Hypersensibilität und Hochsensible Personen (HSP)

Dieser Artikel soll die geistig spirituellen Ursachen der Hypersensibilität aufzeigen.

Hypersensible Personen sind Menschen, die Sinneseindrücke unserer Umwelt stärker und intensiver als andere erleben. Dabei nehmen hochsensible Personen (HSP) nicht wirklich mehr wahr als andere, es werden lediglich weniger Reize aussortiert als bei nichtsensiblen Menschen. So werden auf dem Weg ins Bewusstsein von inneren Kontrollinstanzen viele Reize nicht aussortiert, die eigentlich aussortiert, oder zumindest gedämpft werden sollten. Nicht jeder Reiz, nicht jede Wahrnehmung sollte im Bewusstsein landen, denn der Mensch ist sonst schnell mit diesen Reizüberflutungen überfordert. So wird schnell deutlich, dass Hypersensibilität ein rein geistiges Problem ist, zumindest bei all jenen HSP's, die damit massive Probleme haben. Jenes innere Kontrollprogramm, welches Reize aussortieren soll, arbeitet nicht mehr optimal. Und hier muss dann natürlich bei der Ursachensuche angesetzt werden. Wie hat der betreffende Mensch dieses innere Kontrollprogramm gestört ? Im Nachfolgenden sollen die häufigsten möglichen Ursachen aufgezeigt werden, die im Einzelfall dann überprüft und durch entsprechende innere Arbeit aufgelöst werden können:


Generell ist bei Hochsensibilität also nicht das Hochsensibelsein das Problem, sondern, dass man Wahrnehmungen und Reize spürt, die eigentlich gar nicht zu einem selbst gehören. Man ist gefangen in seinen Bindungen an andere Wesenheiten oder Personen, deren Regungen man spürt. Dies hat man immer selbst verursacht, meist bereits in früheren Leben. Zufälligkeiten gibt es da nicht. Es geht bei der Auflösungsarbeit also immer um den Ausstieg uralter Lebensmuster.

An sich ist hochsensibel zu sein, nichts Negatives. Im Gegenteil, der Sinn des Lebens ist es ja bewusster zu werden, also Gott zu erkennen, in Allem Gott zu erkennen. Der HSPler hat nur dann Probleme, wenn er sich gegen dieses Erkennen des Göttlichen in Allem was ist, sträubt. Viele spirituelle Lehrer (Gurus) leben es vor, dass man auch als UltraHSP supergut drauf sein kann.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Antje schrieb am 05.6.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Sehr guter Artikel. Ich kann aus eigener Erfahrung
sprechen. Bei mir hat sich das in der Kindheit mit dem Thema Angst aufgebaut. Alles mitzukriegen empfand ich damals als eine Art Sicherheit.
A.
 

 
2. Lytiker schrieb am 08.8.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

HSP oder in der Fachwelt als Hypersensibilität (Erhöhte Wahrnehmung von Reizen) bekannt, wird vermutlich vererbt, da Hypersensibilität meistens auch einer der Eltern oder Großeltern hat!! Spiritualität ist ja eine schöne Sache, aber wir leben in einer dualen Welt, daher spielt auch die Biologie eine Rolle und deswegen ist die Erklärung, dass HSP, von denen es 15-20% in jeder höher entwickelten Lebensart gibt, also auch in der Tierwelt, von der Natur vorgesehen sind gar nicht so abwegig!
 

 
3. Andreas schrieb am 09.8.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Lyriker,
Natürlich sucht sich eine Seele, die HSP Erfahrungen leben möchte, bevorzugt eine Familie aus, wo die entsprechenden Resonnanzen vorhanden sind. Dass die Schulmedizin dies dann Vererbung nennt, ist aber völliger Quatsch. Eine Vererbung von Krankheiten oder anderen Eigenschaften gibt es aus spiritueller Sicht nicht. Jeder Mensch verursacht durch seine Handlungen, Gefühle und Gedanken sein eigenes Sein selbst, und zwar zu 100 Prozent.
Natürlich wird er aufgrund seiner Resonanzen in ähnliche Familien hineingeboren. Darum erscheint das der Schulmedizin dann so, als sei es vererbt. Das ist es aber natürlich nicht.

Grüße von Andreas
 

 
4. Cora schrieb am 17.5.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

...sorry, aber ich halte das für Schwachsinn.... das gibt HSP's "die Schuld", dass sie so sind, wie sie sind, weil sie irgendein auslösendes Ereignis nicht oder huuu! spirituell ungünstig verarbeitet haben und jetzt aufgrund ihres Kontrollzwangs an anderen Wesen kleben. Den Teil, dass sie irgendein Leben von Vorfahren weiterleben ist so abstrus wie nur was.
 

 
5. Andreas schrieb am 18.5.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, ja, an deinem Beispiel kann man das sehr gut sehen wie Hypersensibiliät benutzt wird um sich sich nicht einfühlen zu müssen. Denn natürlich kannst du auch von deinen früheren Leben nur durchs Einfühlen erfahren was da war. So verbleibt der Hypersensible in seinen Wahrnehmungen an der Oberfläche, denn das tiefere Eindringen verursacht ihm ja Angst, also Schmerzen.

lg von Andreas
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen