Luft und Liebe Übung

Wir sind es gewohnt Luft einzuatmen und die Luft danach dann wieder auszuatmen. Wir praktizieren dies ständig, tagein tagaus, immer und immer wieder.
Da wäre auch nichts dagegen einzuwenden, gäbe es da nicht einen inneren Anteil des Menschen, der versucht alles zu transformieren. Desto älter ein Mensch wird, desto größer wird sein Drang seine Gedanken, seine Gefühle und sein Tun durch Transformation auf eine höhere Seinsebene zu stellen. Die nachfolgende Übung ist ganz einfach. Wir transformieren dabei den Vorgang des Atmens.

Atemübung 1

  1. Gehe innerlich in eine entspannte ruhige meditative Haltung. Atme zunächst noch ein paar Mal ganz normal, so wie du schon dein ganzes Leben geatmet hast.
  2. Wenn du bereit bist, ändere nun deinen alten Glaubenssatz: "Ich atme Luft" in den neuen Glaubenssatz: "Ich atme Liebe".
    Von jetzt an, atme Liebe in dein Herz. Mit jedem Einatmen strömt Liebe in dein Herz, mit jedem Ausatmen strömt Liebe durch den Mund oder die Nase nach außen.
    Nehme ein neues Bewusstsein bezüglich des Atmens an:
    Du atmest die Luft jetzt nicht mehr, weil sie Luft ist, sondern du atmest die Luft jetzt, weil sie der Träger der Liebe ist.
    So transformierst du dein Atemgeschehen.

Das gesamte Universum ist erfüllt von Liebe. Bei dieser Übung gehst du also beim Einatmen in die Programmierung oder das Gedankenmuster: "Das Universum liebt mich." - und du lässt diese Liebe einfließen in Dich. Beim Ausatmen gehst du in das Gedankenmuster: "Ich liebe das Universum (oder meine Umgebung/mein Leben)." - und lässt die Liebe in deine Umgebung fließen.
Mache die Übung so lange und so oft du Lust hast, wann immer, wo immer. (Experimentiere auch mal, wie die Übung wirkt, wenn du sie heimlich im Beisein anderer machst, ob sich die Energie in der geselligen Runde verändert, usw.)


Atemübung 2

Nach einigem Üben kannst du die obige Atemübung verändern:
Du atmest beim Einatmen weiterhin Liebe in dein Herz.
Beim Ausatmen jedoch lenkst du die Liebe jedes Mal an die Stelle in deinem Körper, welche es am nötigsten hat, also wenn du beispielsweise eine Erkrankung oder Schmerzen hast, dann atme die Liebe in diese Stelle aus.
(Die Theorie hinter dieser Übung ist, dass eine erkrankte Stelle deines Körpers, etwas aus deinem Leben symbolisiert, wo zuwenig Liebe ist.)


Links:
- Prana und Liebe Atemübung
- Yoga Atmung Literatur
- Abnehmen und Atemrhythmus
- Atmen lernen (Atmenkurs)


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:

 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen