (innere) Veränderungen angehen. Vielleicht hast du einen Impuls für mich:-) Vielen Dank!

100. Andreas schrieb am 15.5.2023:

Hallo Onivan,
Ja, solche Hüftschmerzen sind so tief verwurzelt in Basisthemen des eigenen Lebens, da geht meist Physiotherapie oder normales Yoga nicht tief genug. Du kannst versuchen deine Hüfte mit Energie zu sättigen, also direkt in den schmerzenden Bereich Energie hineinzuatmen, und das natürlich regelmäßig über einen längeren Zeitraum, weil etwas was du bereits aus früheren Leben mitgebracht hast, das braucht schon seine Zeit bis es aufgelöst ist.

lg von Andreas

101. Sky schrieb am 30.5.2023:

Hallo zusammen,
Ich versuche meine Hüftdysplasie zu heilen und ich wollte fragen, was ich da speziell noch machen kann und wie lange das dauert zu heilen?
Ich habe so viele Fragen...
Liebe grüße

102. Andreas schrieb am 30.5.2023:

Hallo Sky,
es dauert so lange wie deine Seele glaubt dass du die Botschaft noch brauchst.

Eine weitere energetische Methode wäre es einen tiefen Ton (zb OM) in eine seite der Hüfte hineinzusingen und dann diesen Ton zwischen den beiden Seiten hin und her zu wechseln/verschieben.

lg von Andreas

103. Sky schrieb am 31.5.2023:

Lieber Andreas,
Vielen dank für deine Antwort.
Weißt du denn, was für Merkmale diese Dysplasie aus dem früheren Leben mit sich gebracht hat, also wurde ich z.B. vielleicht im früheren Leben am Knochen verletzt oder ähnliches?
(Triggerung durch kampfsport?)
Wie kann ich das Universum bitten, mir zu zeigen, was diese Botschaft ist?
Es ist schwer zu beschreiben aber ich fühle mich so zu diesem kampfsport hinzugezogen, wie eine Bindung...
Liebe Grüße

104. Andreas schrieb am 01.6.2023:

Hallo Sky,
Ich denke die meisten Kampfsportarten bedeuten dass man in seine Mitte kommt weil anders kann man ja gar keine Höchstleistung vollbringen. So zeigt dir deine Hüfte dass da ein grundlegendes Ungleichgewicht in dir ist welches aber natürlich für dich zur Komfortzone geworden ist und darum auch nicht so einfach direkt erkennbar ist. Darum arbeite einfach energetisch an dessen Heilung.

lg von Andreas

105. Sky schrieb am 11.6.2023:

Lieber Andreas,
Hat denn in diesem Fall die Energie aus meiner Umgebung einen Einfluss auf meinen Heilungsporzess, oder ist das nur von mir abhängig(meiner Energie)?
Wenn ja wie kann ich dann auch daran arbeiten?
Viele Grüße

106. Andreas schrieb am 12.6.2023:

Hallo Sky,
Du (und zb auch deine Seele) sucht sich ja seine Umgebung aus um die nötigen Botschaften zu erhalten die du zur Heilung brauchst. So hat ja zb auch deine Anziehung zum Kampfsport das bewirkt dass du erkannt (gefühlt) hast dass es ein Thema mit der Hüfte zu lösen gibt.

lg von Andreas

107. madlaina schrieb am 03.7.2023:

guten tag andreas,

sehr spannender beiträge!
ich habe seit längerem leichte schmerzen in der rechten hüfte in bewegung, teilweise schiessen diese kurz aber heftig ein, als ob ein band nicht richtig liegen würde. seit der schwangerschaft mit meinem sohn wurde es eher schlimmer - hast du eine ahnung was das bedeuten könnte? in der familie läuft alles gut, im beruf muss ich mich mit vielen herausforderungen auseinandersetzen, wobei meine familie meine höchste priorität hat.

lg

108. Andreas schrieb am 04.7.2023:

Hallo Madlaina,
Du könntest versuchen dich tief einzufühlen um zu erkennen was dir auf Seelenebene (im Bezug auf dein inneres Gleichgewicht) solche Schmerzimpulse erzeugt.
Inwiefern versuchst du trotz einer seelischen Verletzung dein inneres Gleichgewicht zu wahren ?

lg von Andreas

109. Martin schrieb am 18.7.2023:

Hallo Andreas,

habe Probleme mit meiner Hüfte. Tut nur wenig weh. Liegt das daran, dass ich nicht auf Frauen zugehe?
Könnte das nämlich ganz leicht ändern. Ich lerne jetzt schon seit 10 Tagen stark französisch Die Schmerzen sind aber erst vor 3 Tagen aufgetreten. Ich war am Samstag vor 3 Tagen irgendwie antriebslos wusste nicht was ich tun soll. Bin nicht "Feiern" gegangen (Trinke keinen Alkohol). Vor einer Woche ging es mir nur ums Frauen ansprechen. Hab da was entdeckt. Liegt das jetzt an meiner Frauen-Einstellung oder am Fach?


Gruß
Martin

110. Andreas schrieb am 19.7.2023:

Hallo Martin,
Bei der Hüfte gehts immer um Ausgleich (weil wenn der Körper zu sehr nach einer Seite zu kippen droht muss man es über die Hüfte ausgleichen damit man nicht umfällt).
Und so kannst du dich in der Tat auch im Bezug auf Frauen fragen inwiefern du nicht im Ausgleich bist.
zb:
reden - zuhören (zu wenig reden ? oder zu wenig zuhören ?)
oder bezüglich der Art der Sprache:
zu wenig Gefühle in die Worte gelegt ? oder zu viel Gefühl in die Worte gelegt (was allerdings in unserer Kultur eher nicht vorkommt) ?
gerade die französische Sprache ist ja an sich sehr gefühlsvoll, insofern könnte das ein aktuelles Thema sein ?

lg von Andreas

111. Martin schrieb am 14.8.2023:

Hallo Andreas,

die "Seele" interessiert nicht ob man ein Nebenfach studieren kann oder nicht oder? Genauso wenig kann man etwas gegen seinen Willen tun oder? Ansonsten bekommt man auch Probleme mit der Hüfte oder?

Gruß Martin

112. Andreas schrieb am 15.8.2023:

Hallo Martin,
Genauso wenig kann man etwas gegen seinen Willen tun oder?
Es ergibt ja auch keinen Sinn etwas zu tun was nicht dem eigenen Willen entspricht.
das Problem ist ja eher herauszufinden was man wirklich will, weil man eben sehr oft innerlich unterschiedliche Anteile in sich hat die etwas entgegengesetztes wollen. - Und genau dann ist es deine Aufgabe diese entgegengesetzten Anteile in eine innere Harmonie zu bringen. Und ja, ob einem dies gelingt das kann sich dann an der Hüfte spiegeln, weil die Hüfte zeigt das an ob diese Anteile im inneren Ausgleich sind.

lg von Andreas

113. Martin schrieb am 16.8.2023:

Hallo Andreas,

ich habe gestern geträumt. Nach dem Traum bin ich aufgewacht und hatte den Gedanken, dass es die richtige Entscheidung war. War aber traurig, da meine Hüfte ja trotzdem weh tut und sich dem wiederspricht, das Problem ist, dass ich seit drei Tagen nicht mehr lerne und seit dem die Schmerzen stark zurückgegangen sind. Am Sonntag saß ich dann vor dem Rechner hab mir eine Serie auf französisch angeschaut und habe dann etwas gegen den Bildschirm geworfen. Wollte nicht den Rechner kaputt machen und da ich es nicht schlimmer machen wollte, hab ich es dann gelassen.

Gruß Martin

114. Andreas schrieb am 16.8.2023:

Hallo Martin,
Dass du da etwas gegen den Bildschirm geworfen hast zeigt dir dass da noch immer eine Unausgeglichenheit in dir ist (was eben die Hüfte belastet).

lg von Andreas

115. Martin schrieb am 17.8.2023:

Hallo Andreas,

wenn ich so zurückdenke an meine bisherigen Erfahrungen weiß ich, dass wenn ich nach einem Traum aufwache und ich denke ich hätte mich richtig entschieden ich mich aber schlecht fühle es das Gegenteil bedeutet.

Es gibt noch einen anderen Studiengang der vielleicht in frage kommt immerhin ist es etwas was ich nicht schon kenne. Habe aber nicht das Gefühl dass er mich bis ganz in die Tiefe interessiert. Ich es also nicht so viel genauer wissen möchte. Leider steht sonst nichts besseres zur Verfügung. Wenigstens würde ich dann nicht an einem alten Punkt verharren. So wie das bei französisch der Fall ist. Was meine Entscheidung betrifft würde ich ganz klar auf Selbstsabotage tippen. Genauer gesagt auf das Reptiliengehirn. Man sollte immer das wählen was einem Angst macht.

Aber wenn das Interesse nicht groß genug ist bzw. eine gewisse Schwelle überschreitet ist es sinnlos denke ich mal, da man sonst Probleme mit der Hüfte bekommt oder ?

116. Andreas schrieb am 18.8.2023:

Hallo Martin,
Es ist dein inneres Hin- und Hergerissen sein welches deine Hüfte nicht zur Ruhe kommen lässt. Obwohl du dich ja bereist für einen Studiengang entschieden hast gibt es immer noch einen Anteil in dir der einen anderen will. Vielleicht ist da eine ganz tiefe Arbeit mit deinen inneren Bildern von den Eltern notwendig. Es ist ja grad so als wäre da ein innerer Anteil der unbedingt der Mutter gefallen möchte und ein anderer Anteil der unbedingt dem Vater gefallen möchte. Aber selbst diese Anteile wären kein Problem wenn da nicht in dir der Glaube wäre dass sie Gegensätzlich sein müssten, also wenn du etwas tust was dem Vater gefällt dann gefällt das der Mutter nicht und umgekehrt. (Auch wenn du den Vater nicht gut kennst, da gehts ja darum was du über ihn glaubst.) Vielleicht fühlst du dich ja sogar bereits schuldig wenn du nur daran denkst ihm gefallen zu wollen (schuldig der Mutter gegenüber).
Und all dies spiegelt sich nun in der Wahl deiner Lebensrichtung, bzw konkret der Studiengangrichtung. Vielleicht wäre eine Familienaufstellungsarbeit für dich gut.

lg von Andreas

117. Wonder schrieb am 22.11.2023:

Hallo Andreas,
ich habe schmerzen an meiner rechten Hüfte, vorallem im liegen wenn ich schlafe. Das habe ich schon einige Zeit, die letzte Nacht war es aber besonders schlimm und ich konnte kaum schlafen, habe mich hin und her gewälzt. Ich habe letzten Jahre viel an mir gearbeitet und musste schmerzhaft Familie loslassen, weil sie mir nicht gut tun. Bin die einzige in der Familie die ‘hinguckt’, leider alleine damit. Ich bin müde vom Prozess, und spüre das ich eine Veränderung brauche. Mein Alltag kann so nicht weitergehen, und ich habe mich für eine Auszeit entschieden (ab Januar). Es fühlt sich nach der richtigen Entscheidung an, und doch habe ich Angst vor dem Unbekannten und fühle mich etwas orientierungslos. Gleichzeitig versuche ich diesen Zustand zu akzeptieren. Ich weiss ich bin ein starker Mensch und wünsche mir endlich ‘anzukommen’ (aussen und innen). Wünsche mir auch wieder mehr Freude. Gibt es da wohl einen Zusammenhang? Was kann ich tun?

118. Andreas schrieb am 24.11.2023:

Hallo Wonder,
Ja, schaue gezielt inwiefern du in deiner derzeitigen Situation aus deiner Mitte in ein Ungleichgewicht gefallen bist. Betrachte aber nicht nur das seelische, schaue auch auf der körperlichen Ebene, inwieweit sind deine körperlichen Bewegungen im Ungleichgewicht ?

lg von Andreas

119. Steffi 81 schrieb am 19.1.2024:

Lieber Andreas,
danke für diesen Artikel. Ich habe vor ein paar Tagen aufgrund eines Sonnenstiches (bin gerade auf Bali) von 100 auf 0 mit dem Kaffeetrinken aufgehört. Normal waren für mich 5-10 Tassen am Tag. Die Kopfschmerzen sind bereits vorbei (habe ich ausgehalten). Was ich allerdings nicht aushalte sind die brutalen Hüft-/ Beckenschmerzen. Ich hatte seit ein paar Jahren immer Rückenschmerzen im Bereich der Nierenhöhe, die jetzt stark zurückgegangen sind, dafür sind seit dem Kaffeeentzug ( und aktuell auch Alkoholverzicht (2 Glas Wein/Tag)) jetzt die Beckenschmerzen da. Vor allem im Liegen. Ich kann nicht liegen und somit auch nicht schlafen. Gestern hat mir eine Meditation geholfen. Heute habe ich eine Aspirin genommen. Auch Massage hat nichts gebracht. Du hast zum Thema Schmerzen im Liege geschrieben, dass es das Glaubensmuster viel Arbeiten, bzw. noch einiges anderes sein kann.

Zunächst nehme ich an, dass ich durch den hohen Koffeeinkonsum die Schmerzen so stark reduzieren konnte, dass ich sie bisher nicht wahrgenommen habe. Jetzt ohne Koffeein, kommen sie zum Vorschein. Jetzt stelle ich mir die Frage, was möchten mir mein Körper damit sagen?

Also plagen tut mich auf jeden Fall, eigentlich schon mein ganzes Leben, dass ich nicht genau weiß, was ich will. Ich tue mir sehr schwer zu diesem Gefühl, was gut und richtig für mich ist eine Verbindung aufzubauen.

Des Weiteren trifft das mit dem vielen arbeiten schon auf mich zu. Ich habe mir beruflich etwas aufgebaut, tue mir schwer zu entspannen und zu genießen. Mir zu erlauben, dass es genügt.

Ich würde gerne besser verstehen, was die Botschaft meines Körpers an mich sein könnte. Kannst du mir dazu bitte helfen?

Sonnige Grüße aus Bali

120. Andreas schrieb am 20.1.2024:

Hallo Steffi,
Ja, das Koffein und der Alkohol, das sind ja auch Drogenthemen, also auch der unbewusste Versuch vor etwas zu flüchten. Und ja, im Zusammenhang mit der Hüfte kann das die Flucht vor der notwendigen ausgleichenden Entspannung (oder gar dem Loslassen) sein.
Dass noch immer Schmerzen da sind kann die direkte Botschaft für dich sein, dass der Alkohol- und Kaffeeverzicht noch nicht ausreicht. Dass du da also noch tiefer gehen musst. Nämlich dorthin wovor du mithilfe der Drogen immer geflüchtet bist, also zu jenen Themen die wirklich ursächlich sind für dein inneres "aus dem Gleichgewicht sein". Dich also öffnen um deine wahren Themen zu finden und zu bearbeiten.
(Und ganz nebenbei, diese Offenheit kannst du von den Balinesen aber nicht lernen, weil denen fehlt diese Offenheit total, weil ansonsten hätten die schon längst von den vielen Deutschen die jedes Jahr nach Bali fahren gelernt wie man mit Müll umgeht ohne die eigene Natur derart brutal zu zerstören wie dies auf Bali praktiziert wird. Ein bisschen Massage genügt nicht um sich für die eigenen Themen zu öffnen oder sie gar zu bearbeiten.)

lg von Andreas

121. Steffi 81 schrieb am 23.1.2024:

Lieber Andreas,

vielen Dank, für deine Antwort. Was glaubst du könnte ich alles unternehmen, also was konkret tun?

122. Andreas schrieb am 23.1.2024:

Hallo Steffi,
Du könntest zb eine Liste machen mit allen Themen aus deiner Kindheit mit welchen du noch nicht im inneren Einklang bist, und dann beginnen diese Liste abzuarbeiten, also alles zu befrieden.

lg von Andreas


Bitte prüfen Sie vor dem Kommentieren ob Ihre Frage bereits in älteren Kommentaren beanwortet wurde. Hier finden Sie alle Kommentare: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantwortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte