Webseite mit Google durch­suchen:

Husten und Hüsteln

Hier soll der Vorgang des Hustens aus spiritueller Sicht betrachtet werden. Wenn wir husten, kommt manchmal sogar unser ganzer Körper in Bewegung und Aufruhr. Ein Hustenanfall kann sozusagen unser ganzes Sein erfassen. Wir merken, dass etwas in uns in Bewegung ist. Etwas möchte nach oben heraus, es möchte ans Tageslicht, damit wir es sehen können, etwas möchte sich uns bewusst machen. Manchmal sind das große Themen, manchmal auch nur kleinere Sachen. So kommt es vor, dass wir zum Beispiel mitten in einem Satz plötzlich hüsteln müssen. Uns rutscht sozusagen ein Huster empor. Normalerweise denken wir uns nichts dabei und sprechen einfach weiter. Jedoch je mehr ein Mensch gegenüber sich selbst bewusst wird, merkt er plötzlich, dass diese Hustenreize nicht zufällig auftauchen, nein, sie kommen nur bei bestimmten Themen, oft auch wenn diese Themen nur indirekt berührt werden. Und das ist dann natürlich der Moment, wo es interessant und spannend wird, denn plötzlich ergibt das was uns vorher wie ein zufälliges Husten vorkam einen Sinn. Wir erkennen, dass auch das noch so kleine Hüsteln, ein Ausdruck, ein Signal unseres Unterbewusstseins ist, welches beachtet und genutzt werden will, damit wir mehr über unsere unbewussten Anteile erfahren können.

Der Mensch besteht aus vielen inneren Bewusstseinsanteilen. Die meisten davon sind uns unbewusst. Manche von ihnen sind klein und in ihrer Wirkung nur schwach. Andere sind groß und haben einen großen Einfluss auf unser Leben und auf unsere Handlungen. Trotzdem können auch solch große innere Anteile noch in einer so großen Tiefe in unserem Bewusstsein schwimmen, dass wir sie nicht bewusst wahrnehmen können. Das heißt, diese Anteile können sich selbst sozusagen noch nicht artikulieren. Weil sie uns nicht bewusst sind, können wir sie nicht in Worte fassen. Weil sie aber wichtig sind wollen sie sich (wenn es um das betreffende Thema geht) zu Worte melden. Unbewusst erkennen wir, dass da etwas ist, was eigentlich erwähnt werden will oder müsste, aber andrerseits fehlt uns das Bewusstsein darüber, so dass wir es nicht in Worte fassen können. Dies ist der Grund dafür, dass uns dann ein Hustenanfall oder ein leichtes Hüsteln rausrutscht. Es will uns aufmerksam machen auf etwas Unerlöstes, was noch in uns, sozusagen in unserem Halse, steckt.

Die Heilung des Hustens

Um das Husten dauerhaft zu stoppen müssen wir dem entsprechenden Bewusstseinsanteil erlauben, sich "in Worte zu fassen". Wir müssen ihn sozusagen an die Oberfläche unseres Bewusstseins zerren, ihn anerkennen, ihn eventuell heilen oder unseren Frieden mit ihm finden. Sobald uns dies gelingt, werden die Hustenreize immer aufhören, weil dieser innere Anteil dann keine Veranlassung mehr hat sich über einen Hustenanfall bemerkbar zu machen.

Praktische Vorgehensweise bei Husten, Hüsteln oder gar Hustenanfällen

Um diese inneren Anteile zu finden, die unseren Husten verursachen müssen wir die Gedanken analysieren, die wir in dem Moment des Hustens oder ganz kurz zuvor gerade hatten, denn diese Gedanken enthalten zumeist das Thema, welches den Hustenreiz auslöste. Wir sollten also genau anschauen über was wir oder andere gerade gesprochen hatten. Welche Worte, welches Thema, welche Gedanken haben unseren Hustenreiz erzeugt ? Über diese Fragestellungen können wir der wahren Ursache unseres Hustens auf den Grund gehen.
Eine weitere Möglichkeit sollten wir auch berücksichtigen, und zwar so genannte Trigger. Trigger sind äußere Faktoren, die in uns innere Anteile, wie beispielsweise unverarbeitete Erlebnisse, wieder aktiv werden lassen. Also beispielsweise wenn jemand als Kind von einem Jungen mit einem roten Pullover verprügelt wurde, und er mit diesem Erlebnis noch immer keinen inneren Frieden (zum Beispiel durch Vergebung) gefunden hat, dann könnte für ihn die Farbe Rot wie ein Trigger wirken, der jedes Mal dieses innere unverarbeitete Erlebnis aktiviert, welches sich zu Worte melden will, damit wir uns endlich ihm zuwenden und unsere Seele ihren Frieden diesbezüglich finden kann. Sobald wir also einen solchen Trigger oder das Thema finden, welches unserem Husten zugrunden liegt, können wir das entsprechende Thema oder Erlebnis aussprechen weil es uns nun bewusst ist. Mit allem was uns bewusst ist, können wir uns bewusst auseinander setzen und unseren Frieden damit finden. Je nach dem, was es ist, können wir eine innere Arbeit damit machen oder einfach den betreffenden Personen, oft auch uns selbst, vergeben.
So brauchen wir also nur innerlich, sofort bei den Hustenreizen, Fragen wie den Folgenden nachgehen:
Welche Worte, welches Thema, welche Gedanken oder welche Trigger haben meinen Hustenreiz erzeugt ? Was ist es, was im Gespräch angesprochen wurde, was ich aber nicht hören will ?
Was für ein Aspekt löst in mir solches Unbehagen aus, dass ich hüsteln musste ?
Spüre ich vielleicht dass der andere mir nicht erlaubt etwas offen auszusprechen (also weil ich das Gefühl habe er würde zb eine Wahrheit nicht verkraften) ?

Auf diese Art und Weise können wir Husten behandeln ohne dass wir uns in die Abhängigkeit medikamentöser Mittelchen begeben. Alles in unserem Leben, auch unsere Hustenreize, haben wir mit unserem Geiste erschaffen, und ebenso können wir sie auch mit unserem Geiste wieder auflösen.

Links:

  • Hustenanfälle treten oftmals gemeinsam mit einer Grippe auf, siehe hierzu den Grippe Artikel.

    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Solea schrieb am 01.11.2011:

Ja, das hast Du sehr gut geschrieben. Leider ist es bei mir so, daß ich nach 3 Monaten nicht so ganz dahinter gekommen bin. Ich weiß es hängt auch mit dem Transformationsgesetz zusammen. Vor allen Dingen wenn ich aufgeregt bin huste ich vermehrt. Und wenn ich Apfelsaft trinke, das gehört ja wohl dann zu dem triggern. Aber leider bin ich nicht dahinter gekommen.
Herzliche Grüße!
Solea

2. tarachan schrieb am 05.11.2011:

aber...
es muss nicht immer ein Problem sein, ein Raucher der ständig seine Bronchien verlegt muss sich aushusten um wieder freier zu atmen, das ist meine Erfahrung, sonst stimmt es mit dem Husten und Hüsteln beim Nichtraucher, da will sich was melden was dringend erlöst werden will...

Herzensgrü0e
Tara

3. Andreas schrieb am 11.9.2013:

@Solea:
da kannst du mal in deine Kindheit zurückgehen, und schauen ob es da ein besonderes (unverarbeitetes) Ereignis gab, im Zusammenhang mit Apfelsaft und aufgeregt sein.

@tarachan:
Jeder, der Zigaretten raucht hat praktisch immer in sich solche unterdrückten Anteile, die sich melden wollen, jeder !!
Gerade DARUM husten Raucher ja so oft!

lg von Andreas

4. Alsine schrieb am 16.12.2016:

Ich bin gerade auf diese Seite gekommen,weil ich selbst so einen starken Hustenreiz hatte,dass ich kaum noch Luft bekommen habe.Seit einem Jahr mache ich Reiki (1. und 2 Grad)und bewältige so meine Vergangenheit,die mir nicht bewusst war,da ich zu klein war.Dennoch ist es möglich,an die Ursachen ran zu kommen,was aber ein langer Weg ist.
Kurz vor dem Hustenanfall hatte ich starke,fast schon zwanghafte Gedanken an jemanden,weil ich etwas nicht verstehen konnte. Nach dem Hustenanfall ist es mir dann bewusst geworden und dann konnte ich in der Meditation,die ich täglich durchführe,das Thema loslassen.Danach begann sich der Husten zu bessern.Ich kann nur eines raten,hört auf eure innere Stimme,denn sie ist richtig. Zu den Panikattacken möchte ich auch aus eigener Erfahrung sprechen.Sie sind auch nur Gedanken,die ,wenn sie kommen,am besten gleich konfrontieren,egal,wie es einem dabei geht.(es wird nichts so heiß gegessen,wie es gekocht wird)glaubt an euch und alles wird sich zum Guten wenden.

5. Stefan schrieb am 01.3.2018:

Ja, da hast du recht. Aber überleg doch mal. Selbst da signalisiert dir dein Husten etwas. Nämlich aufhören zu rauchen.

6. Antje schrieb am 12.4.2018:

Nö. Er signalisiert: Räum in Dir auf. Kehr das innere nach außen und reinige es. Lass den Druck los. Danach kann man ganz einfach mit dem Rauchen aufhören. Und der Husten verschwindet bald.

7. Maca schrieb am 25.1.2019:

Ich habe es genau so geahnt. Dieser Artikel bestätigt meine Vermutung und für mich fühlt sich das wahrhaftig an.
Ich werde mir versuchen zu helfen, wie hier beschrieben...
Danke!

8. Hasirha schrieb am 26.3.2019:

Ich habe es vermutet! Seit Nov. Habe ich schon das dritte Mal starken Husten. Seit einem Jahr wull ich mich von meinem Partner trennen und immer noch wohnt er bei mir! Eigentlich weiss ich, was ich möchte, aber ich schaffe es nicht.

9. Lulali schrieb am 01.4.2019:

Was ist wenn er nur nachts auftrit? Mitten in der Nacht?

Ich bin mir unsicher wie ich das deuten soll. Ich habe ja in dem Moment nicht bewusst an jemanden gedacht und mit jemandem gesprochen

10. Andreas schrieb am 01.4.2019:

Hallo Lulali,
dann ist es in der Tat so sehr verdrängt, dass es nur nachts wenn dein Tagesbewusstsein es nicht unterdrücken kann, auftritt. Versuche deine Träume zu beachten oder überlege dir was es sein könnte.

Hallo Hasirha,
ja, dein Beispiel ist gut, weil es geht vielen so, dass sie sich etwas nicht trauen auszusprechen obwohl es ihnen bereits bewusst ist. In einem solchen Fall empfehle ich es einfach mal für sich selber auszusprechen, also wenn du alleine bist. Weil das ist ja die allererste Botschaft: Wahrheiten wollen ausgesprochen werden ! Dies ist ja die körpersprachliche Botschaft des Körpers durch den Hustenanfall. Da ist etwas was nach außen will - also spreche es aus.


lg von Andreas

11. curiousbynature schrieb am 23.4.2019:

Danke für den tollen Artikel! Ich wusste, dass ich etwas über das Husten bei "Redezwang" finden würde. Bin auch noch introvertiert, also.

Gerlinde xx

12. traurig schrieb am 07.2.2020:

Ich huste seit 4 Jahren. Mache seit 20 Jahren Therapie. Ich kann nicht mehr. Bin am Ende meiner Kräfte mit diesen Husten. Ich weis nicht warum

13. Andreas schrieb am 07.2.2020:

Hallo,
Ich kann nicht mehr.
Gratulation - dann bist du jetzt gezwungen etwas zu verändern.

Es gibt viele, die verändern nix und wundern sich dass sich nix verändert.

lg von Andreas

14. Rose schrieb am 28.12.2021:

Hi,

und was bedeutet eine akute Bronchitis?

Vielleicht ein sehr wichtiges gerade aktuelles Thema?

15. Andreas schrieb am 28.12.2021:

Hallo Rose,
ja, bei einer Bronchitis da haben wir in der Tat die körperliche Botschaft des Hustens wie oben beschrieben. Es geht bei der Bronchitis um die Atemwege, also auch um den Raum wo die Luft, also zb auch die Lebensfreude in uns einflißt. Fühle ich mich vielleicht erdrückt oder drangsaliert so dass dieser Raum der Lebensfreude sich entzündet hat ? Was drücke ich nicht aus weil ich mich drangsaliert fühle ? Welche Worte bleiben in mir stecken (und entzünden sich in mir) ?
Welche innere Einstellung muss ich verändern um wieder frei und freudevoll leben / atmen / sein zu können ?
Solche Fragen kann man sich stellen um den Ursachen auf den Grund zu kommen.

lg von Andreas

16. Tina schrieb am 19.6.2022:

Hallo Andreas, meine beiden Enkelkinder ( 3J. /9 Monate) haben in kurzen Abständen immer wieder Husten und Schnupfen. Stimmt es dass Kinder in diesem Alter die Gefühlswelt der Eltern wiederspiegeln. Stimmt das ? Was ist da in Unordnung geraten? Was signalisieren sie. Schätze sehr Dein Wissen und Beurteilung. Danke sehr.
LG S

17. Andreas schrieb am 19.6.2022:

Hallo Tina,
Sowohl beim Husten als auch beim Schnupfen will etwas aus dem Mensch heraus. Das heißt die Kinder wollen etwas loswerden. Und ja, das kann schon etwas sein was sie von den Eltern übernommen oder aufgenommen oder gar aufoktruiert bekommen haben. Fühle dich ein, was es konkret ist was sie da heraushusten wollen. Was beeinträchtigt diese Kinder ? Was beeinträchtigt zb ihr Energiesystem so sehr dass sie sogar kränklich sind und es also loswerden wollen. Unsere Sprache drückt das an für sich wunderbar aus wenn davon die Rede ist jemandem etwas husten zu wollen oder wegen etwas verschnupft sein.

lg von Andreas

18. Tizilina schrieb am 20.9.2022:

Hallo
Ich bin im Moment in der selben Situation wie vor genau 3 Jahren das mein Chef (damals mein Ex Partner) ein Insolvenzverfahren hat und sich damals umgebracht hat. Ich konnte den Betrieb und das Team nicht übernehmen, weil alles zu teuer war. Ich hätte das nicht geschafft.
Jetzt kann ich auch das Team übernehmen, habe aber eine Blockade. Ich spüre husten. Ich fühle mich überfordert. Damals konnte ich nicht mehr tief einatmen heute ziehe ich meine Lippen ein und Presse sie zusammen weil so viel zu tun ist weil mir auf Schnelligkeit Druck gemacht wird, damit die Verkäuferin mir mehr Geld in Rechnung stellen kann. Ich hab das Spiel schon durchleuchtet und würde am liebsten weiter gar nix machen. Weder wieder in der Situation sein , noch mich wieder verantwortlich fühlen für die Mitarbeiter. Denen ein neues zu Hause verhelfen mit einem neuen Arbeitsplatz noch sie selber übernehmen. Am liebsten würde ich gerne alleine Arbeiten und den Druck abschütteln. Aber ich schaffe das nicht. Was kann ich tun? Lg

19. Andreas schrieb am 21.9.2022:

Hallo Tizilina,
ja, also konkret der Hustenreiz kann für dich die Botschaft sein dass es etwas in dir gibt was ausgesprochen werden will damit diese Blockade unter der du dich fühlst durchbrochen wird.
So kannst du in dich hineinfühlen was es zb von vor 3 Jahren noch gibt was du mal aussprechen solltest ?

Und ja, natürlich, warum hat es sich wiederholt ? Auch da musst du schauen was für Muster da in dir wirken, dass du es erneut angezogen hast.
Du meinst du bist verantwortlich für die Mitarbeiter - was für Schuldgefühle stecken dahinter ? Das heißt, es geht eventuell für dich darum aus Schuldgefühlen die noch aus deiner Kindheit stammen auszusteigen. Also, welche Schuldgefühle aus der Kindheit trägst du noch in dir ?

lg von Andreas

20. Klara schrieb am 15.10.2022:

Hallo,
ich habe keinen Husten, aber: sehr oft, wenn Leute mir entgegenkommen oder in meine Nähe kommen müssen sie kurz husten. Ich überlege was hat das mit mir zu tun. Liebe Grüsse

21. Andreas schrieb am 15.10.2022:

Hallo Klara,
ja, das kann anzeigen dass du eine Energie ausstrahlst die verhindert dass sie etwas aussprechen können oder dürfen und so verbleibt es körpersprachlich bei einem Hüsteln.
Du kannst dich da versuchen einzufühlen was es ist was sie sich nicht trauen auszusprechen, bzw mit was sie da ein Problem hätten es auszusprechen.

lg von Andreas

22. Dorie schrieb am 23.11.2022:

Beim Lesen der Antworten hatte ich es plötzlich. Mein Husten
Verschlägt mir die Sprache und ich rede viel, zu viel. Viel zu viel Belangloses, das, was andere hören wollen. Bleibt die Frage, was will ich eigentlich sagen?
Beziehungsweise, wie schaffe ich es, weniger zu plappern?

23. Andreas schrieb am 25.11.2022:

Hallo Dorie,
ja, das zuviele Reden ist meistens ein Muster sein dass man von Themen die einem Angst machen ablenken will. Auch das ist eine Umgehung von Themen..

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Home | Impressum | Texte