Webseite mit Google durch­suchen:

Die Sonne

Möglicherweise muss die klassische Deutung der Sonne in der Astrologie neu überdacht werden.

Traditionell steht die Sonne für den Punkt an dem das lebendige Geschöpf in seine männliche Seinskraft kommt. Hier erhält der Mensch seinen Lebenswillen und seine Fähigkeit auf ein Ziel hinzuarbeiten. Die Sonne ist sozusagen sein Ermächtigungspunkt ein eigenständiges Leben zu führen. So wie wir die Sonne als Zentrum unseres Planetensystems sehen, so sehen wir die Sonne im Horoskop eines Menschen als den wichtigsten Urpunkt.
UND:
Entsprechend der männlich orientierten Gesellschaft in der wir leben, sehen wir die Sonne im Horoskop hauptsächlich als männlich ausgerichteten Punkt. So führt Ebertin beispielsweise in seinem Buch Kombinationen der Gestirneinflüsse auf S. 54  als soziologische Entsprechungen der Sonne an: Mann, Vater, Autorität, leitende Persönlichkeit. Die Wissenschaft erzählt uns, die Sonne würde aus sich selbst heraus strahlen, ein gelber Zwerg, von atomaren Strahlungsprozessen angetrieben.

Ganz anders lautet da manche gechannelte Botschaft, wo von Urzentralsonnen die Rede ist, welche Sterne wie unsere Sonne steuern und mit Information (=Energie) versorgen. Ist unsere Sonne etwa genau so auch aufnehmend (weiblich) wie sie abstrahlend (männlich) ist ?
Dies würde unser aller astrologisches Denken über die Sonne grundlegend ändern.

Betrachten wir hierzu die Sonne, beziehungsweise ihre Bewegungen etwas genauer. Ihre Hauptbewegung ist ihre Drehung um sich selbst. Wie schnell ist diese Sonnenrotation überhaupt ?
Da die Sonne, aus Gasen bestehend, eine sehr bewegliche Oberfläche hat, ist ihre Eigenrotation sehr unterschiedlich. Am Äquator rotiert sie mit einer Geschwindigkeit von etwa 24 Tagen, während es an den Polen 31 Tage und länger dauert. Berechnet man die Sonnenrotation synodisch, so dauert sie jeweils etwa 2 Tage länger.

Nun fällt hier natürlich sofort etwas auf, woher kennen wir diese Zyklendauer ? Traditionell bringen wir den weiblichen Menstruationszyklus mit dem Mondlauf in Verbindung, aber interessanterweise gilt nun gerade der weibliche Menstruationszyklus als medizinisch normal, wenn er in diesem Rahmen zwischen 24 und 33 Tagen liegt, also genau der Sonnenrotation entspricht !

In der Vergangenheit wurde der Menstruationszyklus ja eher mit dem Mond als Symbol für Weiblichkeit assoziiert, aber wie man hier sieht, unsere Sonne ist vielleicht weiblicher als wir dachten..


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Andreas schrieb am 08.8.2016:

Über den Mond gab es ja in den letzten Jahren viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse, zb riesige Wasserreservoire, usw. Und die offizielle Wissenschaft kann nun überhaupt keine Erklärung mehr anbieten, wie der Mond überhaupt entstanden sein könnte. Dadurch werden alte Überlieferungen wieder interessant. Ursprünglich hieß es schon immer DIE Sonne, weil der Mond kam demnach erst sehr sehr viel später als künstliches Objekt zur Erde (evt vor 13000 Jahren, als auch die Pyramiden gebaut wurden).
Und bei Vollmond, wenn die Emotionen höher sind, kommt dies nicht vom Mond, sondern diese Emotionen kommen indirekt von der Sonne über den Mond zur Erde. Der Mond hat seinen Einfluss nur wenn nicht Vollmond ist, weil dann die Sonne den Mond nicht "ausschaltet", bzw übertönt.. alles neue Gedanken, die ein Umdenken erfordern würden.

2. Luna schrieb am 07.5.2022:

Hallo Andreas,

ich habe sonst keinen Artikel darüber gefunden, ich dachte es passt vielleicht unter diesem Artikel.
Was hat es mit Menschen auf sich, die regelmäßig ins Solarium gehen? Oder auch nur ab und zu?
Macht die Strahlung was mit den Chakren oder mit der eigenen Aura?
Ist es eine Art Flucht? Warum sollte man sich künstlich betrahlen wollen? Geht es solchen Leuten nur um Äußerlichkeiten? Für eine künstliche Bräune? Also eine künstliche Ausstrahlung vielleicht? Vorallem wenn draußen die Sonne scheint?
Was passiert da mit den Menschen und mit Ihrem Mindset, haben sie ein gedämpftes Bewusstsein eher?
Oder aktiviert es sogar die Chakren weil alles eben "angestrahlt" wird, bis ins Gehirn.
Ich habe nichts gegen Leute die ins Solarium gehen, jeder darf tun was er für richtig hält.
Ich habe mich nur gefragt ob es auch auf spiritueller Ebene eine Wirkung hat.

Ich bedanke mich ganz herzlich für eine Antwort. Liebe Grüße

3. Andreas schrieb am 08.5.2022:

Hallo Luna,
ja, da wird sicherlich auch in den Chakren einiges angeregt, aber ganzheitlich ist es natürlich nicht wirklich, weil im Solarium herrscht ja nur ein Teilspektrum des vollen Sonnenspektrums der echten Sonne. In sofern ist es auch ein Ausdruck dessen wie sich unsere Gesellschaft von der Natur entfernt hat, statt der echten Sonne verwendet man eine künstliche Sonne im Solarium. Ein Aspekt ist zb die Kontrollsucht, so glaubt man mehr Kontrolle zu haben, zb über das Wetter usw. Der Kontrollwahn ist schon ein wesentliches Element unserer Gesellschaft und so ist es nicht verwunderlich wenn er auch im Bezug auf das Sonnenlicht praktiziert wird..

Kontrolle führt zu Sorgen (weil es ist ja eine Illusion dass perfekte Kontrolle möglich sei!).
Sorgen führen zu Falten. (Wirkungsmechanismus siehe hier)
Ist es da ein Wunder dass häufige Solarienbesucher im Alter voll mit Falten sind ?

lg von Andreas

4. Anna schrieb am 09.11.2022:

Hallo, dear Andreas, dann ist wohl es doch richtig, wenn man spricht von die Sonne und der Mond. Einige meinten es, dass anders herum richtig ist nun. Wegen Sonnengott Ra- männlich. Und Mond weiblich. Ich lerne gerade von Dir, dass der Mond ein künstliches Himmelsobjekt wäre. Das ist neu für meinen Spirit. Wie könnte das geschehen sein? In Zeiten der Pyramiden? Ich bin sehr interessiert an deiner Erklärung.
Dank an Dich von Anna

5. Andreas schrieb am 09.11.2022:

Hallo Anna,
ja, auch die Erde ist wohl künstlich erschaffen, die Erschaffung der Erde ist sogar in alten Schriften wie der Bibel beschrieben. So wurde die Erde vielleicht erschaffen um Riesenbäume (mehrere Kilometer hoch) zu ernten. Viele Überreste dieser Zeit sind noch heute sichtbar. Diese auserirdische Rasse kann offensichtlich kilometerhohe Bäume ernten so wie wir Rasen mähen (mehr zb hier oder hier das englische Originalvideo).

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Home | Impressum | Texte