Lebst du deine Berufung ?

Es gibt Menschen, die ihre Berufung noch nicht gefunden haben. Das sind oft Menschen, die in ihrem Job so vor sich hin leben, vielleicht mehr oder weniger unzufrieden, weil sie spüren, das kann es doch nicht sein, da muss es doch noch etwas mehr geben als nur dies, usw. und woher kommt dies, dass so viele Menschen sich so unerfüllt in ihrem Beruf fühlen ?
Die Antwort ist ganz einfach: Weil sie gar nicht suchen – darum finden sie auch nichts !
Dabei ist es ja ganz einfach, man braucht sich ja nur innerlich ausrichten und zieht dadurch dann automatisch Möglichkeiten an, wo man nur zugreifen muss.
Wie schaut eine solche innere Ausrichtung aus ?
Auch wieder ganz einfach: es geht ja um Erfüllung. Erfüllung kann aber nur geschehen, wenn etwas zu dir fließt, ein Energiestrom, auch ein Geldfluss.
Wie kommt es dazu, dass ein starker Geldfluss zu dir entsteht ?
Schon wieder ist die Antwort ganz einfach: Wenn du etwas anbietest, was viele Menschen/Kunden wünschen und darum glücklich macht.

So ist also diese Vision um die es hier geht von der Art, dass zwei Energieströme existieren. Einer von dir zu anderen Menschen, also das, was du anderen Menschen anbietest und gibst und diese glücklich macht, sozusagen erfüllt – und ein Energiestrom in Form von Dankbarkeit, Zufriedenheit und Geld von den anderen Menschen zu dir, der dich erfüllt.

Auf Deutsch, wer ein erfüllendes Berufsleben (=Berufung) finden will, muss Ausschau halten nach genau solchen Möglichkeiten, wo andere Menschen etwas suchen, was du ihnen geben kannst und wo sie dich dann dafür wiederum gut bezahlen und glücklich über deine Leistung sind. All dies was zu dir zurückfließt, erfüllt dich. Und wenn du dich dann erfüllt fühlst, dann kannst du sicher sein, dass du deine Berufung lebst.

Merkst du etwas ? Wir haben hier schon wieder ein ganz grundlegendes Erfolgsprinzip vor uns. Nur wer sich innerlich ausrichtet, solche Möglichkeiten zu finden, wird solche Möglichkeiten auch finden. Wer nicht Ausschau hält nach solchen Möglichkeiten anderen genau das zu geben, was sie suchen und wofür sie dich auch gut bezahlen würden, wer sich nicht auf das Finden solcher Möglichkeiten ausrichtet, bleibt da stecken wo er ist. Der würde höchstens durch Zufall etwas finden, aber da es den Zufall nicht gibt, geschieht dies niemals.


Es gibt in diesem Zusammenhang noch einen Aberglauben den viele haben, den man aber loslassen sollte. Und zwar ist das so ein übernommenes Muster unserer Gesellschaft, dass man sich auf einen einzigen Arbeitsplatz begrenzt. Natürlich gibt es viele Fälle und Menschen, wo dies so passt – aber es ist nicht natürlich. Die wahre Natur des Menschen ist sehr vielseitig. Wer in so einem Denken versackt, a la „Ich habe ja einen Arbeitsplatz oder Job, mehr brauch ich nicht", der verschließt sich vor so vielen Möglichkeiten und versäumt dann eventuell Dinge, die ihn zusätzlich vielleicht sogar noch viel mehr erfüllen würden. Die wahre Natur des Menschen ist, dass er offen ist für alles was zu ihm kommt um ihn zu erfüllen. Sei offen und höre den Ruf der dich erfüllt.


  Bitte diese Übung bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10




Diese Übung wurde Ihnen bereitgstellt von Spirituelle.info. Spendenmöglichkeit.

Kommentare

 
1. Luise schrieb am 16.10.2016:

Wie komme ich an mein inneres Potential das da zweifelsohne in mir schlummert?
 

 
2. Andreas schrieb am 17.10.2016:

Hallo Luise,
indem du schaust durch was dein Potentiel begrenzt oder blockiert ist. Und dann natürlich was immer du findest, arbeite an dieser Begrenzung oder Blockierung solange, bis sie aufgelöst ist. Was begrenzt dich ? Was blockiert dich ? Was fesselt dich ? Was hält dich ab, jenes großartige Potential zu leben, welches du in dir spürst ?

Was könnte es sonst für einen Sinn im Leben geben, als den, dass du alles dafür tust, DICH selbst zum erblühen zu bringen ??

lg von Andreas
 

 
3. Silke schrieb am 07.12.2016:

WIe kann ich mich denn meinem Potential öffnen ohne zu wissen was es "beinhaltet"?Vielleicht hört sich die Frage seltsam an, aber ich weiss eben nicht was da wirklich an Gaben in mir steckt.
 

 
4. Andreas schrieb am 08.12.2016:

Hallo Silke,
ja - wenn man seine eigenen Begabungen und Fähigkeiten nicht kennt oder nicht erahnt, dann liegt das daran, dass sie unter fremden Schichten vergraben und verdeckt sind.
Und die Lösung besteht dann einfach darin, alle diese fremdübernommenen Schichten abzutragen, loszulassen, sich zu befreien, das Fremdübernommene zurück zu geben.

(und ja, weil gerade wieder der Weihnachtsterror beginnt ein praktisches Beispiel um zu zeigen wo das bereits anfängt, nämlich bei Geschenken: Warum nicht einfach all diese Geschenke zurück geben, die man nicht brauchen kann. Zum Beispiel alle diese Firmengeschenke, die einfach verschenkt werden weil ein gewisser Etat dafür eingeplant ist und der dann gnadenlos rausgehauen wird. Dass man fremdübernommenes was nicht zu einem gehört also gar nicht erst annimmt. Bei so kleinen Dingen fängt die Befreiung an - aber natürlich es beinhaltet auch dass man an sich arbeitet um die großen fetten Fremdprogramme zu lösen und löschen, usw.)

Ein Mensch der alles Fremde ab-geschüttelt hat, ist automatisch in seinem eigenen drin. In seiner Kraft. In seinen Fähigkeiten. In seiner Macht. In seiner Beganbung.

lg von Andreas
 




home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen

Keine der bereitgestellten Informationen und Übungen soll einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen ersetzen. Alle Übungen sind lediglich für die spirituell geistige Fitness gedacht. Bei körperlichen oder psychischen Krankheiten stimmen Sie sich bitte mit Ihrem Therapeuten oder Arzt ab. Sie führen diese Übungen auf eigene Verantwortung aus. Sie können diese Ubungen hier abonnieren. Falls Sie diese Übung in ein Forum oder woanders weitergeben, so fügen Sie bitte immer einen Link zu den Übungen zum Glücklichsein bei, damit Leser selber an den Übungen teilnehmen können.