Systemaufstellungen (Familienaufstellungen)

Eine Kurzeinführung in das systemische Denken, welches den Familienaufstellungen und der Lehre von Bert Hellinger zugrunde liegt.

In den letzten 40 Jahren hat eine neue Methode die Heilpraxen regelrecht im Sturm genommen. Bereits viele tausend Therapeuten arbeiten heute mittels sogenannter Familienaufstellungen. Dabei werden nicht nur bei psychischen Problemen, sondern oft sogar bei schweren Krankheiten große Erfolge erzielt.
Es gab zwar bereits seit den 50ern den Ansatz das Familiensystem therapeutisch mit ein zu beziehen in die Behandlung, jedoch erst Bert Hellinger brachte die entscheidenden Impulse. Ihm ist es zu verdanken, dass die Familienaufstellungen, oft auch Systemaufstellungen oder Strukturaufstellungen genannt, so bekannt und verbreitet wurden. Er beschrieb in seinen Büchern die Gesetze, die beachtet werden müssen, damit in einem System, wie es eine Familie darstellt, alles gut zusammenharmonieren kann. Familienaufstellungen sind eine Heilungsmethode, welche auf der geistigen Ebene Ordnung schafft und so indirekt auf die Psyche und den materiellen Körper heilend wirkt. Damit Sie sich das besser vorstellen können, sind am Ende dieses Artikels für ein paar Krankheitsbilder die typischen häufigsten systemischen Ursachen dargestellt.

Jedes neu hinzukommende Element eines Systems passt sich den vorhandenen Strukturen an, und wirkt dadurch ausgleichend. Auch Kinder tun dies. Dies ist in jedem System so, nicht nur in Familiensystemen. Das neu Hinzugekommene, ist immer schwächer (weil kleiner), und muss sich unterordnen. (Im Wort "unterordnen", ist die Ordnung bereit enthalten.) Das neu hinzukommende Teil versucht sich immer automatisch, auf eine ausgleichende Art einzufügen in das große göttliche Ganze. Die Hellinger Lehre basiert auf diesen natürlichen Grundgesetzen des Lebens.

Systemische Grundgesetze

  1. Jedes Mitglied gehört in gleicher Weise dazu. (Mitglied in einem System wird man entweder durch Geburt, Liebe oder Tod.)
  2. Die Ordnung (Reihenfolge) ergibt sich aus dem Zeitpunkt, ab dem das Mitglied dem System zugehörig ist.
  3. Jedes Mitglied ist für seine Handlungen selbst verantwortlich und muss darum sein Schicksal (Karma) selbst tragen.

Familientheater

Man kann sich ein Familiensystem wie ein großes Theaterensemble vorstellen, welches über Jahrhunderte immer wieder das selbe Stück spielt. Kommt nun ein neues Kind in die Familie hinein, so übernimmt es automatisch auch fremde Rollen, wenn gerade welche unbesetzt sind und darum dringend gebraucht werden. (Unbesetzt sind sie dann, wenn das eigentliche Mitglied des Familiensystems ausgeklammert wurde, also nicht anerkannt ist - und darum selbst nicht "mitspielen" kann.) Mit den Familienaufstellungen werden diese Rollen symbolisch sichtbar und wir können sie dadurch verändern, indem beispielsweise Vergebung geschieht oder was auch immer notwendig ist um die fehlende ausgeklammerte Person wieder als Mitglied anzuerkennen. Nach einer Anerkennung, beziehungsweise Wiedereingliederung ins System, muss die Theaterrolle der Person nicht mehr fremd besetzt werden, da die Person nun selbst energetisch wieder präsent ist und also ihre Rolle wieder selbst darstellt. Dadurch werden wir frei, unser eigenes Leben (eigene Rolle) zu leben, anstatt in familiensystemisch fremden Rollen verstrickt zu sein.

Wie läuft eine Familienaufstellung ab ?

Bei einer solchen Familienaufstellung wird für jedes (zum jeweiligen Thema relevantes) Familienmitglied eine beliebige Person als Stellvertreter "aufgestellt", welche dann während der Aufstellung symbolisch für das Familienmitglied steht, und dann berichtet, was und wie sie sich an dem betreffenden Platz fühlt. (Es ist also außer dir selber niemand sonst von der Familie anwesend.) Es wird also die Familiensituation sozusagen nachgestellt, und zwar so, wie man sie sich innerlich vorstellt. Jeder Mensch hat so eine Art innerliches Abbild von seinem Familiensystem. In diesem inneren Abbild können zum Beispiel seine Eltern hinter ihm, vor ihm oder auf der Seite stehen, getrennt oder nebeneinander, und so weiter. Dieses innere Abbild wird nun in der Realität mit fremden Personen nachgestellt. Stehen nicht genügend Personen zur Verfügung, kann man es auch mit symbolischen Gegenständen machen, zum Beispiel mit Playmobilfiguren. Und nun geschieht etwas, was man nicht mit Worten beschreiben kann. Weil diese Familiensysteme ja durch die Familienmitglieder und deren Vorfahren jahrhundertelang mit enorm viel Energie aufgeladen sind, wird nun plötzlich das, auf die Stellvertreter übertragene System, für die Stellvertreter fühlbar. Dies ist etwas, was ich hier schwer beschreiben kann. Wenn man es nicht selbst miterlebt hat, kann man es kaum nachvollziehen. Jedenfalls, weil es nun fühlbar ist, kann man die Probleme des Systems erkennen und dann entsprechend umstellen und heilen.

Die Methode der Familienaufstellungen ist auf jedes Problem anwendbar, denn diese systemischen Ordnungen, beziehungsweise Unordnungen, durchdringen alle Systeme, an denen der Mensch beteiligt ist, zum Beispiel auch unsere Wirtschaft. Es ist kein Zufall, dass man von Unternehmen spricht, die "gut aufgestellt" seien. Damit ist letztlich genau dies gemeint.

Der Hintergrund des systemischen Denkens

Auf einer tiefen inneren Ebene denkt der Mensch nicht in Worten, sondern eigentlich in Bilder, beziehungsweise noch exakter definiert, er denk in Strukturen (aus denen Bildern bestehen).
Von welcher Art sind diese Strukturen ?
Das ist eigentlich einfach zu sehen. Er denkt hauptsächlich in Gegensätzen. Dies resultiert aus der Welt, die er vorfindet. Hier ist so gut wie alles zwei Polen zuordenbar, von Vater-Mutter, kalt-heiß, größer-kleiner, und so weiter. In der Esoterik spricht man darum von einer dualen oder polaren Welt in der wir leben und in der sich alles in Yin und Yang aufteilen lässt.
Kommt Yin und Yang zusammen, so kann etwas Neues entstehen, ein Kind. Dies sind die Grundstrukturen unserer Welt. Dies ist übrigens nicht zwangsläufig auch für andere Spezies gültig. Insekten mit 6 Beinen fehlt beispielsweise von ihrer Körperlichkeit betrachtet das zweibeinige duale Denken des Menschen.
Der Mensch jedenfalls projiziert sein Yin-Yang Strukturdenken in unzähligen Varianten auf seine Umwelt, und erschafft und multipliziert sie sich dadurch natürlich auch weiterhin so. Wie dieses Yin Yang Strukturdenken konkret auf der Ebene der Familie aussieht hat am eindrucksvollsten Bert Hellinger in seinen Büchern beschrieben. Jedoch man soll sich darüber klar sein, dass die Familie nur ein System ist, auf welchem diese, eigentlich ganz tief im Menschen sitzenden Strukturen, sichtbar werden. Sie können in jedem anderen System genau so sichtbar werden, denn der Mensch projiziert beziehungsweise multipliziert immer nur die eigenen tief im Inneren sitzenden Strukturen auf was immer er kreiert und wo immer er seine Realität erschafft. (Das Außen des Menschen ist der Spiegel seines Inneren.)

Wir benötigen dieses Außen, um unsere innere Strukturiertheit (unseres Denkens) erkennen zu können. Dabei ist es aber letztlich egal, welches unserer erschaffenen Systeme im Außen wir betrachten, weil in allen unser ganz spezielles inneres Strukturdenken enthalten ist. So können wir also letztlich jedes unserer Systeme benutzen um unser inneres Denken zu erkennen und zu ändern, und es wird dann auch Auswirkungen auf alle anderen, von uns gelebten Systeme haben. In der praktischen Arbeit geschieht es darum sehr oft, das bei Aufstellungen beispielsweise der Arbeitsplatzsituation plötzlich erkannt wird, dass der Betreffende genau dasselbe Strukturproblem in seinem Familiensystem hat. Oft wechselt der Aufstellungsleiter dann zum Familiensystem, weil dieses praktisch immer das am stärksten ausgeprägte Feld des Menschen ist.  Da werden die Dinge am sichtbarsten. Aber, wie gesagt, man kann im Prinzip mit jedem denkbar möglichen System arbeiten um die eigenen Denkstrukturen zu ändern, zu verbessern und zu harmonisieren.
So ist übrigens beispielsweise auch eine Kartenlegung ein systemischer Ausdruck des Betreffenden. Allerdings erfolgt beim Kartenlegen keine bewusste Veränderung der Struktur, wie man dies bei den Familienaufstellungen oder anderen System- oder Strukturaufstellungen macht.


Krankheiten aus familiensystemischer Sichtweise

Damit Sie sich im konkreten besser vorstellen können, um was es bei dem familiensystemischen Denken geht, sind im Folgenden ein paar Krankheitsbilder aufgeführt, um darzustellen, was sich nach der Hellinger Lehre oftmals dahinter verbirgt. Diese Beispiele sind dem Buch Das klassische Familienstellen - Ordnungen der Liebe entnommen, mit Seitenzahlangaben. Es sind Verallgemeinerungen, die im Einzelfall nicht immer gelten müssen. Die folgende Übersicht soll nur einen ersten Einblick vermitteln, wer tiefer einsteigen möchte kann mittels der Seitenzahlangaben im Buch anhand des entsprechenden Beispielfalles mehr erfahren. Jedoch, wirklich erfahrbar wird die Wirkungsweise von Familienaufstellungen erst, wie schon oben beschrieben, durch die eigene Teilnahme an Aufstellungen. Alles andere ist nur Buchwissen.

Krankheitssymptom Ursache und Lösung
Rückenschmerzen
(bis hin zu Bandscheibenvorfall)
Rückenschmerzen haben psychologisch betrachtet immer die gleiche Ursache, die Geringschätzung eines anderen Mitgliedes des Familiensystems. Der damit verbundene Glaube, dieses könne seine Last nicht alleine tragen, und die darum übernommene (energetische) Last bringt Rückenprobleme.
Die Lösung ist hier meist eine tiefe Verneigung mit dem Lösungssatz: Ich gebe Dir die Ehre. (S.49)
Manche Formen der Psychose Wenn der frühere Mann (Freund) der Mutter, oder die frühere Frau (Freundin) des Vaters von einem gegengeschlechtlichen Kind vertreten werden muss. Wenn ein Elternteil noch am früheren Partner hängt, oder dieser nicht anerkannt wird, dann wird ein Kind die Rolle dieses Partners übernehmen. Wenn kein Kind mit entsprechendem Geschlecht vorhanden ist, und daher ein gegengeschlechtliches Kind die Rolle übernimmt, kann dies in eine Psychose führen (S.81), manchmal gar in Homosexualität.
Schizophrenie Wenn es innerhalb der Familie einen Mord gab der nicht ausreichend verarbeitet, transformiert oder vielleicht sogar verdrängt wurde, so übernimmt in der nächsten Generation eine Person dies als Schizophrenie (=Täter und Opfer in einer Person verstrickt)
Sucht
(Drogensucht, Nikotinsucht, Alkohol, etc..)
Die Sucht ist die Rache des Kindes an der Mutter, weil sie das Kind daran hindert, vom Vater zu nehmen. (S.83) - also weil die Mutter so in der Art denkt oder vielleicht sogar spricht: "Was vom Vater kommt, das taugt nichts, (nimm nur von mir)"
Magersucht Wenn zb der Papa (aus welchen systemischen Gründen auch immer) aus dem System hinausgezogen wird, also unbewusst sterben/gehen will, und dann die Tochter das Prinzip lebt: Lieber verschwinde ich als du, mein lieber Papa. (S.250)
Selbstmord, Suizidversuche, tödliche Unfälle etc. Auch hier finden sich, wie oben meist solche "Lieber ich für Dich" - Tendenzen.
Suizid kann aber auch die Folge von Sühne und Schuld sein, die durch Verstrickung übernommen wurde, und für den anderen getragen wird. (Solches, für andere deren Schuld tragen hat auch für den Anderen keine guten Folgen, denn er kann dadurch seine Schuld nicht selbst abtragen. Er bleibt also für immer schuldig. Darum ist es so wichtig, dass im System dem ursprünglich Schuldigen, die Schuld "zurückgegeben" wird. Nur so ist die natürliche Ordnung im System wieder herstellbar.)
Krebs Krebskranke sterben manchmal lieber, als dass sie von ihren Eltern liebend nehmen, und sich vor ihren Eltern verneigen. (S.257) (Das Verneigen ist die Voraussetzung um etwas erhalten zu können, da man durch das Verneigen kleiner wird, und sodann die Energie zu einem hin fließen kann. Verneigt man sich nicht, dann ist kein Gefälle da, und es kann nichts fließen. Der daraus resultierende Energiemangel erzeugt dann auf der körperlichen Ebene den Krebs.)

Ich hoffe ich konnte einen kleinen ersten Einblick in den systemischen Heilungsansatz vermitteln, trotzdem ist jedes Menschenschicksal, beziehungsweise jede Krankheit einzigartig und muss entsprechend individuell betrachtet werden. Hier weitere Literatur: Bücher zum Thema Familienaufstellungen
    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Trin schrieb am 01.5.2011:

Ich war an einer Aufstellung beteiligt und muss sagen, es hat mich vollkommen ueberzeugt und umgehauen.
Welch eine unglaubliche Erfahrung!

2. Äxie schrieb am 20.10.2016:

Ich habe schon mehrmals an Familiensteller teilgenommen. Sowohl mit eigenen Themen wie auch als Stellvertreter. Ist unglaublich, was hier passiert, auch als Stellvertreter wird man mit eigenen Themen konfrontiert, weil die Energie stimmt...

3. Ilias schrieb am 30.3.2017:

In dem Artikel werden stark verschiedene Methoden der Aufstellungsarbeit fälschlicher Weise in einen Hut gesteckt. So werden beispielsweise Familienaufstellungen (Bert Hellinger) und Strukturaufstellungen (Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd) als ident bezeichnet obwohl tiefgreifende Unterschiede vorhanden sind und im weiteren Artikel einzig auf Familienaufstellungen eingegangen wird.

4. Andreas schrieb am 30.3.2017:

Hallo,
Die Grundlage und das Prinzip, wie und wieso diese Art von Aufstellungen wirken, sind immer dieselben. Insofern, wenn man das "Hellinger-Denken" verstanden hat, dann erklären sich auch alle anderen von alleine. Ich sags mal so, gewissen Leute haben halt noch einen aufgeblähten Luftballon drumrumgebaut, damit es im universitären Bereich besser ankommt, aber es wird sowieso immer mehr Menschen klar, dass so unglaublich vieles, was an Universitäten gelehrt wird auf nichts als heißer Luft basiert.. Das, was dir als Unterschiede verkauft wurde, ist nichts als heiße Luft.

