Was unterscheidet selbstbewusste Menschen von unsicheren Menschen ?

Wie schon in einem anderen Beitrag geschrieben ist Selbstbewusstsein, das Bewusstsein, dass man selbst ein Gott ist, nämlich der Schöpfergott der eigenen Realität. Wem dieses Bewusstsein fehlt, der glaubt dass andere Menschen oder Umstände entscheidenden Einfluss auf sein Leben hätten.

Daraus ergibt sich der entscheidende Verhaltensunterschied: Der unsichere Mensch mit wenig Selbstbewusstsein schaut immer auf die anderen Menschen, was oder wie sie es tun weil er glaubt, sie seien mehr Gott als er selbst. Er versucht also sein Verhalten an ihren Reaktionen fest zu machen. Er beobachtet die Menschen, ob sein Verhalten in Ordnung ist. Er bewertet also sein eigenes Verhalten, danach wie andere sich verhalten. Dadurch muss er ständig die Reaktionen von anderen abwarten und dadurch wirkt er dann auch unsicher.

Wenn er beispielsweise etwas kaufen will, dann durchforstet er erst jahrelang das Internet nach Erfahrungsberichten und Produkttests. Dann studiert er, was Doktoren und Wissenschaftler dazu sagen. Und wenn er sich dann entscheiden könnte, dann ist das Produkt veraltet und es geht derselbe Kreislauf der Unsicherheit von vorne los.

Der Unsichere Mensch sucht also ständig im Außen nach externen Referenzrahmen, meist andere Personen, an denen er sich dann in seinem Tun orientiert. Ein solcher externer Referenzrahmen kann auch ein religiöses Regelwerk, wie die Bibel sein, oder was auch weit verbreitet in unserer Gesellschaft ist, eine blinde Wissenschaftsgläubigkeit.

Der selbstbewusste Mensch hingegen beobachtet auch seine Umwelt, aber er bewertet nicht sein eigenes Verhalten nach ihren Reaktionen, sondern er bewertet das Verhalten der anderen aus seiner eigenen inneren Reaktionen, seinen Gefühlen und seinem inneren Wissen, was aus ihm selbst heraus kommt. Er bewertet also das Außen nach dem Maßstab, den er in seinem Innen findet. Seine Entscheidungen kommen aus ihm selbst.

In der Werbebranche kennt man natürlich dieses Prinzip auch und weil es in unserer Gesellschaft um ein vielfaches mehr unsichere als selbstbewusste Menschen gibt, wird die Werbung dann oft auf die Zielgruppe der Unsicheren ausgerichtet. Dann heißt es zum Beispiel in der Zahnpasta Werbung: "23 Zahnärzte empfehlen diese Zahncreme." Hier wird nun der Unterschied im Denken der beiden Typen deutlich:

Der Unsichere fällt auf diese Werbeaussage herein, weil er hier die Zahnärzte als seine externe Referenzgruppe nehmen kann. Für den Selbstbewussten hat die Meinung der Zahnärzte keine Bedeutung, denn er hat ja den Zugang zu seinem Inneren. Er ist nicht auf äußere Meinungen angewiesen. Er weiß dass er selbst der Gott ist, dessen inneres Gefühl ihm die Wahrheit sagt. Und er bewertet dann aus sich selbst heraus diese 23 Zahnärzte und wundert sich, dann höchstens, dass es so viele Zahnärzte gibt, die so völlig falsch liegen mit ihrer Empfehlung.

Zusammenfassung Selbstbewusstsein

Nur wer den Zugang zu seiner eigenen Göttlichkeit besitzt, also das Selbst-Gottsein-Bewusstsein hat, nur derjenige kann Selbstbewusst sein. Alle anderen sind unsicher (=uns-ich-er). Sie schauen dann ständig ängstlich auf andere (uns-er), wie sie sich verhalten und versuchen deren Verhalten zu kopieren. So kommen Modetrends zustande und dass gesunde Menschen mit zwei Stöcken durch den Wald stapfen mit engem Geist ohne nach links und rechts zu schauen, einfach nur weil man ihnen eine externe Referenzgruppe angeboten hatte, welche es vormachten weil es angeblich Vorteile mit sich brächte. Der Selbstsichere würde nach innen schauen und könnte so leicht die gesundheitlichen Nachteile des Walkings erkennen. An diesem Beispiel sieht man sehr gut, wie schnell der Unsichere sich in der Abhängigkeit anderer Menschen wieder findet, sich verliert und Opfer deren Meinungen wird.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen

Der Gegensatz: Selbstbewusst - Unsicher
Artikel ID: 284
Aufrufe pro Tag: 2.1
Bewertung: 8.5
Kommentare: 0
Kategorie Sonstige
Alle Texte
Esoterik
Gedankenkraft
Geistheilung
Christentum
Symbole
Meditation
Partnerschaft
Traumdeutung
Astrologie
Kartenlegen
Sonstige

Neueste Artikel:
Heilung und Sexualität
Alles ist Eins
Über die Macht
Sternzeichen Löwe
Freude

Beste Artikel:
Danke Methode
Rückführung
Wie mit Energievampiren umgehen ?
Dankbarkeitsverdrängung
Negatives positiv nutzen
Meditationsrichtungen

Beliebteste Artikel:
Symbol: Blume des Lebens
Gelenkerkrankungen
Das Auto
Heilen mit Zahlen
Zähne




Büchersuche nach Selbstbewusst


Weitere Artikel in Sonstige
Das Auto
Leberreinigung
Haare
Abnehmen
Nicht-Loslassen und Armut
Alkohol, Nikotin und Koffein
Cutting
Den optimalen Beruf finden
Körperliches Loslassen
Rauchen aufhören
Tattoos
Man sieht nur mit dem Herzen gut
Selbstmord
Loslassen üben
Die Mondlandungslüge
Homosexualität
Segnen
Drogenkonsum
Zähne und Kiefer
Im Lotto gewinnen
Lotto
Wechseljahre
Spirituelle Waldtipps
Säure Basen Gleichgewicht
Kraft der Ahnen
Die Lärche
Konkurrenzdenken
Über die Macht
Sonne und Hautkrebs
Fengshui Tipp: Loslassen
Abgelehntsein Gefühl
Unschuldig beschuldigt
Unendliches Wachstum
Schuldgefühle
Das eigene Wertesystem erkennen
Wie mit Energievampiren umgehen ?
Wavedance
Hypersensibilität
Geburtstag feiern
Feng Shui Bilderwirkung
Lebenskrafträuber loswerden
Ursachen der Lügenpresse
Tanzen
Handysucht
Die medizinische Unsterblichkeit
Die Erinnerung an frühere Leben