Bluthochdruck

Das fließende Blut im Menschen symbolisiert seine emotionale Energie, die sein ganzes Sein durchdringt, genau so, wie auch das Blut alle Teile des Körpers erreicht.
Leidet ein Mensch nun dauerhaft unter Bluthochdruck, so ist dies der körpersprachliche Ausdruck, dass seine Emotionen unter einem hohen Druck stehen, also sprich, dass er ein seit längerer Zeit ungelöstes emotionales Problem mit sich trägt.
Wie der Bluthochdruck den ganzen Körper durchdringt, so ist auch dieses emotionale Problem zumindest unbewusst allgegenwärtig. In Extremfällen wird dies besonders deutlich, wenn der Betreffende wegen belanglosen Kleinigkeiten "explodiert". Für Außenstehende ist der Zusammenhang dann nicht ersichtlich, aber es zeigt, dass im Inneren des Bluthochdrucklers, das emotionale Problem wirklich im wahrsten Sinn des Wortes "allgegenwärtig" ist und sich deshalb überall entzünden kann.

Das unerlöste Problem des Bluthochdruckpatienten

Meist handelt es sich um unbewusst verdrängte Probleme, bestenfalls die Spitze des Eisberges ist dem Betreffenden bewusst. So kann er das eigentliche Problem auch nicht aussprechen, sprich, selbst bei Wutausbrüchen (den oben angedeuteten Explosionen) kann das eigentliche Thema nicht verbalisiert werden, und so kann auch diese Wut nicht gezielt kanalisiert werden, sie trifft "unschuldige", und eine Auflösung oder Transformierung des Problems ist dadurch nicht möglich. Im Gegenteil, die innere Wut über das ungelöste emotionale Problem wächst dadurch immer mehr. Unterdrückte oder auch offen sichtbare Wut ist darum immer Begleiterscheinung von Bluthochdruck. Man soll sich von ihr aber nicht täuschen lassen. Sie ist meist nicht die eigentliche Ursache, sondern nur eine Folge.

Möchte man nun das eigentliche emotional unerlöste Problem näher betrachten, so empfiehlt sich zunächst anzuschauen, was der Bluthochdruckler noch für weitere Krankheiten zeigt. Bluthochdruck tritt praktisch nie ohne weitere Symptome auf. Der Körper gibt durch andere Krankheitssymptome immer weitere Hinweise auf das Urproblem. Genau so vielfältig wie die Krankheiten, deren Nebenwirkungen Bluthochdruck ist, genau so vielfältig sind auch die emotionalen Probleme, die dem Bluthochdruck zugrunde liegen. Man muss hierbei also immer individuell schauen.

Oftmals sind es übrigens Probleme, die der Betreffende einfach darum nicht lösen kann, weil es überhaupt nicht seine eigenen sind ! Wer sich Seelenlernthemen eines anderen aufgeladen hat kann dem anderen eben das "Selber-Lernen" nicht abnehmen. Das geht definitiv nicht, wird aber oft aus Egogründen praktiziert, nach dem Motto, ich zeig dir, dass ich es besser kann, als du, und so weiter.. Lässt der Bluthochdruckler ein solches Fremdproblem nicht los, so führt ihn der Bluthochdruck zum Beispiel mittels einem "Schlägle" zum Herzinfarkt. Spätestens dann ist der Betreffende gezwungen, seine nicht-eigenen Probleme loszulassen, denn nun kann er nicht mehr anders. Die Seele hat dann erreicht, was für das Seelenleben des Betreffenden wirklich wichtig ist.

Zusammenfassung

Der Betreffende muss sein emotionales Problem lösen oder loslassen, dann wird der Bluthochdruck automatisch verschwinden.

Angeblich medizinische Ursachen

In der Schulmedizin werden oftmals als Ursachen für Bluthochdruck Störungen des Hormonsystems, des Herz-Kreislauf-Systems, Nierenschäden und Vererbung genannt. Leider weigert sich die Schulmedizin noch immer die wahren psychisch seelischen Ursachen von Krankheiten zu erforschen und so bleiben sie in zum Teil abenteuerlichen Aberglauben stecken, wie die Vererbung über die Gene. Darum hier eine ausführliche Besprechung dieser angeblich medizinischen Ursachen:

  1. Störungen des Hormonsystems: Hormone werden in Drüsen produziert, welche energetisch von Chakren versorgt werden. Hierbei liegen dann die eigentlichen Ursachen in einer Störung des betreffenden Chakras, also in einem der Lebensthemen, welche dem betreffenden Chakra zugeordnet sind.
  2. Störungen des Herz-Kreislauf-Systems: Das ist keine Ursache, sondern eine Folge des emotional ungelösten Problems, denn die Liebe des Menschen kann dann nicht mehr frei fließen, sie muss sich der emotionalen Verengung stellen. Wird der Liebeslebensfluss allzu sehr eingeengt, kann es zum Herzinfarkt kommen.
  3. Nierenschädigungen: Dies zeigt, dass der Betreffende hauptsächlich ein Loslassproblem hat. Er kann sein emotionales Problem nicht loslassen.
  4. Vererbung gibt es bezüglich dem Bluthochdruck nur auf zwei Ebenen: In beiden Fällen schaut das natürlich für denjenigen Mediziner, der sich weigert die psychische Komponente anzuschauen, so aus, als sei es "vererbt". Das kommt aber nur daher, weil die Schulmedizin sich noch immer weigert, die psychischen Ursachen der Krankheiten zu untersuchen.

Naturheilkunde

Es gibt viele Möglichkeiten, von denen ein Arzt oder Heilpraktiker die entsprechend individuell passenden aussuchen sollte:


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. ppt2013 schrieb am 24.5.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Die Körperstatik des Menschen spielt hier eine wesentliche Rolle. Steht der 4 Halswirbel nach rechts dann leidet der Mensch an Bluthochdruck, steht dieser nach links, dann leidet der Mensch an Blutniederdruck.
 

 
2. Andreas schrieb am 23.5.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, hab grad mal nachgeschaut, Ursache für C4 Halswirbelprobleme können Themen sein wie:
- Unterdrückte Wut / Ärger
- schluckt alles
- Verbitterung
- Angestaute Gefühle
Das kann sich dann in der Tat auch als Bluthochdruck manifestieren.

lg von Andreas

 

 
3. Tina schrieb am 20.4.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas,

vielen Dank für den super Artikel. Ich habe auch seit einigen Jahren Bluthochdruck, bei mir ist es jedoch der zweite, diastolische Wert, der problematisch ist, und zwar trotz Medikation. Weißt du, womit das zusammen hängen könnte? Vielen Dank schonmal :)

LG, Tina
 

 
4. Andreas schrieb am 21.4.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
der diastolische Blutdruck entspricht dann speziell der Fähigkeit zu entspannen, die natürlich oft aufgrund des ungelösten emotionalen Problems eingeschränkt ist.

lg von Andreas
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen