Menschenausbeutungskontrolle

Ganzheitliche Betrachtung der Menschheitsgeschichte

Wir hatten zwar alle jahrelang Geschichtsunterricht, jedoch das Wesentliche wird in Machtsystemen, wie auch die von Ministerien diktierten Lehrpläne es sind, gerne verschwiegen. Darum hier eine grundlegende Betrachtung, was sich für die Menschen in den letzten dreitausend Jahren wirklich geändert hat.

Lässt man oberflächliche Geschichtsbetrachtungen weg, wie beispielsweise Grenzveränderungen durch Kriege, oder die Betrachtung von Herrschern, Königen und Cäsaren, kommt man schnell auf das Wesentliche, wie die Menschen beziehungsweise deren Ausbeutung, wirklich kontrolliert wurden. Wir haben dann drei Macht-Kontroll-Systeme: Die Beherrschung der Menschen durch Sklaverei, durch Religion und in der neueren Zeit, die Kontrolle der Menschen mittels einem Geldsystem.

Die Kontrolle von Menschen mittels Sklaverei

Hierbei werden Menschen mittels Waffengewalt gezwungen kostenlos ohne Lohn für andere zu arbeiten. Die Blütezeit der Sklaverei ist vorbei weil die Kontrolle über viele Menschen viel einfacher mittels religiösen oder finanziellen Systemen geht. Trotzdem gibt es auch heute in Deutschland noch Sklaverei (teilweise im Prostituiertenmilieu). In größerem Umfang wurden zuletzt nach dem zweiten Weltkrieg deutsche Soldaten in russischen Arbeitslagern versklavt. Nur weil man es nicht Sklaverei nennt, bedeutet ja nicht, dass es nicht Sklaverei ist.

Die Kontrolle von Menschen mittels Religion

Besonders die christliche Religion (aber auch der Islam, Judentum, Hinduismus etc.) wurde zur Kontrolle von Menschen benutzt. Dies war der Grund, warum das Christentum im römischen Reich zur Staatsreligion gemacht wurde. Mit Autosuggestionen, wie zum Beispiel: "Dein Wille geschehe" ist diese Religion ideal für Herrscher aller Art. Man brauchte gar keine Gewalt ausüben, die Menschen haben sich jahrtausende lang selbst "freiwillig" darauf programmiert, dass nicht ihr eigener Wille geschehen solle, sondern der Wille des jeweiligen "Herrn". Eine geniale Form der BeHERRschung anderer Menschen. Denken Sie nur daran wie viele Trilliarden Mal sich Christen alleine mit dem Vater Unser diese Autosuggestion reingezogen haben, dass der Wille des Herrn geschehen solle ! Mann brauchte die Menschen nur einmal Zwangstaufen, was wiederum mittels Kriegen erledigt wurde, und danach haben einfache Machtmittel, wie "Acht" und "Bann" genügt um dieses Machtsystem am laufen zu halten. Weil die Menschen zu wenig über die Kraft von Gedanken kannten, konnten sie den Zweck dieser Religion nicht durchschauen. Selbst Reformationen wie diejenige durch Martin Luther konnten diesem Machtsystem nichts anhaben, auch die evangelischen Kirchgänger haben weiterhin brav gebetet, dass der Wille ihres jeweiligen Herrn geschehen solle.

Der Kommunismus ist eine Mischung zwischen Elementen der Sklaverei und der Religion. Religiöse Elemente, wie, dass alle Menschen gleich seien, wurde hier in politischen Doktrinen zusammengefasst und die Menschen mittels Diktatur (=Waffengewalt=Sklaverei) gezwungen diese "herunterzubeten".

Die Kontrolle von Menschen mittels speziellen Geldsystemen

Sklaverei und Religionen sind zwar noch immer weit verbreitet, sie haben ihre Blütezeit aber eigentlich bereits hinter sich. Das Hauptkontrollsystem mittels dessen wir heute unter Kontrolle gehalten werden ist ein sogenanntes Schuldgeldsystem. Dabei werden die Menschen gezwungen (per Gesetz) mittels Geld zu zahlen, welches ursprünglich per Kredit in Umlauf gebracht wurde. Weil mehr Geld zurückgezahlt werden muss, als in Umlauf gebracht wird, erzeugt dieses System zwangsweise Verschuldung bei denen, die dieses Geldsystem betreiben. Es ist praktisch betrachtet eine moderne Form der Sklavenhaltung, bei der den meisten "Sklaven" gar nicht bewusst ist, dass sie eigentlich für die Betreiber des Systems arbeiten. Von einem verdienten Euro landen vermutlich etwa 80 - 90 Cents auf direkten und indirekten Wegen dort. Übrigens, das gilt auch für diejenigen, welche schwarz arbeiten, denn sobald sie ihr schwarz verdientes Geld ausgeben, zahlen sie ja schon wieder Preise in denen eben auch wiederum alle möglichen Steuern, Zinsesrückzahlungen und Abgaben enthalten sind.
Hinzu kommt der Werteverfall des Geldes in einem Schuldgeldsystem. Auch dadurch wird den Menschen jährlich nochmals etwa 10% Ihres Geldes gestohlen, ohne dass es groß auffällt. Ich brauch da jetzt nicht weiter drauf eingehen, es gibt dazu ja genügend Literatur. Dieser Werteverfall kommt dadurch zustande, dass von den Geldsystembetreibern einfach neues Geld gedruckt wird beziehungsweise virtuell in Umlauf gebracht. Normalerweise müsste man in einem fairen Geldsystem neu gedrucktes, also zusätzlich erschaffenes Geld immer gleichmäßig an alle Menschen verteilen. In unserem Schuldgeldsystem wird das neue Geld nicht den Menschen geschenkt, sondern den Bestreibern des Geldsystems. Das neu gedruckte Geld bewirkt, dass das Geld insgesamt weniger wert wird. Das bereits vorhandene Geld wird um exakt diejenige Summe des neuen zusätzlichen Geldes weniger wert. Das heißt, wenn die Geldsystembetreiber neues Geld erschaffen, ist das gleichzeitig ein Diebstahl an all den Menschen, die das Geldsystem benutzen. Das Geld welches sie besitzen oder verdienen wird dadurch weniger wert. Das ist übrigens, nebenbei bemerkt, auch der Grund, warum an unseren Schulen überhaupt nicht gelehrt wird, wie unser Geldsystem wirklich funktioniert. Niemand lässt sich gerne bestehlen. In den USA wurden kurz nach 911 vieltausendseitige Gesetzestexte erlassen, die kein einziger Abgeordneter die Zeit hatte überhaupt zu lesen, unter anderem, dass es nicht einmal mehr veröffentlicht werden darf, wieviel neues Geld in Umlauf gebracht wird, also indirekt, um wieviel Geld die Bürger jährlich schon alleine durch diesen einzelnen Effekt bestohlen, also ausgebeutet werden.

Den meisten Menschen ist dies nicht bewusst, dass so viel von unserer Arbeit, also unserer Energie von den Schuldgeldsystemherrschern abgezogen, abgesaugt wird, dass uns mehr als 80% unseres Arbeitslohnes quasi geklaut wird. Allerdings muss man dazu sagen, dass auch im Altertum den meisten Sklaven nicht wirklich bewusst war, dass sie Sklaven sind. Sie haben es als "Gottgegeben" betrachtet und waren nicht in der Lage, sich ihr Leben anders vorzustellen. Wir, als esoterische Insider über die Kraft der Gedanken, wissen, dass wir erst dann, wenn wir in der Lage sind, uns unser Leben anders vorzustellen, erst dann sind wir auch in der Lage ausbrechen. Auch eine eingesperrte Kuh in Deutschland kann sich ihr Leben nicht anders vorstellen, darum kann sie auch nicht ausbrechen. Würde sie sich ihr Leben anders vorstellen, so würde sie zum Beispiel in Indien inkarnieren, wo sie sich frei bewegen kann.
Die Kontrolle oder Ausbeutung der Menschen mittels dem Schuldgeldsystem funktioniert jedenfalls derzeit perfekt. Praktisch auf der ganzen Welt ist es installiert, selbst in China, wo die Menschen früher mittels dem Kommunismus ausgebeutet wurden, wird mehr und mehr auf Schuldgeldsystemausbeutung umgestellt, weil es einfach das derzeit perfekteste System zur Ausbeutung von Menschen ist. Praktisch niemand kann sich ihm derzeit entziehen. Der letzte, der in größerem Umfang ausbrechen wollte, war der libysche Staatspräsident Gaddafi. Er war mitten drin eine goldgedeckte  Währung einzuführen, also kein Schuldgeldsystem, als er regelrecht weggebombt wurde. Die ganze Welt hat gesehen, wie chancenlos sein Versuch war, die Welt von der Schuldgeldherrschaft zu befreien. Auch andere Staatsoberhäupter, die ihm dabei helfen wollten geht's an den Kragen, siehe Syrien, usw.

Es gibt erstaunlich viele Menschen, die glauben, unser Geldsystem sei am Ende - jedoch, wer begriffen hat, was der Zweck dieses Systems ist, der erkennt, dass dies keineswegs das Ende, sonders eher die Blütezeit ist. Denn, es funktioniert zur Zeit besser als jemals zuvor. Das was wir in Deutschland und anderswo erleben, genau diese Formen der Ausbeutung sind das Ziel eines solchen Schuldgeldsystems, wie wir es haben.

Natürlich werden irgendwann die Mehrzahl der Menschen dieses System durchschauen, so wie die Menschheit die Unfairness der Sklaverei durchschaut hat und so wie Lügen der Religionen immer mehr erkannt werden. Aber an diesem Punkt sind wir noch nicht angekommen..

Zusammenfassung

So wird klar, dass sich die Ausbeutung in den letzten 3000 Jahren nicht wesentlich verringert hat, lediglich die äußere Form hat sich verändert. Daraus kann man dann schlussfolgern, dass sich das Denken und Handeln der Menschen im Bezug auf Ausbeutung auch nicht wesentlich geändert hat. Die Menschen haben früher ausgebeutet und wurden ausgebeutet und die Menschen beuten heute aus und werden ausgebeutet.
Manche glauben ja, heute würde weniger ausgebeutet als in früheren Zeitaltern, jedoch das stimmt nicht. Wer die Augen nicht vor Umweltausbeutung, ausbeuterischer Tierhaltung, Versuchstierhaltung und so weiter, verschließt, muss dies anerkennen, dass sich die Menschheit hier nicht wirklich weiterentwickelt hat. Darum werden die Menschen selbst genau so weiterhin ausgebeutet (zum Beispiel über das Geldsystem). Dadurch, dass wir Tiere ausbeuten, ziehen wir selbst wiederum Wesenheiten an (Außerirdische) die uns genau so ausbeuten und beherrschen.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Sandkorn schrieb am 05.2.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Es sind aber immer immer immer die Menschen selbst an ihrem eigenen Schicksal beteiligt (das ist ja quasi der Kern der esoterischen Lehre). Die Matrix, also unsere Welt, ist das Pendant der geistigen Welt. Alles, was hier existiert, ist vorher im Geiste vorhanden. Und alles hat einen Gegenpol. Ich behaupte, das Geld ist das materielle Pendant zur (geistigen) Weisheit / Erleuchtung. Jeder will es haben, wenns geht so viel wie möglich, denn damit ist hier alles zu haben.
Alles, was Menschen früher mit ihrem Geiste vollbracht haben, aus sich selbst heraus,z.B. Tiefseetauchen, kann man heute fast ausschließlich nur noch mit (viel) Geld. Die Vorstellungskraft des Menschen ist soweit zurückgegangen, daß wir nur noch mit materiellem Geld unsere Wünsche befriedigen können. In die Meere eindringen, ohne naß zu werden, also rein geistig, können Urwaldindianer heute noch! "Telefonieren" können ethnische Völker ohne das telefonische Gerät. Telefon und Unterseeboote bekommen wir heutzutage gegen Geld.

Ich behaupte weiterhin, daß die größte Sünde, die der Mensch jemals begangen hat, Bequemlichkeit ist.

Zu bequem, sich eigene Gedanken über die Welt zu machen; zu bequem, den eigenen Geist zu trainieren, um sich weitgehend unabhängig von dieser Sklavenhaltung zu machen; zu bequem, an sich selbst zu arbeiten, um sich selbst enorm und somit die Welt ein Stück besser zu machen.

Wir haben uns und unsere Kinder dazu erzogen, im Hamsterrad die Welt immer weiter so zu gestalten, wie sie ist. Einer gegen alle, alle gegen einen. Wir tauschen unsere ureigene schöpferische Individualität gegen die äußere Individualität in der Masse.

Zeit umzudenken. Die Zeit dafür ist jetzt.
 

 
2. Andreas schrieb am 05.2.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, das ist wichtig zu verstehen: Ich hab im Artikel nicht über Geld geschrieben, sondern nur über das spezielle Geldsystem, welches wir heute benutzen !
Andere früher benutzte Geldsysteme, zb goldgedeckte, hatten nicht diesen Effekt dass die Menschen über das Geldsystem derart ausgebeutet werden konnten. Im Mittelalter wurde hauptsächlich über die Religion ausgebeutet, sowie über Sklaverei, die man damals unter Bezeichnungen wie "Frondienst" versteckte. In kleinerem Umfang wurde allerdings auch im Mittelalter bereits über ein Geldsystem ausgebeutet, indem neu gedruckten Geldmünzen winderwertige Metalle beigefügt wurden. So wurde schon damals Gold- und Silberdeckung umgangen und die Menschen um den Wert ihres Geldes betrogen.

Dass die Menschen dies damals wie heute durch ihre Denk- und Handlungsmuster verursacht haben ist klar..

lg Andreas

 

 
3. Sandkorn schrieb am 07.2.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja ich weiß, ich habe auch nur meine Gedanken dazu niedergeschrieben (hätte ich dazu schreiben sollen). Sollte keine Kritik oderso sein. Es stimmt ja was du schreibst. :-)
Grüße
Sandkorn
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen