Energie-Schaukel Atemübung

Warum sind Atemübungen eigentlich so wichtig ?
Die Antwort ist einfach: Weil wir verlernt haben, dass der Energieanteil eigentlich das wesentliche beim Atmen ist. Mit dem Einatmen nehmen wir auch das Prana aus der Luft auf, und diesen wichtigen Prozess können wir enorm verstärken, wenn wir es einüben diesen Energieanteil beim Atmen bewusst zu verstärken. Der Mensch kann alles lernen, der Mensch kann alles einüben, aber wenn wir nichts tun, dann können wir auch nicht erwarten, dass sich unser Atmen verbessert, also in dem Sinne, dass unsere Atmung mehr Energie, Prana oder Chi umsetzt und wir dadurch auf ein höheres Energie-, beziehungsweise Schwingungsniveau kommen.

Darum übe es immer wieder bewusst beim Einatmen die Energie aus dem Atmen bis in dein Wurzelchakra hinabfließen zu lassen, oder sogar bis in deine Füße hinunter, und beim Ausatmen die Energie bis in den höchsten Punkt deines Körpers hinauf. Einfach üben, üben, üben, du kannst das zu jeder Zeit üben, denn atmen tust du sowieso ständig !

Das ist die Grundübung, dass man immer wieder bewusst bein Atmen die Energie mit einbezieht, und natürlich, das was man wirklich erreichen möchte ist, dass das Körperbewusstsein dass immer mehr automatisch macht. Das wäre der Idealfall, dass das Unterbewusstsein bein Ein- und Ausatmen dieser Energiefluss im eigenen Körper wie eine Welle die kommt und geht von sich alleine erzeugt. Wir hätten dann ständig eine immense Menge an feiststofflicher Energie zur Verfügung, und genau das ist natürlich auch ein Punkt warum das nicht so einfach klappt, weil dieses ständige hohe Energieniveau müssen wir halt auch zulassen. Es ist die Angst vor unserer eigenen Größe, die uns dieses hohe Energieniveau nicht ständig zulässt, aber es sind auch all die kleinen und unbewussten Ängste, die unseren Atem flach und energielos werden lassen.


  Bitte diese Übung bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10




Kommentare

1. Liz schrieb am 02.1.2019:

Die Übung finde ich sehr kraftvoll. Habe damit letzte Woche begonnen und mir wird immer schon meist nach einem Atemkreislauf richtig schwindelig, mein Herz fängt an schneller zu schlagen und ich muss aufhören. Sind das die Blockaden von denen du da gesprochen hast? Ich glaube das ist zuviel Energie für meinen Körper, falls das möglich ist ;)
Lieben Gruß

2. Andreas schrieb am 03.1.2019:

Hallo, ja, da siehst du, dass da etwas in deinem Energiesystem noch nicht geheilt ist. Du kannst das als Hinweis nehmen, dich da tatsächlich erst mal dem zuzuwenden, was da geheilt werden muss. Der Körper gibt dir diese Hinweise (Schwindel, Herz) ja nicht umsonst..

lg von Andreas

3. Christina schrieb am 23.12.2019:

Ich habe die Übung beim Zuhören gemacht und kam aus dem Gähnen nicht mehr heraus, was ich immer als ein positives Merkmal von Auflösen von Spannungen ansehe. Dann fingen meine Beine an zu zucken.
Also ich werde weiter damit arbeiten, denn ich war mir nicht bewusst wie viel Potential nach oben bei mir vorhanden ist in Bezug auf Energiefluss.
Vielen herzlichen Dank für diese wunderschöne Anleitung!

4. Anastasia schrieb am 14.2.2020:

Ich habe ständig Druck im Kopf. So stark dass ich echt Mühe habe durch den Tag zu kommen. Das fast jeden Tag, ich schaffe es einfach nicht den Kopf leer zu kriegen. Trotz der herzatmung etc. ich kriege schon Panikattacken weil ich denke ich habe da was sitzen.. furchtbar

5. Andreas schrieb am 14.2.2020:

Hallo Anastasia,
Wenn zuviel im Kopf ist, dann atme es nach unten ins Wurzelchakra oder sogar durch die Fußsohlen in die Erde atmen, damit du in den Ausgleich kommst.

lg von Andreas

6. Dagmar schrieb am 14.3.2021:

Liebe Anastasia!
Lass dir vielleicht die Meridiane und Chakren ansehen und ausgleichen.
Bei zuviel im Kopf kannst du auch Bachblüten nehmen oder diese Übung machen:
9 Min. duschen, dir vorstellen wie du auf deinen Fußsohlen Deckel hast und die aufklappst, während dem Duschen lässt du alles los, gibts du ab, Beschwerden, negative kreisende Gedanken, alle negativen Energien, Beeinflussungen, jegliche Belastungen körperlicher oder seelischer Art, alles was dir nur einfällt darf man angeben. Das spreche ich während dem Duschen.
Danach wenn ich heraussteige, dann wieder Deckel zu auf der rechten und auf der linken Fußsohle. Deckel zu. Und nur mehr an schöne Gedanken denken :-))

Ist nur meine Meinung, weil ich habe das auch hin und wieder mal, besonders bei Übungen und Meditation voller Druck am Scheitel.
Vielen Dank Adreas für dein Impulse und Übungen die sicherlich den Menschen helfen werden! DANKE!


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte

Keine der bereitgestellten Informationen und Übungen soll einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen ersetzen. Alle Übungen sind lediglich für die spirituell geistige Fitness gedacht. Bei körperlichen oder psychischen Krankheiten stimmen Sie sich bitte mit Ihrem Therapeuten oder Arzt ab. Sie führen diese Übungen auf eigene Verantwortung aus. Sie können diese Ubungen hier abonnieren. Falls Sie diese Übung in ein Forum oder woanders weitergeben, so fügen Sie bitte immer einen Link zu den Übungen zum Glücklichsein bei, damit Leser selber an den Übungen teilnehmen können.