lg von Andreas

5. Reikilehrer schrieb am 11.1.2020:

Es ist schon sehr beeindruckend wenn man zum ersten Mal an einer
Aufstellung mit Stellvertretern teilnimmt.
Die Aufstellung 2004 hat mein ganzes Leben verändert,
der Muttergebundene Sohn und das Verachten meines Vaters,
hat mir meine Kraft genommen.
Die Richtigstellung in der Familie, ich neben meinem Vater.,und die tiefe Dankbarkeit das sie mir beide
das Leben geschenkt haben 💕hat alles in mir zum positiven im Leben entwickelt.
Heute bin ich selbst Aufsteller, und kann somit vielen Menschen helfen.
Beim Aufstellen auf dem Schachbrett braucht man keine Stellvertreter, spart so den enormen Aufwand für Räume und Organisation
Ich kann diese Arbeit nur jedem empfehlen, der in irgendeinem Lebensproblem feststeckt.
Mit Lichtvollen Grüßen
Reikilehrer in Oberbayern

6. Jasmin schrieb am 05.10.2020:

Wie erlerne ich das Aufstellen ohne Stellvertreter?
Ich bin derzeit noch nicht mobil und kann schlecht zu Aufstellungen fahren.

Liebe Grüße

7. Andreas schrieb am 07.10.2020:

Hallo Jasmin,
Um es zu lernen bestehen die ersten Schritte immer in der Arbeit am eigenen System. Ob das alleine geht mit Symbolaufstellungen wage ich zu bezweifen.

lg von Andreas

8. Miranda schrieb am 15.2.2022:

Hallo Andreas,
ich würde gerne an einer Familienaufstellung teilnehmen, aufgrund von Corona findet aber vieles gar nicht statt. Manche bieten Onlinevarianten für das systemische Aufstellen an.
Das kann ich mir irgendwie schwer vorstellen- was hältst du von Online-Angeboten im Bereich des Familienstellens?
lieben Dank und Gruß, Miranda

9. Andreas schrieb am 15.2.2022:

Hallo Miranda,
ja, das kann schon sein dass sich da neue Formen entwickeln die online stattfinden können, vielleicht wird es irgenadwann sogar Aufstellungesarbeit im Metaversum geben. Grundsätzlich denke ich ist es besser die Aufstellungen so zu machen wie sie von Hellinger entwickelt wurden. Und ja - das hängt vom Karma ab ob man jemand findet der die Bestimmungen umgehen kann, vielleicht muss man sogar ins Ausland fahren dazu. Wir leben nun in einer Zeit wo das Karma die Menschen mit rasender Geschwindigkeit einholt..

lg von Andreas

10. Katja schrieb am 16.2.2022:

Hallo Miranda,
es ist so, wie Andreas schreibt: Die Aufstellungen finden sowieso geistig statt. Natürlich ist die körperliche Präsenz einfach am erfüllendsten. Die Online-Angebote sind an sich auch gut. Zu Beginn der Einschränkungen war ich in einer Gruppe, die das gleich und mit Erfolg erprobt hat. Methodisch gibt es da auch eine ziemliche Vielfalt. Und so wie Andreas schreibt, gibt es auch einige Angebote, die ganz normal mit Körperkontakt laufen. Man muss nur wissen, wo man sie findet. Und auch Google ist da manchmal gnädig und "spuckt" das Passende gleich vorne raus, was sonst normalerweise auf Platz 70 erscheint. Kleiner Tipp: Wer von den Aufstellern zugibt, auch geistheilerisch und medial zu arbeiten, arbeitet meist auch "normal". Das zieht dann auch entsprechende Teilnehmer an.
Herzliche Grüße
Katja
P. S. Das von Andreas verlinkte Buch zur Aufstellungsarbeit auf Papier kann ich empfehlen. Ich habe selbst 2-3 Jahre lang damit gearbeitet, mit Erfolg. Einiges konnte ich auf Papier lösen oder meiner inneren Arbeit wichtige Impulse geben.

11. Miranda schrieb am 17.2.2022:

Hallo Andreas,
Dankeschön für deine schnelle Rückantwort und Einschätzung hierzu!!
Es stimmt schon- mir kommt es auch so vor, als wären die Maße an Möglichkeiten, die einem zur Auswahl stehen, schier unmöglich, aber teilweise in C-Zeiten nicht so ganz einfach umzusetzen...

danke und lg, Miranda!

12. Selena schrieb am 17.2.2022:

Lieber Andreas,
ich habe eine Aufstellung zu einer Freundschaft plus Beziehung gemacht. Da kam es heraus, dass karmische Verbindung zwischen uns existiert und daher alles schwierig macht. In dieser karmischen Vergangenheit war ich vom diesen Freund emot. abhängig, dass ich unter seiner Macht sehr gelitten habe und das es für mich Lebensgefährlich war mit ihm zusammen zu sein, sagte die Repräsentantin. Das erklärt mir in diesem Leben, dass ich das noch immer in mir trage, weil ich sehr gehorchsam ihm gegenüber bin, Versuche ihm alles Recht zu machen. Er ist sehr dominant, geht über meine Grenzen, verlangt viel, ist ein Narzist. Ich liebe ihm so sehr. Ich kann weder die Freundschaft noch mehr mit ihm führen weil es so unendlich anstrengend ist. Ich habe es schon vor der Aufstellung beendet, weil so viel sexuelle Anziehung und Leid zu gleich da ist. Nun hat er eine Freundin und ich bin eifersüchtig.habe alles deswegen beendet.
Ich muss mich von ihm lösen. Aber wie? Ich fühle auch so Abneigung und Aggression zu ihm,weil ich unter ihm früher und jetzt gelitten habe. Das schmerzt. Was muss ich da lernen. Er reißt so viele Wunden und Erinnerungen auf, damit ist er ein wunderbarer Lehrer wofür ich sehr dankbar bin. Sorry für den Roman, aber ich weiss nicht wo ich zuerst anfangen soll.ich mache Cutting, Meditation und konzentriere mich auf das hier und jetzt. Mein Bluthochdruck ist bei 150 ich komme wenig zu Ruhe .... Ich danke dir für deine Gedanken und das Lesen. LG Selena

13. Andreas schrieb am 17.2.2022:

Hallo Selena,
ja, wenn der Blutdruck noch so hoch ist, dann ist noch viel Wut in dir. Da gibts also noch viel Vergebungsarbeit zu tun, da wirst du nicht umhin kommen um frei davon zu werden. Du kannst so eine Art fortlaufendes Arbeitsblatt führen wo du alles notierst was dir in den Sinn kommt (auch evt Erinnerungsfetzen aus früheren Leben) und dann in einer zweiten Spalte zu allem Vergebungssätze formulierst.

lg von Andreas

14. Anin schrieb am 21.2.2022:

Hallo Andreas,
ich habe mit kleinen Spielfiguren einige 'Familienaufstellungen' probiert und habe auch ein paar erstaunliche Eindrücke bekommen. Ich habe auch jemanden entdeckt an meinem Wohnort, der Familienaufstellungen anbietet, bei denen er selbst alle Stellvertreterrollen übernimmt. Ist sowas möglich? Bloß, ich mag den glaube ich nicht..
Vielleicht bestelle ich mir doch das o.g. Buch.
Ich wollte noch fragen, oben schreibst du, eine Drogensucht sei die Rache eines Kindes an der Mutter, weil sie den Vater nicht recht akzeptiert oder so ähnlich.
Ich habe mit dem Vater meines Kindes nur eine abenteuerliche Affaire gehabt. Er hat jedoch, als mein Kind 7 Jahre alt wurde, vor Gericht sein Umgangsrecht mit dem Kind eingeklagt. Es gab damals eine Gesetzesänderung..
Sie hassen mich beide. Ich weiß nicht warum. Ich glaube, es gibt einen 'bösen Geist', eine Besetzung, die er meinem Kind vererbt hat.
Ich habe eine furchtbare Zeit erlebt.
Andreas, du weißt doch soviel, magst du mir dazu was schreiben?
Danke

15. Andreas schrieb am 23.2.2022:

Hallo Anin,
Ich habe eine furchtbare Zeit erlebt.
ja, mache dir bewusst wie du über deine Vergangenheit denkst, nämlich sehr negativ.

Du siehst das Gute in deiner Vergangenheit nicht.
Du anerkennst nicht dass du dir diese Vergangenheit erschaffen hast.
Du anerkennst nicht dass du diese Vergangenheit erschaffen hast um dich zu entwickeln.
usw.
Du übernimmst nicht die Verantwortung für diese Vergangenheit, usw, und so kommst du auch nicht in deine wahre Eigenkraft.
bösen Geist, eine Besetzung
ja, es gibt böse Geister. Aber trotzdem entscheidet jedes Wesen selbst ob es sich für einen bösen Geist zur Verfügung stellt oder nicht. Es geht also auch da immer um Eigenverantwortung.
die Rache eines Kindes an der Mutter, weil sie den Vater nicht recht akzeptiert
ja, Menschen spielen solche Rollen - und logischerweise sollte man sich aus solchen Rollen lösen, weil diese führen zu nichts Gutem. Auch dies obliegt der Eigenverantwortung jedes erwachsenen Menschen.
bei denen er selbst alle Stellvertreterrollen übernimmt. Ist sowas möglich?
ja, möglich ist vieles.
Trotzdem ist die Urform die Hellinger gelehrt hat eine der Ganzheitlichsten, weil ja auch alle Teilnehmer selbst immer Heilungsimpulse aus den Aufstellungen erhalten.
Solche Aufstellungen sind immer win-win Situationen für alle die mitmachen.
ich mag den glaube ich nicht..
ja, dann suche jemand anderes - auch dies obliegt einzig deiner eigenen Verantwortung jemand Gutes und passendes zu finden weil es ist dein Leben um welches es geht.

lg von Andreas

16. Anin schrieb am 24.2.2022:

Hallo Andreas, danke für dein Schreiben.. aber warum kommst du auf die Idee, ich würde nur negativ über meine Vergangenheit denken etc.? Ich denke schon wesentlich ganzheitlicher.

Meine Frage ging halt mehr darum, inwiefern eine Familienaufstellung überhaupt Sinn macht, im Bezug auf meine Tochter, da sie doch unehelig ist. Ich fühle mich immer noch verantwortlich für sie und ihr Schicksal, auch wenn sie schon volljährig ist.
Schuldgefühle plagen mich auch. Hat das was mit mangelnder Eigenverantwortung zu tun?
Wen 'Gutes' und passendes zu finden,
hat halt auch mit Karma zutun..
LG, Anin

17. Andreas schrieb am 25.2.2022:

Hallo Anin,
negativ über meine Vergangenheit denken etc.?
Ganz einfach weil du geschrieben hast:
Ich habe eine furchtbare Zeit erlebt.
Das zeigt dir dass du noch keinen Frieden mit dieser Zeit in dir hast.
Es zeigt dir dass du noch nicht das Gute aus der Zeit anerkennst.
Es zeigt dir dass du noch nicht siehst wie es dich weiter entwickelt hat.
Und es zeigt dir dass du noch nicht verstehst warum es so war oder kommen musste, also wie du es verursacht hast.
Erst wenn du deine Vergangenheit positiv sehen und liebevoll umarmen kannst, erst dann fließt dir daraus eine positive Kraft zu (die dann auch an andere weiterfließen kann, zb innerhalb des Familiensystems usw).
fühle mich immer noch verantwortlich für sie
Da hast du vermutlich noch kein Cutting zu ihr gemacht.
Und ja, natürlich gehört sie auch zu deinem Familiensystem auch wenn sie unehelich ist. Die göttliche Ordnung schert sich nicht um Trauscheine..

Zur Schuldauflösung gibt es hier eine Übung.

lg von Andreas

18. Anin schrieb am 26.2.2022:

Was du in meinen Satz 'Ich habe Furchtbares erlebt' hinein interpretierst oder projekzierst, regt mich schon etwas auf und auch die Art, wie du es schreibst.
Trotzdem vielen Dank für deinen Kommentar. Es stimmt schon, ich habe meine Vergangenheit noch nicht vollständig verarbeitet.

19. Amalia schrieb am 14.3.2022:

Hallo Andreas,
Ich habe 4 Aufstellungen zum Thema (allein sein, freundschaft plus, Trennung) gemacht, aber die Auflösung der Verträge lassen mich weder freier fühlen noch ist der seelische Schmerz geringer. Ich hab Sehnsucht nach der Person.
Will etwas die Entwicklung verhindern oder dauert es einfach lang.... Habe die letzten Monate das alles gemacht. Trennung war vor 5 Wochen. Es ist so viel Liebe und Sehnsucht noch da.was kann ich damit tuun?

20. Andreas schrieb am 15.3.2022:

Hallo Amalia,
ja, daran siehst du dass es noch Anteile in dir gibt die die Trennung gar nicht wollen. Anteile die Sehnsucht nach der Person haben. Dies gilt es natürlich anerkennen und du kannst dich diesen Anteilen innerlich zuwenden um sie zu spüren.

lg von Andreas

21. Amalia schrieb am 17.3.2022:

aber wenn ich zu ihm zurück gehe, ist es wieder eine Belastung für mich bestehend aus Dienen und Geben.ich frage nach Treffen, ich komme pünktlich, ich bezahle die Restaurant Rechnungen, ich habe immer Idee was wir unternehmen können, ich schenke ihm oft Sachen, die ich so sehe. Er ist sehr selbstbezogen, redet viel,ist unpünktlich, engagiert sich wenig. Mich verletzt solches Verhalten. Jetzt bin ich zwar traurig, weil er nicht da ist,mir fehlt sein liebes Wesen, aber von Zusammensein vermisse ich fast nichts. Es ist so schön ruhig. Kein Streit, Missverständnisse. Die Sex Anziehung ist sehr stark. Das allein ist es nicht Wert.
Das einzige was mir fehlt war diese Jugendliche Leichtigkeit,die er mit 22 hat. Das habe ich nicht.kann ich das mir selbst erzeugen/geben? Wie ?
Der Kontaktabbruch fühlt sich richtig und falsch an. Ist es richtig gewesen?
Danke

22. Andreas schrieb am 17.3.2022:

Hallo Amalia,
Durch ein Zurück gehen würdest du ja wiederum die inneren Anteile die eine Trennung wollten missachten. Es geht also nicht darum ob du zurück gehst zu ihm oder nicht, sondern es geht darum dass du mit allen inneren Anteilen in einen Frieden kommst, also speziell mit jenen die zurück wollen.

Leichtigkeit ... kann ich das mir selbst erzeugen/geben? Wie ?
Indem du alles schwere ablegst und loslässt, zb:
- Belastungen die du übernommen hast
- Verantwortung die du trägst
- von den Eltern Übernommenes
- dich schwer machende Glaubenssätze umprogrammierst
- innere Verbote unter denen du stehst auflösen
Du siehst da gibt es viel innere Arbeit zu tun und du kannst die Zeit die du nun für dich hast dazu gut nutzen.

lg von Andreas

23. Sandra schrieb am 13.4.2022:

Guten Tag! Ich wollte nach dem Namen dieses Buches fragen. (Ursache und Lösung)
Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen.
LG Sandra

24. Andreas schrieb am 14.4.2022:

Hallo Sandra, diese Beispiele sind diesem Buch entnommen - lg


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen